Reicht ein 65 Watt amp?

von Klobuerste91, 13.07.07.

  1. Klobuerste91

    Klobuerste91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 13.07.07   #1
    Wie man schon beim Thema lesen kann,hätte ich mal eine Frage.Reicht ein 65 Watt amp für eine Band,ist der laut genug?
     
  2. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 13.07.07   #2
    wenn mindestens 1 12" speaker dinne is, ja
     
  3. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 13.07.07   #3
    Hängt vom Wahnsinnsgrad Deines Trommlers ab, aber normalerweise schon
     
  4. EET FUK

    EET FUK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    8.01.12
    Beiträge:
    707
    Ort:
    Balve
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    354
    Erstellt: 13.07.07   #4
    ist ein 8" speaker nicht so laut wie ein 12"er?
     
  5. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 13.07.07   #5
    in den meisten Fällen: dicke ;)
     
  6. Seansy

    Seansy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    935
    Ort:
    Neusiedl am See
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    852
    Erstellt: 13.07.07   #6
    Kommt drauf an welcher Verstärker es ist.
    Wenns ein Vollröhrenverstärker mit 65 Watt ist reicht dieser völlig aus, auch bei einer sehr lauten Band. Wenns hingegen ein Transistorverstärker ist könnte ich mir schon vorstellen das es unter Umständen etwas an Durchsetzungsfähigkeit fehlt wenn alle sdrum rum etwas lauter ist, sollte aber bei einer "normal-lauten" Band auch kein Problem sein.
     
  7. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 13.07.07   #7
    der größere Speaker liefert den größeren Schalldruck (wobei es natürlich nach oben physikalische Grenzen gibt)
     
  8. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 13.07.07   #8
    Die Durchsetzungsfähigkeit hängt von dem Amp sowie den Einstellungen ab.
    Kann sich wer in einer Band nicht- oder nur minder durchsetzen würde ich als
    erstes bei den Ampeinstellungen- und anschließend bei dem kompletten
    Bandsound die Problematik suchen. Watt sind Watt.

    Völlig egal, ob die aus einem Transistor- oder einem Röhrenverstärker kommen.
    Die 1:3 Rechnung (1W Röhre = 3W Transistor) die man im Forum oft zu sehen
    bekommt ist auch Käse.

    Die Frage, ob ein 65 Watt Verstärker wirklich ausreicht, ist grundsätzlich
    eigentlich nur mit "Ja" zu beantworten, da es aber genügend Verstärker gibt,
    bei denen die Leistungsangaben eher schwammig formuliert- oder mit einiger
    Augenwischerei dargestellt werden (z.B. der Fender Metalhead, welcher die
    550 Watt nur an 2 Ohm erreicht- und an gängigen 8-16 Ohm Boxen nicht-
    einmal mehr einen Bruchteil der "Maximalleistung" hervorbringt), ist es am
    sinnvollsten direkt den angepeilten Verstärker zu erfragen.

    Nächster Faktor wäre auch noch die bevorzugte Stimmung (eher Interessant
    wenn es mal 2-3 Ganztöne ab der Standard E-Stimmung heruntergeht), der
    Musikstil- und den damit verbundenen Wunschsound.. womit wir dann beim
    wichtigsten Punkt wären.. Wie klingt die Kiste überhaupt ? ;)
     
  9. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 13.07.07   #9
    hi!
    nee, das stimmt so nicht.
    "schalldruck" ist ja erstmal ein dehnbarer begriff...
    es geht um den "wirkungsgrad" des lautsprechers und da gibt´s durchaus kleinere speaker die einen deutlich höheren wirkungsgrad haben als 12er - und entsprechend mehr "schalldruck"/lautstärke liefern.

    cheers - 68.
     
  10. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 13.07.07   #10
    menno, ich wusste, dass ich mich aufs Glatteis begebe und jemand da is, der es besser weiß,.... ok, ich nehm alles zurück und schließe mich 68goldtop an :rolleyes:


    BzG
    Foxy
     
  11. akustik-man

    akustik-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    13.07.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.07   #11
    Servus, an sich reicht der aus, kommt darauf an was deine anderen Band-mitglieder für amps haben.
     
  12. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 13.07.07   #12
    nein kommtes nich. auch mit nem crate bv300 kann man auf ganz normaler probelautstärke spielen, ohne das man alles übertönt. kommt nur drauf an wie man den bandsound aufeinander abstimmt.
     
  13. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 13.07.07   #13
    Hi,

    Ich hab nen VOX VR30, also 30 Watt, 10er Speaker Hybrid und der reicht locker für den Proberaum und kleinere Gigs ;)

    MfG
     
  14. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    814
    Erstellt: 13.07.07   #14
    Die Verhältnisse sind ja bei jeder Band verschieden (Musikstil, Bandbesetzung, Hörgewohnheiten, Equipment etc), deshalb lässt sich da nichts pauschalisieren.

    Aufgrund meiner persönlichen Erfahrung würde ich das Zitat oben aber - etwas zugespitzt - umfomulieren:

    "Reicht locker für den Proberaum und erst recht für Gigs."

    Ich spiele im Proberaum hin und wieder mit einem 30-Watt-Transistor, die Lautstärke steht dabei auf halb. Bei Gigs aber höchstens auf ein Viertel - die Kollegen würden sich bedanken, wenn ich sie auf der Bühne mit einem aufgerissenen Amp akustisch zumülle. Der Amp wird über die PA abgenommen, auf der Bühne ist der Monitorsound.

    Wie gesagt, die Verhältnisse sind verschieden, so läuft es bei uns ab.Ich persönlich wüsste nicht, was ich mit einem leistungsstärkeren Amp anfangen sollte.

    Gruß

    Brigde
     
  15. MatzeD22

    MatzeD22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.13
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 13.07.07   #15
    Der schalldruck ist aber abhängig von der Membranfläche. Somit gibt ein 12"er Speaker Bässe klarer definierter und fetter rüber als ein 10er oder 8er Speaker!
     
  16. burny

    burny Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    640
    Ort:
    Suebia Mainland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    482
    Erstellt: 13.07.07   #16
    Oft stimmt das, aber keineswegs immer.

    Das größte Auto ist ja auch nicht immer das Schnellste ...
     
  17. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 13.07.07   #17
    hi!
    nee, das stimmt nicht.
    der "schalldruck" (ich hab so meine zweifel ob das überhaupt ein richtiges wort ist...) ist abhängig vom wirkungsgrad des speakers.
    es gibt - nur als beispiel - 10" speaker deren wirkungsgrad mit 100db/1w/1m angegeben wird und 12" speaker deren wirkungsgrad - im vergleich dazu recht klägliche - 94db/1w/1m beträgt.
    in diesem fall wird der 10er speaker erheblich mehr bass, schalldruck, pfund, punch oder was-auch-immer haben!

    cheers - 68.
     
  18. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 13.07.07   #18
    Wenn wir von 2 im Prinzip gleich konstruierten Chassis ausgehen, dann hat das Chassi mit der größeren Fläche auch den höheren Wirkungsgrad. Denn der Schalldruck/Wirkungsgrad hängt auch von der Membranfläche ab.
    Dass man ein Hifi-Subwoofer-Chassi mit 12" nicht mit einem PA-Mitteltöner mit 10" vergleichen kann, sollte wohl klar sein. Bei diesem Vergleich hat natürlich das kleinere Chassi einen erheblich höheren Wirkungsgrad.

    Aber wir reden hier ja über Gitarren-Chassis und die sind ja eigentlich alle recht ähnlich konstruiert. Daher kann man schon sagen, dass die Gleichung größeres Chassi = höherer Wirkungsgrad gilt, auch wenn es sicher Ausnahmen geben wird.

    Moment, was hat denn der Wirkungsgrad mit dem Frequenzverlauf zu tun?
    Der ist ja maßgeblich für die Basswiedergabe und sonstige Betonungen.
    Und im Prinzip sind große Chassis da erst einmal im Vorteil. Es geht da ja um das Verhältnis von Wellenlänge und Chassidurchmesser.
    Außerdem haben Chassis mit einem geringeren Wirkungsgrad oft eine weichere Aufhängung und eine größere Membranmasse, was für einen niedrigere Resonanz sorgt und damit für eine tiefere Basswiedergabe.

    Und den Ausdruck Schalldruck gibt es doch:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schalldruck
     
  19. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 13.07.07   #19
    Das ist mal völliger Blödsinn. Röhrenamps mit der gleichen Wattanzahl SIND lauter, das kann man auch physikalisch begründen. An den Threadersteller: 65 Watt dürften (egal ob Röhre oder Transe) für 90% aller Bands laut genug sein.
     
  20. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 13.07.07   #20
    1W ist 1W ist 1W, da ändert der Verstärkertyp garnix dran.
    Was du meinst ist das unterschiedliche Verhalten von Oberwellen, Klirr- und Frequenzspektrum. Das hier jetzt alles auszuführen sprengt aber eindeutig den Rahmen.

    Gruss Flo
     
Die Seite wird geladen...

mapping