Recording mit Amp bzw. Preamp?

von Xell2k, 23.03.04.

  1. Xell2k

    Xell2k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    18.10.10
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Wernberg, Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.04   #1
    hab jetzt nen peavey supreme und hab mal versucht was damit zu recorden, mit Microphone + Box. klingt nicht so schlecht, aber auch net grad atemberaubend. kann mir wer tipss geben bzgl. der position des mics und einstellungen im cubase SX? (also kompressor und sowas, was man verwenden sollte und wie...)

    und noch was...
    hab mal probiert nur mit meinem Korg ax1500g zu recorden. das klingt trotz boxen sim grauenhaft.... aber mit amp dahinter klingt das board schon geil. nun, ich will zum recorden so zum fun net immer meinen amp mitschleppen und deshalb hab ich mich gefragt obs was bringt den 19'' röhren- bzw. modelling preamp zu kaufen und ob man damit dann gut recorden kann?
    bzw, gibts irgendwas was ich zwischen ax1500 und pc stecken damit der an und für sich gute sound auch aufgenommen gut klingt?
     
  2. kosh

    kosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.696
    Erstellt: 23.03.04   #2
    Hmm, vielleicht ne DI Box dazwischen stöpseln, ich weiss aber nicht ob das dein Problem behebt, bzw der Speakersim des Korg soo weit überlegen ist.

    Wie stehts denn mit nem DXi als Amp. IK Multimedia's Amplitube ist sehr unkompliziert und klingt recht gut. Oder Ampfarm von Line 6, soll auch stark klingen.

    Was recording angeht würde ich die Gitarren immer doppeln, im Stereopanorama nach aussen legen und die tieferen Frequenzen abschneiden, um einem eventuell vorhandenen Bass und den Drums Raum zu lassen. Komprimieren tu ich Gitarren eigentlich nie, da die meisten Amps im höheren Gainbereich eh zur Selbstkompression tendieren.

    Asonsten hilft nur testen, testen, testen...
     
  3. JohannKönig

    JohannKönig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.03
    Zuletzt hier:
    5.12.13
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    157
    Erstellt: 23.03.04   #3
    ich würd vielleicht mit nem behringer v-amp oder pod recorden. was auch super geht, ist n sansamp. wir haben im studio mit nem gx-700 von boss aufgenommen, das ergebnis ist nicht schlecht
     
  4. Seren

    Seren Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    16.08.05
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 23.03.04   #4
    Wenn du ne Box richtig gut abnehmen willst, nimm drei Mikros. Eins in der Lautsprecherachse, eins schräg dazu und eins für den Raumklang. In Cubase biste dann in der Abmischung sehr flexibel. Da gibts auch nen eigenen Thread im Recording-Forum

    Ich benutz zum Recorden aber nen PODxt und bin damit ziemlich zufrieden.
     
  5. Meldir

    Meldir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    21.11.07
    Beiträge:
    769
    Ort:
    Kärnten-Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.04   #5
    Kann da als gute aber doch recht schmalzige Variante den Line6 POD XT Pro empfehlen... starker SOUND IMO und viele Möglichlkeiten...

    Mfg
    Meldir
     
  6. Xell2k

    Xell2k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    18.10.10
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Wernberg, Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.04   #6
    hm, was is z.B. mit dem Engl 530er preamp? kann ich damit gut recorden ohne endstufe und box?
     
  7. Phil

    Phil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 25.03.04   #7
    also diese recording outs an preamps sind meisst nicht genießbar. trotz boxensim klingen sie entweder kratzig (z.b. peavey rockmaster oder topfig (h&k tubeman.plus). richtig gut wirds immer erst mit micros.
    ausser du kaufst dir den ADA ampulator, nen 19"gerät, dass dir sowohl endstufenzerre als auch boxen in perfekter qualität zum recorden oder für transenamps ausgibt. is allerdings selten und teuer.
    ganz gut klingt auch röhrenpreamp in röhrenendstufe in DI-BOX und dann in die boxensims von z.b. vamp oder pod. aber wenn du den kram dazu nicht da hast, dann nimm lieber micro. bevorzugt sm57 oder vergleichbares. oder du gehts wirklich mit dem preamp inne pc und machst die boxensim selber über nen eq oder mit amplitone.

    viel glück.
     
  8. Xell2k

    Xell2k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    18.10.10
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Wernberg, Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.04   #8
    ok, thx
     
  9. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 28.03.06   #9
    Jut, dann grab ich mal diesen uralten Thread aus, weil ich eine Frage bzgl. des Recordings hab und ich dachte das passt hier ganz gut rein, bevor ich jetzt einen neuen Thread aufmache.

    Es geht um folgendes. Wenn ich Homerecordings über ein Mikro an den PC machen will (hier wurde z.B. das SM57 vorgeschlagen) was brauche ich dazu alles außer nen Gitarrenverstärker :) ein Abnehmermikro und einen Pc?
     
  10. The-Tosch

    The-Tosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    190
    Erstellt: 28.03.06   #10
    ...außerdem brauchst du einen guten Mikrofonverstärker(!) bzw. ein entsprechendes Mischpult, und eine Soundcard, in welche du das verstärkte Mikrofonsignal schicken kannst (die meisten Soundcards haben gar keinen oder nun einen sehr schlechten Mikrofoneingang). Hinzu kommt noch die entsprechende Aufnahmesoftware (etwa Sonar oder auch Kuhbase)
    Ich muss gestehen, dass ich mir das heutzutage nicht mehr antue, und die Gitarre via VOX Tonelab einspiele, oder direkt im Computer bearbeite. Mit dem Klang bin ich sehr zufrieden und es ist einfach sehr viel unaufwendiger...

    cu
    Tosch;)
     
  11. Fretboard-Racer

    Fretboard-Racer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.16
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.06   #11
    das unterschreib ich!

    alternativ wäre nen pod2 oder v-amp falls es noch günstiger sein soll.

    ich nehm immer direkt mit meinem pod2 auf. funzt echt gut. der pod xt klingt aber schon nen ganzes stück geiler.
     
  12. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.274
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 28.03.06   #12
    V-Amp pro, noch billiger, und durch SPDIF idiotensicher schnell anschließbar.
    uuund, der AD-Wandler ist garnicht so schlecht, wie ich ihn erwartet hatte........:D
     
  13. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 28.03.06   #13
    der ist wie phil schon richtig sagte, ungenießbar. Ich sprech da aus Erfahrung. Er tut zwar seinen Dienst, aber eher nur mittelmäßig
     
  14. FlyingAndi

    FlyingAndi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 29.03.06   #14
    Äh? Muss denn da AD-gewandelt werden? :confused:
    Ich dachte, die Idee des SPDIF Ausgangs am V-Amp pro wäre, dass das interne digitale Signal digital bleiben darf und so nach draussen gegeben wird.
     
  15. The-Tosch

    The-Tosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    190
    Erstellt: 29.03.06   #15
    Korrekt.
    Das Signal "darf" digital bleiben :-)
    auf diese Weise entfallen nicht nur eventuelle Wandlerverluste; sondern die Latenz (d.h. die zeitliche Verzögerung zwischen Signalinput und -output verringert sich ebenfalls!

    Ich selber besitze übrigens auch den den Vamp, und finde, das er für das Geld einen sehr guten Job macht.

    Best
    Tosch;)
     
  16. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 29.03.06   #16

    Hm, hab heut mal nen Kumpel von mir gefragt, der meint dass für meine Zwecke ein kleines Mischpult reicht (was auch nicht viel kosten wird) und das Mischpult kann ich dann direkt an den Line In meines Rechners anschliesen.
    Funktioniert das denn? Oder wird das Signal übersteuert klingen oder wie ist das?
     
  17. The-Tosch

    The-Tosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    190
    Erstellt: 29.03.06   #17
    Hallo Slugs.
    genau:great:
    Mal für den Anfang eine Schritt-für-Schritt Erklärung, die später mal verfeinert werden kann:
    Mit deinem SM57 (oder auch einem günstigeren Alternativ-Mikro von Behringer...) gehst du direkt in den Mikrofoneingang deines Mischpultes. Dieses Signal kannst musst Du dann im Mischpult "aussteuern", d. H. dass du den entsprechenden Kanalregler so einstellst, dass die Pegelanzeige deines Mischpultes bei besonders laut gespielten Passagen nicht über 0 dB hinausgeht - dann beginnt die Verzerrung. Wenn lediglich Du, deine Gitarre, Bier+Zigaretten, und das Mischpult anwesend sind, Spiel einfach einen besonders lauten Akkord, und schaue dir den Pegel in der Anzeige des Pultes an :-)
    In deiner Aufnahme- oder Sequenzersoftware muss du dann den entsprechenden Monokanal der Soundcard "scharfschalten" und kannst dann die Aufnahme starten...

    Wenn du selbst das Recording machst, ist es eine gute Idee, dass du beim Spielen das Recordingsignal via Kopfhörer vom Mischpult "abhörst". Wenn die Latenz deiner Soundcard entsprechend niedrig ist, kannst du hier auch das aufgenommene Signal abhören - dazu musst du dann aber den Stereo-Out deiner Soundcard ebenfalls mit dem Pult verbinden. Diese Lösung hat den Vorteil, dass du auch gleich die anderen Spuren (Drums, Bass, Keyboard) mithören kannst.

    Kleiner Tip am Rande - es ist immer gut, das eingespielte Gitarrensignal auch "trocken" aufzunehmen; d.h. die Gitarre direkt ohne Effekte in das Pult auf dem zweiten Monokanal zu senden. Du hast dann im Nachhinein die Möglichkeit beide Signale zu mischen, bzw. das trockene Signal zu bearbeiten, und so einen besseren Sound zu bekommen....

    cu
    Tosch;)
     
  18. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 29.03.06   #18
    Hallo

    erst mal vielen Dank für die Erklärung.
    Ich denke die von dir beschriebene Methode werde ich auch anwenden, da es aber wie gesagt mehr oder weniger nur um private Recordings geht, werde ich kein Teueres Equipment verwenden, um genau zu sagen IM GEGENTEIL! ;)
    Also was hab ich gemacht?
    Ich bin auf musik-service.de gegangen,
    hab Mischpult in der Suche eingegeben und nach Preise sortiert und mir dann
    dieses Mini-Mischpult
    näher betrachtet.
    Eigentlich müsste es reichen für meine Bedürfnisse, jetzt weiß ich aber nicht wie es mit Soundqualität bzw. mit Rauschverhalten aussieht. (jaja ich weiß Behringer ... bei Behringer-Effektpedalen hat man immer mit viel Rauschen zu rechnen, ich weiß aber nicht wie es mit diesem Mischpult hier aussieht)
    Falls dieses Mischpult mist ist, welches günstige Mischpult könnt ihr mir noch empfehlen?


    Edit:

    Achja, wenn wir gerade bei den Kaufempfehlungen sind ;)
    Wie siehts dann mit nem Mikro aus? Das sm57 is halt doch recht teuer.
    Günstig sehen die t.bone mikros aus, aber naja, bei dem Wort t.bone wird mir meistens schlecht :D
    Nein mal Spaß beiseite, welches günstige Mikro kann man mir denn empfehlen? (wie gesagt, hab keine besonders hohen Ansprüche, nur Megastark rauschen oder ultradünn klingen sollte es auch nicht ;) )
     
  19. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.274
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 29.03.06   #19

    Äh, mein Signal von den pickups ist aber analog........:rolleyes:
    Und, naja, ich gestehe, ich hab ihn(den V-Amp pro) auch schon als Mikro-preamp zum recording verwendet. Das Mikro-Signal war auch analog, als es in die blaue Kiste reinging.....
    Wie werden diese Signale wohl digital zum Rechner gekommen sein?:D:D:D
     
  20. The-Tosch

    The-Tosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    190
    Erstellt: 30.03.06   #20
    Tja...
    ... ich muss erst einmal gestehen, dass ich immer etwas ratlos bin, wenn jemand viel Zeit, Arbeit und Liebe in ein Hobby steckt, sich dann aber den billigsten Ramsch am Markt zusammenkauft.
    Beklage dich also nicht, wenn du hinterher keinen Spass an der Sache hast!!!

    Der 1-Kanal Mixer kannst Du dir natürlich kaufen - allerdings wirst du damit sehr schnell an die Grenzen stoßen; wenn du etwa ein Effektgerät einschleifen willst, oder ein Stereo-Signal aufnehmen willst...
    Behringer ist besser als sein Ruf. Ich finde die Pulte eigentlich recht gut! Würde dann aber eher zu diesem Mixer raten.
    Da kannst du dann auch ein wenig mehr mit anfangen...

    Bezüglich Mikro habe ich selbst auch nen Behringer. Ich würde dir für den Anfang Dieses empfehlen...

    Über das Thema Soundcard und Software schweige ich mich jetzt erstmal lieber aus...

    Gruß
    Tosch;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping