Rhythm / Treble Scheibe ablösen ... ?!

von LPGoldTop, 27.10.05.

  1. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 27.10.05   #1
    Hallo Ihr Gitarreros !!!

    Folgendes Problem :

    Meine Rhythm / Treble Scheibe am Toggle Switch meiner Les Paul ist total abgenutzt und sieht nicht mehr so schön aus. Ich würde diese gerne gegen eine Neue austauschen, welche es bei Rockinger im Shop gibt.
    Leider habe ich keinen Schimmmer, wie ich die alte Scheibe vom Korpus lösen kann, ohne Schäden am Lack etc. zu verursachen ?!:confused:

    Wie ist die Scheibe am Korpus befestigt bzw. mit was ? Wie entfernen ?

    Letzte Lösung für mich wäre es, die neue Scheibe auf die alte zu kleben. Ist wohl die sicherste Variante aber ich wollte eigentlich keinen Pfusch fabrizieren.Sieht sicher auch nicht so prall aus !

    Wenn ich dann die alte Scheibe entfernt habe ---> mit welchem, Lackschonenden Kleber die neue Befestigen ??

    Ich danke schon im Voraus für eure Antworten.
    Gruss, der Lars :great:
     
  2. NorthWalker

    NorthWalker Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    13.10.11
    Beiträge:
    412
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 27.10.05   #2
    Da ich nicht weiss mit welchen Kleber die alte Scheibe festgeklebt ist (wenn sie nicht nur einfach so "festbackt" durch den Zahn der Zeit) kann ich auch nichts zur Entfernung der Reste sagen.

    Aber was das Verkleben der neuen betrifft: Wenn Du die Mutter vom Toggle Switch nach dem Scheibentausch wieder anziehst wird die Scheibe darunter normalerweise doch verdrehsicher und ohne "Luft" zwischen Scheibe und Korpus gehalten.

    Das reicht doch, warum willst Du diese zusätzlich noch verkleben? Das würde doch später wenn Du sie mal wieder runternehmen musst nur neue Probleme geben.

    Edit: Was mir gerade noch einfällt: Wenn die alte Scheibe sich so nicht lösen lässt löse die Mutter vom Toggle Switch und schiebe den Schalter soweit zurück das Du vom Loch für die Befestigung des Schalters aus mit einem flachen Gegenstand (dünner Schraubenzieher) unter die Scheibe greifen und vorsichtig hebeln kannst.

    So kannst Du versuchen ob sie sich ohne Beschädigung des Lacks lösen lässt bzw. verursachst auf diese Weise zumindest am äusseren Rand der Scheibe auf dem Korpus keine sichtbaren Lackschäden beim probieren.
     
  3. LPGoldTop

    LPGoldTop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 27.10.05   #3
    Da hast du wohl Recht, die Schraube wird die Platte halten ! Ich hätte da ja auch selber drauf kommen können. Ich werde mal schauen, ob die alte nicht nur nutzungsbedingt festgepappt ist.
     
  4. NorthWalker

    NorthWalker Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    13.10.11
    Beiträge:
    412
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 27.10.05   #4
    Hab meinen Beitrag grad noch mal editiert, hat sich wohl überschnitten mit Deiner Antwort :)
     
  5. LPGoldTop

    LPGoldTop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 04.11.05   #5
    Jetzt hab ich den Thread noch mal ausgegraben ......:rolleyes:

    Aber von dieser Methode nehme ich Abstand. Sorry, nicht krumm nehmen aber ich werd den Teufel tun und mit `nem Schraubenzieher da rum hebeln. Wenn ich so hätte vorgehen wollen, hätte ich sicher diesen Thread nicht verfasst.

    Ich wollte die Scheibe auf schonende Art und Weise entfernen.

    Noch irgendwelche Tips ???
     
  6. NorthWalker

    NorthWalker Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    13.10.11
    Beiträge:
    412
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 04.11.05   #6
    Ich meinte nicht das Du da wie ein Wilder rumfuhrwerken sollst sondern versuchst mit einem flachen Schraubenzieher oder einem anderen geeigneten Werkzeug nicht von der Aussenkante der Scheibe her sondern vom Innenloch aus (da wo normalerweise das Gewinde des Schalters rauskommt, den also vorher losschrauben), ganz vorsichtig zwischen Scheibe und Korpus zu hebeln (Werkzeug dabei nur minimal bewegen) um die Scheibe etwas anzuheben und so zu lösen.

    Sollte dabei ein kleiner Kratzer entstehen wird dieser später nicht sichbar sein, es kommt ja wieder eine neue Scheibe drauf. Wenn die Scheibe nur durch den Schmutz der Zeit so "festgepappt" ist das sie sich mit den Fingern nicht lösen lässt reicht das u. U. aus sie soweit anzulösen das Du sie dann mit den Fingern abheben kannst.

    Denn wenn sie so festklebt das sie sich allen Versuchen sie nur mit den Fingern runterzunehmen oder mit den Fingernägeln "runterzupulen" (auch dabei könnten Kratzer entstehen) widersetzt wirst Du um den Einsatz mechanischer Hilfsmittel wie flacher Gegenstände zum vorsichtigen (An)lösen der Scheibe nun mal nicht herumkommen. Dabei ist der Ansatz vom Loch in der Mitte her der materialschonendste und sollte dabei etwas "schiefgehen" (hängt letztendlich auch von Deinem Geschick ab) wird man es später nicht sehen können.

    Notfalls zahlst Du halt etwas mehr als nur die Scheibe und bringst sie zu einem Gitarrenbauer der dann sehen muss wie er die alte Scheibe runterbekommt.

    Aber, anyway, wie Du es machst bleibt letztendlich ja Dir überlassen...
     
  7. serius

    serius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Rhein-Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 24.02.06   #7
    hi,

    Da hab ich doch ein passenden thread gefunden!

    Hab eine Frage und die lautet: Wie löse ich überhaupt die Mutter des Toggle Switch, mit welchem Werkzeug? Den nur mit den Fingern gehts schlecht, da es ziehmlich fest geschraubt ist.


    Und noch was zum Knopf des Toggle Switch.
    Ich hab mir einen schwarzen Knopf gekauft, das Loch ist aber ein bisschen zu schmal zum draufschrauben. Bis zur hälfte kann ich ihn draufschrauben, dann ist ende. Wie könnte ich das Loch etwas verbreitern?


    Gruß
    serius
     
  8. gouraud

    gouraud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    25.05.10
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    104
    Erstellt: 24.02.06   #8
    Mit ner Zange? Nem Schraubenschlüssel? Mit was man halt so ne Mutter entfernt. ;)
     
  9. serius

    serius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Rhein-Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 24.02.06   #9
    Das ist eher ein Rädchen, also rund, und da kann ich nich mit ner Zange dran gehen...mit nem Schlüssel? ... hmmm denk nich das das geht.

    Hmmm vieleicht aber doch mit ner Zange aber dann müsste ich irgendwas zu Schutz dazwichen klemmen.
     
  10. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 24.02.06   #10
    Nim dir einfach eine ganz normale handliche zange ( mus nicht die große rohrzange sein ;) ) Dann ein weiches tuch über die mutter legen und die zange vorsichtig ansetzten und genauso vorsichtig drehn . Leg die gitarre irgendwo flach auf so das sie nicht wegrutschen kann . Mit einer hand vorsichtig drehn mit der anderen die zange führen damit du nicht wegrutschen kannst . Du solltest die zange nicht soooo fest zudrücken , meist braucht man nur recht wenig kraft bis der punkt erreicht ist wo die mutter sich löst .
     
  11. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 24.02.06   #11
    ich mache das mit einer schlanken Flachzange. Auf der Seite wo ich mit der Zange rangehe, also wo die Zange den Korpus berühren könnte lege ich ein Stück Stoff unter, das sonst zum Abwischen der Gitarre dient.
     
  12. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 24.02.06   #12
    :great:
     
  13. serius

    serius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Rhein-Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 24.02.06   #13
    Also wir sprechen alles vom Rädchen das im prinzip die Toggle Switch Plate am Korpus hält?
    Habs Mutter genannt weil ich das so oben gelesen hatte.
     
  14. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 25.02.06   #14
    Jupp, das mit der Rändelmutter ist dann ja wohl geklärt.
    Nochmal zum Rhythm/Treble Unterlegscheibendingens. Soweit ich weiß, sind diese wirklich mit einer Art doppelseitigem Klebeband geklebt.
    Um so'n Ding abzukriegen, sollte man mal Gewalt (ausnahmsweise:p )außenvor lassen und den guten alten Haarfön einstöppseln.
    Mal so 1-2 Minuten in hoher Stufe die Scheibe samt darunterliegendem Kleber (wird durch die Hitze weich und löst sich) erwärmen und dann abhebeln.
    Geht janz einfach.
    Die übrigen Klebereste kann man mit normaler Gitarrenpolitur entfernen.

    Auf die bereits vorhandene Scheibe eine weitere zu kleben, wird nicht funzen, da die Rändelmutter der Toggle-Switch dann nicht mehr greift und der Schalter sich auch nicht mehr weit genug zur Endstellung bewegen läßt.
    (schlägt vor Endstellung mit dem Plastikknopf gegen die Rändelmutter)


    mfg
     
  15. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 26.02.06   #15
    Mit dem Fön wär ich vorsichtig, kommt wohl auf den Lack an. Hab auf jeden Fall schon mal hier gelesen, dass ein User den Lack seiner Gitarre mit einem Fön entfernt hat, mit einem ganz normalen Haartrockner.

    Sry, dass ich nicht nähere Infos geben kann, eventuell vorher schlau machen, wollte nur sicherheitshalber drauf hinweisen.

    MfG Badga
     
  16. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 27.02.06   #16
    Das mit dem Fön müßte funktionieren. Aufkleber kann mit mit so etwas auch leicht entfernen. Der Lack dürfte sich dabei nicht lösen. Man soll ja keinen Heißluftfön dafür verwenden. Ich denke, wenn man dabei vorsichtig vorgeht, dürfte da nix passieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping