Referat: Yngwie Malmsteen

von Phoibos, 12.09.06.

  1. Phoibos

    Phoibos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    869
    Erstellt: 12.09.06   #1
    Guten abend,

    ich halte demnächst ein referat über den besagten herrn, es lautet ´´pop goes barock´´

    jetzt bitte ich euch mir songs von ihm zu nennen, in denen man deutlich den einfluss von j.s. bach und dme geiger paganini erkennt.

    achja, das lied ´´ ouverture 1622´´ auf magnum opus, ist das ein ´´cover´´ von bach ??

    Vielen dank für die natworten
     
  2. Friedmann

    Friedmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.13
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Hamm am Rhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #2
    Uli Roth hat in diesem Bereich sehr viel gemacht. Vor allem seine zwei letzten Alben.
    Bei Einflüsse der Barock-Musik in der Pop-Musik sind vor allem Procol Harum zu nennen.
    The Nice mit Keith Emerson haben viele Barocke Stücke interpretiert.
     
  3. Surtr

    Surtr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    306
    Erstellt: 14.09.06   #3
    Nein, die Overure 1622 ist irgendwas von mozart... sollte nicht schwer herauszufinden sein.

    Nimm als Beispiel die Concerto Suite for Electrical Guitar and Orchestra in E flat minor, Op.1

    Da hast du die definitivsten anleihen aus Barock und auch teilweise Romantik, Klassik.
     
  4. DeaktivierterUser003

    DeaktivierterUser003 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    200
    Erstellt: 17.09.06   #4
    hi,
    vergiss nicht deep purple zu nennen. OhneHerrn Blackmore wäre aus dem
    Yngwie wohl was ganz anderes geworden.
    MFG Felix
     
  5. DeaktivierterUser003

    DeaktivierterUser003 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    200
    Erstellt: 21.09.06   #5
    Ich denke das du im Metal oder Gitarren Forum sehr viel mehr
    Antworten bekommen würdsch.
    MFG felix
     
  6. Phoibos

    Phoibos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    869
    Erstellt: 03.10.06   #6
    oh, ja, das stück ist perfekt....weißt du auch auf welchem album das drauf ist?
     
  7. Bellini

    Bellini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    27.12.09
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    83
    Erstellt: 03.10.06   #7
    Also die Overture 1622 ist auf dem "Magnum Opus" - Album. Die Concerto Suite ist ein Album für sich...

    Nicky
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 03.10.06   #8
    Ich hab ja nur ne best of von dem, aber da hört man in fast jedem Stück Bach....irgendwo klingt es sogar verdächtig nach Fuge (typischer gehts gar nicht mehr).

    Muss mal einlegen und hören...
     
  9. DeaktivierterUser003

    DeaktivierterUser003 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    200
    Erstellt: 03.10.06   #9
    Viele sachen sind au total Paganini.
    MFG Felix
     
  10. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 03.10.06   #10
    An sich kann ich keine Dinge finden, die speziell auf Bach hindeuten.
    Er arbeitet viel mit klischees wie z.b. das er sehr oft harmonisch moll benutzt, oder das er öfters Polyphone monodien spielt, aber im Grunde gibt es das auch in den späteren epochen. Die meisten Leute kennen Bach nur durch die berühmte Toccata und Fuge in d-moll BWV 565, und da das Thema der Fuge eine Polyphone Monodie ist, assozieren die meisten Leute sowas dann gleich mit Bach. Und wenn er mal ein lockeres Fugato spielt hat das auch noch nicht viel mit Bach zu tun. In der Renaissance war fast alles Polyphon und später kam zwar das Homophone mehr durch, aber ein bisschen Polyphonie gab es in fast jeder epoche. Das sind aber alles keine Indikatoren für Bach, das ist höchstens eine Bedienung von Klischees.
     
  11. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 03.10.06   #11
    Womöglich hat Malmsteen auch weniger einen spezifischen Bach-Koller, als vielmehr einfach nur einen Klischee-Barock-Style :D

    In nem Interview schrob™ er mal, dass er halt einfach viel Barockmusik als Kind mitbekommen hat, lief irgendwie bei seinen Eltern oder so.

    Wenn man das jetzt ganz spezifisch auf Bach hinbiegen will, dann wird das kompliziert für so ein Referat. Da müsste man ja Kiloweise Bach und Malmsteen analysieren, so dass man dann defintiv sagen kann, dass seine Melodien und Harmonien auf Bach zurückgehen und nicht auf Haendel, weil......bla bla bla blubb fachsimpel.
     
  12. Phoibos

    Phoibos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    869
    Erstellt: 04.10.06   #12
    knein, ich mussmich dabei nicht auf bach festlegen, aber er nennt ihn ja als seinen haupteinfluss, deshalb..
    ich werde aber die echo etude, was ja eine interpretation händels ist, vorspielen.
    das album mit dem orchester ´´concerto suite for electric guitar in e flat minor´´´
    werde ich mir zulegen, da hört man viel barockiges...
     
  13. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 05.10.06   #13
    Also auf der Best Of von mir ist so ein Guitar Solo, live in Leningrad, irgendwas mit Trilogy Dingsbums Opus 5. Das ist im ersten Teil ziemlich Klischee-Barock. Incl. der Bass-Melodie unten drunter klingts verdächtig so, als hätte er bei irgendeinem Orgelwerk aus der Barockzeit geklaut.

    EDIT: ist wohl die Live-Version von Trilogy Suite Op:5 vom Trilogy-Album.

    Und das Solo von Deja Vu (Odyssee-Album) klingt auch barockig. Bis dann das rotzige Wah kommt ;)

    Aber das Solo oben ist viel pseudobarockiger.
     
  14. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 05.10.06   #14
    Es gibt auch ein Stück von ihm, da spielt ne "Orgel" die Begleitung. Das witzige ist, dass die "Orgel" genauso klingt wie der Orgelmidifile auf meinem PC. :D
    Also ich mein der gute Herr malmsteen sollte ja eigentlich genug Mittel haben vielleicht auch ne Echte Orgel für sowas benutzen zu können :screwy:
     
Die Seite wird geladen...