Reperaturen an Gitarre

von $L@$H, 06.02.08.

  1. $L@$H

    $L@$H Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.08
    Zuletzt hier:
    10.02.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.08   #1
    moin alle zusammen,
    letztens ist meine e-gitarre hingeflogen!!! :bang:
    und dabei ist der hals gebrochen
    jetzt wollte ich mal fragen ob einer ein guten gitarren reperateur kennt ?

    danke schon mal im vorraus

    mfg $L@$H

    P.S.:Wenn das hilft

    War ne Gibson Les Paul Custom.
     
  2. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 06.02.08   #2
    Wenn wir wüssten, wo Du wohnst, könnte man Dir vielleicht geholfen werden.
     
  3. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 06.02.08   #3
    Ich kenne einen sehr guten in der Kent St. in Sydney, Australien, das ist kurz hinter dem QVB.

    Da dir das nichts nützt soll das mehr als Hinweis dienen um dich selbst folgendes zu fragen:

    - Wo stelle ich meinen Beitrag ein
    - Was frage ich
    - Haben die anderen User alle Informationen um mir zu Antworten.

    Und wenn der Threadsteller nie wieder antwortet:

    - Was habe ich von Fake-Threads.
     
  4. Dragonguarder

    Dragonguarder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    17
    Erstellt: 06.02.08   #4
    eine gibson les paul custom......da fällt mir auch nichts mehr ein.
    man sollte sie dir sofort wegnehmen und in bessere hände geben.
     
  5. superhoschi

    superhoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Zur Zeit auf den Fidschis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 07.02.08   #5





    hmmmm


    Registriert seit: 02.2008
    Beiträge: 1
    Karma: 10
    Rep-Power: 0


    :screwy:
     
  6. Fender Bender

    Fender Bender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Enschede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    785
    Erstellt: 07.02.08   #6
    nächstes mal bei mir in der sendung: "spielen anfänger wirklich eine les paul custom von gibson? - meine les paul und ich, die wichtigsten kenntnisse" :screwy:
     
  7. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 07.02.08   #7
    Hallo Leidgenosse. War neulich auch so dämlich und hab mir von einer Gitarre die Rübe abgerissen. Ich hatte aber Glück im Unglück: der Kopf war genau an der Stelle abgerissen wo er auch werkseitig angeleimt war. Es war also gar keine Bruchstelle in dem Sinne. Da war kein Holz gerissen oder gesplittert sondern die Stelle war wirklich glatt. Es war daher überhaupt kein Akt den Kopf mit Titebond (gibt es bei Rockinger) wieder anzuleimen. Mechaniken abschrauben, Leim auftragen, zusammen setzen, vier Zwingen drum, mindestens 24 Stunden warten, Zwingen abmachen und schon kann es wieder losgehen. Man kann zwar noch sehen, an welcher Stelle geleimt wurde aber Hauptsache man kann die Gitarre noch spielen und muß die Kohle nicht in den Wind schreiben.

    Ich habe vorher versuchsweise ein paar Stücke Holz zusammen geleimt um herauszufinden, wie der Leim am besten aufgetragen wird. Ich habe auf beiden zu klebenden Stellen den Leim mit einem Pinsel aufgetragen und nur kurz antrocknen lassen (1-2 Minuten). Damit habe ich die besten Ergebnisse erzielt. Die Versuchsobjekte liessen sich nach 24 Stunden nur noch mit dem Hammer auseinander schlagen und sind überall gebrochen, nur nicht an der geleimten Stelle - und das obwohl ich noch nicht mal eine Zwinge drum gemacht hatte. Titebond klebt wirklich unglaublich gut.

    Kostenpunkt: ca. 30 Euro inklusive der Leimzwingen (so eine Art Schraubstock, gibt es in jedem Baumarkt).

    Wenn du aber zwei Stücke Holz hast die vorher eins waren oder der Hals wirklich in der Mitte durch ist sieht es natürlich extrem schlecht aus. Normalerweise ist das ein Fall für den Gitarrenbauer. Ich hatte wirklich sehr viel Glück dabei. Das soll ausdrücklich keine Empfehlung sein, auf den Profi zu verzichten. Ich will nur sagen, das es möglich ist sowas selber wieder hinzubiegen, wenn man keinen allzu großen Wert auf die Optik legt. Außerdem ist es ja nicht gesagt, das es in deinem Fall überhaupt machbar ist, da ich ja nicht weiss wie die Bruchstelle aussieht. Ich habe keine Lust für einen misslungenen Reparaturversuch und eine endgültig versaute Gitarre verantwortlich gemacht zu werden.

    Ansonsten gibt es doch irgendwo im Board eine Adressenliste mit Läden und Werkstätten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping