Registerwechsel

von Feenkind, 15.04.06.

  1. Feenkind

    Feenkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.08
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.06   #1
    Hallo!
    Ich würde gerne mal wissen, wo ihr "von Natur aus" euren Registerwechsel habt? Also wann müsst ihr eigentlich in die Kopfstimme, sofern ihr den Punkt nicht durch Mischen oder Belten oder sonstigen umgehen könnt (ihr Glücklichen...)? Und vielleicht wäre die Stimmlage dazu (falls bekannt) nicht schlecht. :)
     
  2. lunaberlin

    lunaberlin Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.04.06   #2
    Hallo Feenkind,

    ich kann bis g oder manchmal auch mit Mühe und Not bis a in der Bruststimme bleiben, aber dann muss ich wechseln.

    Mein Stimmlage ist vermutlich Sopran, so ganz genau weiss ich das gar nicht, aber im Chor hab ich zumindest bisher immer im Sopran mitgesungen.

    Mit dem Mischen hatte ich ein fürchterliches Problem, und weil ich das wusste, hab ich mich sobald ich irgendwo ein g entdeckt habe und wusste: "achtung, jetzt wird´s gleich schwierig" total verkrampft, wodurch der Übergang noch schlimmer wurde. Ich war schon kurz vorm Verzweifeln, weil es einfach nicht besser wurde.

    Und auf einmal gings. Ich kann jetzt ganz gut mischen und wenn ich mich konzentriere, dann merkt man den Übergang kaum noch! :)

    Ich nehme seit September wieder Unterricht und vor ein paar Wochen habe ich bemerkt, dass es auf einmal klappt - hat also gut und gerne 8 Monate gedauert.
    Also nicht aufgeben und fleissig die betreffenden Übungen machen, dann wird das schon :great:

    Grüsse Luna
     
  3. Feenkind

    Feenkind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.08
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.06   #3
    Hallo!

    ich hab genau den selben Übergang. Also g geht noch in der Bruststimme, aber das a ist eher gequetscht. Ich bin aber Mezzosopran. :)

    Ach, Mischen, ich kanns halt net. Aber ich werd jetzt wieder mit dem Unterricht anfangen und da muss ich es lernen. Ich hatte halt früher eher klassischen Unterricht und da hieß es dann immer (also ab dem a) "Und jetzt in die Kopfstimme." Das krieg ich alleine nicht raus.
     
  4. Brigitte

    Brigitte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 15.04.06   #4
    Hallo,
    ist vielleicht eine blöde Frage, aber von welchem g sprecht ihr gerade?
    Vom g2 oder g3 ?

    Grüße
    Brigitte
     
  5. Feenkind

    Feenkind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.08
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.06   #5
    Ich weiß es nicht, wie das g heißt. Das auf dem Notenpapier auf dem zweiten Strich von unten ist. :D
     
  6. Brigitte

    Brigitte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 16.04.06   #6
    Das müsste dann g1 sein. Seid ihr sicher, dass ihr da schon in
    die Kopfstimme müsst ? Ich kenne mich ja mit Registerwechseln
    nicht so aus, aber für Sopran erscheint mir das recht früh.
    Belehrt mich aber eines Besseren, da ich mich, wie gesagt, damit
    nicht so genau auskenne.

    Grüße
    Brigitte
     
  7. lunaberlin

    lunaberlin Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.04.06   #7
    Ja, ganz sicher.
    Ich kann zwar innerhalb eines Songs auch noch das a1 rausquetschen, aber eigentlich muss ich da schon in die Kopfstimme wechseln.

    Hab zu den verschiedenen Registern einen ganz interessanten Text gefunden, da ich mich ehrlich gesagt auch noch nicht so damit beschäftigt habe, wie das im Allgemeinen ist (ich wusste nur, wo ICH mein Problem habe) - voilà: http://www.voce.de/passagio.txt

    Demnach, was ich jetzt gelesen habe, bin ich vermutlich doch eher ein Mezzosopran, aber da ich keine Klassik singe, ist es ja auch irgendwie egal.
    Mein Umfang (wohlgemerkt nur in den Gesangsübungen, und dann wirklich gerade so, dass noch irgendwie ein Ton rauskommt ;) ) liegt zwischen c und d3.
    Laut meinem Gesangsbuch hat ein Mezzosopran einen Umfang von e bis c3, also das kommt ja ungefähr hin.

    Als ich vor zehn Jahren schon einmal (teilweise klassischen) Gesangsunterricht hatte, kam ich noch ein bisschen höher, aber wahrscheinlich haben das Alter und zuviele Zigaretten (die ich zum Glück jetzt wieder verbannt habe :) ) meine Stimme dann doch etwas runtergezogen - da ich jetzt eher Jazz singe, kommt mir das auch nicht ungelegen und eigentlich singe ich ohnehin lieber ein bisschen tiefer.


    Liebe Grüsse
    Luna

    P.S. Hab´s gerade mal ausprobiert und es ist bei mir ziemlich genau so, wie in dem von mir verlinkten Text beschrieben (für Mezzosopran)
    Übergang Brustregister/ Mittleres Register - d1
    Übergang Mittleres Register zu Oberklang - a1
    Übergang Oberklang zu Pfeifstimme - g2
     
  8. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 18.04.06   #8
    Das passt doch zum andren Thread ;)
    Die Registerwechsel von Alt und Sopran liegen zwei oder drei Ganztöne auseinander, mehr nicht.

    Ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen, ein a krieg' ich im Song noch gebelted, wenn ich muss.
    Mein "Schmerzton" ist genaugenommen das fis, wenn ich sauber mische, fange ich schon bei e an und ziehe die Mischerei bis h oder sogar c durch.
    Bin selbst auch hoher Mezzo.

    Liebe Grüße

    Julia
     
  9. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 18.04.06   #9
    Mädels, macht mich nicht verrückt! [​IMG] Was ihr hier an Registerwechseln nennt, liegt ja teilweise noch unter meinem und deutlich unter denen eines Mezzosopran oder Soprans. Also, entweder seid ihr Ladies allesamt Alt (was ich nicht glaube), oder es läuft bzgl. der Technik etwas deutlich schief ... :screwy: :rolleyes:
     
  10. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 18.04.06   #10
    Ich hab einfach die ' weggelassen, weil mir klar war, in welchem Bereich wir sind. Nicht unter dem Violinschlüsselsystem und nicht drüber, sondern mittendrin.
    ... und ich mache beim "Oktaven-Zählen" leider immer Fehler.
     
  11. Brigitte

    Brigitte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 18.04.06   #11
    Na ja, ich soll ja nicht schlaumeiern, über etwas, was ich nicht genau weiss (das ist mir schon klar), aber mir kam es ja auch etwas komisch vor, dass bei Sopran der Registerwechsel in die Kopfstimme bei g1 sein soll, in das Mittelregister, das könnte ich mir vorstellen, aber in die Kopfstimme ?

    Grüße
    Brigitte (Alt)
     
  12. Feenkind

    Feenkind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.08
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.04.06   #12
    Wo liegt denn dein Registerwechsel, Brigitte?
     
  13. Brigitte

    Brigitte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 19.04.06   #13
    Weiss ich nicht. Ist mir auch nicht so wichtig, dass bei mir zu wissen :)
    g1 kam mir subjektiv einfach nur sehr früh für den Wechsel in die Kopfstimme bei Sopran vor.
    Ich will aber nicht darauf 'rumreiten, bin ja selbst kein Sopran.
    Die von www.gesang.de wüssten das bestimmt, aber die Datenbank ist leider schon seit einiger Zeit kaputt.
    Na ja, wie gesagt, so wichtig erscheint es mir auch nicht. Hauptsache, man hat Spass am Singen.

    Grüße
    Brigitte
     
  14. lunaberlin

    lunaberlin Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.04.06   #14
    Na ja, erstens haben wir ja jetzt festgestellt, dass wir alle Mezzosopran sind und nicht Sopran (Feenkind, Ice Princess und ich) und alle ungefähr einen ähnlichen Übergang haben.

    Natürlich ist es im Prinzip egal, wo man diesen Übergang hat, nur wenn man bei jeder 2. Gesangsübung und bei vielen Stücken, die man einübt, ein Problem mit genau diesem Übergang hat, weil es kiekst (war bei mir lange so) oder weil die höheren Stellen im Song in der hohen, untrainierteren Stimme sich ganz anders anhören als die tieferen Stellen, die man mit der Bruststimme singen kann, dann muss man schon ein wenig daran arbeiten.

    Diese kieksende Übergangsstelle ist bei mir auf jeden Fall ganz genau bei dem Punkt bei g1/a1.
    Nach diesem Punkt wird meine Stimme viel feiner und ich spüre die Resonanz an ganz anderen Stellen, nämlich mehr um die Nase und die dazugehörigen Knochen herum.
    Das ist dann für mein Empfinden die Kopfstimme, und keine meiner Gesangslehrerinnen hat mir da bisher widersprochen.

    Diesen Übergang von voller Bruststimme und feiner Kopfstimme hinzukriegen, ohne das man ihn hört, ist, so wie ich das verstanden habe, eben das Mischen. Man versucht, die beiden Register einander anzugleichen und den kieksenden Übergangston, sofern vorhanden, wegzukriegen.

    Ich glaube, nicht jeder hat dieses Übergangsproblem und vielleicht gehörst du, Brigitte, ja einfach zu den Glücklichen, die sich damit gar nicht auseinandersetzen müssen?!

    Liebe Grüsse
    Luna
     
  15. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 19.04.06   #15
    gis' / a' :great:

    Eigentlich gar nicht. Mit Deckung und an guten Tagen geht auch ein c''. Einfacher sogar als das h' davor.

    Tenor.
     
  16. Brigitte

    Brigitte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 19.04.06   #16
    Schön wäre das :) Ich habe nur einfach herum geschlaumeiert,
    da ich 'rein gefühlsmässig der Meinung war, dass ich das g1 noch in Mittellage,
    also durchaus mit Brustanteil, aber schon gemischt singen würde,
    eben das, was ich als Mittelstimme verstehe. Ich nenne das 'mal Mittelstimme,
    weil meine Gesangslehrerin immer gesagt hat "du bist noch lange nicht
    in der Kopfstimme, das ist noch deine Mittelstimme" und ich schon am 'rumpiepsen war. Ich glaube, da ging es um die Stelle "and soon it
    will be morning" bei Memoires, am Ende der Liedzeile geht das auf c2 geht und ich hatte damals da schon
    Probleme. Vielleicht bringe ich da aber auch etwas total durcheinander. So gut ist meine Erinnerung auch nicht. Das war aber auch, bevor ich meine Höhe ein bisschen besser trainiert hatte. Jetzt bekomme ich das d2 noch sauber 'raus und kann zur Not auch noch ein bisschen höher, wobei ich das im Lied nie anwenden würde und es auch sehr auf das Lied ankommt, wie hoch ich komme (ist der Melodiebogen langgezogen, finde ich es schwieriger, als wenn der hohe Ton
    nur mal kurz angetippt wird (Memories ist einfach nichts für mich). Wird der Ton nur kurz angetippt, habe ich noch
    mehr Kraft - überhaupt liegt es, glaub ich einfach oft fast nur am Atem, wie hoch man kommt. Aber Höhe ist ja auch nicht alles.

    Ich könnte euch aber echt nicht sagen, wo genau mein Registerbruch ist.
    Ich denke eher so an die Vorstellung einer Luftsäule, wie eine Art Perlenschnur, auf der die Töne aufgereiht sind, aber eben miteinander verbunden. Seid dem ich mir das vorstelle, ist meine Höhe besser..Das habe ich mir allein beigebracht (habe im Moment
    keinen Unterricht mehr). Allerdings muss ich jetzt mehr auf meine Tiefe aufpassen, die vorher schön und voluminös war. Jetzt muss ich aufpassen, dass mir die tiefen Töne nicht wackeln, wenn ich von oben wieder 'runterkomme, aber ich denke, das bekomme ich schon wieder hin.

    Ich wollte es übrigens nicht als Quatsch darstellen, was ihr gesagt habt. Ich konnte es nur nicht nachempfinden. Gerade beim Singen, empfindet ja auch jeder etwas anders. Also nix für ungut !

    Liebe Grüße
    Brigitte
     
Die Seite wird geladen...

mapping