Review YAMAHA Tyros2

von bluebox, 02.11.05.

  1. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 02.11.05   #1
    Hallo zusammen !

    Nachdem ich von einem honorigen Froumsmitglied dazu „genötigt“ wurde, ein Review über
    das Tyros 2 zu schreiben will ich mich hier also auch mal darüber auslassen:
    Meine Betrachtungen folgern ausschließlich aus der Demo vom 22.10.05
    Anschließend konnte ich das Keyboard noch kurz probespielen, aber keinem ausführlichen
    Test unterziehen.

    Äußeres:

    Das/der Tyros ist vom Design sehr modern gestaltet. Hat ein großes Farb-Display sowie viele
    „bunte“ Bedien-Knöpfe. Es gibt das Keyboard nur in einer 61-Tasten-Version, was ich sehr schade finde, denn für Splits ist das doch sehr knapp. Die Konkurrenz (PA1x pro, Ketron SD1, Roland G70) kommt da mit 76-Tasten...
    Insgesamt lässt sich aber über die Bedienung nicht meckern.

    Was ist alles drin ?

    Alles was ein Oberklasse-Entertainer-Keyboard so braucht !
    Viele, viele Sounds (dazu später mehr), Arranger-Teil, Sampler (ach für HD-Recording),
    Voice-Processor, große Festplatte

    Die Sounds:

    Die uns vorgeführten Sounds waren alle druckvoll und sehr realistisch. Yamaha hat da noch eine Neuheit draufgepackt. Sog. Articulation-Sounds, will heißen: Luftholen bei Bläsern, Klappengeräusche bei Saxophon, Saiten-Geräusche bei Gitarren. Diese Sounds sind über einen separaten Fußschalter abrufbar. Klingt zuerst ziemlich unnötig, beim Spiel trägt es
    Aber viel zu Authenzität bei. Ansonsten sind wohl alle Sounds an Board die man so braucht,
    viele Probehören konnte ich allerdings nicht. Es klingt insgesamt sehr modern, aber auch sehr
    realistisch. Großes LOB !

    Die Styles:

    Auch hier findet man alles was man braucht und auch das was man nicht braucht. Von Omas
    Geburtstag mit langsamen Walzer bis zur Dance-Night ist mit dem Tyros alles zu bewältigen besonder stark sind die Latin-Rhytmen:great: .
    Das man die Styles verändern kann und zusätzliche nachladen, ist bei dieser Geräte-Kategorie ja mittlerweile Standard. Gerade die Styles hängen halt stark vom individuelle Geschmack des
    Users ab, aber ich denke hier ist für jeden etwas dabei.
    An die Styles angekoppelt ist ein sog. „Music-Finder“ d.h. jedem Style werden auf Wunsch passende Sounds zugeordnet, aber auch das kennt man ja schon länger.

    Die Bedienung.

    Alles ist dort, wo man es sucht und das große Farb-Display hilft einem auch sehr gut weiter.
    Hier gibt es nix zu motzen.

    Die Tastatur:

    Eine halbgewichtete Synthie-Tastatur ist wohl ganz OK, aber auch nicht wirklich der Überflieger.

    Fazit:

    Die Kiste klingt echt geil ! Und kann von der Soundseite her manche kleine Workstation
    Das Fürchten lehren. Aber von einem Oberklasse-Keyboard sollte man das ja auch erwarten können. Ich denke die momentanen Konkurrenten geben sich da nicht viel. Jeder hat da seine
    Stärken und Schwächen. Preis-Mässig finde ich 3500 EUR für ein 61-Tasten-Key schon ziemlich happig, aber letztendlich muss das jeder mit sich selbst ausmachen.
    Wenn es diese Kiste mit 76er-Tastatur geben würde, und ich bräuchte so ein Arranger-Keyboard, wäre der Tyros2 wohl für mich die 1. Wahl. Warum? Weil mich die Sounds ausnahmslos überzeugt haben.
    Zum Glück brauch ich so was zur Zeit nicht mehr........

    Dieser Bericht ist rein subjektiv und enthält keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bei der Komplexität dieses Gerätes ist es unmöglich in einer Stunde alles zu Testen und zu Bewerten.

    Micha
     
  2. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 02.11.05   #2
    My Mustard:

    Der/die/das Tyros2 ist eindrucksvoll in seiner Richtung. Die Sounds sind durchdacht und sofort einsetzbar, gerade die Detail-Gags (wie die Klappengeräusche und das Atmen) sind Feinheiten, die man zwar auf den ersten Blick nicht zu brauchen scheint, aber nach ein wenig Nachdenken sehr sehr sinnvoll sind - sie bewirken eine erhebliche Steigerung der Autentizität der Sounds - gerade die Bläser waren phänomenal gut. Auch der Yamaha-Mensch war sehr nett und hat eine gute Show abgeliefert - allerdings war ich während des Vortrags doch enttäuscht, dass er sich nicht an seine ersten Worte erinnerte: das der Tyros2 kein reines Entertainer-Keyboard sei, aber dann wurde doch (für meinen Geschmack) zuviel Entertainermusik gemacht.
    Fazit für mich: fantastischer realistischer Sound des Geräts, alles scheint auf Anhieb brauchbar zu sein, ohne lange rumfrickeln zu müssen - ich hoffe auf die denkbare Möglichkeit, dass Yamaha das Potential des Gerätes benutzt um aus dieser Plattform eine Reihe runtergestrippter oder (hoffentlich) modularer Keyboards zu machen - bei dem dann z.B. die Style-Section nicht so ausgeprägt ist (das wäre für mich dann ein hochinteressantes Gerät).

    ciao,
    Stefan
     
  3. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 02.11.05   #3
    ich hätte noch eine sache hinzuzufügen zur "Super Articulation":
    soweit ich das verstanden habe sind das nicht nur die fußtaster-sounds, sondern auch (und das ist in meinen augen wesentlich wichtiger und noch "nützlicher") die funktion, die den sound an die spielweise anpasst, sodass z.b. bei einem legato gespielten saxophon das anblasen (nennt man das so?) wegfällt, bei non-legato aber gespielt wird... und wenn ich mich recht entsinne konnte man bei trompeten per aftertouch überblasen...

    mal abgesehn von der doch etwas eigentartigen bezeichnung finde ich das schon ne sehr gute sache ;)

    ansonsten kann ich bluebox' review eigentlich nur bestätigen, will aber nochmal betonen: die styles sind grooven richtig schön :cool:
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.063
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 06.11.05   #4
    So neu ist das nun nicht - zumindest beim Triton Extreme und Studio gibt es diese Sounds schon einige Zeit.


    Topo :cool:
     
  5. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    170
    Erstellt: 13.11.05   #5
    Saitengeräsche gab es schon im letzten Jahrhundert bei Technics KN 6000 (1999):cool:
     
  6. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.11.05   #6
    Die klangen aber nicht so und waren so auch nicht einsetzbar und das weiß ich, weil ich genau diese KN längere Zeit mein eigen nennen durfte :-)

    Gruß
     
  7. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.063
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 14.11.05   #7
    Am Wochenende habe ich nun den Tyros 2 das erste Mal bei einer Band live gehört und war recht enttäuscht. Eigentlich ist der Tyros ja nun nicht gerade für den live Einsatz in einer Rock/Pop Band konzepiert, aber der Keyboarder dort schwört halt drauf.

    Jedenfalls kamen mir viele Sounds einfach zu "Tischhupen mäßig" vor, wobei mir aber die E-Pianos gut gefallen haben.

    Für den Einsatz im Entertainer Bereich kann ich den Tyros nicht wirklich beurteilen, aber beim Einsatz in einer Rock/Pop Band kann ich neudeutsch ein klares NO GO vergeben !

    Topo :cool:
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.11.05   #8
    Ich denke schon, dass man damit auch in so einer Band spielen kann. Wenn das mit dem KN6000 geht, wirds gerade mit dem Tyros auch gehen. Vielleicht war der Tastenmann einfach unfähig?

    Gruß
     
  9. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.063
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 14.11.05   #9

    Spielen konnte er - aber ggf. hast Du recht - ihm fehlte wahrscheinlich einfach nur das Gespür für den richtigen Sound.

    Topo :cool:
     
  10. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.11.05   #10
    Ich finde bei den Keyboards, verfällt man leicht dazu, zu viele Effekte auf den Sounds zu haben, was im Bandkontext echt nicht gut aus.

    Aber ich denk du weißt eh was ich meine.

    Gruß
     
  11. bluebox

    bluebox Threadersteller HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 14.11.05   #11
    Ich glaube das ist das Problem vieler Keyboarder, dass sie einfach nicht wissen wie welcher Sound gespielt werden muss.

    Vielleicht noch mal zu meinem "Paradebeispiel" Bläser;) :

    Einen richtig geilen Bläsersatz musst du halt auch spielen wie es eine Brass-Section tun würde und zwar sowohl von der "Tonlage" (d.h. welches Instrument spielt welchen Ton in welcher Lager) als auch von der Rhytmik
    (Synkopierungen, Angerissene Töne, Falls usw.)

    Oder als anderes Beispiel Bass-Sounds:

    hierbei kommt es erstens auf die Verwendung des Sounds mit dem nötigen Druck an, wobei Druck nicht mit "Oktavmässig tief" gleichzusetzen ist, d.h.
    es kann manchmal besser klingen einen Bass eine Oktave höher zu spielen, damit es nicht so "wummert". Zweitens und das ist ganz wichtig auf die angepasste spielweise:Einen Walking-Bass wird man anders als einen geslappten oder einen ruhigen Pop-Bass in einer Ballade spielen.

    Was ich damit sagen will:

    Sicherlich ist es wichtig gute und druckvolle Sounds zur Verfügung zu haben aaaaber, noch viel wichtiger ist es, diese Sounds auch spielen zu können ! Dies beweist dann wieder meine Grundaussage:

    Man braucht gutes Material um gut zu spielen zu können, aber nur gutes Matereial ohne das entpsrechende spielerische Können und Hintergrundwissen nützt auch nix.

    So long

    Micha
     
  12. Everest2002

    Everest2002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 19.11.05   #12
    was mich bei diesem gerät brennt:

    ist das teil vom sound her besser als ein Motif ES/Motif ES rack...,weil sowas mhh als present schleuder..wäre nicht schlecht..und da ich eh im trance bereich bin..hab ich mich mal dem synthi part gewitmet,fazit:

    erbermlich
     
  13. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 19.11.05   #13
    deine grammatik ist auch erbärmlich.

    dein post ist für mich leider unverständlich.
     
  14. Everest2002

    Everest2002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 20.11.05   #14
    hier die bessere varianten



    was mich bei diesem gerät brennent interessiert:

    ist das teil vom sound her besser als ein Motif ES/Motif ES rack...,weil sowas als multigerät für die "sonstigen" instrumente wie z.B: klavier oder flächen wäre interessant.
    da ich am oberlegen war mit ein motif rack ES zu holen...

    zu den synthesizer sound:

    -schlecht einfach schlecht die flächen sind irgenwie ohne leibe eingespeicher worden bzw gesample worden ne...das kann Yamaha mit dem PSR 9000 pro besser und allgemeine fand ich das PSR 9000 pro am besten,das design und die verarbeitung...

    [​IMG]
    so sieht das PSR 9000 pro aus..und ich find das sieht irgenwie professioneler aus
     
  15. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 20.11.05   #15
    Obs besser aussieht juckt nur leider keinen.
     
  16. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 21.11.05   #16
    nein, es ist nicht besser. (es gibt eigentlich kein "besser" und "schlechter" in diesen preisklassen mehr, nur "gefällt mir" und "gefällt mir nicht")
    die frage ist also, ob es dir besser gefällt, das könnte nämlich sein...

    gesampelte synths sind eigentlich immer scheiße, zumindest im vergleich mit "richtigen"...

    ich frage mich allerdings, ob das das richtige bewertungskriterium für ein tyros 2, das ja doch im kern nen entertainerkeyboard ist, ist.
    eigentlich sollte man sowas doch nach seinen styles, der soundauswahl und dem guten zusammenspiel der sounds, der bedienbarkeit usw. bewerten, oder?

    und was die "preset-schleuder"-rolle angeht würd ich dafür glaubich NIE ein entertainer-keyboard benutzen... in den meisten bereichen kriegt man da anderswo mehr fürs geld imho...
     
  17. Everest2002

    Everest2002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 21.11.05   #17
    das meine ich genua..weil einge sounds sind schön andere nicht und als present schleuder-...was gibts da gutes...

    naja preislich wenn ich so manche rackversion sehe:screwy:
     
  18. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 21.11.05   #18
    Den Post versteh ich jezt aber auch nicht?? Was passt dir an den Preisen nicht.
    Sind doch dueltich billiger als die Tastenversionen.
     
  19. Everest2002

    Everest2002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 21.11.05   #19
    nunja wenn man z.:b nochkeine tastatur hat und ein tonegenerator kaufen muss + tastatur ist doch ein tyros billiger oder..???
     
  20. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 21.11.05   #20
    jain.

    das kommt natürlich drauf an.

    du solltest mal von deiner grundsätzlich verallgemeinernden denkweise runterkommen, wenn ich das mal so sagen darf... :rolleyes:
    nix gegen dich, aber du siehst immer alles so schwarz-weiß, z.b. "psr9000pro guuut, tyros 2 böööse" oder "rack+master teuer; "normales" board billig"
    das ist insgesamt ziemlich schwachsinnig, es hängt nämlich immer von den umständen (meistens vor allem dein geschmack) ab, was nun zutrifft...
    momentan kriegst du übrigens selbst nen Motif ES8 billiger als ein tyros 2, nur mal so als beispiel...
     
Die Seite wird geladen...

mapping