Raummikrofone beim In-Ear-Monitoring

von Force 3000, 15.11.06.

  1. Force 3000

    Force 3000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    4.01.11
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Piding
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 15.11.06   #1
    Hallo,

    Hab mir vor kurzem ein In-Ear-Monitorsystem zugelegt, bin auch voll zufrieden damit, aber mein Problem ist halt, dass ich z. B. Kommandos o. Ä. von Bandkollegen nicht mehr mitbekomme.

    Jetzt habe ich beim Foren-Stöbern des öfteren gelesen, dass sog. "Raummikrofone" Abhilfe schaffen sollen.

    Meine Frage: Welche Mikros benutzt man dazu? Warscheinlich Kondensatormikros, oder? Und wie sollte man sie am besten positionieren??

    Danke schonmal

    mfg
     
  2. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 15.11.06   #2
    normalerweise sind Ambience Mikrofone eher weniger zur Bandkommunikation gedacht. Dafür haben sich doch eher kurze (Hand) zeichen eingebürgert, gerade bei IEM Anwendungen. Das geht fix, fällt nach aussen hin auch nicht so auf. Nur zu kommunikationszwecken, wenn die Mixe an sich es nicht benötigen würde ich nciht mit Ambience Mics arbeiten.

    Wenn es doch gewünscht ist gibt e verschiedene Arten. Ambience die in das Publikum ziehlen. Für euch wohl eher uninteressant.

    Oder welche die auf der Bühne stehen, um den eigentlichen Bühnenklang einzufangen und gezielt den Mixen zuzuführen. Das könnte bei euch funktionieren, aber wie gesagt, der eigentliche Sinn und Zweck ist ein anderer.

    Auf der Bühne verwende ich dafür gerne (wenn Möglich) Großmembran Mikrofone. Nichtmal unbedingt von extrem hoher Qualität, mehr wegen der Charakteristik. Aber auch schon mit normalen Kleinmembranen kann man vernünftig arbeiten, je nach Bühne Kugeln oder Nieren auf hohen Stativen z.b. Die genaue Charakteristik und Positionierung ist abhängig von der jeweiligen Band/Bühne. Eine generelle Aussage zu treffen ist da recht schwierig.

    Vergiss aber nicht das sie egal wie du sie stellst immer ihren eigentlichen zweck erfüllen werden. Den Bühnensound auf die Ohren zu bekommen. Gerade auf kleinen Bühnen kann das ein sehr unangenehmer Effekt sein, dem man mit dem IEM eigentlich entfliehen wollte. Nur eure Kommunikation werden sie nicht verstärken.

    Ich würde mich deshlab an eurer Stelle lieber auf ein paar Handzeichen einigen und Ambience mics nur verwenden, wenn sie vom Mix her benötigt werden.
     
  3. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 15.11.06   #3
    was habt ihr für hörer an den iems?
    wenn gegossene evt einen ambience kanal bohren lassen, dann bekommt man auch ein bisschen mehr feeling vom publikum mit und ist nicht völlig abgeschottet
     
  4. Force 3000

    Force 3000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    4.01.11
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Piding
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 16.11.06   #4
    Das mit dem Ambience Kanal gestaltet sich ein bisschen schwierig, da wir In-Ear-Höhrer verwenden. Aber ich denke wir werden uns dann halt auf Handzeichen einigen. Is glaub' das einfachste...
     
Die Seite wird geladen...

mapping