Richtcharakteristik der Superniere

von |Benni|, 31.10.05.

  1. |Benni|

    |Benni| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 31.10.05   #1
    Hallo!

    Auf der Suche nach einem professionellen Gesangsmikro für Proberaum und Bühne bin ich auf die beiden "Brüder" Sennheiser E935 und E945 gestoßen. Der Hauptunterschied bei diesen Mikros ist pragmatisch gesehen wohl hauptsächlich die Richtcharakteristik. Bei eine Superniere (E945) wird dabei immer empfohlen, auf der Bühne zwei Wedges zu benutzen, weil sie auch Ton von hinten aufnimmt. Allerdings setzt das doch voraus, dass die Rückseite des Mikros auch genau auf den Monitor zeigt, oder? Ich stelle mir das ganze so vor:

    O-----


    .......Monitor
    ---------------------

    In dem Fall würde doch der Monitor überhaupt nicht im "Einzugsbereich" der Superniere stehen. Oder überseh ich da irgendwas?

    Vielen Dank schonmal für die Aufklärung! ;)

    Benni
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 31.10.05   #2
  3. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 31.10.05   #3
    aber das würde ja heißen wenn man sich bewegt auf der bühne wäre superniere n nachteil..
     
  4. |Benni|

    |Benni| Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 31.10.05   #4
    Ist das denn nicht genau der Fall, wenn das Mikro parallel zum Boden ist und der Monitor auf dem Fußboden steht? Warum sollte man dann zwei Monitore einsetzen?
     
  5. |Benni|

    |Benni| Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 01.11.05   #5
    Ich formuliere die Frage nochmal um:

    Es wird bei der Superniere immer gesagt, man soll zwei Monitore benutzen, damit diese im Winkel von 120° (rechts und links) zum Mikro stehen. Hab ich nun aber das Mikro parallel zum Fußboden und den Monitor auf selbigem, erreiche ich doch auch problemlos diesen Winkel von 120° (nach UNTEN). Oder wo ist mein Denkfehler? Warum soll man da zwei Monitore einsetzen?

    Verwirrte Grüße,
    Benni
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.661
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 01.11.05   #6
    Bleib einfach in der richtigen Ebene. :great:
     
  7. |Benni|

    |Benni| Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 01.11.05   #7
    Höh? :confused: :rolleyes:
     
  8. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 01.11.05   #8
    die 120° ergeben sich wenn man von oben drauf sieht und nicht von der seite, soviel zur ebene.
     
  9. |Benni|

    |Benni| Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 01.11.05   #9
    Gelten diese 120° nicht für jede Ebene, die man um die Achse des Mikrofons drehen würde? Andernfalls würde das ja bedeuten, dass ich den Sound verändere, wenn ich das Mikro um seine eigene Achse drehe, was wohl keinesfalls so ist.

    Ist meine Frage wirklich so doof, dass es darauf keine plausible Antwort gibt?
     
  10. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    528
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    4.179
    Erstellt: 01.11.05   #10

    richtig!

    :great:
     
  11. |Benni|

    |Benni| Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 01.11.05   #11
    Und warum wird dann immer wieder überall gesagt, dass man beim Einsatz einer Superniere zwei Wedges benutzen soll, wenn das doch völlig irrelevant ist?
     
  12. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 01.11.05   #12
    Der Witz ist IMHO eher umgekehrt: Wenn man gerne zwei statt einer Wedge benutzen möchte, dann kann man das problemloser mit einer Superniere als mit einer Niere.

    Warum sollte man das wollen? Es gibt auf größeren Bühnen eine bessere Abdeckung der Breite, es erhöht (richtig aufgestellt und eingepegelt) etwas die Feedbacksicherheit, es kann die Gesamtlautstärke auf der Bühne vermindern helfen, weil nur im "Kreuzungsbereich" der Maximalpegel erreicht wird... Es gibt diverse Gründe dafür.

    Jens
     
  13. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 02.11.05   #13
    eben, und deswegen musst du nicht nur die ebene die du aufgezeichnet hast anschaun, sondern auch alle anderen.
     
  14. |Benni|

    |Benni| Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 03.11.05   #14
    Okay, ich glaube, ich hab's jetzt verstanden. Mir war halt nur nie ganz klar, warum man unbedingt zwei Monitore haben sollte. Aber offenbar ist das nur eine Empfehlung, weil man dann bei der Handhabung des Mikros nicht so sehr auf die Vertikalebene achten muss.

    Vielen Dank für die Kommentare! :)
     
  15. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.661
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 03.11.05   #15
    Die Angabe von zwei Monitoren im 120º Winkel beziehen sich auf die horizontale Ebene.
     
  16. |Benni|

    |Benni| Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 03.11.05   #16
    Eben. Wenn man in der Horizontaleben die 120° einhält, kann man in der Vertikalebene das Mikro rumdrehen, wie man will und hat immer die maximale Kopplungssicherheit.
     
Die Seite wird geladen...

mapping