Rechts- und Linkshänder am selben Drumset?

von JeffVienna, 15.09.05.

  1. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 15.09.05   #1
    Mein Sohn wird demnächst 9 Jahre, liebt Schlagzeug und nun ich möchte ihm zum Geburtstag ein Drumset kaufen und einen Schlagzeuglehrer auftreiben.

    Ich selber würde auch gerne darauf spielen (hätte mein Junior vermutlich nix dagegen ;)
    • Ich bin 1,75m und mein Sohn etwa 1,25m groß. Wie groß ist die Chance, ein Drumset zu finden, dass uns beiden gerecht wird?
    • Ich bin Rechts-, mein Sohn Linkshänder. Ich müsste daher jedesmal das Set umbauen bevor ich spiele und wenn ich fertig bin wieder zurückbauen. Gibt's da irgendwelche Erfahrungen? Ist das sinnvoll oder gibt man das nach den ersten beiden Mal auf?

    Schöne Grüße aus Wien,
    Jeff.
     
  2. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 15.09.05   #2
    das Drumset ist kein Problem, viele Erwachsene spielen 18er Bass-Drums (im Jazz üblich) und für Kinder sehr zu empfehlen, da sonst der Aufbau insgesamt zu hoch wird.

    aber die Geschichte mit links/rechts wird schon eher ein Problem, da die Hängetoms (event. sogar die Einstellung) jedesmal umgedreht werden muß und auch die Teile, die lose da stehen (Snare, HiHat, Standtom, event. Becken).
    Weiß nicht wie viele es gibt, ich persönlich kenne nur zwei, die als Rechtshänder auf Linkshänder-Sets spielen können - ...die gehören aber beide zur absoluten Welt-Oberliga im Jazz.
    Dummerweise gehts umgekehrt einfacher, daß Linkshänder auf Rechtshänder-Sets spielen (sieht man auch öfters), aber das solltest du deinem Sohn nicht antun - ich würde schon seine starke Seite optimal fördern...

    ...aber laß dich nicht entmutigen, probier es einfach aus, du entwickelst sicherlich ein ganz neues Körpergefühl + körperliche Unabhängigkeit...
     
  3. JeffVienna

    JeffVienna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 15.09.05   #3
    Nein, ich hab sicher nicht vor, meinem linkshändigen Sohn zum rechtsspielenden Drummer zu machen. Ganz sicher nicht. Aber ich will auch nicht links, sondern rechts spielen.

    Das ständige Umhängen der Toms wird sich da wohl nicht vermeiden lassen, da die Reihenfolge der beiden Hängetoms (High, Mid) ja wohl wesentilch für das Spiel ist, oder?
     
  4. Brick Stone

    Brick Stone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    332
    Erstellt: 15.09.05   #4
    Ich bin kein Drummer, aber Linkshänder, und kenne mich in der Rechts-/Linkshänder-Thematik dementsprechend aus.

    @JeffVienna
    Um dich jetzt mal ein bischen zu verwirren: Ist er Rechts- oder Linksfüßler.
    Also welches ist sein bevorzugter Fuß? "Linkshänder" heißt nicht gleich "Linksfüßler".
    Aber wie weit Rechts oder Linksfüßigkeit nun fürs Schlagzeugspielen ausschlaggebend ist, weiß ich nicht.

    Ich glaube eher, dass es so ist, dass viele Linkshänder auf einem Rechtshänderset angefangen haben, weil nichts anderes da war. Und deswegen darauf so gut spielen können.

    Aber nach dem Prinzip könnte JeffVienna seinem Sohn auch ein reinrassiges Linkshänderset schenken, und wenn er (JeffVienna) drauf spielen will, muss er sich eben die linkshändige Spielweise angewöhnen.:D


    Mal was anderes, (und das soll jetzt nicht abwertend klingen):
    Ist beim Schlagzeug die Händigkeit überhaupt so von Bedeutung?
    Immerhin spielt ein Drummer mit allen 4 Extremitäten einen Rhythmus. Natürlich ist man dabei mit seiner dominanten Hand und seinem dominanten Fuß besser (präziser).

    Bei der Gitarre ists ja ein klein wenig anders, da sollte die "Schlag-/Zupfhand" dominante Hand sein, da erwiesen ist, dass "Greifhand" vom Gehirn automatisiert wird, und die "Schlaghand" für den Rhythmus und die Koordination der Hände zuständig ist. Und dies kann beim Linkshändern nunmal die linke Hand am Besten.
     
  5. Walzwerk

    Walzwerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 15.09.05   #5
    @ JeffVienna: Brick Stone hat recht. Die Frage ist echt wichtig. Benutzt dein Sohn die linke Hand "nur" vorrangig also vor allem zum Schreiben und so oder war er schon am Schlagzeug dran und wollte dann das Set unbedingt linksrum aufgebaut haben weils sonst nicht ging( Also Hi-Hat links; Toms von links nach rechts etc.)
    Wenn dein Sohn mit links schreibt , heisst das noch lang nicht , dass er auch links ( heist im Fachjargong glaub ich "lefty") am Drumset spielt. Bin selber Linkshänder und spiel auch rechts rum am Schlagzeug und kenn viele die das auch tun
     
  6. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 15.09.05   #6
    Es geht nicht nur darum, die Toms umzuhängen, auch die Fussmaschine (solang kein Doppelpedal verwebdet wird) muss umgestellt werden usw.

    Eine Variante wäre, das einer von euch lernt "offen" zu spielen, d.h die Hände nicht überkreuzt (ähnlich wie Simon Phillips oder Billy Cobham).

    Das hier im I-Net weiter zu erörtern fällt mir schwer, da kann Euch am besten ein fachkundiger Schlagzeuglehrer weiterhelfen.

    Grüße

    Bob
     
  7. Pressroll

    Pressroll Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    19.05.06
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    466
    Erstellt: 15.09.05   #7
    Um dir von vornherein die Angst zu nehmen, wenn ein Linkshänder am Rechtshänderset spielt hat das nichts mit dem bekannten auf Rechts umerziehen vergangener Tage zu tun. Ganz im Gegenteil Die HiHat als die gesammte Ridearbeit etc. wird mit der starken Hand, bei deinem Sohn links gespielt und die Bassdrum mit rechts. Das stellt Anfangs hohe Anforderungen an die Koordination erleichtert deinem Sohn später allerdings ein freies unabhängiges Spiel. Schlagzeuger sind, sag ich immer, Beidhänder.

    Um dir ein Bild von dem zu machen was ich meine klicke diesen link an (er wird in dein (offenen) emule kopiert) und sauge dir das Video.
    Es zeigt Carter Beauford einen Weltklassetrommler der auch linkshänder ist und am Rechtshänderset spielt. Ride und HiHat sind links angeordnet und werden mit der linken Hand gespielt. Dieses Video sagt dir mehr als wir hier vom Board aus sagen können.
     
  8. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 15.09.05   #8
    Im Prinzip haben die Vertreter der "Beidhändigkeit" hier natürlich völlig recht, zumindest theoretisch - leider habe ich in den letzten Monaten wieder zwei Schlagzeug-Lehrer an der hiesigen Musikschule erlebt, die damit völlig überfordert waren, daß Kinder ANDERS koordinieren! Der eine hat dann mit Zwang versucht, das Kind zum "Rechtshänder" zu machen, der andere hat versucht das Kind durch subtiles Mobbing loszuwerden.

    wenn offenes + freies Spielen in jeglicher Koordination (was natürlich das absolute ist) angestrebt werden soll, dann muß auch der Lehrer in dieses Schema passen!!
     
  9. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 15.09.05   #9
    Deswegen spreche ich ja auch von fachkundigem Lehrer.

    Leider sind die von Lite-MB genannten Lehrer keine Ausnahme, was zeigt, das gute Musiker nicht unbedingt gute Lehrer sind und umgekehrt.

    Alleine die Bereitschaft, auf die Problem/Wünsche des/der Schüler(s) einzugehen (in diesem Fall die freie Koordinierung) sollte ein erster Maßstab für die Lehrerwahl sein.


    Grüße

    Bob
     
  10. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 15.09.05   #10
    Ich habe 4 Jahre lang rechts herum gespielt obwohl ich Linkshänder bin.
    Seit ich wieder auf links spiele mache ich mehr Fortschritte denn je...
    Es ist einfach unnatürlich für einen Linkshänder rechts rum zu spielen.
    Das einfache Spielen von Grooves stellt nicht einmal das große Problem da.
    Aber sobald Fills ins spiel kommen ist es gleich doppelt so schwehr, da der Lnikshänder
    nicht nur mit der rechten hand beginnen muss sondern auch noch i.d.R. von
    rechts nach links über die Toms zieht. Mir hat es jetzt vieleicht erleichtet
    eine Perfekte Open Handed Technik zu lernen aber wenn ich zurückblicke
    ist es viel viel besser "richtig" herum zu spielen.

    Aber ein Schlagzeug umzustellen dauert doch nicht soo lange. Wenn es kein
    Hammer Metalset ist. Einfach das Ride auf die andre Seite Snare und Hihat
    rüberstellen und ein Tom abhängen. Fertig.
    Ich mach das oft genug spreche also aus Erfahrung :).
     
  11. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 15.09.05   #11
    Also ich kenne einen Linkshänder, der genauso wie du, auf einem Rechtshänder Schlagzueg angefangen hat, sich alles so angeeignet hat und nun sein Set auch immer wie ein rechtshänder aufbaut und auch spielt. Seine rechte Hand ist genauso, wie bei einem Rechtshänder seine Führungshand. Und er hat es auch schon anders herum probiert und es klappt kein bisschen. Die Frage ist natrülich schon, ob er, wenn er direkt links herum gespielt hätte, nun der bessere Schlagzueger wäre, zumindestens in Hinsicht auf Technik und Schnelligkeit? Man weiß es ja nicht.
    Was ich damit sagen/zeigen will ist, dass es schon stark eine Sache der Gewöhnung ist und eine Frage, wie man es von Anfang an gelernt hat und man kann das bestimmt nicht so richtig verallgemeinern. Bei dir, Sanderdrummer ist es halt so gelaufen, bei meinem Kumpel anders. Und so Leute, wie z.B. Billy Cobham, die ein so ein Misch aus Links führen und Rechtshänderset haben, gibt.

    Genrell würde ich aber trotzdem sagen, dass die optimalste Lösung in diesem Falle aber ist, dass Schlagzeug immer für denjenigen, der gearde spielt umzubauen. Es ist einfach schwachsinnig eiinem Linkshänder die Tätigkeiten auf Rechts beizubringen. Das gleiche gilt ja auch fürs Schreiben mit einem Stift und ähnliche Dinge.

    Ansonsten sage ich jetzt einfach "böshaft", dass das Schlagzeug für einen Linkshänder aufgebaut wird und sich der Vater, also du, JeffVienna einfach dransetzt und versucht auf dem Aufbau, vielleicht durch, wie schon gesagt wurde, open handed klarzukommen, da du ja nur mal etwas zocken willst und dein Sohn hauptsächlich darauf spielt!? Aber wie gesagt, es ist nicht die optimalste Lösung und du wirst in diesem Falle nicht so optimal klarkommen.
     
  12. Faro

    Faro Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    KÖLN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    244
    Erstellt: 15.09.05   #12
    Warten wir doch einfach auf Wayne, der spielt doch auch als Linkshänder am Rechtshänderset!?

    Ich versuche es auch hin und wieder mal, Open Handed zu spielen und dazu das linke vom Doppelpedal zu benutzen.. Also quasi wie ein "vollwertiger" Linkshänder :D Find ich nicht all zu leicht.. Dahingegen klappts ganz gut, nur die Bassdrum mit dem linken Fuß zu spielen, den Rest normal. Vielleicht liegt's daran, dass mein linkes Bein das sogenannte "Sprungbein" ist?! (Sowas in der Art, wie der hier Anwesende Gitarrist meint - Ich bin Rechtshänder, kann aber höher springen, wenn ich mit links abspringe [ist bei sehr vielen /den meisten Rechtshändern so] )
     
  13. JeffVienna

    JeffVienna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 15.09.05   #13
    Das ganze wird dadurch erschwert, dass ich (also der Papa) vorhab, irgendwann auch Band-mäßig Schlagzeug zu spielen und im Proberaum ein Rechtshänder-Drumset steht.

    Da ich mit dem Drumset im Wesentlichen meinen Sohn beglücken will, werde ich mich nach seinen Bedrüfnissen orientieren. Wenn ich damit aber nicht zurecht kommen sollte, werde ich evtl. sein Set jedes Mal umbauen, spielen und dann wieder zurückbauen. Und genau das verursacht mir Kopfschmerzen...
     
  14. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 16.09.05   #14
    Schwupps, da bin ich! :D
    Aber warum sollte das dem Threadsteller weiterhelfen?:rolleyes:

    Meine Ausgangssituation war damals als ich anfing eine ganz andere.
    Ich hatte weder ein eigenes Set, geschweige denn eines in Aussicht.
    (Wir hatten ja nichts damals, so kurz nach dem Krieg! :rolleyes::D)
    Die ersten Sets auf denen ich spielen durfte waren durchweg Rechtshänder-Sets und als ich dann mein erstes eigenes Set bekam, war ich bereits derartig ans Open-Handed Spielen gewöhnt, dass ich noch nicht mal ansatzweise auf die Idee gekommen wäre mein Set links herum aufzubauen.
    Ich habe es dann viel viel später mal ausprobiert, war allerdings eine Katastrophe und absolut verplemperte Zeit.
    Heute bin ich rückblickend wirklich froh, dass alles so gekommen ist.
    Als Linkshänder auf einem Rechtshänder-Set zu spielen bringt einige Vorteile mit sich, welche die paar Nachteile (so es denn überhaupt welche gibt) klar überwiegen.
    -Mein führender linker Arm ist mir niemals im Weg, wenn ich mit rechts die Snare oder die Toms bearbeite, d.h. ich kann seeeehr weit ausholen und somit ohne grossen Kraftaufwand ziemlich laut spielen.
    -Die meisten Läufe über die Toms beginne und führe ich mit Rechts (was für einen Linkshänder ja eigentlich ungewohnt sein müsste), aber grade dieses Ständige Umdenken hat mir glaube ich eine ganz gute Unabhängigkeit und viel Koordination eingebracht.
    -Ich komme z.B. auf Festivals problemlos mit Fremden sets zurecht. (brauche ja lediglich ein Ride zur Linken und ggf. die HiHat etwas niedriger. Im Gegenzug kommen natürlich auch die meisten anderen Drummer auf meinem Set gut klar. Die einzig Gearschten bei solchen Veranstaltungen sind die "richtigen" Linkshänder, die müssen immer ihr eigenes Set mitbringen und brauchen dann eine grosse Umbaupause.

    @JeffVienna: Sollte dein Sohnemann lediglich LinksHÄNDER sein, jedoch auf Anhieb die Bassdrum mit dem rechten Fuss gut bedienen können (und latürnich die HiHat mit dem linken) dann gibt es unter Umständen doch noch Hoffnung für dich und du sparst dir in Zukunft ´ne Menge Umbauzeit.
    Zeig deinem Sohn doch einfach mal ein paar Videos von Meister Cobham oder Carter Beauford!:twisted:;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping