Reflektiert ein Wald Schall?

von DubFiDub, 20.05.08.

  1. DubFiDub

    DubFiDub Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    12.12.10
    Beiträge:
    179
    Ort:
    SEHR KNAPP Im Norden von der Elbe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 20.05.08   #1
    moin,

    ich habe da folgende Frage: reflektiert ein Wald, präziser ein Laubmischwald (Eichen, Buchen, Haselsträucher, etc.) Schall?

    oder gehe ich mit meiner Annahme, dass die Bäume wie Diffusoren (= ,,zerstreuen'' den Schall) wirken richtig?

    mfg

    EDITH meint, dass die boxen nich im wald, sondern ca. 100-300m davor, mit ,,blick'' auf den wald stehen sollen
     
  2. Dr.Watson

    Dr.Watson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 20.05.08   #2
    Ich habe mal im Fernsehn gesehn, dass der Schall im Urwald viel weiter "geht" , weil die Blätter da meistens eine glatte Oberfläche haben
     
  3. Thomas.Sonntag

    Thomas.Sonntag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.07
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 20.05.08   #3
    Hallo,

    ich kann die Frage zwar nicht beantworten. Aber heisst es nicht:

    "Wie es in den Wald schallt, so schallt es auch wieder raus!"

    Ob da was dran ist?
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 20.05.08   #4
    partiell aber ungerichtet...

    somit nicht so dramatisch...


    du hast recht: im grunde diffusor prinzip
     
  5. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.804
    Zustimmungen:
    3.584
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 20.05.08   #5
    "Wie man in den Wald reinschreit, so schallt es wieder heraus" hast Du wahrscheinlich gemeint.
    Frage sich, auf welcher Seite es wieder heraus schallt. ;)

    "Die armen Tiere" denk ich da spontan. :eek:
     
  6. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 20.05.08   #6
    Man könnte sogar sagen, das ein Laubwald (wenn nicht gerade Winter ist) als ganz brauchbarer "Schallschlucker" zu verwenden ist ;).

    Die unregelmäßige Rinde der Bäume, viele Äste, Zweige und Blätter und nicht zuletzt die Tiefe des "Schallabsorbers" hat eine sehr trockene Wirkung auf die Akustik. Wer mal bei Windstille mitten in einem Wald gestanden hat, kann das sicher nachvollziehen.

    Bei Wind ist allerdings der Wald in unmittelbarer Bühnennähe - nein, da reicht ja schon ein einzelner Baum! - ein unangenehmer Störfaktor :mad:.
     
Die Seite wird geladen...

mapping