Receiver-Mixer Hybrid mit Fernbedienung

von ArtSoundz, 22.08.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. ArtSoundz

    ArtSoundz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.07
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    136
    Kekse:
    1.308
    Erstellt: 22.08.16   #1
    Habe hier ein Anliegen, was mal ausnahmsweise nicht für die Bühne, sondern fürs Wohnzimmer ist:

    Aktuell werden (provisorischer Weise) Plattenspieler, CD Player, TV und Aux über einen IMG Stageline MPX 622 Mischpult und die Syrincs M3 Boxen wiedergegeben.
    [​IMG] ->[​IMG]

    Das Mischpult klingt aber nicht sonderlich gut, knackt beim An/Ausschalten und hat keine Fernbedienung.

    Eigentlich wäre eher ein Receiver das Optimale für mich - aber die meisten haben wiederrum keinen Line-Out (oder keine Fernbedienung oder keinen Phono-Eingang).

    Vielleicht habe ich auch irgendein Produkt übersehen, das genau diese Sachen kann?

    Ich freue mich auf hilfreiche Antworten

    Edit:
    habe nach etwas längerer Suche soetwas gefunden:
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...dienung-und-sym-ausgaengen/461007106-172-4937
    NAD 116, Vorverstärker(mit Phono) mit Fernbedienung und XLR Outputs.

    Kennt ihr ähnliche Geräte? Welche, die nicht unbedingt 400€ gebraucht kosten?
     
  2. Dauphin

    Dauphin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.13
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    742
    Erstellt: 22.08.16   #2
    Wenn ich das richtig verstehe, suchst Du einen Hifi-Vorverstärker mit Phono-Eingang, FB und XLR-Out.

    Such mal nach dem hier DENON PRA-1500

    Aber grundsätzlich hast Du das Problem, dass Vorverstärker in diesem Sinne nur im High-End-Bereich üblich sind. Und diese Geräte waren immer teuer und erzielen auch gebraucht noch gute Preise...
    Evtl. wird es leichter, Du suchst nach einem Vorverstärker ohne Phono-Eingang und suchst Dir dafür einen entsprechenden Phono-Adapter.

    Grüße, Bernd
     
  3. ArtSoundz

    ArtSoundz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.07
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    136
    Kekse:
    1.308
    Erstellt: 23.08.16   #3
  4. Dauphin

    Dauphin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.13
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    742
    Erstellt: 23.08.16   #4
    Wirklich konkret kann ich Dir nichts empfehlen, schau mal bei den Experten im hifi-forum vorbei, da bekommst Du sicherlich mehr und bessere Ratschläge.
    Aber sicherlich kannst Du auch bei Phono-Entzerrern/Vorverstärker von günstiger China-Ware bis zu höchstpreisigen Nobel-Geräten alles bekommen. Gängige Geräte sind die hier:
    noch günstig, aber ganz guter Ruf: Dynavox TC-750
    https://www.amazon.de/Vorverstärker...id=1471949236&sr=1-6-catcorr&keywords=nad+pp2

    oder schon etwas besser: Pro-Ject Phono-Box
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...-vorverstaerker-bestpreis-/453409847-172-3316

    Das von Dir verlinkte Marantz Gerät kenne ich nicht. Viel falschmachen kann man - denke ich - aber bei Marantz nicht. Wobei ich gerade so Kombigeräte nicht so mag, irgendwann geht halt doch mal was kaputt.

    Den von mir oben genannten Denon gibt es zur Zeit zweimal bei ebay-kleinanzeigen für jeweils 230,-€. Das finde ich ganz OK und hat doch alles, was Du wolltest, oder?

    Grüße, Bernd
     
  5. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 23.08.16   #5
    Ich will ja nix sagen, aber moderne Vorstufen, auch mit DAC,
    haben alle Anschlüsse und noch viel mehr an Bord und sind easy über App zu steuern.
    Im etwas gehobenen Bereich sind sogar symmetrische Ausgänge mehr oder weniger Standard.
    Nur mit Studentenbudget geht da nicht viel, dafür hat man dann etwas fürs (fast) ganze Leben.
    z.B. Rotel RC-1570, Camebridge Azur 851E, als Amp und ein wenig teurer T&A R 1000E
    oder direkt mit Server Cocktail Audio X40.
     
  6. ArtSoundz

    ArtSoundz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.07
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    136
    Kekse:
    1.308
    Erstellt: 23.08.16   #6
    Für richtige Audiophilie ist mein Wohzimmer sowieso nicht geeignet und die Lautsprecher nicht optimal aufgestellt. Für sowas habe ich mein Studio.

    Für den Denon müsste ich auf gute Angebote warten. Bei Kleinanzeigen z.B. ist bei beiden Inseraten keine Fernbedienung dabei.

    @Dauphin ist ein externer Phonoverstärker besser/schlechter als ein im Vorverstärker integrierter?
     
  7. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 24.08.16   #7
    Ich sage mal: je nach dem
    Auch bei Phono-Vorverstärkern gibt es von der Billiglösung bis zu High-End alles.
    Einfache Teile gibt es so ab 25,- Euro.
    Das Teil ist aber recht easy in einfacher Ausführung und es gibt sogar
    Bausätze dafür z.B. bei Conrad.
    --- Beiträge zusammengefasst, 24.08.16 ---
    Killerkriterium fürs Budget sind die XLR Outs.
    Wenn es die nicht zwingend braucht gibt es unzählige brauchbare Teile.
    Dann kann nahezu jeder klassische Vollverstärker mit Record Out oder
    Vorstufen-Out genutzt werden (sind meißtens trotz Endstufe sogar billiger als
    reine Vorverstärker). Bei Yamaha, Denon, Marantz, Nad, usw. gibt es eine riesige
    Auswahl, sogar mit Netzwerkfunktionen, USB, Toslink, SPDIF und HDMI
     
  8. ArtSoundz

    ArtSoundz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.07
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    136
    Kekse:
    1.308
    Erstellt: 24.08.16   #8
    Das ist korrekt. Dann vielleicht lieber eine DI-Box hinter den Ausgang hängen?