Road Leslie basteln

von m-brose, 24.01.06.

  1. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 24.01.06   #1
    Hallo zusammen!

    Ich bin grad dabei, mir aus einem ziemlich verranzten Leslie 760 N ein Road-Leslie zu basteln.
    Das 760 N ist die belgische Gehäusevariante des 770 - meiner Meinung nach potthässlich. So sieht es aus: http://userweb.suscom.net/~mos/knowledgebase/leslie/id218.htm

    Was mich an dem Teil am meisten stört, ist, dass die holzfarbenen Teile nach vorne und zu den Seiten hin jeweils 10 mm überstehen - einfach hässlich.
    Meines war zudem komplett schwarz gestrichen, allerdings fing die Farbe an, abzublättern.

    Also habe ich mich entschieden, neue Seitenteile einzubauen, damit diese Überstände verschwinden. Diese siind in der Höhe etwas kürzer, damit die Kiste platzsparender ist. Kommt jetzt von den Massen her etwa auf ein 145er.

    Jetzt muss ich noch die Fugen verspachteln, dann das ganze Teil abschleifen, nochmal spachteln und dann wird es schwarz lackiert. Leider ist es im Keller momentan zu kalt, um die Spachtelmasse zu verarbeiten. Dann sollen noch Boxenschutzecken und Alukantenschoner dran...

    Was haltet Ihr von der Sache? Bei Interesse kann ich demnächst weitere Bilder hinzufügen. Momentan sieht das Teil so aus:
    http://fotoalbum.web.de/alben/m.luehrs/haesslie

    Schönen Gruß Martin

    PS.: Das Hässlie-logo ist natürlich auch selbstgebastelt...
     
  2. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 24.01.06   #2
    Schaut gut aus. Wirds auch etwas leichter? Eher nicht oder, das wär ja zu schön :)

    Sowas würde mich auch noch reizen...
     
  3. bobbes

    bobbes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    514
    Ort:
    bei Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    373
    Erstellt: 25.01.06   #3
    @m-brose,
    sieht aus wie mein Solton, sehr schön. Aber im Prinzip muss es doch funktionieren. Nimmst Du da Hässlie dann auch Live? Ich frage wegen Mikro-Abnahme. Da gab es einen interessanten Thread im Keyboards-forum, der wegen Schließung des Forums leider wech iss.
    Gruß
    Volker
     
  4. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 25.01.06   #4
    das kann mann machen: Mein Vati hat ne Hammond Orgel die ich mir unter den Nagel gerießen hab :-D! Da ist ein umgebautes Leslie dabei(Orgel und Leslie sind in Weiß-da geht die farbe aber nicht ab....)!
    Mich würde mal interessieren wo ich den das mikro hinstellen muss damit das ne ordentliche abnahme gibt....?!?

    MFG. maxi
     
  5. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 25.01.06   #5
    Oben zwei Mikros, unten ein Mikro.
    Am besten oben vorne und oben an der Seite eins.
    Unten vorne.
    Mache ich immer so, ist eigentlich die klassische Abnahme eines Leslies...kannst du aber nach belieben variieren...wird auch gemacht!
     
  6. michaelausS

    michaelausS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 25.01.06   #6
    Hm,
    wenn du es leichter machen willst, warum teilst du die Kiste nicht in Hoch und Tief-Sektion?
     
  7. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 25.01.06   #7
    Wenn du dir mal die Fotos ansiehst (insbesondere Bild 4), dürfte klar werden, warum das nicht ganz so einfach ist.
    Der Motor fürs Horn hängt im Tieftonkabinett, also kann man nicht einfach direkt an der Schallwand des HT trennen.
    Tiefer trennen geht nach meinem Augenmaß bei dem Teil schon rein platzmäßig nicht, vor allem aber würde man damit das Resonanzvolumen des TT verändern, was eine komplett neue Abstimmung der Weiche mit ungewissem Ausgang zur Folge hätte...

    Abgesehen davon bringt das so furchtbar viel nicht. Wenn man es teilt, hat man schätzungsweise maximal 20% des Gewichts im HT-Teil, im TT-Kabinett wären es immer noch rund 80%. Also zwei Teile, von denen eins nur minimal leichter ist als das ganze zusammen.

    Jens
     
  8. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 25.01.06   #8
    Ich finde, daß die "Road-Leslies" wie 760er etc. eigentlich schon recht ok sind vom Gewicht.
    Alleine kann man sie nicht tragen, aber sowas macht man eh zu zweit, dann ist es auch kein Problem.
    Das eiegntliche Problem sind doch die Orgeln, oder...
     
  9. m-brose

    m-brose Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 25.01.06   #9
    Hallo!

    Also viel Gewicht spare ich durch das Einkürzen des Gehäuses nicht - wie auch: Es ist gerade mal ein Volumen von 7 Liter Holz das wegfällt, von daher ist die Kiste dann vielleicht 6 kg leichter, mehr nicht.

    Das mit dem Gehäuse teilen wäre rein platzmässig gegangen, ich hatte das auch angedacht, hab es aber aus mehreren Gründen verworfen:

    - Wie Jens schon sagte, wäre die Untersektion trotzdem nicht alleine zu tragen

    - Es könnte das von Jens erwähnte Problem mit dem Resonanzvolumen geben

    - Es wäre verdammt schwierig gewesen, das gesamte Gehäuse völlig plan durchzusägen (Hab nur ne Stichsäge)

    - Es wären Steckverbindungen zwischen den Teilen nötig: Unpraktisch und störanfällig

    - Es sieht für meinen Geschmack einfach nicht so gut aus wie ein einteiliges.


    Zur abnahme eines Leslie gibt es neben dem gesagten folgenden link:
    http://theatreorgans.com/hammond/faq/hammond-faq_toc.html#TOC30

    Und noch zwei links, die dg-keys mal gepostet hat:

    http://www.saecollege.de/reference_material/pages/Piano.htm

    http://www.digitalprosound.com/2001/04_apr/tutorials/earlofwhirl3.htm

    Schönen Gruß Martin
     
  10. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 25.01.06   #10
    Das waren genau die Teile die bei Solton, Echolette, Allsound etc. immer nach dem 10. Gig verschwunden waren...und dann Ersatz bauen, weil es die Teile nicht mehr gibt etc...Horror!!!
     
  11. michaelausS

    michaelausS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 25.01.06   #11
    hm, ich hätte ja eher die Kiste als 1 geplant, aber daß der Oberteil quasi als Haube zum Transport abgenommen wird, befestigt mit Schnappverschlüssen.
    Naja, wenn du immer jemanden zum schleppen hast, ist es ja ok. Aber mein letzter Hexenschuß kam ja vom allein schleppen...
     
  12. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 26.01.06   #12
    Das ist dann aber nur schwer dicht zu kriegen (Resonanzvolumen!), und im Zweifel hast du auch wieder eine Gewichtsverteilung von 80/20. Das wirklich Schwere ist ja nicht das Holz, sondern der TT, die Trommel, dessen Mechanik inkl. Motor und die Endstufe.

    Man gewinnt also durch so eine Teilung gewichtsmäßig nicht viel.
    Das lohnt bei "tall boys" evtl, um das Ding auch mal in den PKW zu kriegen (also eher aus Platzgründen).

    Jens
     
  13. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 26.01.06   #13
    So ein Ding habe ich hier noch nie gesehen...ich glaube sowas ist ein rein amerikanisches "Phänomen", oder...
     
  14. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 26.01.06   #14
    Doch doch, die gib't hier auch. Ich meinte auch nicht die "klassischen" Tallboys, sondern sowas wie die 900er-Serie. Die sieht man öfter, und zusammen wären die Teile selbst für einen geräumigen Kombi zu groß...

    http://www.captain-foldback.com/Leslie_sub/proline3.htm

    Jens
     
  15. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 26.01.06   #15
    900er...Cover von der Root Down von Jimmy Smith...
     
  16. m-brose

    m-brose Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 27.01.06   #16
    Also ein Bekannter von mir aus Aachen (nicht Prof. Spitzer) hat nen "tall boy", sprich ein Leslie 31H. Klingt echt gut, obwohl es ein single speed Leslie ist und ich deren Sound eigentlich nicht so mag...

    Infos zu den tall boys gibt es bei captain foldback:

    http://www.captain-foldback.com/Leslie_sub/tallboy.htm

    Schönen Gruß Martin
     
Die Seite wird geladen...

mapping