Rg-720 - Stimmproblem FR

von [ bAuMiz ], 19.12.04.

  1. [ bAuMiz ]

    [ bAuMiz ] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    20.12.04
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.04   #1
    also ich weiss nicht ob das thema schonmal vorgekommen ist aber ich
    bin jetzt zu faul extra zu suchen. ich hab ne ibanez rg-720 (7 saiter) und
    ich liebe den fetten sound, blos bekomm ich sie nicht richtig gestimmt. ich stimme a d g... usw. und die basssaiten verstimmen immer den rest der saiten
    so das die alle saiten eine halben ton zu hoch sin a# d# ... das das am FR liegt weis ich blos bin ich jetzt schon total gefrustet hab das fr total auseinander genommen, die teile da hinten wo die saiten drinnen stecken verstellt aber ich checks einfach nicht. irgendwelche tipps? ich bins satt jedes lied extra einen bund tiefer zu spielen (ausserdem verplant das). hab mich extra für diesen thread registriert also bitte jemand der sich auskennt soll antworten. rock on...
     
  2. Dizzy Reed

    Dizzy Reed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.04
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    142
    Erstellt: 19.12.04   #2
    Erstmal: Fummel an einer Gitarre nie rum, wenn du nicht genau! weißt, was du machst (bez. Floyd Rose auseinandernehmen).

    Zum Stimmen eines Flyod Roses: Du musst ersteinmal alle Saiten ungefähr Stimmen, sie müssen im Bereich des Tones liegen. Das amchst du einmal durch, zwei mal usw... bis alle ungefähr genau gestimmt sind. Dann Locking Nuts zu und nur noch mit den Feinstimmern arbeiten (diese sollten vorheer, bzw. agnz am Anfang in Mittelposition stehen..)

    Hoffe geholfen zu haben.
     
  3. [ bAuMiz ]

    [ bAuMiz ] Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    20.12.04
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.04   #3
    das hab ich gemacht. immer wieder gestimmt, auch bevor ich am floyd rose rumgebastelt hab. ich hab gestimmt blos immer wenn ich anfing die bass saiten zu stimmen haben sich die anderen verstimmt (1 halben ton zu hoch) besonders wenn ich die tiefste saite gestimmt habe. die heads waren bei der 1 (tiefsten) saite und bei der 4 en saite nach hinten gezogen. das hab ich danach geändert und hab alle nach vorn, etc. variert hat nichts gebracht die saiten sind jedes mal einen halben ton höher. also desswegen bin ich jetzt verzweifelt. was ist wenn man die heads nach hinten zieht, geht dann der ton vielleicht tiefer (wenn ich alle nach hinten schiebe) ??!!!
     
  4. Metalchicken

    Metalchicken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    4.11.10
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bad Nauheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.04   #4
    Hab derzeit das gleiche Problemmit meiner RG Prestige. (siehe Thread weiter unten!) Von daher wär ich auf Tipps gespannt die ich noch nicht kenne! Einbau einer Backbox wäre etwas was ich schon mitbekommen habe das man damit das Floyd Rose stabiler bekommt!
     
  5. DTH387

    DTH387 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.12.04   #5
    das mit dem stimmen is bei dem fr mehr oder weniger so normal..
    ich machs bei meiner immer so, dass ich die seiten von außen nach innen stimme, d.h. e-E-h-a-g-d , da wenn ich die tiefe e stimme, die hohe immer am meisten verstimmt ist; und natürlich immer die schon gestimmten nochmal stimmen, d.h. e-E-e-E-h-e-E-h-a-e-E-h-a-g.....

    kann natürlich auch sein, dass deine klampfe en anderes problem hat...
     
  6. [ bAuMiz ]

    [ bAuMiz ] Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    20.12.04
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.04   #6
    also ist bei dir nur die hohe e saite verstimmt?hm... k.a. ich glaub ich probier's nochmal mit der feinstimmung....
     
  7. Zyngath

    Zyngath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.04
    Zuletzt hier:
    29.03.08
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.04   #7
    Ich weiss nicht was du genau mit "heads" meinst, aber das hört sich an, als ob du die Intonation der Gitarre verstellt hast.....das war keine besonders gute Idee.
    Ansonsten kann es eigentlich nicht sein, dass du die Saiten nicht gestimmt bekommst. Hast du die Locking Nuts beim groben stimmen los geschraubt? Sitz das FR parallel zum Korpus der Gitarre?
     
  8. [ bAuMiz ]

    [ bAuMiz ] Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    20.12.04
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.04   #8
    die teile bei denen die saiten beim fr reingeklemmt werden. also ich glaube ich hab nichts grob verstellt weil die war am anfang shcon so. und ich habs bis jetzt auch immer wieder zur anfangseinstellung geschafft wenn ich was verstellt hab (hab z.b. das fr einfach nach unten gedrückt und die saiten hoch gestimmt damit das fr wieder gerade steht...) usw. ist das nicht ok!? die locking nuts hab ich teilweise auch aufgemacht und verschoben um zu sehen ob sich was tu. ich mein die war von anfang an um einen halben ton verstimmt! und jetzt ist sie's halt auch weil ichs immer zurückeinstellen konnte. hilfe wäre toll ich kann zwar so auch spielen aber muss ich mir halt dann immer gedanken machen wie ich's auf meiner gitarre spielen muss.
     
  9. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 20.12.04   #9
    Hi
    ähm di hast gar keinen Plan vom Freudlos, oder?

    Such einfach mal hier im Forum.
    Wie man mit einem Freudlos umgeht findet man hier zu Hauf.

    Faulheit zählt nicht!!! :mad:

    Dennoch lass dir was gesagt sein: du musst nur an 3 sachen rumdrehen:
    1. an den mechaniken, um grobe stimmung hinzubekommen (du musst uU 20 mal hintereinanderstimmen, da es schwebend ist, somit jede Spannungsänderung einer Saite sich auch auf die restlichen auswirkt)

    2. wenn gitarre fast stimmt, schauen dass dein freudlos horizontal ist. also hinten an der Federklaue (im Federfach) korrigieren, mit kleinen umdrehungen, und immer wieder zu 1. zurückkehren.

    wenn jetzt gitarre grob gestimmt ist, die einheit horizontal ist, haste gewonnen:

    Nur noch oben den Klemmsattel anziehen, und..

    3. unten am Vibrato mit den kleinen Feinstimmschrauben die Gitarre genau stimmen.

    ist eigentlich ziemlich Banal das ganze.
    einfach mal überlegen, welche Schraube was bewirkt....dann klappts auch mit der Klampfe.

    gruss
    eep

    PS:
    da du an den "heads" rumgespielt hast (nennt man normalerweise saitenreiter), kannste gleich die oktavreinheit neu einstellen.
     
  10. [ bAuMiz ]

    [ bAuMiz ] Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    20.12.04
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.04   #10
    das hab ich schon zehntausendmal gemacht aber die basssaiten verziehen die anderen so dass ich sie nur gleichstimmen kann wenn ich alle auf a# d# g#... stimme. ich will aber verfickte scheiss a d g ... !!! ... fjdlkajfsdlfa ich dreh durch
     
  11. [ bAuMiz ]

    [ bAuMiz ] Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    20.12.04
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.04   #11
    troztdem danke eep
     
  12. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 20.12.04   #12
    hmm...
    naja, das andere ist doch auch möglich.
    musst du eventuell feder rein/rausmanchen, wenn dein freudlos eventuell an seine Grenzen kommt, und deswegen ein ordentliches Stimmen nicht mehr möglich ist.

    Wenn dus nicht hinbekommst, lass es sein, geh in den Gitarrenladen oder lass es dir von einem Freund machen, der sich damit auskennt...

    gruss
    eep
     
  13. [ bAuMiz ]

    [ bAuMiz ] Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    20.12.04
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.04   #13
    ja gute idee. hatte ich eh vor.
     
  14. lord strange

    lord strange Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    16.08.06
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Arsch-Affen-Burg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #14
    ich hab ne Ibanez RG570 mit FloydRose, am Besten läßt sie sich stimmen, wenn ich die Saiten schon von vorneherein ca einen Halbton zu hoch stimme, allerdings in Richtung hohe e immer schwächer werdend. Beim Stimmen hab ich die Saiten dann einigermaßen auf ihrem Ton. Das macht man zwei, drei mal dann hat man ein wenig Gefühl dafür.

    Tip: Vorher vielleicht viel Spannung wegnehmen, daß das Floyd im Korpus fast verschwindet, beim stimmen muß man um einiges hochkurbeln und am Ende steht das Tremolo viel zu steil.
     
  15. XCodeOfHonourX

    XCodeOfHonourX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 21.12.04   #15
    Hi.

    Geh am besten in einen Musikhandel und lass deine Gitarre mit dem FR auf deine gewünschte Stimmung einstellen. Diese ganzen Workarounds sind zwar toll und mögen funktionieren, allerdings is eine Gitarre für mich ein Arbeitsgerät, das funktionieren muss und nich ne Beschäftigungstherapie.

    Also, lass das FR richtig gut einstellen (eventuell mit Black Box) oder stell es halt komplett fest.
     
  16. thewoidl

    thewoidl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #16
    Ja aber bei jedem mal stimmen verstimmen sich die seiten weniger durch die basseiten. bei meiner ibanez rg 1570 (6 seiten) funktioniert das so. Du solltest aber auch nicht vergessen das fr wider in eine gerade position zu bringen indem du die federn auf der unterseite des fr verstellst (---> es sollte parallel zum korpus sein)
     
  17. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 21.12.04   #17
    Super Tip! :great:
    Sustain Killer, der dann noch nix bringt. :D

    Ich sehs nicht als verkehrt an, wenn man ein bisschen weiss, wie man seine Gitarre hinbekommt.

    Stimmt, das erste mal nimmts halt einem etwas Zeit, aber man lernt schnell draus, und man kann danach ruckzuck wechseln. (obwohl die oft hier besagten 10min erreiche ich niemals, so schnell gehts dann trotzdem nicht, imho)

    Wie gesagt, so schwer ist es nicht, und jede 2-3 wochen zum Gitarrenladen rennen ist imho noch zeitaufwändiger, als sich einmal 3 stunden damit auseinanderzusetzen...

    gruss
    eep
     
  18. XCodeOfHonourX

    XCodeOfHonourX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 22.12.04   #18
    Kann ich nicht bestätigen. Hab's an einer Jackson Soloist gesehen. Vorher war sie nicht eingestellt und hat sich bei Tuning in D oft verstimmt. Dann in der Gitarren-Klinik einstellen und die Black-Box einbauen lassen und danach war sie 100% stimmstabil, auch wenn harte Dive-Bombs gespielt wurden. Der Sound hat in keinster Weise gelitten.

    Das man sich mit seinem Instrument auskennen sollte ist klar, aber bei so grundlegenden Dingen würde ich def. dem Fachmann den Vortritt lassen.
     
  19. Gizmo

    Gizmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 29.12.04   #19
    http://www.jemsite.com/tech/t_rstrng.htm


    hier findest du eine anleitung wie du die gitarre stimmst ! Ich hatte schon viele Floyd Rose Gitarren in der Hand und ich konnte sämtliche Klampfen stimmen - ohne Black Box !!!

    Das einzige was Du brauchst, sind ca. 5 - 10 Min. Zeit (ggf. dauerts länger wenn Du die Federspannung hinten am Trem verändern musst - das muss aber nicht unbedingt der FAll sein) und ein Stimmgerät.


    Black Box braucht man aus Gründen der STimmstabilität bzw. Härte des Trems aber nicht, um es zu "stimmen". Wenn dies nicht ohnehin möglich ist, ist was mächtig Faul an der Gitarre.



    Ich denke einfach, Du stimmst die Gitarre nach einem falschen Prinzip. Fang mit den tiefen Saiten an. Stimme sie nacheinander - wobei du immer wieder die vorhergehenden nachstimmst. NAja, das steht alles in der obigen Beschreibung bestens drin.

    Wenns nicht klappt - ab zum händler dann ist was an der Gitarre faul!
     
  20. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 29.12.04   #20
    wennd ie federspannung vollkommen daneben ist, kann es hilfreich sein, das floyd von hinten erstmal mit irgenetwas in der normalposition festzuklemmen, dann die gitarre zu stimmen, dann das floyd wieder frei geben und die federspannung so verändern, dass die gitarre zienlich genau stimmt (ja, das ist möglich). dann noch mal durchstimmen, sattel dicht machen, nachstimmen, ferdich!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping