Robert Cray auf 3sat...jetzt

von Ray, 18.12.04.

  1. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.12.04   #1
    Falls einer Lust auf Blues und sehr perlige Stratsounds hat :-)
     
  2. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 18.12.04   #2
    Ist der Mann nicht schon längst tot? :eek:
     
  3. Ray

    Ray Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.12.04   #3
    1. es gibt auch noch Hendrix- oder SRV-Mitschnitte im Fernsehen, obwohl die tot sind

    2. er ist nicht tot

    3. er spielt viel auf dem mittleren Strat PU....noch einer ausser mir ;)
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 18.12.04   #4
    Ich muss gestehen, dass ich trotz zahlreicher Hör- und Sehanläufe mit Robert Cray nie warm geworden bin. Ein sehr guter Musiker, aber mir fehlt dieser gewisse Schuss Virtuosität, Abwechslung und Wärme in Ton und Spielweise. Und z.B. die Eleganz z.B. eines SRV oder EC.

    Diesen harten, eckige Sound macht RC gut, aber nach spätestens 45 Minuten hat man denn auch alles gehört und es wird mir penetrant. Irgendwie ein Pendant zu B.B. King. Den schätze ich wirklich sehr wegen seiner Konstanz und seinem Feeeling. Nach mittlerweile 2 Live-Konzerten, 3 TV-Shows und 5 LPs/CDs wiederholt sich aber für mich alles. Dann weißt Du bei jedem Ton, welcher als nächstes kommt. Und bei Cray geht mir das irgendwie ähnlich. Sehr verlässlich - aber gerade deshalb auch nicht sehr spannend.

    Ich habe viele Jahre Blues gespielt und mach das auch immer noch ausgesprochen gern. Aber ich höre mir keine Blues-Gitarristen mehr an, es langweilt mich. Heute Abend habe ich im Auto eine englische Blues-Gruppe gehört ("Blues Move") - eigentlich richtig gut, geiler Gitarren- und Hammondsound. Aber beim 3. Stück habe ich abgschaltet. Warum: Es hat sich alles wiederholt. Noch 'ne Kadenz, zum Xten Mal die pentatonische Xyz-Phrase und immer wieder derselbe Sound, die selbe Spielanlage, egal ob Dur, Moll, ob schnell oder langsam.
     
  5. Bleach

    Bleach Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.04
    Zuletzt hier:
    29.01.08
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Basel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.04   #5
    Habe vorhin ein paar Minuten reingeschaut, ist zwar nicht mein Sound aber gefällt mir, ist ne schöne Atmosphäre.
     
  6. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 18.12.04   #6
    Ich spiele selber den Blues und mir gefällt Cray sehr gut, besser als andere weil er nicht so konservativ klingt. Natürlich klingt Blues oft immer gleich, ist ja klar, aber RC bringt noch was anderes rein, kann es nicht verbalisieren. Ich kauf mir wenn ich kann seine Strat, dieses Signature Modell :D
     
  7. Ray

    Ray Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.12.04   #7
    Geht mir generell bei allen Blues-Musikern so. Deshalb hab ich auch keinen Lieblingsmusiker, sondern nur Lieblingsstücke.

    Die alten Sachen von Hooker kann ich noch am ehesten am Stück hören, aber das liegt wohl an der tiefen Stimme, die einfach genial ist :-)

    Und generell: Blues für mich eigentlich nur Live oder als Live-Aufnahme im Fernsehn. Zum Blues gehört das Zuschauen. Alleine schon die Grimassen der Spieler...

    Cray mag ich ganz gern mal, weils recht seicht ist. Grade die neuen Sachen gehen auch mal bissel in die poppigere Richtung. Kann man gut einfach so hören.
     
  8. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 19.12.04   #8
    Hallo, Ray!

    Hab Robert Cray gesehen und fand den Strat-Sound ganz nett.
    Bei den Songs war zwar kein echter Bringer nach meinem Geschmack, aber Robert Cray ist trotzdem ein sehr gefühlvoller Gitarrist. Zu Lernzwecken hab ich das Konzert aufgenommen.
    Die Matchlessamps klangen gut.
    Die Tele hatte nen zu dünnen Sound, derwegen greift doch niemand zur Tele. Er hats getan. Die Sitarsimulation über die Tele kam auch sehr dürftig rüber, weils Delay, oder wars ein Tremolo, im Timing daneben lag.

    Ich kann mich mit dem traditionellen Blues keineswegs anfreunden. Its a very stupid music. Everytime the same boring riffs and licks. Gut, daß Robert die Sache in eine souligere Richtung gelenkt hat.

    Grüße, Joachim
     
  9. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 19.12.04   #9
    :o
    Yeah! Für Popa Chubby bin ich semper fidelis 100 Euro und mehr für ein Ticket zu zahlen, verlangen tut er um die 25. Selten so viel Spaß gehabt wie da. Blues muss live sein, Studio interessiert mich net.
     
Die Seite wird geladen...

mapping