Recordingsoundkarte auch für Hifianwendugen geeignet?

von imagination, 18.04.07.

  1. imagination

    imagination Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    701
    Erstellt: 18.04.07   #1
    Hallo!

    ich möchte gern privat und später auch mit der Band Demos aufnehmen
    dazu hätte ich mir die M-Audio Delta Audiophile 192 ausgesucht

    allerdings würde ich die Soundkarte auch gern für Hifianwendungen verwenden
    ist sie dafür geeignet?
    und wie werden dann die Ausgänge beschaltet?

    bisherige Ausrüstung:
    Preamp ist im Verstärker integriert
    als Verstärker den Pioneer A-307 (ist sehr basshaltig)

    und später sollen noch Sudio-Monitore folgen
    mfg ima
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 18.04.07   #2
    Was genau meinst du mit Hifi-Anwendungen? Heißt das zum Musik hören? Klar kannst du das, sogar hervorragend, Recordingkaren sind ja auch nur Soundkarten, aber halt in sehr guter Qualität, so dass du das wohl höherwertiger Musik hören kannst als mit einer normalen Soundkarte.
    Aus Neugier: Warum soll es denn gerade die Audiophile 192 sein? ich persönlich finde die ziemlich teuer. Ich glaube kaum, dass es qualitativ für den Normalanwender eine wirklich hörbaren Qualitätsunterschied zu Audiophile 2496 oder Emu 0404 gibt. Und wenn es symmetrische Anhsclüsse sein sollen: Die hat die Esi Juli@ auch, für 40€ weniger.
     
  3. imagination

    imagination Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    701
    Erstellt: 19.04.07   #3
    ja, ich meinte zum Musikhören.
    ich schätze mal, dass dann ein Ausgang für links, und der andere Ausgang für den rechten Kanal zuständig ist
    Geht dass so einfach, oder hat man grundsätzlich nur 2 Monoausgänge?
    (oder ich hab nen Gedankenfehler)


    Warum habe ich momentan die Audiophile 192 im Visier?
    Das ist eine gute Frage, die ich mir die ganze Zeit, wenn ich in den Shops rumstöbere auch schon stelle.
    Ich denke, es liegt daran, dass ich mich momentan (für Empfehlungen jederzeit offen) mehr auf die M-Audio Karten sehe,
    da diese sehr oft empfohlen werden und ich später das System auch jederzeit mit weiteren M-Audiokarten vergrößern könnte (z.b. Delta 1010LT)
    (ich möchte immer so flexibel wie möglich bleiben)

    Warum nicht gleich die Delta 1010LT?
    Nja, momentan is es in der Band so, dass auf Feinheiten wie Timing noch nicht so sehr geachtet wird,
    und da bei dieser Karte die Band komplett gleichzeitig einspielen könnte, glaube ich eher, dass es am Ende auf das "passt scho" Ergebniss
    hinauslaufen wird, dass ich mit nem einzelnen Einspielen umgehen möchte (wenns überhaupt dann klappt ;))

    So nun, warum die 192variante, wenns die 96er variante genauso tun könnte.
    Da liegt es glaube eher an meinem Ego, da ich lieber ein bisschen zu gut, als das später doch etwas fehlt

    an dieser Stelle kann ich gleich fragen ;)
    die 192 variante hat einen Midi I/O mit 16 Kanälen, wobei die 96iger 1nen hat
    was hat dies für Auswirkungen, oder welche Möglichkeiten ergeben sich da mit mehr Kanälen?

    und dann ist noch die Frage, wie groß ist wirklich der Unterschied zwischen 96 und nicht symmetrisch zur 192 mit symmetrischen Ein-, Ausgängen:confused:

    weil preislich ist die die 192iger fast doppelt so teuer, da hast du sicher recht :great:

    mfg ima
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 20.04.07   #4
    Du denkst es zuviel :-) Stereo ist doch schon lange standard, jede noch so billige Soundkarte hat schon seit Jahren (seit es Computersoundkarten gibt?) einen Stereoausgang, an den man enstprechend zwei Boxen anschließt. Wo man dann Spiele in Stereo spielt, Musik in Stero hört, Filme in Stereo kuckt. Ob dieser Stereoausgang nun eine 3,5mm-Stereoklingen-Buchse (wie bei normalen Soundkarten), 2 Cinch Buchsen (wie bei der Audiophile 2496) oder 2 große Mono-Klinkenbuchsen (wie bei der Audiophile 192) ist dabei ziemlich egal. Mit einem enstprechenden Adapter kann ich auch ein PC-Boxen set an die Audiophile 192 anschließen oder umgekehrt ein Hifi-Anlage an eine Standard-PC-Soundkarte.
    Ich will dich jetzt nicht vollkommen verunsichern oder von der 192er wegbringen. Das ist bestimmt eine gute Karte, mit der du zufrieden sein wirst. Austattungsmäßig direkte Konkureenz wäre wphl die Esi Juli@, die ja einiges billiger ist. M-Audio hat einen guten Ruf, wohl auch zu recht (vor allem eben was treiber support angeht). Ob das in der Praxis immer einen Vorteil bringt - ich weiß es nicht.
    Ich habe selber eine 1010LT - aber ich nehme trotzdem jedes Instrument einzeln auf, und bin da bin ich bestimmt nicht der einzige, der das so handhabt. Grund für die Anzahl der Eingänge ist dabei vor allem das Schlagzeug, wo man jedes Mikro auf eine Spur aufzeichnet. Wiomit mit man klanglich vielmehr Möglichkeiten (es sei denn, du hast ein super Mischpult und Hardware-Dynamik-Prozessoren) und vor allem weniger Frust (musst nicht alle nochmal aufnehmen, wenn du beim Abmischen feststellst, dass die Snare zu leise ist). Gibt auch durchaus andwere Situationen, wo ma mehr als 2 Signal gelichzeiig aufzeichenn will, obwohl nur ein Mensch spielt.
    Mit MIDI kenn ich mich auch nicht so aus, aber eines kann ich dir sagen: Die 2496er hat überträgt auch 16 Kanäle, da scheinst du dich wohl verlesen zu haben.
    Über die eigentlichen Wandlerqualitätsunterschiede zwischen 2496 und 192 kann ich nicht sagen. Der Unterschied symmetrisch/unsymmetrisch reciht von " quasi gar nicht" bis "sehr krass". Symmetrische Verbdinunegn machen ja keinen besseren Sound. Sie sind nur geschützt gegen Störeinflüsse von außen. Wenn Du eine unsymmetrische Leitung parallel zu einer Stromleitung legst, wirst du da ein Brummen drauf bekommen, was dir bei einer symmetrsichen Leitung nicht passiert. Allerdings habe ich da mit meiner 1010LT noch keine so gravierenden robleme feststellene könnenen - obwohl ich ein sehr unschönes Kabelwirrwarr hinter meinem Rechner habe...
     
  5. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 20.04.07   #5
    Einen wesentlichen Unterschied zwischen 2496 und 192 gibt es noch: die 192 bietet Direct Hardware Monitoring, das ist das zusätzliche Ausgangsbuchsenpaar. Hier wird das Signal der Eingänge durchgeschleift.

    Muss kein ultimatives Argument sein, ist aber sicher ein weiterer Grund für den höheren Preis.
     
  6. imagination

    imagination Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    701
    Erstellt: 20.04.07   #6
    ich glaube, dass doch die M-Audio Delta Audiophile 2496 ausreichen wird

    @Kfir
    was ist an dem Direct Hardware Monitoring besonders?

    ich dachte, dass man jede der Karten mit angemessener Latzenz ohe Probleme auf eine Endstufe senden kann, ohne einen Unterschied zu kennen, oder irre ich mich?


    so ist mir gerade noch eine Idee gekommen, von der ich allerdings nicht recht weiß, ob sie viel Sinn macht ;)
    dachte mit einem Kanal die Effektschleife des Verstärkers mit Effekten zu versorgen, und den 2. Kanal dann zum Recorden z.B. mit dem Micro vor der Box zu verwenden

    hab ich zwar momentan nicht vor, aber rein theoretisch müsste es möglich sein

    mfg ima
     
  7. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 20.04.07   #7
    Das Direct Monitoring bietet eben eine wirklich latenzfreie Wiedergabe.
    Aber du hast schon recht, im Grunde kommt man idR auch ohne gut zurecht, Latenzen unter 5ms etwa stören ja eigentlich keinen mehr.

    Ich wollte es nur anmerken, weil die Frage "192 oder 2496?" ja doch öfters vorkommt.


    Zu deiner Kanalfrage...du kannst grundsätzlich beliebig routen, musst aber eines im Kopf behalten: für dein Abhörsignal brauchst du Stereo, d.h. zwei analoge Ausgänge (=zwei Buchsen). D.h. du hast so gar keine Möglichkeit ein Effektsignal aus der Soundkarte zu schicken, da du dann nur noch Mono abhören kannst.
    Aaaaber, im Grunde ist es auch wieder möglich, nur musst du dann entweder den Effektweg komplett über den digitalen Ein/Ausgang fahren, oder die Abhöre an den digitalen Ausgang hängen, was aber vmtl. nicht so ohne weiteres machbar sein wird.
     
  8. imagination

    imagination Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    701
    Erstellt: 20.04.07   #8
    okay
    ich danke euch für die gute Beratung, und denke dass die 2496er für mich ausreichen wird :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping