Remoteabfrage/Fernabfrage Mischpult

von highQ, 15.11.16.

Sponsored by
QSC
  1. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.790
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    978
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 15.11.16   #1
    Hallo zusammen,

    hat jemand schon Erfahrung mit einer Fernabfrage eines Digitalmischpultes?

    Mir geht es darum einerseits vor Ort über Wlan zuzugreifen, andererseits aber auch mich aufschalten zu können von zuhause/ aus dem Büro. Hintergrund sind Servicefälle, die mit einfachen Klicks oder einem neuladen einer Szene oder eines Speicherplatzes gelöst werden können.

    Falls relevant, ich habe das X32 Core in der engeren Auswahl. Bin aber noch nicht festgelegt.

    Was brauche ich für einen Remotezugriff? Internetverbindung würde ich über eine Prepaid-Karte regeln. Pc kann mit der Anlage hochfahren.
    Im grunde reicht es dich, wenn ich mich über das Internet auf den Rechner aufschalte und due Software auf dem PC starte, oder?

    Hat jemand Erfahrung, wieviel MB so durchschnittlich bei einem Remotezugriff verbraucht werden?

    Danke für eure Hilfe!
     
  2. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    3.965
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.045
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 15.11.16   #2
    Für mich wäre die Sicherung des Netzwerkes, in dem das Pult läuft, die größte Herausforderung. Gut, es gibt VPN in verschiedenen Ausführungen, nur traue ich mir das nicht zu, das sicher genug zu gestalten. Und ich arbeite in der IT Branche seit fast 25 Jahren. Das wäre ein Fall für einen Netzwerkprofi.
    Sagen wir mal, du hast es geschafft, dass sich die beiden Rechner 'sehen' und es ist eine hinreichend sichere Verbindung. Dann hast du aus meiner Sicht zwei Möglichkeiten.

    Entweder du greifst auf das Pult direkt zu. Das funktioniert bei den meisten Netzwerkbasierenden Remotesteuerungen auch über den Fernzugriff würde ich meinen. Du musst halt mit latenzen im Netzwerk rechnen, also Echtzeit ist eher unwahrscheinlich. Aber um ein Problem zu lösen sollte es allemal langen.
    Die zweite für mich vorstellbare Variante ist dort einen Rechner mit Remotezugriff (RDP oder VNC z.B.) zu installieren, da sollte ein Raspberry für das X32 z.B. schon reichen. Bei anderen Pulten muss man dann halt schauen welche Rechner/Betriebsysteme geeignet sind. Meist wirds wohl auf Windows rauslaufen. RDP ist an sich die bessere Lösung da es wenig Bandbreite braucht und viele zusatzfeatures wie Dateizugriff bietet. Da ist VNC nicht so toll aufgestellt. Dafür funktioniert es auf allen Windowsversionen und auch mit mehreren gleichzeitigen Verbindungen.
    Wenn es das X32 sein soll dann finde ich einen kleinen Raspberry mit Remotezugriff die bessere Variante. Die ist auch leichter in einem VPN zu konfigurieren, denke ich.
     
  3. Der-Plattenleger

    Der-Plattenleger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.16
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Freiburg; BW
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    2
    Erstellt: 16.11.16   #3
    Die Fernabfrage bzw. Steuerung kannst Du zum Beispiel mit einer FritzBox, sehr einfach realisieren. Du musst dazu entweder Administrator sein oder Ihn dazu bewegen...
    In der FritzBox lässt sich sehr einfach eine VPN einrichten die auch mit jedem neuen z. B. Android ab 4.1 Handy oder Tablet einzurichten ist. Wenn Ihr keine feste IP Adresse habt kann als DynDNS Dienst, Fritz Web genutzt werden.
    Dazu gibt es im Internet viele Anleitungen.
    Wenn Du alles eingerichtet hast, kannst Du auf dem Tablet die VPN verbinden, somit bist Du im Lokalen Netzwerk und kannst dein Pult mit der entsprechenden Software abfragen. Eine gute und schnelle Internet Verbindung auf beiden Seiten vorausgesetzt.

    Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten wie Port Weiterleitung usw. Davon würde ich aber abraten.
    Auch eine VPN ist sicher auch nicht 1000%ig sicher, aber richtig eingerichtet sicherlich ein gutes Mittel. Und wie gesagt alles mit dem Administrator abstimmen.
     
  4. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    3.965
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.045
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 16.11.16   #4
    Die Problematik liegt bei "richtig eingerichtet";-) Und 'einfach' ist VPN nie wenn man es richtig machen will. Das steht so nur in den Werbeunterlagen.
     
  5. Der-Plattenleger

    Der-Plattenleger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.16
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Freiburg; BW
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    2
    Erstellt: 16.11.16   #5
    Wenn es ganz einfach und schnell gehen soll, dann installier auf dem PC welcher an das Pult angeschlossen ist TeamViewer Host, schön einrichten mit fixem Passwort usw. als Internet Zugang möchtest Du ja eine SIM Karte verwenden, dazu kann ich die FritzBox LTE /UMTS empfehlen. (FRITZ!Box 6820 LTE/UMTS ,die 6810 kann nur LTE kein UMTS !)
    Zur Fernsteuerung kannst kannst du dann fast alles in Richtung PC Tablet Smartphone nehmen, zur Fernwartung, sagen wir mal Tablet den TeamViewer (aus dem App Shop) installieren ID und Passwort eingeben.... Los geht es, vorausgesetzt dass die Internet Verbindung gut genug ist.
    TeamViewer in Verbindung mit UMTS oder besser LTE nutze ich oft beruflich, das klappt ganz gut.

    Pauschal kann man den Daten verbrauch nicht benennen, der ist vor der Auflösung des zusteuerten PC´s (Grafikkarteneinstellungen) und der Änderung des Bildschirminhaltes und nicht zuletzt ob Audio mit übertragen wird, abhängig. Bei einer Auflösung von 1440x900 Pixel schwankt der Verbrauch von 1,2MB / min. bis 7,8MB / min. als Beispiel. jemehr Bildveränderung und Steuerung um so mehr Daten werden ausgetauscht.

    --- Beiträge zusammengefasst, 16.11.16 ---
    Ja da hast Du nicht ganz unrecht, doch mit der FritzBox neuere Version, geht das eigentlich recht einfach und im privaten Umfeld auch zu gebrauchen.
     
  6. highQ

    highQ Threadersteller HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.790
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    978
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 16.11.16   #6
    Hallo zusammen,

    erst einmal vielen Dank für eure großartigen Antworten. Da habe ich einiges zu recherchieren bekommen. Besonders die Lösung mit der Fritz.Box gefällt mit gut. Ich wusste nicht, dass es Fritz.Box mit Simkarte gibt!

    Verzeiht mir meine kurze Antwort heute abend, komem gerade erst vom Event. Werde mich mit dem Thema die Tage intensiver beschäftigen.
     
  7. Klangwerk Schwelm

    Klangwerk Schwelm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.14
    Zuletzt hier:
    9.06.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Schwelm, NRW
    Zustimmungen:
    463
    Kekse:
    3.238
    Erstellt: 17.11.16   #7
    Hallo MBs,

    eine direkte VPN-Verbindung zum Pult herzustellen, ist sicherlich eine spannende Sache. Aber meint Ihr nicht, der TE könnte einfach einen Teamviewer (oder eine ähnliche Lösung) benutzen und auf dem wohl in der Nähe des Pultes befindlichen PC zugreifen:
    Der Teamviewer kann autostartend für einen Fernzugriff eingerichtet werden. Über den Fernzugriff startet er X32-EDIT auf dem lokalen PC.

    Gruß
    Jürgen
     
  8. Der-Plattenleger

    Der-Plattenleger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.16
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Freiburg; BW
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    2
    Erstellt: 17.11.16   #8
    Ja kann er, habe ich unter #5 auch so beschrieben, nur so wie ich es verstanden habe sollte das Ganze über UMTS/LTE Sim-Karte gehen...
    ...darum FritzBox.
    Gruß
    Peter
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Julian91

    Julian91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.14
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Tauberbischhofsheim
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    384
    Erstellt: 17.11.16   #9
    Alternativ können auch FB7490 zb per UMTS / LTE USB Stick auch simkartenfähig gemacht werden so als info ;)
    Teamviewer ist die beste Lösung würde ich auch mal sagen ..nutzen wir in der firma in der IT auch .. wenn die läden zu haben fahren morgens um halb 8 die rechner hoch und wir können schön gemütlich unsere sachen isntallieren ohne jemand zu stören
     
  10. Klangwerk Schwelm

    Klangwerk Schwelm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.14
    Zuletzt hier:
    9.06.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Schwelm, NRW
    Zustimmungen:
    463
    Kekse:
    3.238
    Erstellt: 17.11.16   #10
    Stimmt! :great: Wenn er den Surfstick direkt an den PC anschließt. kann er die FritzBox sparen. Vorhanden sein wird sie ja nicht, sonst hätte er ja Internet per Draht.

    Gruß Jürgen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Der-Plattenleger

    Der-Plattenleger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.16
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Freiburg; BW
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    2
    Erstellt: 17.11.16   #11
    Ja auch nicht schlecht und auch noch günstiger. :)
     
  12. highQ

    highQ Threadersteller HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.790
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    978
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 17.11.16   #12
    Der Vorteil einer Fritz.box wäre aber auch, dass ich direkt Wlan in der Halle habe um per Tablet zuzugreifen (ohne Mobilfunk bemhen zu müssen)
     
  13. Der-Plattenleger

    Der-Plattenleger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.16
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Freiburg; BW
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    2
    Erstellt: 17.11.16   #13
    Ja, stimmt und der Empfang und Signal Stabilität ist um einiges besser.
     
  14. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    4.480
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.603
    Kekse:
    25.459
    Erstellt: 17.11.16   #14
    Ich betreibe seit langen eine VPN -Verbindung zu meinem Heimnetz; allerdings nicht mit diesen "pseudo-vpn" von F....-Box und Co.
    Ich verwende eine (nachdem ich das auch beruflich benötige) eine Cisco - Lösung mit Anyconnect - das ist sicher und funktioniert immer. Allerdings muss man sich da überlegen, ob es das wert ist.
    Die Teamviewer-Lösung ist erst mal ein guter Einstieg; um das ganze (egal welche Lösung) zum Laufen zu bekommen, muss natürlich die Ziel-Router-IP im Internet bekannt sein - bei der DT bekommt man teilweise für billiges Geld eine feste IP, ansonsten ist Dyn-DNS angesagt.
     
  15. Der-Plattenleger

    Der-Plattenleger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.16
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Freiburg; BW
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    2
    Erstellt: 17.11.16   #15
    Mit TeamViewer hat man die Problematik mit der IP Adresse nicht, da die Kommunikation bzw. die Zielführung über deren Server läuft, sprich der Hoast teilt dem TeamViewer Server die IP bzw. die Rute mit. Zur Fernwartung benötige ich lediglich die ID und Passwort, die ID ist immer die gleiche solange ich die Festplatte oder andere tragende Elemente des PCs nicht tausche, das Passwort kann ich fest vergeben. Es wird auch keine Portweiterleitung benötigt, die Kommunikation zumindest die erste, läuft über Port 80 also Http.
    Eine wirklich einfache Lösung.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    4.480
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.603
    Kekse:
    25.459
    Erstellt: 17.11.16   #16
    Ich mag Teamviewer nicht.
    Das hier missfällt mir:
    Non-personal or anonymous data may be collected automatically to improve functionality and your experience with our Product, in particular to facilitate and improve the provision of software updates, Support, Content, TPM and other services. You agree that any non-personal or anonymous data collected may be sent to any of our worldwide offices or affiliates for processing

    Somit haben die Vögel ein Backdoor in der ANwendung, über das sie den Datenstrom anzapfen können.
     
  17. Klangwerk Schwelm

    Klangwerk Schwelm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.14
    Zuletzt hier:
    9.06.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Schwelm, NRW
    Zustimmungen:
    463
    Kekse:
    3.238
    Erstellt: 18.11.16   #17
    Ist doch prima, können die Jungs direkt die Pult-Updates installieren und bei Routingproblemen im X32 helfen :mmmh:.

    Nein, @netstalker Du hast vollkommen Recht, deshalb benutze ich eine andere Fernwartungssoftware. In diesem Fall wäre ein mitlesen aber nicht die ganz große Katastrophe, da G spätestens seit #1 weiß, dass @highQ ein X32 besitzt.

    Ansonsten ist eine FritzBox was Schönes, wollte mit dem Stick-an-PC-Vorschlag nur sparsam sein. WLan ist aber ein Argument.

    Gruß Jürgen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. highQ

    highQ Threadersteller HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.790
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    978
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 12.12.16   #18
    Hey,
    wir gehen derzeit in den Angebotsstatus. Ich denke darüber nach, ob eine TeamViewer Lizenz notwendig ist (immerhin 579 EUR) oder ob wir das mit einer Fritz.Box und der VPN Verbindung hinbekommen.
    Um die Sicherheit mache ich mir bedingt sorgen, denn es wird nicht sehr sinnvoll sein, auf den Rechner zuzugreifen. Es wird der einzige Rechner im Haus sein, es gibt kein Netzwerk, es wird nur die X32-Software laufen. Was unschön wäre, wenn der Rechner in Botnetzwerke o.ä. gerät und so dauerhaft mit anderen Dingen als auf seinen Remotezugriff zu warten, beschäftigt ist. Es wird tatsächlich auch ein MiniPC werden müssen, da im Rack nur noch wenig Platz ist.
    Wie funktioniert das mit der VPN-Steuerung. Greife ich dann ähnlich wie beim TeamViewer auf den Rechner zu oder läuft die X32-Edit-Software auf dem Rechner in der Ferne und wird über VPN mit dem X32 verbunden?
     
  19. Klangwerk Schwelm

    Klangwerk Schwelm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.14
    Zuletzt hier:
    9.06.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Schwelm, NRW
    Zustimmungen:
    463
    Kekse:
    3.238
    Erstellt: 12.12.16   #19
    Hallo highQ,

    beides ist möglich. Üblicherweise benutzt man den im Windowszubehör befindlichen Remotedesktop. Da hiermit lediglich der Bildschirminhalt in die eine Richtung und Maus und Tastatur in die andere Richtung übertragen wird, ist dies eine recht schnelle und komfortable Lösung. Auf Wunsch können auch noch weitere Dinge ubertragen werden (Lauwerksbuchstaben, Ton, Schnittstellen und Drucker).

    Einen direkten Zugriff via IP-Adresse von einer entfernten X32-Edit Version würde ich aber auf jeden Fall versuchen. Kann auch gleichzeitig installiert sein und wahrscheinlich sogar gleichzeitig genutzt werden.

    Dieser Direktzugriff findet seine Grenzen, wenn auf grössere Dateien zugegriffen werden soll. Hier addiert sich die Uploadzeit am Zielort zu Deiner Downloadzeit. Somit kann das Öffnen eines Dokumentes über den Tunnel mehrere Minuten dauern, über den Remotedesktop laden ist, wie wenze davor sitzt :-).

    Bitte lies Dir die Geschäftsbedingungen des Teamviewers durch, für private Zwecke sollte er kostenlos sein. Der Teamviewer und der Direktzugriff auf das Pult haben den Vorteil, dass die Bildschirmausgabe am Zielort erhalten bleibt; der Remotedesktop meldet den entfernten Benutzer ab.

    Gruß Jürgen

    Ergänzung: ACHTUNG! Für die Benutzung des Remotedesktops muss mindestens eine Windows pro - Version vorhanden sein. Mit home funktioniert eine Richtung nicht - ich glaube, home - Rechner können nicht fernbedient werden. Man möge mich korrigieren, wenn es andersherum ist - benutze selbst ausschließlich Windows pro (XP,7,8,8.1,10).
     
  20. Der-Plattenleger

    Der-Plattenleger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.16
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Freiburg; BW
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    2
    Erstellt: 12.12.16   #20
    Hallo, für den privaten Gebrauch benötigst Du keine Lizes, gewerblich ja, nun musst Du abschätzen wie Dein Einsatz ist. Die neue Version von TV die 12er ist wirklich viel schneller und benötigt weniger Daten. Ich habe bei uns in der Firma jetzt schon ca. 30 Systeme auf die neue Version umgestellt, ich bin echt begeistert.
    Übrigens, wenn man mit dem Vertrieb von TV spricht, kann man eventuell etwas aushandeln ;)

    Wenn Du per VPN verbunden bist, dann steuerst Du nicht über den PC beim Mischer sonder über den PC mit dem Du dich einloggst (Du bist im gleichen IP Kreis / Netzwerk, also nicht wie bei TV.
    Bei VPN bist Du dann mit den Netzwerk in dem der Mischer hängt direkt verbunden.

    Um die Sicherheit bei TV muss man sich meiner Meinung nach keine sorgen machen, ich habe über 60 Systeme in der TV Console, sollte das Tatsächlich für Unsicherheit sorgen, hätten viele unserer Kunden (große zum teil international tätige Firmen) uns den Zugriff schon lange entzogen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping