riffs einzeln oder in einem stück aufnehmen?

von BEN1972, 27.10.05.

  1. BEN1972

    BEN1972 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    131
    Erstellt: 27.10.05   #1
    hallo, wie macht ihr eure gitarrenaufnahmen?
    ich habe z.B. 3 main riffs die in meinem song vorkommen sollen.
    nehmt ihr jeden einzeln auf und arrangiert die dann so wie ihrs braucht?
    oder spielt ihr alles hintereinander auf eine spur?
     
  2. D-Drummer

    D-Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    23.08.10
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.05   #2
    âlso bei uns gehts je nach schwierigkeitsgrad :D

    wenn er es net an einem stück schafft wird eben stück weise aufgenommen kommt aber auch immer drauf an wo weil wir wollen ja nicht an dynamik verlieren... wenn nach jedem riff ne pause ist dann könnte des stückweise ohne probleme gehen

    sehe ich zumindenst so :D

    jeder macht seine erfahrungen


    gruss pad
     
  3. phillo

    phillo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    242
    Ort:
    I am from Austria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    26
    Erstellt: 27.10.05   #3
    Im Prinzip ists wohl egal, ich würd halt zumindest einen Riff am selben Tag aufnehmen, zwecks (Stimmung der Gitarre, Micro(preamp)Einstellungen, Positionierungen etc ... damit keine Klangunterschiede entstehen.
    Anderseits könnte man ja bei jedem Riff etwas variieren und das Ganze damit verfeinern.
     
  4. BEN1972

    BEN1972 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    131
    Erstellt: 27.10.05   #4
    aha also klampft keiner von euch gerne den gesamten gitarrenteil des songs
    in einem stück runter - das interpretier ich jetzt einfach mal so :D
    is mir eigentlich auch die bessere variante aber mit dem stückeln der einzelnen
    parts auf der zeitleiste ists halt immer ein bischen nervig find ich - bis man
    das perfekte timing erreicht hat oder kennt jemand hier tricks die diese arbeit
    etwas beschleunigen würden (speziell für cubase) so eine art AUTOTIME Button
    oder so?
     
  5. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 27.10.05   #5
    Also ich spiele zum Arrangieren immer nur riffweise ein ... wenn es aber dann an`s eingemachte geht, spiele ich alles in einem Stück durch ... da kann`s natürlich schon mal vorkommen das man gute 5-10 mal von neuem beginnt, aber irgendwie bin ich erst damit zufrieden wenn ich es sauber durchgespielt habe. So habe ich auch kein Problem mit Nulldurchgängen oder ähnlichem und das schneiden der Spuren kann ich mir dann großteils auch sparen, aber ich denke mal, dass es einfach nur Geschmackssache und eine Frage der "Schneideerfahrung" ist, ob man nun Stück für Stück oder das ganze Riffing auf einmal einspielt. Jedenfalls isses für`s Komponieren sehr hilfreich und man hat dadurch die Möglichkeit wirklich an den Songs zu tüfteln!

    Grüße

    Manuel
     
  6. BEN1972

    BEN1972 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    131
    Erstellt: 27.10.05   #6
    wie machst du das denn mit dem ende des riffs. lässt du es ausklingen (faden) oder
    hackst du es nach dem letzten accord ab. habe da nähmlich beim schneiden so
    meine schwierigkeiten.

    kenn ich :eek:
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 27.10.05   #7
    Wenn ein Song steht und nur noch aufgenommen werden soll, so versuche ich ihn zunächst am Stück einzuspielen. Wenn ich dann mittendrin einen Fehler macht, fange ich aber nicht wieder ganz von vorne an, sondern setzte kurz vorher ein. Bei Samplitude ist das technisch kein Problem, da kann man einen Crossfade zwischen Objekten in einer Spur machen. Einzelne Parts nur einmal aufnehmen, z.B. refrain, und dann beim nächsten Refarin einfügen, mache ich leiber nicht. Die Spur sollte schon komplett sein, sonst finde ich es etwas zu sehr gefakt, außerdem hat man dann immer noch Redundanzen: Wenn mir erst beim mischen auffällt, dass im zweiten Refrain ein Fehler ist, schnapp ich mir eben den ersten und füge ihn da ein. Von Anfnag an mache ich es aber eben nicht so.
     
  8. BEN1972

    BEN1972 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    131
    Erstellt: 27.10.05   #8
    das ist eine gute sache. auf die idee bin ich noch garnich gekommen. :great: werd gleich mal
    erforschen ob man bei cubasis5 auch crossfaden kann. normal fade IN/OUT hab ich schon
    probiert. bringt mir aber nicht das gewünschte ergebnis.
     
  9. phillo

    phillo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    242
    Ort:
    I am from Austria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    26
    Erstellt: 27.10.05   #9
    ob cubasis die crossfade-funktion hat, weiß ich nicht. die normale version hats sicher, hab auch schon damit herumgebastelt, funktioniert echt super.
    Wenn du den letzten Accord ausklingen lassen willst, musst du ihn allerdings eigens aufnehmen, mit Abscheiden, Hall+delay wirst keine Freude haben. Selbst wenn du den Accord zum Schluss abstoppst, würd ich den auch nochmal aufnehmen.
     
  10. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 27.10.05   #10
    Mit Hilfe von Automation würde es auch funktionieren, da würde ich aber auch lieber noch einmal einspielen ... klingt meiner Meinung nach authentischer. Die Cross-Fade Funktion habe ich dafür noch nicht verwendet ... ich spiele einfach strikt nach Klick ein dann geht´s auch. Wäre aber sicherlich einen Versuch wert ... wie funktioniert denn das mit den Crossfades im Bezug auf zwei abgestoppte Riff`s ...

    Grüße

    Manuel
     
  11. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 27.10.05   #11
    Ich versteh das Problem gar nicht so recht, Cubase hat doch ein Zeitraster, so dass man das Ding nur an die richtige Stelle kopieren muss, sobald man es einmal mit dem richtigen Timing aufgenommen hat?
     
  12. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 27.10.05   #12
    Genau so mache ich es immer, deshalb ist mir auch die Funktion der Crossfades etwas unklar ... wenn man nach Klick einspielt, braucht man die Spuren doch nur schneiden und an die richtige Stelle positionieren ...

    Grüße

    Manuel
     
  13. guitareddie

    guitareddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.817
    Erstellt: 28.10.05   #13
    Mit Crossfades verhinderst Du Knackser, die enstehen, wenn das Ende der ersten Aufnahme nicht an den Anfang der zweiten Aufnahme paßt und das ist fast immer der Fall. Viele Sequencer bieten die Möglichkeit nur "auf Nulldurchgänge" zu schneiden, d.h. der Schnitt, den Du auf dem Zeitraster machst ist nicht 100% genau, sondern so, daß diese Knackser möglichst nicht entstehen. Das funktioniert zwar ganz gut und im kompletten Mix hört man die Knackser auf einzelnen Spuren (fast) nie, aber wenn Du dann die Spur mal solo anhörst, dann hört man es. Also sind Crossfades die elegantere Methode, da sie die beiden Aufhahmen ineinander überblenden. Für mal schnell nen paar Riffs hacken schnippel ich aber auch nur...
     
  14. BEN1972

    BEN1972 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    131
    Erstellt: 28.10.05   #14
    is eigentlich auch nur ein problemchen.
    ich fummel mir mit den x.x.xxx werten immer einen aus bis es hundertprozent stimmt.
    ich dachte das es vielleicht eine kleine autotiming funktion gibt die mir das grob abnimmt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping