RG1527 an Single Rectifier matscht

von Thias, 28.11.06.

  1. Thias

    Thias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    3.06.16
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 28.11.06   #1
    Hallo,

    Ich habe mir vor 2 Wochen ein Mesa Boogie Single Rectifier Topteil gekauft. Mit meiner 6 Saiter Ibanez ist alles perfekt, genau der Sound welcher ich gesucht hatte. Nur ist meine 7 Saiter (RG1527) nicht mehr zu gebrauchen. Der Sound matscht nur noch, es sind kaum mehr einzelne Töne raus zu hören und vorallem wummerts nur noch. Lange EQ Einstellungen brachten nicht viel, nicht einmal wenn der Bas komplett rausgedreht wird. Klingt einfach schrecklich. An meinem Engl Screamer Combo klingt aber alles perfekt.

    Nun die 6 Saiter und die 7 Saiter sind beide momentan noch auf A gestimmt. Unterschlich sind Pickups, Holz, Masse, Bauweise... Gundsätzlich denke ich daher dass ich das Problem mit anderen Pickups lösen kann. Was denkt ihr?

    Meine grosse Frage hierzu ist: Welche Pickups?

    Am liebsten hätte ich die EMGs 707 aber die passen da doch nicht rein oder? Vorallem sind si auch mit Batterieverbrauch Einbau etc. sehr teuer. Gibt es passive 7 Saiter Pickups die dem EMG 81 sehr nahe kommen? Dann würde ich auch nur den Bridge Pickups auswechseln.

    Hauptsache sehr hoher Output und starke Mitten, Bass und Höhen neutral...

    Hoffe mir kann jemand ein Tipp geben und danke im Voraus.
     
  2. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 28.11.06   #2
    :screwy:
    Kauft sich nen Rectifier und dann solls an ner 9V Batterie scheitern?? Selbst die rund 100€ für den Pu sollten da nicht so stark ins Gewicht fallen.
     
  3. Thias

    Thias Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    3.06.16
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 28.11.06   #3
    Ich hab nicht gesagt dass es daran scheitern soll!:screwy:

    Abgesehen davon macht es einen Unterschied, ob man 1 Pu Tauscht oder 2 und somit gleich die gesamte Elektronik wechselt, alles neu verlöten muss, neuer Switch braucht, neue Buchse braucht.

    Nur weil ich mir einen Mesa SINGLE rectifier, der wirklich noch nicht in die ganz teure Amp-Klasse gestuft werden sollte, leisten kann, heisst das nicht dass ich von jetzt an mit dem Geld um mich herschmeissen muss.
     
  4. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 28.11.06   #4
    Selbst überhaupt keinen Plan haben, aber sich über andere lustig machen :screwy::screwy::screwy:

    Der EMG 707 (und auch der 81-7) passt nicht, weil die PUs in einem Bass-PU-Gehäuse stecken und daher nicht in normale PU-Ausfräsungen passen.


    To topic:

    Eine 7-String hat durch die größere Halsmasse eine wesentlich stärkere Basswiedergabe als eine normale 6-String. Kann also sein, dass der Recto damit überfordert ist, dder aber deine Box den enormen Bassschub der Kombo Recto + 7-String + tiefes Tuning nicht mehr differenziert wiedergeben kann.

    Die Standard-Ibanez-PUs sind schon sehr basslastig. Wenn du wechseln willst, würde ich entweder nen Dimarzio D Sonic 7 oder Evolution 7 empfehlen, oder nen Duncan SH-5. Der rangiert aber outputmäßig etwas darunter.
     
  5. Thias

    Thias Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    3.06.16
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 28.11.06   #5
    Vor dem Recto hab ich den Engl Screamer Combo als Topteil über der ENGL 4x12"(V30) Box benutzt. Das klang sehr gut. Damals hatte ich ja noch das Gefühl, dass die RGT 42 mehr Druck hat(hab ich in einem Review geschrieben)

    Ich kann mir aber auch nicht vorstellen dass es am Recto liegt.
     
  6. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 28.11.06   #6
    das problem ist bei 50 watt amps echt krass,merks auch noch am SE,und der ist echt der king im bassbereich!ich werd bei der universe den steg-abnehmer zu nem dimarzio evolution7 wechseln (hatte 2 siebensaiter vorher da waren die abnehmer auch das problem).in meiner rg7 csd1 hatte ich emg 707,die empfehle ich dir auch NICHT ! 81-7 ja,die sind eben mehr knackig als fett,dann haste auch wieder attack->deswegen für mich evo7
     
  7. Thias

    Thias Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    3.06.16
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 11.01.07   #7
    Hi,

    So nun habe ich den Bridge Pickup durch einen Dimarzio Evolution 7 gewechselt. Hab den 7 Saiter zuerst am Engl Screamer getestet -> HAMMER Sound! Weniger Bass als vorher und wie du gesagt hast mehr Attack! Gefällt mir schon mal viel besser. Danach hab ich sie erwartungsvoll am Single Rectifier "eingestöpselt". Zuerst halb laut, so dass es schon ordentlich drückt aber ich noch keine Ohrenstöpsel brauche. Genau wie beim Engl, Attack, schöner Bass, differenziert, schöne Harmonics. Ich hatte schon richtig Freude. Dann wollte ich mit dem Drummer zusammen etwas jammen. Stöpsel rein, richtig aufgedreht... tada... Der Bass matscht schon wieder! Jedoch merke ich dass es drauf ankommt welchen Volume Regler ich am Mesa benutze. Dreh ich den Master regler des CH2 weit auf. Matscht der Bass so stark dass ich Angst habe meine Speaker würden gleich zerreissen(Es tönt wie eine billig Hifi Anlage die viel zu laut aufgedreht wird, der Sound überschlägt sich und es hört sich an, als ob die Speaker gleich am Ende sind). Halt ich den Master Regler des CH2 aber sehr tief und dreh den haupt Volume Regler auf, matscht der Sound viel weniger. Jedoch komme ich so nicht ganz auf die benötigte Lautstärke. Ich bin Ratlos. Übrigends bei gleichen Settings mit der 6 Saiter hab ich nen absoluten Traumsound! Habt ihr vielleicht noch nen Tip? Es kann doch nicht sein, dass meine Engl 4x12" V30 oder auch der Single Rectifier zu wenig Power hat. Wenn ich mit der 6 Saiter spiele kann ich am EQ den Bass-Regler auf Rechtsanschlag drehen ohne gewummere. :confused: Vielleicht EQ-Bodentreter?
     
  8. Jansen73

    Jansen73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 11.01.07   #8
    Dann müsstest du den EQ für eine der beiden Gitarren optimieren und bei der anderen dein Setup so einstellen, dass es ohne EQ gut klingt. Wäre ne Variante. Fakt ist, dass eine 6- und eine 7-Saiter ein auffallend verschiedenes Klangverhalten haben, schon auf Grund der Masse des Tonholzes. Mal eine Frage (kann auch sein, dass ich es über- oder falsch gelesen habe): Hast du schon einen Anbläser vor dem Amp? Dann drehe mal bei dem Teil spaßenshalber den Bass fast raus und die Höhen rein (falls der das hergibt). Dann sollte der Amp eigentlich im Bassbereich nicht mehr mulmen. Unter Umständen kannst du ja dann den Treblebooster bei der 7-Saiter aktivieren und bei der 6-Saiter rausnehmen. Ansonsten solltest du durchaus über einen Booster mit EQ bzw. einen EQ als solchen nachdenken.
     
  9. EventZero

    EventZero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    587
    Ort:
    Berlin/Harz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 11.01.07   #9
    ich würd es mit nem Eq probieren. Glaube das der Amp mit der 7 Saiter nicht allzugut klarkommt aufgrund des großen Bass-Booms der 7String. Einfach nen Eq davor und bässe regulieren.
     
  10. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 11.01.07   #10
    mhmh trick 17:
    tubescreamer davor mit eher wenig gain und sagen wir ein drittel bis halber an output (eigentlich nach belieben),das dann in den recti und weniger gain fahren als normal!
    beispiel:
    unearth,spielen nur 7 saiter und immer mit maxon 808 vor schon einigen versch. topteilen (5150,recti,framus cobra,neuerdings vht deliverance)
     
  11. Thias

    Thias Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    3.06.16
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 12.01.07   #11
    hmm... nochmals danke für eure weiteren Tipps.

    Das ganze frustriert mich. Denkt ihr wirklich dass das am Single Recti liegt? :confused: Hätte ich das Problem nicht, wenn ich mich für den Dual Recti entschieden hätte?

    Ich schau mal ob jemand in meiner Bekanntschaft nen Gitarren EQ hat zum Testen. Übrigends ich habe bis auf ein Wahwah keine weiteren Bodentreter. Bin Purist. Eigentlich. :(

    Edit: Mir ist noch was anderes in den Sinn gekommen. Ich habe de 7Saiter immer noch mit den original Saiten bespannt. Nun bei Standart A Tuning sind die eigendlich sehr locker. Könnte es sein dass die Saiten dadurch nicht schön schwingen und dieses "mulm" Geräusch produzieren. Auf der 6 Saiter hab ich ja viel dickere Saiten. Ach dieses Problem lässt mich nicht in Ruhe. :(
     
  12. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    648
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 12.01.07   #12
    eine nicht ausreichende saitenspannung solltest du auf der 7-saiter schon haben. gerade bei den tiefen saiten wird es bei wenig spannung schnell undifferenziert.
    bevor du noch irgend was anderes kaufst, wechsel erstmal die saiten. evtl. auf einen 58er oder 60er H-saite. sollte dann etwas straffer sein und sich auch auf den sound direkt auswirken.

    meine 7-strings sind in normal tuning und ich spiele DualRecto und Roadster und habe keine grossen probleme mit matschen und undifferenziertem sound. klar klingt es anders als mit einer 6-string, aber so, dass es unerträglich wäre o.ä. ist es bei weitem nicht.

    der tipp mit dem tubescreamer ist gar nicht schlecht. ich habe zwar den MXR ZW-44, ist aber vom prinzip ja das selbe, und der "klaut" einem schon etwas den bassanteil im sound, evtl. wäre das auch eine weitere möglichkeit, den sound in griff zu bekommen.
    aber A und O sind die passenden saiten! und vorallem sollten sie nicht all zu alt sein, weil sie dann auch richtig dumpf klingen.
     
  13. jiriki

    jiriki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.07   #13
    Ich denke, dein Problem liegt schon am Recti, wenn der Screamer gut klingt (zumindest so lange du die Gitarre so lässt wie jetzt).
    Die 50W des Rictifiers sind nicht gerade viel. Bei einer 6-saitigen Gitarre fällt das nicht so auf, eine 7-saitige bringt da schon ein ganz anderes Bassfundament mit. Denn gerade die Bässe ziehen am meisten Leistung.
    Aber mal anders gefragt:
    Der Single Rectifieer hat doch auch die Umschaltung zwischen Röhren- und Diodengleichrichter. Spielst du den mit der Röhre oder mit den Dioden?
    Bei einer Röhrengleichrichtung gab es doch diesen Pumpeffekt...

    Das lockere Saiten matschen, klingt auch recht logisch. Hast du spasseshalber mal höher gestimmt?
     
  14. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    648
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 12.01.07   #14
    mmmmmööööööppppppppp - falsche aussage!

    der single recto hat KEINE umschaltmöglichkeit auf röhrengleichrichtung, da er keine gleichrichter röhre hat!
    der läuft immer auf dioden gleichrichtung.
     
  15. jiriki

    jiriki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.07   #15
    Ok, dann streicht die Aussage :o
    Wie laut spielt ihr eigentlich (wegen der Leistung...)?
     
  16. Jansen73

    Jansen73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 12.01.07   #16
    Hey, der Single Recti muss nicht mulmen. Das Problem wird das Signal sein, was in die Vorstufe rein geht. Wenn das schon zu basslastig ist, kann es nur mulmen. Versuche es mit einem Treblebooster und deine Probleme sind gelöst. Glaube mir, der Single Rectifier kann den Sound bringen, den du willst. "Die 50W des Single Recti sind nicht gerade viel." :screwy: Was man hier manchmal lesen muss, tut echt schon fast weh...Vor allem, dass man druckvolle Palm Mutes nur mit einem Röhrengleichrichter fertig bekommt. :D Wie gesagt: Treblebooster, straffe Saiten und du bist im Palm-Mute-Himmel. :great:
     
  17. jiriki

    jiriki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.07   #17
    Warum das so herablassend geschrieben wurde, kann ich nicht ganz nachvollziehen, aber gut...
    Ich schreibe nicht, das 50W leise sind, sondern bei entsprechender Lautstärke und basslastigem Eingangssignal eben halt zu wenig sein könnten, da es einfach an Headroom fehlt. Andere Verstärker gleicher Leistung haben mit dem gleichen Signal eventuell weniger Probleme (siehe Screamer), aber das zu erörtern ist müßig, da ich nicht persönlich vor dem Teil stehe.
    Wer schreibt denn hier, dass man richtige palm mutes nur mit Röhrengleichrichtern hinbekommt? Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Ich kenne den Rectoverb und weiß, dass ein Single Rectifier ordentlich schieben kann. Aber ich kenne ihn nicht in Kombination mit dem Equipment des Threaderstellers. ;) Wir können hier nur Vorschläge zum ausprobieren geben, mehr nicht.
     
  18. Jansen73

    Jansen73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 12.01.07   #18
    Ja, wer schreibt denn hier bloß, dass man richtige Palm Mutes (die ja nun mal gespielt werden, damit es "pumpt", oder nicht?) nur mit einem Röhrengleichrichter hinbekommt? :confused: Und im Übrigen hat die bloße Leistung eines Amps nichts damit zu tun, dass der Amp bei einem zu basslastigen Eingangssignal mulmt. Headroom und Mulmen haben eigentlich bei der Lautstärke, um die es hier geht, gar nichts miteinander zu tun. Das Mulmen kommt daher, dass das Eingangssignal mit zu viel Bassfrequenzen in der Vorstufe verstärkt wird und daher im Bassbereich undifferenziert wirkt. Mich wundert allerdings sehr, dass der Rectifier bei ihm im Bassbereich matscht und der Screamer eher nicht, denn beim Recto wird der Bassanteil dem Signal (zumindest der größte Teil davon) erst nach der Vorstufe zugeführt, um eben dieses Mulmen zu vermeiden. Ich denke mal dem Themensteller hilft ein Gerät, mit dem man Bassfrequenzen raus- und Höhen leicht reindrehen kann. Das kann ein Booster mit EQ (siehe zum Beispiel den in meiner Sig) oder ein EQ als solcher sein.
     
  19. jiriki

    jiriki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.07   #19
    Ist nicht böse gemeint, aber bitte lies dir meine Posts noch mal genau durch.

    - Pumpen war negativ gemeint, wenn der Gleichrichter an seine Grenzen stößt. Hat erst nichts mit irgendwelche Spieltechniken oder Sounds zu tun.

    - Der Screamer hat nur 50W und bekommt einen sauberen Klang raus -> "Andere Verstärker gleicher Leistung haben mit dem gleichen Signal eventuell weniger Probleme (siehe Screamer)". Wenn die Endstufe überfordert wird, kann es mulmen. So besser?

    Natürlich wird es helfen, wenn er den Bassanteil absenkt bzw. Frequenzpeaks vermeidet. Das wird hier wohl niemand abstreiten ;)
     
  20. Thias

    Thias Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    3.06.16
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 15.01.07   #20
    Danke für die weiteren Infos.

    Dass 50W nicht ausreichen sollten kann ich mir einfach nicht vorstellen. Ich geb euch recht, wenn ihr sagt 100W oder 150W hätten einen grösseren Headroom, nur wann erreicht man schon eine Lautstärke in der sich das bemerkbar macht? Laut genug sind sie und viel Bass brauch ich eh nicht, da ich halt mal Gitarre spiele. Für Bass haben wir einen Bassisten. Der erzeugt den viel schöneren Bass. Der Engl Screamer ist ja au bei sehr hoher Lautstärke noch sehr differenziert und hat auch 50W.

    Ich habe auf meinem 7Saiter nun 60er Saiten aufgezogen. Konnte bis jetzt wieder nur am Screamer testen, wobei ich auch hier einen schöneren Sound habe mit den neuen Saiten. Heute Abend bin ich dann wieder im Studio und kann weiter berichten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping