Richtigen Amp für alte Subs

von bimbimfranzi.xx, 17.07.07.

  1. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 17.07.07   #1
    Hallo :)

    Ich bräuchte mal wieder eure Hilfe, und zwar:

    Wir haben jetzt von einer befreundeten Band deren alte Subs (2 Stück) bekommen (um 70€), um unsere PA zu erweitern
    Nun bräuchte ich die passende Endstufe dazu.

    Bestehende PA:
    Yamaha MG 16/4
    2x Samson RS12
    DAP Audio Palladium 1200
    1* Behringer CX3400

    Das Problem ist, dass die Boxen schon ziemlich alt und fertiggefahren sind (und außerdem noch Klinkenbuchsen drinhatten, die ich mittlerweile durch Speakonbuchsen ersetzt habe) und in beiden Celestion G12 100 (!!!) Speaker drin sind.

    Ich war auch schon in 3 Musikgeschäften, und hab mich beraten lassen:
    1. Musikgeschäft(Regional): keine Ahnung, i verkauf da gleich neue Boxen
    2. Musikgeschäft(Überregonal): Je geht, nehmt die DAP 1200er für die Boxen und kauft euch noch eine 900er für die Samsons
    3.Musikgeschäft (Wien): Was wollts ihr den mit dem Mist? Fahrts gleich zum Conrad :screwy:

    Ok, Hmm...
    Zwecks Test haben wir die Boxen an der DAP Endstufe getestet, souded recht gemütlich muss ich sagen.

    Was sagt ihr dazu? Mittlerweile vertrau ich den Usern hier ja schon mehr als den "Fachkräften"

    danke :great:
    mfg martin
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 17.07.07   #2
    Der Celestion G12 ist ein Gitarrenspeaker. Entweder handelt es sich bei den Subs also wirklich um Gitarrenboxen (da wäre dann auch der Klinkenanschluß als Usus zu bewerten) oder jemand hat da einen ziemlich sinnfreien Eigenbau-Sub gebastelt. Somit ist m.E. Antwort Nummer 3 die passende aus Deiner Auswahl. :D

    Auf jeden Fall erscheint es mir sinnlos, die vorhandenen Tops mit diesen "Subwoofern" zu erweitern. Vertick die Dinger an einen Gitarristen...


    der onk mit Gruß
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 17.07.07   #3
    ich kann da nur beipflichten:
    es macht weder Sinn eine Gitarrenbox (und das ist es wohl) noch eine (E-)Bassbox für PA-Anwendungen zu verwenden
    1. es klingt grausig und 2.besteht die Gefahr, dass dir die Membranen vorne raushüpfen.
     
  4. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 17.07.07   #4
    Moinmoin,

    soweit ich mich entsinnen kann, findet man den C12 hauptsächlich in Gitarren Amps, wo er meineswissens von mehr Herstellern vebaut wurde als man so meinen würde. Ich muss zugeben, dass ich mich bisher nie dazu durchringen konnte einen solchen Treiber mal in nen Woofer zu stecken, da die meisten Gitarrentreiber eher hart aufgehängte Midranges mit Breitbandaplikationen sind... Aber wir gehen mal davon aus, dass der Erbauer des Gehäuses sich da Gedanken gemacht hat. Oder ist das doch nen Gitarrenampgehäuse?
    Die Samson mit der DAP zu befeuern ist ok, die C12 sollten im Prinzip auch ordentlich an dieser Stufe laufen, das sind ja nun keine Leistungsfresser. Man sollte eine Endstufe nach Möglichkeit immer etwas überdimensionieren, die meisten Treiber sterben an zu kleinen Endstufen. Zu groß geht eigentlich nicht (man kanns natürlich auch übertreiben).
    Der überregionale Händler liegt da bei eurem Problem aber prinzipiell schonganz gut. Ich würd einfach noch eine DAP kaufen, die läuft in ihrem Preissegment ordentlich und bewährt. Die Samson 900er kenn ich nicht, denke das dies aber auch tun dürfte.
    Dazu dann noch ne aktive Trennung z.B. aus dem Hause Behringer oder der gleichen, Woofer bis etwa 100 Hz hochlaufen lassen, da drüber dann die Tops und das ganze dann mal anhören.
    Ob das dann aber wirklich läuft würd ich mir bei dem C12 nicht versprechen.

    MfG, Scully
     
  5. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 17.07.07   #5
    Ups, hatte das mit der Klinkenbuchse unterschlagen, dachte das wäre Eigenbau. Wenn das wirklich Gitarrenspeakergehäuse sind, würd das mit den C12 auch passen. Dann sind die Dinger in der Front PA wirklich eher fahl am Platze. Für die Backline als Gitarrenamp mit dem passenden Top drauf ist das aber wohl nen ganz bewährter Speaker...
     
  6. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 18.07.07   #6
    So folks, danke für die Antworten.

    Ja wenn das mit den Celestions nicht wär, hätt ich eh kein Problem. Hab gestern noch meinen Basser in den Proberaum geschickt und der hats mir genau aufgeschrieben:

    Box 1:
    Celestion G12 100

    Box 2:
    Echolette 63031 A

    aber wie gesagt, sie sounden gar net mal schlecht :confused:
     
Die Seite wird geladen...

mapping