Recording Tipps gesucht.

von Goatwarrior, 02.03.08.

  1. Goatwarrior

    Goatwarrior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.05
    Zuletzt hier:
    26.06.13
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.08   #1
    Hallo,

    Ich bin neu hier im Forum und suche ein wenig Hilfe.

    Ich mache Hip Hop Beats und habe folgendes Equipment:
    Yamaha MO8, Akai MPC 2000XL.

    Mit diesen Zwei Geräten baue ich die Beats, beide Geräte gehen in ein Tapco Mischer. Und der Mischer geht dann in die Julie Soundkarte. Aufnehmen tue ich das ganze dann mit Cubase SX3.
    Habe 2 Adam A7 Monitore für Ausgabe.

    Was meint ihr dazu? is das gut oder würdet ihr eher sagen, das ich statt Digitalem recorden lieber auf Analoges umsteigen soll? z.b.: einen 4 Spur Recorder?

    Desweiteren wollte ich fragen was für Effekte ihr benutzt? ich benutze momentan nur die Standart SX3 Effeckte(Reverb,Delay), gibt es bessere?

    Und was ich leider zugeben muss ist das in sachen Abmischen nicht viel Ahnung habe, ich habe alles immer nach gehör gemacht und das hat zwar bis jetzt immer mit viel Glück funktioniert, aber ich würde mich gerne intensiver damit beschäftigen. kennt ihr gute tipps oder gute bücher zum lesen?

    Danke im Vorraus.

    Seb.
     
  2. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 02.03.08   #2
    Welche Julie Soundkarte? Was für ein Tapco Mischer?
    Und wieso willst du auf analoges Aufnehmen umsteigen? Bringt dir doch absolut nichts?!
    Klar gibt es bessere Effekte als die Standard Cubase Effekte- allerdings kostet so ein Effekt auch dann gleich mal soviel wie das ganze Cubase... Ob sich das für dich lohnt ist wieder eine andere Frage...
    Lern lieber mit den Effekten im Cubase richtig umzugehen und richtig einzusetzen dann sind diese wahrscheinlich mehr als ausreichend!
    Wenn das Abmischen nach Gehör gut klappt ist es doch ideal! Du musst dich nicht an andere Regeln halten wenn es mit deinen funktioniert!
    Ansonsten findest du hier im Forum und auch im großen Netz sehr viele Tipps und hilfen! Googlen!
     
  3. Goatwarrior

    Goatwarrior Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.05
    Zuletzt hier:
    26.06.13
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.08   #3
    Soundkarte ist eine ESI Juli@ und Mischer ist ein Tapco MIX-260 FX (Die Effekte sind mehr als lahm)

    Wegen Analogem Recorden, ich dachte vielleicht ist dann die Qualität besser. Aber wenn es Digital genau so gut ist dann hat sich das für mich geklärt :)

    Effekte werde ich dann die Cubase Effekte nutzen.

    Nur noch eine Weitere Frage, Wenn ich Sound Recorde habe ich oft im Cubase das Rote "Clip" lämpchien läuchten, jedoch ist die Sound Ausgabe auf den Monitoren ganz normal, weder übersteuert noch kratzen oder sonstiges. Deshalb meine Frage was genau Bedeutet das "Clip"? Ich habe bis jetzt immer gedacht das es anzeigt dass das Signal Übersteuert
    oder mach ich mich gerade lächerlich? :D
     
  4. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 02.03.08   #4
    Bleib einmal bei deiner Konfiguration...

    Tut es auch. So einpegeln (bzw. Lautstärke des Outputs so einstellen), dass dieses Lämpchen nicht leuchtet.
     
  5. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 02.03.08   #5
    Analoges Recorden hat (vor allem für Homerecording) praktisch keine Vorteile. Man erreicht damit NIE die Qualität von digitalen Aufnahmen (zumindest wenn diese einigermaßen dem heutigen Stand der Technik entsprechen). Mal abgesehen davon dass es viel komplizierter und teurer ist....

    Nein du machst dich damit keinesfalls lächerlich!
    Das Ganze ist nämlich gar nicht so einfach:
    Ich nehme mal an mit Sound recorden meinst du dass du mit einem Mikrofon etwas aufnimmst!?
    Das du nichts hörst kann entweder daran liegen das die Verzerrungen noch so gering sind das du sie nicht hörst oder aber an den unterschiedlichen Pegeln bzw. Pegelanzeigen.
    Um das zu verstehen muss man schon etwas tiefer in die Studiotechnik gehen.
    Wenn du mit einem Mikrofon etwas aufnimmst siehst du auf deinem Mischpult, Effektgerät oder anderem Audioequipment idealerweise meist 0dB. Dies ist der Vollaussteuerungspegel bei dem dein Gerät "am Besten klingt". Dieser Pegel entspricht laut ARD- Vereinbarung bei analogen (!) Geräten +6dBu (wenn du ein amerikanisches Gerät besitzt liegt er bei +4dBu).
    Wenn du nun mit deinem analogen 0dB Signal vom Mischpult in den Computer gehst wird dieses in ein digitales Signal umgewandelt. Wenn du nun auf die Pegelanzeige im Cubase schaust wirst du verwundert feststellen dass diese -12 anzeigt. Das liegt daran das es sich hier nun um einen digitalen Pegel in dBFS handelt. Und 0dBu entsprechen -18dBFS.
    -18dBFS+ 6dBu= -12dBFS.
    Mehr als 0dBFS kann ein digitales Gerät (hier Cubase) nicht anzeigen (ab dann leuchtet das rote Lämpchen).
    Du kannst also sehr wohl mit einem sehr hohen Pegel >18dBu in den Computer gehen das noch nicht verzerrt aber auf deinem Bildschirm als "clipping" dargestellt wird.

    So ich hoffe dass ich es einigermaßen Verständlich erklärt habe und entschuldige mich gleich mal für etwaige Fehlinformationen die ich hier geschrieben habe...
    Grüße Drug

    Hier noch eine kleine Übersicht (allerdings mit dem Amerikanischen Pegel +4dBu):
     

    Anhänge:

  6. Goatwarrior

    Goatwarrior Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.05
    Zuletzt hier:
    26.06.13
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.08   #6
    danke soweit für die Infos. Ich denke ,dass ich das Oben gennante verstanden habe. Das Analoge Singnal wird digitaliesiert und der Pegel verändert sich quasi. Das erklärt glaube ich einiges. Das Tapco Mischpult das ich habe ist ein Amerikanisches daher passt das mit der Grafik.

    Ich wollte jetzt nur noch genau wissen wie ich am besten einpegel?

    Die Lautstärke von der Juli voll aufdrehen und die Line-in Signale anpassen oder eher andersrum?
     
  7. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 03.03.08   #7
    Du überspielst ja via Line-Level. Da gibts bei der Soundkarte kein "voll aufdrehen". Da gibts kein Einpegeln auf der Seite (-10 und +4 einmal vernachlässigt).

    Lautstärke der Soundsource so anpassen, dass es nicht clippt. Du mußt nicht bis knapp unter 0, Peaks bei -6db reichen mehr als aus bei 24bit-Aufnahme.

    Die Alternative Pegelmethode ist die Kurzfassung von Perfect Drugs' Beschreibung:
    Pegelton mit 1khz mit 0dbVU (Anzeige an einem VU-Meter) vom Mischpult an die Soundkarte schicken.
    Das sollte -18dbfs (Peakmeter) entsprechen.
     
  8. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 03.03.08   #8
    Es ist generell günstiger lieber zu leise in den Computer zu gehen als zu verzerren! Die Verzerrungen bekommst du nicht mehr weg- die Lautstärke kannst du einfach anheben (normalisieren).
    Ich weiß nicht genau wie es mit PreAmps in Juli und Tapco aussieht. Grundsätzlich solltest du da verstärken wo du die besseren PreAmps hast. Aber wenn du dich an den Vollaussteuerungspegel hältst (wie der gekennzeichnet ist siehst du in der Bedienungsanleitung) kann eigentlich nichts schief gehen... :great:
    Grüße Drug
     
  9. Goatwarrior

    Goatwarrior Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.05
    Zuletzt hier:
    26.06.13
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.08   #9
    Danke euch vielmals hat mir echt sehr weitergeholfen. :great:
     
  10. Goatwarrior

    Goatwarrior Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.05
    Zuletzt hier:
    26.06.13
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.08   #10
    Hallo,

    ich mal wieder.

    Habe nur eine kurze Frage, und zwar was bedeutet der Peak-Wert im Cubase?

    Ich merke nur das er sich beim abmischen immer ändert, aber ich muss zu meiner Schande gestehen das ich nicht weiß, was mit dieser Wert zu bedeuten hat.

    Kann mir das jemand schnell erklären, oder mir nur schnell sagen ob das relevant ist fürs abmischen?

    Gruß

    Seb
     
  11. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 08.03.08   #11
    Das ist der lauteste Wert innerhalb eine Zeitspanne (oder seit dem letzten Reset).

    Ist im Master insofern relevant, als er nicht zu knapp an die 0 herankommen sollte und in einzelnen Spuren wäre es auch ratsam, zwischen verschiedenen Plugins nicht drüberzukommen.
     
  12. Goatwarrior

    Goatwarrior Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.05
    Zuletzt hier:
    26.06.13
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.08   #12
    Wo liegt da denn ungefähr die Schmerzgrenze?

    Ich habe z. b. eine Synthiespur da liegt der Peakwert bei 2,6.

    Ist da zuviel, also zu nah an der 0 Grenze oder geht das noch?
     
  13. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 09.03.08   #13
    mit "knapp an die 0" meinte ich drunter ;-)

    Einzelne Spuren können schon drübergehen, das ist für eine 32bit-float-mixing-engine kein Problem. Probleme könntest du aber dann bekommen, wenn du in eine Gruppe mit einem Plug-In gehst, das diesen Pegel nicht verträgt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping