Registerwechsel üben

von Bass-Sopran, 08.11.09.

  1. Bass-Sopran

    Bass-Sopran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.09
    Zuletzt hier:
    14.05.11
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.09   #1
    Na ja, wie schon beschrieben driften meine Register immer mehr auseinander. Um dieser Tendenz etwas entgegen zu wirken will ich versuchen meinen Registerwechsel zu üben... Die Altarien die ich kenne ziemlich hoch... (wurden schliesslich für Kastraten geschrieben)

    Kennt ihr irgendwelche tiefen Altarien? (egal ob ursprünglich für den Kastraten oder eine Altistin geschrieben... es geht mir darum den Registerwechsel zu üben... Vom Falsett in die Vollstimme...

    Und kennt jemand von euch hohe Tenorarien um den Wechsel von Vollstimme ins Falsett zu üben? Kenne mich da (als ursrpünglicher Bariton) leider überhaupt nicht aus.

    Vielen Dank für eure Hilfe...
     
  2. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.18
    Beiträge:
    6.630
    Zustimmungen:
    1.434
    Kekse:
    23.704
    Erstellt: 08.11.09   #2
    Ich kenne mich in klassischer Gesangsliteratur nicht wirklich aus, aber eine grundsätzliche Frage habe ich: wieso schreibst Du "vom Falsett in die Vollstimme wechseln" ? Das Falsett spielt doch im klassischen Gesang gar keine Rolle.
     
  3. Bass-Sopran

    Bass-Sopran Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.09
    Zuletzt hier:
    14.05.11
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.09   #3
    Wieso nicht... Auch in der Klassik gab es Stücke für Kastraten (auch wenn ihre Blütezeit im Barock war)... Z.B. fällt mir da Mozarts Mottette Exultate jubilate ein... ursprünglich für einen Kastraten geschrieben...

    Und des weiteren kann man ja das Wort Klassik nicht nur auf die Wiener Klassik beziehn sondern auch auf den gesamten Zeitraum von Barock bis Romantik (glaub ich)... (und der Barock war voll von (heutzutage) Countertenorarien.

    Hab ich dich irgendwie falsch verstanden?

    (Muss übrigens nicht klassische Gesangslitertur sein... Sollte einfach tief... resp. sehr hoch sein...)
     
  4. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.591
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 09.11.09   #4
    Wenn Du am Übergang arbeiten willst ist das meiner Meinung nach der Falsche Ansatz! Du solltest Dich mit Stücken beschäftigen, die keinen all zu großen Tonumfang abfordern, aber Dich wieder und wieder über den Übergang zwingen.
    Wie schon an anderer Stelle gesagt - Extreme auszusingen, sei es die extreme Tiefe, oder die extreme Höhe, ist immer kontraproduktiv, wenn man einen einheitlichen Stimmklang erreichen will. Ganz einfach deshalb, weil es gerade aus den extremen Muskelzuständen so schwer ist, in eine Angleichung zu kommen.
     
  5. Bass-Sopran

    Bass-Sopran Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.09
    Zuletzt hier:
    14.05.11
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.09   #5
    Du meinst ich sollte also einen Registerwechesel statt deren "zwei" haben... klingt plausibel... Vielen Dank...

    Es fehlt mir leider immer noch an solchem Material... (Literatur)

    Es sollte eine hohe Tenor oder tiefe Altlage sein... und nicht allzu schwer... aber eben schon anspruchsvoller als Kinderlieder...

    Wie gesagt... die Altarien die ich gesungen habe verlassen den komfortablen Falsettbereich vlt. 1 oder 2 Mal pro Arie (das Selbe gilt für die Vollstimme), dann drückt man halt die Stimme etwas höher...

    Was ich suche sind Arien oder Lieder, Songs, was auch immer, die immer im Bereich meines Bruches (e'-fis')... ist immer abhängig von der Tagesform bewegen... und auch häufiger mal unter das Mitte c (fürs Falsett) oder für Tenorarien häufiger über ein fis' herausreichen. Aber dann auch immer wieder mal etwas tiefere resp. höher Passagen aufweisen... Irgendwie hab ich trotz langem Suchen nichts gefunden... (Tenorarien gehen vlt. ein zwei Mal über ein fis' hinaus oder so...

    In Altliteratur kenn ich mich noch weniger aus, glaube aber dass es da wahrscheinlich geeignetes Übungsmaterial geben könnte, da wenn ich ein f' als Durchschnittlichen Bruchpunkt annehme, mir in den Tenor rauf eine Terz, in den Alt runter dagegen fast eine Oktave fehlt...

    Kennt irgendjemand von euch solche Lieder? (wie beschrieben)
     
  6. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    26.09.18
    Beiträge:
    4.900
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.608
    Kekse:
    34.261
    Erstellt: 09.11.09   #6
    Also ich finde Opernarien nicht so geeignet zum Üben von Technik. Die sind meist so voll mit anderen technischen Sachen und dann will man noch mit Ausdruck singen. Besser wären da Etüden oder einfache Lieder. Dann kannst du dich auf einen technischen Aspekt (Registerwechsel) konzentrieren. Soweit ich mich zurück erinnern kann, gibt es von Vaccai einige gute Etüden, die über den Registerbruch gehen. Weiß leider nicht mehr welche Nummern das waren. Weil ich nicht weiß wie hoch deine Stimme ist, kannst du ja mal schauen, ob dir der Vaccai für die hohe Männerstimme oder die tiefe Frauenstimme besser liegt. Müssten die selben Etüden, nur transponiert, sein.
     
  7. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.591
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 10.11.09   #7
    Lass mich so sagen - es gibt Stimmen, die haben einen Registerwechsel - Vollstimme zu Randstimme. Es gibt auch Stimmen, bei denen innerhalb der Randstimme noch einmal ein Registerwechsel passiert, insbesondere Naturbelter sind da gute Kandidaten. Egal wie viele Registerwechsel Du hast, Ziel muss es sein, diese so gut zu meistern, dass sie unhörbar werden.

    Nein. Eben nicht anspruchsvoller als Kinderlieder. Wenn Du Technik bolzen willst, musst Du einfache Übungen singen. Du musst Dich darauf konzentrieren, wie Du singst, nicht was Du singst.

    Den Vaccai gibt es in vier Ausgaben - hohe Frauenstimme, tiefe Frauenstimme, hohe Männerstimme, tiefe Männerstimme.

    Bariton ist da tatsächlich schwierig, aber ich würde an Deiner Stelle diese Stimmfacheinordnung nicht "um der Bequemlichkeit willen" vergessen. Gerade ein Bariton kann ein ausgeprägteres und schöneres Falsett haben als ein Tenor. Aber Du tust Dir keinen Gefallen, wenn Du den Rest Deiner Stimme als Tenor singen willst.
     
  8. Bass-Sopran

    Bass-Sopran Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.09
    Zuletzt hier:
    14.05.11
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.09   #8
    Ich glaub ich hab das gefunden, wonach ich gesucht habe...

    http://www.youtube.com/watch?v=_6At8zmjzMQ&feature=related

    Einfach (aber kein Kinderlied) und lässt sich so transponieren, dass man andauernd gezwungen ist sein Register zu Wechseln...

    Oder ist das irgendwie aus irgendeinem Grund das falsche Stück?... ich möchte mir eben nichts kaputtmachen, da der Registerwechsel ein sehr heikles Thema ist.
     
  9. Sommersprosse

    Sommersprosse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.04
    Zuletzt hier:
    30.06.14
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.09   #9
    Du bist aber doch kein Kastrat und Countertenöre sind das auch nicht! (Hoffe ich zumindest für dich:))

    Warum, wenn du Bariton, (übrigens eine wunderschöne Stimmlage) bist willst du denn um Himmels willen unbedingt Tenor und dann auch noch im Falsett singen.:confused:

    Baue doch lieber deine Bariton Stimme aus. So ein schöner, warmer Bariton Klang, schmelz....:)
     
  10. Sunny_Hunny

    Sunny_Hunny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.09
    Zuletzt hier:
    1.07.15
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    205
    Kekse:
    5.933
    Erstellt: 19.01.10   #10
    Ich würde das Lied zu Übungszwecken aber deutlich langsamer singen, als in dem Video.

    Singst du das dann auch in F-Dur? :gruebel: Könntest du mal ne Hörprobe von dir reinstellen? Hast du momentan Gesangsunterricht? Ich kann mir nämlich irgendwie nicht vorstellen, dass was du da machst so stimmfreundlich ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping