Reparatur Gitarrenhals - eingeklebten Hals entfernen?

von ton0404, 31.10.16.

  1. ton0404

    ton0404 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.16
    Zuletzt hier:
    22.01.18
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.10.16   #1
    Hallo, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Habe eine 12-saitige Westerngitarre von Höfner.
    Der Gitarrenhals ist leider mit Ponal verklebt worden. Kann man ihn demontieren ohne Beschädigung und wie????
     
  2. Blues-Opa

    Blues-Opa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.14
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    405
    Kekse:
    1.058
    Erstellt: 31.10.16   #2
    Da sehe ich wenig Chancen ... Wärme z. B. bringt da meines Wissens auch nix ...
    Ich verwende Ponal für andere Holzarbeiten - wenn da was bricht, reißt eher das Holz neben der Klebefläche, aber die hält ...
     
  3. ton0404

    ton0404 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.16
    Zuletzt hier:
    22.01.18
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.10.16   #3
    Ja dachte ich mir. Ponal zu verwenden ist wirklich ne Katastrophe für Gitarren. Erhoffe mir nen Tipp wie den Hals trotzdem gelöst bekomme..wär schade um das Instrument......
     
  4. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.073
    Zustimmungen:
    654
    Kekse:
    5.898
    Erstellt: 31.10.16   #4
    Wenn es normaler Ponal (nicht: Express) ist, sollte es mit Wasserdampf möglich sein, habe es aber noch nicht machen müssen.
     
  5. Maijunge

    Maijunge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.13
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1.755
    Kekse:
    11.068
    Erstellt: 31.10.16   #5
    Sollte eigentlich auch bei Ponal-Express mit Wasserdampf lösbar sein, keine Chance ohne noch größeren Schaden anzurichten wäre bei Ponal-Wasserfest.

    Der Express hat ja lediglich eine kürzere Abbindezeit als der Normale Ponal, der wasserfeste Ponal hat ja den nicht wasserlöslichen Härter-Zusatz.
     
  6. aspenD28

    aspenD28 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.12
    Beiträge:
    1.328
    Zustimmungen:
    1.026
    Kekse:
    6.744
    Erstellt: 31.10.16   #6
    Wenn es eine glatte Fläche ist kann man versuchen eine Gitarrensaite durch den Schlitz zu ziehen. Den Kleber vorher mit einem Fön oder Wasserdampf (z.B. mit dem Dampf vom Bügeleisen) anwärmen.
     
  7. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    11.08.18
    Beiträge:
    4.767
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.660
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 01.11.16   #7
    15. Bund ziehen, 2 Löcher durch den Bundschlitz bis in den Schwalbenschwanz bohren. Dann eine alte Espressomaschine mit einem dünneren Gummischlauch und einer Basketballnadel zum Dampfgenerator umbauen und den Heissdampf in eines der Bohrlöcher vermittels der Baseballnadel einleiten. Dann den Hals langsam aus dem Schwalbenschwanz pressen. Eventuell baut man sich dafuer ein Jig.
    Allerdings sollte man zuvor das Griffbrett von der Decke gelöst haben. Sonst wird es häßlich...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    3.864
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.492
    Kekse:
    20.188
    Erstellt: 01.11.16   #8
    Dem, was mein irischer Vorredner sagte, ist eigentlich nichts mehr hinzu zu fügen. Zum Einlesen ins Thema würde ich "Neck Reset" googlen.

    Ponal, Ponal Express, Titebond. Die sind alle wasserlöslich. Man bracht nur Dampf, scharfe Spachtel, Geduld und Glück(!), dass nichts einreißt.
    Ich hab das schon ein paar mal gemacht, aber es ist eine Heidenarbeit und meistens läuft irgendwas schief. Der Wasserdampf löst nämlich auch andere Verbindungen und lässt manchmal das Holz quellen. Vor allem bei Sperrholz ist das ganz schön... blöd :D

    [​IMG]
    [​IMG]


    EDIT: dass das Finisch nachher hinüber ist, ist bei Heimarbeit auch eher wahrscheinlich ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. Blues-Opa

    Blues-Opa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.14
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    405
    Kekse:
    1.058
    Erstellt: 01.11.16   #9
    Wirklich "alle" Ponal-Arten wasserlöslich?
    Das wäre mir neu ... und widerspricht auch meiner Erfahrung, schon allein beim Entfernen von getrockneten Leimresten z. B. auf der Arbeitsplatte ...
    Mit Dampf habe ich es allerdings noch nicht probiert.
     
  10. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    11.08.18
    Beiträge:
    4.767
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.660
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 01.11.16   #10
    Wenn Dampf nicht geht, geht gar nichts.
     
  11. ton0404

    ton0404 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.16
    Zuletzt hier:
    22.01.18
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.11.16   #11
    Hey, vielen Dank für die vielen hilfreichen und teilweise witzigen Hinweise..... bin ganz begeistert.... war erstmal abgelenkt durch ne andere Arbeit und geh demnächst ran......vielleicht kommt da noch ne Frage auf....mal sehen....
     
  12. hatschipu

    hatschipu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.12
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    301
    Kekse:
    4.310
    Erstellt: 13.12.16   #12
    Den Hals selbst zu lösen ist schwierig. Die Gitarrenbauer haben dafür das richtige Werkzeug, um den Dampf nur dorthin zu bringen wo er hin soll. Dazu werden i.d.R. kleinste Löcher gebohrt und der Dampf mit einer Düse in das Loch geblasen. Das würde ich machen lassen. Danach das Instrument 3-4 Wochen komplett durchtrocknen lassen. Erst weiterarbeiten, wenn alles ganz sicher trocken ist.
     
  13. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    11.08.18
    Beiträge:
    4.767
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.660
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 13.12.16   #13
    Lösen ist einfach.
    Das Geraffel wieder richtig zusammenzubauen, das ist 'ne andere Nummer.
     
Die Seite wird geladen...

mapping