Reicht Mic+Soundcarte?

von MegFunc, 02.11.05.

  1. MegFunc

    MegFunc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    31.03.14
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 02.11.05   #1
    Hi,


    ich habe vor, homerecording im kleineren stiel zu betreiben , und ich habe fogendes im sinne: (soll fuer voice aufnahmen gedacht sein)

    Microfon : Studio Projects C-3
    (eigentlich würde auch das C-1 reichen , oder das B-1 , aber ich setze lieber
    ein wenig hoeher an)


    Soundkarte: Delta 1010LT


    Laut beschreibund muesste ich da, oder sollte ich da keinen externen mischer mit dranhaengen , bzw. es wäre unnoetig .


    Meine befuerchtung ist allerdings, das das dann in mausklicken und am pc rumklicke ausartet .

    Also macht das wirklich kein sin,, ist die qualitaet so am besten , oder sollte ich mir doch einen mischer dazukaufen (wenn ja , welcher?)


    Also ich hab vor, (so wie bisher nur mit einer viel besseren qualität), ein mp3 stueck laufenzulassen , und dabei meine stimme als karaoke "drueberzusingen". (und später nimmmer viel an effekten zu veraendern oder zu verstellen, wie ich es gerade in magix studio maker tue (zeitraubend)


    Und noch eine frage:


    ich besitze ein kleines 2.1 lautsprechersystem (30€) , und jetzt gerade noch ein 10€ dynamisches microfon.

    Wenn ich die lautstärke etwas hoeher stelle am lautsprecher, dann gibt es ne ziemlich fette rueckkopplung.

    Die Frage wäre, was ich fuer komponenten brauchte um keine bzw , stark verminderes pfeifen zu erhalten.


    Fuer Antworten wäre ich sehr dankrbar.

    PS: Falls die Fragen schon mal gestellt worden sein sollten, dann sry!


    mfg

    chris
     
  2. phillo

    phillo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    242
    Ort:
    I am from Austria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    26
    Erstellt: 02.11.05   #2
    Das Studio Projects C3 ist ein Kondensatormikro, das braucht immer Phantomspeisung (48V), die hast du nicht bei deiner Soundkarte. (Viel Unterschied wird zwischen C1 und C3 nicht sein, außer die verschiedenen Charakteristiken, die du vermutlich nicht brauchen wirst.)
    Generell benötigt man zu einer Soundkarte Vorverstärker, außer sie sind dabei.

    Ich weiß zwar nicht was du mit der 1010LT vor hast, hat ja nur einen Sinn, wenn du mehrere Spuren gleichzeitig aufnehmen willst.
    Für sehr gute Aufnahmen wird ein Mischpult umso teurer, alternativen wären da reine Vorverstärker.


    Für deinen Fall würde eine Audiophile + VTB + Studioprjects C1 auch reichen und erzeugst damit bessere Qualität als mp3, zu der du dazusingen willst.
    Viel Spaß...


    p.s. Gegen deine Rückkopplung hilft ein Kopfhörer:)
     
  3. MegFunc

    MegFunc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    31.03.14
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 03.11.05   #3
    hi,

    danke fuer deine antwort :)

    Ja hasste recht, ich denke nicht das die 1010LT eine +48 Volt PS hat.

    Wie ist das mit den soundkarten , soviel ich weis muessen die ASIO fähig sein , damit man "echte" gute latenzzeiten bekommt, und syncron den z.B. Hall effekt der soundcarte bzw. des mischers zu hoeren .

    Lieg ich da falsch ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping