"Renovierung" einer Strat-Kopie

von داود, 14.12.05.

  1. داود

    داود Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Österreich - Kärnten -Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    489
    Erstellt: 14.12.05   #1
    Das ist die glückliche Kandidatin, die ich mir zum Restaurieren ausgesucht hab.

    Zur Person:
    Ein Fender Strat - Nachbau
    Die Marke ist mir nicht bekannt, da nirgends auch nur ein kleines Zeichen der Firma zu sehen ist.
    Die Gitarre hab ich von einem Freund bekommen, er hat sie nicht mehr gebraucht.
    PICT0767.jpg

    Geplant ist (vorraussichtlich):
    - neues Pickguard
    - neue Elektronik
    - eventuell neue PUs
    - neue Lackierung (Korpus - Hals + Headstock)
    - gescalloppeder Hals vom 12. bis zum 22. Bund (zurzeit hab ich 17. - 22. )

    Mir ist durchaus klar, dass es sich "vielleicht" bei der Gitarre nicht auszahlt, aber ich machs hauptsächlich für den Spaß...

    1. Pickguard:


    "Ausbohren" der eingeritzen Form (mit angeschärftem Nagel):
    PICT0770.jpg

    Feilen, feilen, feilen und feilen....:
    PICT0772.jpg

    Endergebnis:
    PICT0774.jpg
    PICT0775.jpg

    EDIT: Beim Pickguard sind noch keine Löcher für Potis, PUs etc... drin, weil ich noch nicht genau weiß, was ich da machen werde
     
  2. storms18

    storms18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.12.05   #2
    Schaut ja ganz gut aus:)

    Bin gespannt wie sie dann am ende aussieht, klingt und bespielbar is:)
     
  3. داود

    داود Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Österreich - Kärnten -Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    489
    Erstellt: 14.12.05   #3
    Ahja, das Pickguard hab ich dann noch drahtgebürstet,
    aber ich werds vielleicht noch Polieren...
     
  4. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 14.12.05   #4
    Puh, erstmal Respekt zum Pickguard!
    Aber war das Ausbohren und dann feilen nicht sehr umständlich (mit ner Ordentlichen feile und bei nicht allzudickem Material gehts ja noch, aber das Bohren stelle ich mir sehr arbeitsaufwendig vor...)
    Warum nicht z.B. mit ner Stichsäge oder so?

    Bin mal gespannt wie ein Regenschirm, wie's am ende wird!

    Viel Glück und Spaß noch! :great:
     
  5. gibsonrocker

    gibsonrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    12.11.06
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 14.12.05   #5
    schaut schon ganz nett aus. hab mir auch mal en schlagbrett aus stahlblech gefeilt. die dick ist deins? denn wenn du alle dellen rausbekommen willst.. viel spaß;-) nur das blöde is, dass normaler baustahl unbehandelt schnell rostet.
     
  6. داود

    داود Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Österreich - Kärnten -Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    489
    Erstellt: 14.12.05   #6
    schaut eh gut aus wenns rostet...
    ^^
    oder ich lass Niro-blech aus der Schule mitgehen..

    meins ist 2mm dick...
     
  7. storms18

    storms18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.12.05   #7
    Sry das ich ma deinen Thread missbrauche aber ich wollte ma wissen was man aus ner billiig gitte rausholen kann.

    Vorweg mir gefällt der Klang vorallem Unplugged recht gut und so schlecht is sie laut meinem Lehrer garnich...

    Also wollte ich wissen was man machen könnte um z.b. die bespielbarkeit zu verbessern.

    Sie würd wohl mit neuen Pu's, Poits, Mehanken, neue Schrauben fürs Tremolo ausgestattet werden...

    Wär ma nett wenn ihr helfen würdet wie man die Bespielbarkeit verbessern kann.

    z.b. Bundstänchen bissi weniger kartzend machen...
     
  8. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 15.12.05   #8
    Uargs, kauf Dir einen Dremel. Beim nächsten Pickguard sparst Du 10 Stunden.
     
  9. gibsonrocker

    gibsonrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    12.11.06
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 15.12.05   #9
    naja ich wette ich bin mit der hand schneller als du mim dremel!:great:
     
  10. gibsonrocker

    gibsonrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    12.11.06
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 15.12.05   #10
    ach ja! das dacht ich vorher auch! wie meins anfing zu rosten sahs superscheiße aus! ich habs dann extra in wasser gelegt um des gleichmäßiger und großflächiger rosten zu lassen, aber es is scheiße. sehhhhr gewöhnungsbedürftig und passt nicht auf jede gitarre. bzw farbe.
     
  11. داود

    داود Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Österreich - Kärnten -Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    489
    Erstellt: 15.12.05   #11
    das Blech war eh nicht schön...

    Da nehm ich mir aus der Schule (Industriedesign/Fertigungstechnik/Waffentechnik/Graveure)
    irgend ein verchromtes Blech, oder Niro oder sonstwas...
     
  12. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 15.12.05   #12
    Na ja. Mal abgesehen von Windädsch-Rostbraun-Pickguards (ich kann nur hoffen, ihr habt die "Ironie" Smilies vergessen).

    Kann sich mal ein kompetenter User darüber Gedanken machen, ob sich in 2mm dicken Baustahl eingebettete Singlecoils eventuell vehement im Sound ändern?
    Ich meine, daß vielleicht das Magnetfeld stark verändert wird etc.?

    Würde für mich irgendwie logisch klingen.

    mfg

    @ lost
    Du mußt uns nicht erzählen, wie, wann und wo Du in welchem Betrieb Material mitgehen läßt

    @Storms
    Watt für 'ne Klampfe meinst Du denn? Deine LP?.
     
  13. Telvan

    Telvan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    4.08.09
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Wasenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.05   #13
    Du solltest das Blech auf jeden Fall an Masse legen, dann dient es sogar noch als Abschirmung.
     
  14. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 15.12.05   #14
    @Storms:
    Du kannst die Bundstäbchen etwas abfeilen, und dann alles mit son einem Holzpoliturzeugs einschmieren. Danach spielst du wie ein junger Gott! :D
    Andere Möglichkeit: Ist der Hals evtl. zu dick weng was runterschleifen und dann noch einen anderen Lack drauf. Nichts ist ätzender als ein Lack der die ganze Zeit bremst. Matten Klarlack nicht zu dick auftragen, dann is jut!

    Potis auswechseln wäre nicht notwendig, die sind bei einer teueren Klampfe auch nicht anders.
    Das andere würde dann wohl sich eher im Klang bemerkbar machen. Neue Tonabnehmer bringen eine ganze Menge. Gerade deswegen besitze ich noch meinen Harley Benton Bass, denn Fender Vintage Pickups sind doch was ganz feines.
    Auch bei meiner ersten Gitarre (Stagg) haben es neue Tonabnehmer (Waren nur Squire) schon ziemlich rausgerissen.
     
  15. storms18

    storms18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.12.05   #15
    der Hals is mir zu DÜNN!

    Aber die Potis sind schon derart ramponiert.

    Und ich mein die Strat Kopie...
     
  16. داود

    داود Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Österreich - Kärnten -Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    489
    Erstellt: 15.12.05   #16
    Doch nichts mit mitgehen lassen (Aber das wär kein prob wenn ich in der Schule frag ;))

    Das Blech von mir weißt keine Rostspuren auf... (noch nicht)
    Es war auch kein richtiges Stahlblech, sondern hatte vorher so ne chromige Oberfläche...
    die leider sehr befleckt war

    EDIT: Leider grad keinen gscheiden Lack daheim...
    morgen eventuell kaufen...
    mal sehen...
     
  17. blueblues

    blueblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.15
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Ditzingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 16.12.05   #17
    das sollte man aber nur machen, wenn man was davon versteht. der hals ist schnell mal ruiniert.

    das hingegen ist schnell gemacht und wirkt wunder. aber nicht zu dick auf tragen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping