Riss am Hals wg. Trusrodspannung-was tun?

von InTune, 16.04.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    3.192
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    1.910
    Kekse:
    16.068
    Erstellt: 16.04.17   #1
    Hallo liebe Gitarrenreparierer,

    Ich bin etwas ratlos, was ich mit meiner PRS SE Hollowbody machen soll. Nachdem ich die Gitarre eine Zeit lang nich genutzt hatte, ist mir jetzt aufgefallen, dass ich es beim letzten Einstellen wohl zu heftig angegangen bin, oder was auch immer da passiert ist...., auf jeden Fall ist der Hals in Höhe der ersten Bünde längs gerissen und man spürt auch deutlich einen "Versatz":

    Ein Verstellen (Entspannen) der Halsstabschraube hat praktisch keinen Einfluss auf die Lage daher mache ich mir über die Stabilität von Hals und Gitarre wenig Sorgen. Es fühlt sich jetzt halt doof an.
    Ich spiele schon mit dem Gedanken eine Relic-PRSzu schaffen und die Geschichte einfach plan zu schleifen.
    Aber vielleicht kann mir hier jemand noch einen Tipp geben, wie man das besser in einen ordentlichen Zustand versetzen kann.
     
  2. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    3.378
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    672
    Kekse:
    6.357
    Erstellt: 17.04.17   #2
    Gut sieht das aber gar nicht aus, gesehen habe ich so etwas auch noch nie.
    Wie weit weg von Frankfurt wohnst Du denn?
    Damit würde ich auf jeden Fall mal zu einem Gitarrenbauer gehen, in Frankfurt würde ich Dir Lars Riemer empfehlen.
    Wenn Du magst kann ich Dir seine Telefonnummer geben.

    Aber als Sofortmaßnahme würde ich erstmal sämtliche Spannung vom Hals nehmen, Trussrod entspannen und Saiten runter.
     
  3. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    8.569
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.180
    Kekse:
    47.563
    Erstellt: 17.04.17   #3
    Sieht nach Kompressionsbruch aus, sprich der Halsstab hat soviel Druck auf das Holz gemacht dass es sich seitlich verformt hat und längs der Faser gerissen ist. Ich will Dir hier jetzt nicht die Hoffnung nehmen aber normalerweise ist das ein Totalschaden des Halses und nicht das erste Mal das ich sowas bei einer PRS sehe...ich würde allerdings trotzdem mit dem Verkäufer bzw dem PRS Vertrieb Kontakt aufnehmen vllt zeigen sich die kulant wobei hier vermutlich von Selbstverschulden auszugehen ist....
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. InTune

    InTune Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    3.192
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    1.910
    Kekse:
    16.068
    Erstellt: 17.04.17   #4
    Die Gitarre ist jetzt über 5 Jahre alt, da werde ich wegen Kulanz nicht anfangen zu schachern, zumal ich wirklich nicht weiß, ob ich da nicht eine Umdrehung zuviel gemacht habe. Wahrscheinlich werde ich den Hals vom Lack befreien, die Stelle plan schleifen und den Riss mit diesem niederviskosen Cyanacrylat auffüllen und hoffentlich stabilisieren. Wenn es ein Totalschaden am Hals ist, dann macht das den Kohl dann auch nicht mehr fett....:o
     
  5. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    3.378
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    672
    Kekse:
    6.357
    Erstellt: 17.04.17   #5
    Das mag ja sein, aber ich finde so etwas darf dennoch nicht passieren, auch wenn man es beim Trusrod ein wenig übertreibt. Dann darf der Halz zwar krumm sein, aber das Holz nicht platzen. ;)
    U.U. hatte das Holz an der Stelle von Anfang an eine Schwachstelle.

    ...aber Deine Reparturidee klingt sinnig. Drücke mal die Daumen und bitte berichte.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. pennywize

    pennywize Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    3.881
    Ort:
    Dahoam
    Zustimmungen:
    4.717
    Kekse:
    42.830
    Erstellt: 17.04.17   #6
  7. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    5.549
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.287
    Kekse:
    39.531
    Erstellt: 17.04.17   #7
    So einen Schaden habe ich auch noch nicht erlebt. Und das der Hals an der Stelle "bricht", wo der am wenigsten Druck ausübt... sehr seltsam! Ich würde in jedem Fall an den PRS Vertrieb mailen, und Bilder senden. Um zu hören, was deren Antwort sein wird. Wenn eine Reparatur, dann vermutlich dort ein Langloch fräsen, und ein Stück Holz einleimen. So würde ich es machen.. Dann ist aber eine Halslackierung nötig. Mal warten, was Smartins Meinung ist. Denn dort flüssig Kunstharz oder Ä. reinlaufen zu lassen - kann daneben gehen...
     
  8. Frittentheke

    Frittentheke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.11
    Zuletzt hier:
    15.05.18
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    500
    Erstellt: 17.04.17   #8
    Kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass das ein durch einen Tussrodstab verursachter Bruch sein soll.

    Kannst Du mal Bilder machen, bei denen der Kamerafokus auf der Bruchstelle liegt?

    Danke & Grüße
     
  9. InTune

    InTune Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    3.192
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    1.910
    Kekse:
    16.068
    Erstellt: 17.04.17   #9
    Der Riss ist sehr wahrscheinlich dadurch entstanden, dass das Holz von innen durch den Halsstab auseinandergedrückt wurde. Es kann auch gut sein, dass die Maserung an der Stelle "blöd" gewachsen ist. Zum Glück ist grundsätzlich die Stabilität aber gegeben.

    Den Lack abzuschleifen war keine große Sache und Holzgripp ist ja auch angenehm...
    Ich habe dann tatsächlich den verbleibenden, vielleicht 1mm Spalt, mit Cyanacylat verschlossen. Der Riss ist so nicht mehr füllbar. Auch nachdem ich den Halsstab wieder angezogen haben,um die Gitarre wieder vernünftig einzustellen, hat sich da jetzt nichts mehr getan.
    Das Finish ist Hart Wachs, aber die Optik ist jetzt eh zweitrangig...
    So ohne Lack kann der Ton bestimmt auch mehr "atmen"...

    Vielen Dank allen, die sich hier mit mir so ihre Gedanken gemacht haben!!!
     
  10. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    8.569
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.180
    Kekse:
    47.563
    Erstellt: 17.04.17   #10
    Gut zu hören dass es Dir gelungen ist den Schaden zu reparieren, auf den oberen Bildern hat es deutlich schlimmer ausgesehen. Wie gesagt, das ist das zweite Mal das ich so einen Schaden an einer PRS sehe (das andere war eine McCarthy mit exakt den selben Symptomen, allerdings haben sich da zwei Spalten links und rechts des Trussrods gebildet gehabt) und der dritte Halsschaden an einer PRS (eine S2 Custom 22er die im Koffer(!) umgefallen war => was den Hals an zwei Stellen (unter der Kopfplatte und etwa auf Höhe des 12ten Bundes) brechen lies...irgendwie scheinen die ab und zu einen Knopf in der Auswahl des Holzes bei Mahagoni Hälsen zu haben....
     
Die Seite wird geladen...

mapping