[Rock] Wie gut sind diese aufnahmen?

von paulsn, 19.05.08.

  1. paulsn

    paulsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    7.204
    Erstellt: 19.05.08   #1
    hallo liebe gemeinde...

    ich arbeite jetz schon seit einiger zeit regelmäßig mit bands zusammen. recording, mischen, mastern... ich bin mit meinen sachen eigentlich relativ zufrieden, aber eben nicht 100%ig. es fehlt einfach noch das gewisse etwas. mir fehlt die objektivität um wirklich beurteilen zu können, wie gut das zeug klingt. um das gleich vorne weg klar zu stellen: das is kein homerecording, alle aufnahmen entstanden unter professionellen studiobedingungen. mein anspruch ist also definiv top-qualität. dass ich nicht so mischen kann wie diverse top10 engineers ist mir klar, aber ist es so gut, um einen normalen tagessatz dafür verlangen zu können? ich würde nämlich gerne so viel verlangen, dass ich davon leben kann (mit der jetzigen entlohnung ist das aber nicht drin:o )

    hier sind 2 songs drauf die man bitte anhören sollte:
    http://www.myspace.com/yourfavoritestudionerd

    bewusst in grauenvoller mp3 qualität und auf brutalste art und weise zu tode gemastert, denn so wirds ja üblicherweise konsumiert. (kann aber nicht wirklich mastern, deshalb bitte schonende kritik in diese richtung)
    ich würde mich vor allem sehr drüber freuen wenn jemand seine kritik so formulieren könnte, dass ich daraus allgemeine schwachpunkte ableiten kann. (scheiss summen-processing, Frequenzstaffelung üben, etc)... wenn einzelsignale irgendwie komisch klingen ist das meistens so beabsichtigt ^^ ausserdem bringts nichts mehr änderungsvorschläge zu bringen, da die songs schon längst übergeben wurden und schon im umlauf sind :great:

    zum abschuss freigegeben

    liebe grüße, paul
     
  2. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 19.05.08   #2
    klingt nicht schlecht:great: bei BlankPromise könnten die Vocals für meinen Geschmack etwas weiter 'vorne' sein.
    Bei What a Shame könnte die Snare noch etwas mehr raus kommen.

    Ist jetzt nicht unbedingt das was Du lesen wolltest, aber 1. bin ich auch keiner von den Top10 und 2. ist es schwierig für mich das in 'Allgemeine Schwachpunkte' zu verfassen
     
  3. moosichris

    moosichris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    18.12.10
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 19.05.08   #3
    Der Bass überwiegt. Der Gesang, also die Vocals, müssten mehr im Vordergrund stehen.
     
  4. paulsn

    paulsn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    7.204
    Erstellt: 19.05.08   #4
    ja das deckt sich in etwa mit meiner eigenen einschätzung. ich versuche halt immer so zu mischen, dass es mit so vielen anlagen wie möglich funktioniert. wenn ich die vocals mehr nach vorne mische, funktionierts eben meistens auf scheiss boxen nicht mehr so, wie ich es mir vorstelle und die stimme schwimmt hilflos auf dem restlichen mix herum (beispielsweise auf kleinen laptop boxen). das klingt dann immer sehr amateurhaft, also lieber 1dB leiser drehen.
    was mir selber als roter faden bei meinen mischungen aufgefallen ist: es klingt zwar immer sauber und schön, aber eben irgendwie zu brav. wenn ichs mit komerziellen sachen vergleiche kommts im endeffekt einfach dünn und kraftlos rüber. das wird beim mastern zwar besser, aber generell find ich so "fix it in the mastering" sachen eigentlich ziemlich scheisse.
    ich hab auch die sache mit dem multiband clipping noch nicht so im griff, was sicher mit ne rolle spielt dass es sich teilweise ziemlich matschig anhört.
    ich hab hier nochmal ne ein bischen zärtlicher gemasterte version vom selben mix hoch geladen, damit man sich vielleicher eher was drunter vorstellen kann, was ich meine.

    is halt immer mein problem dass ich zwar weiss, dass ich nicht mastern kann und das lieber einem fachmann übergeben würde, dafür haben die leute aber keine kohle und sagen ich solls einfach laut machen. dabei geht zwar der mix kaputt, aber hauptsache laut ^^... man kennt das ja.
     
  5. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 19.05.08   #5
    Hallo,
    Für mich als totaler Anfänger klingt das schon sehr gut, aber irgendwie nicht professionell. Liegt bestimmt auch an der miesen Qualität.
    Was mir aus meiner Sicht nicht gefällt:
    -Gitarren haben nen geilen Sound, aber klingen irgendwie etwas flach. Außerdem klingt für mich die abgedämpfte Gitarre (vorallem bei 3:14) etwas komisch.
    -Bass zu laut und der Klang gefällr mir nicht.
    -Bassdrum finde ich sollte in der Musikrichtung lauter und evt. etwas mehr klick?
    -Hi-Hat evt. etwas mehr ins Panorama setzen.
    -Toms etwas lauter, und klingen (soweit ich das hören kann) etwas zu trocken ohn einen schöne Resonanz.
    -Snare würde ich etwas mehr Knallen lassen.
    -Ja und Stimme vielleicht ein bisschen mehr in den Vordergrund.

    Ich bezog mich hiermit auf den ersten Song.
    Wie gesagt, ich habe noch sehr wenig Erfahrung, und deswegen kann das alles Mist sein.
     
  6. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 19.05.08   #6
    Also bei Blank Promise klingen die Becken(Nicht die HH) zu weich, das ist auch ein Grund für die verwaschenen Akzente. Für Bassdrum gilt das gleiche. Es "kracht" halt nur richtig, wenn beim Akzent Bass und Höhen richtig ausgefüllt sind. Da kann man auch gern mal nachhelfen. :) Es ist allerdings auch nicht total auf den Punkt eingespielt, vorallem die Synkopen.
    Das ist wahrscheinlich auch das, was du mit "lasch" meinst. Multibandkompression machts in der Hinsicht tendenziell eher schlechter.
    Im Endeffekt kommts halt wieder zu den Basics: Wenn die Frequenzstaffellung stimmig ist, können die Instrumente auch ne Dynamik aufbauen in dem Sinne, dass es nur dann richtig drückt, wenn alle Instrumente spielen. Also in dem Fall im Refrain.
    Wenn man z.B. die Drums Lautstärketechnisch auf die anderen Instrumente "stapelt" und dann beim Mastern wieder in den Mix "drückt", wirds halt breiig.

    Der Bass ist mir zu viel unter den 100hz unterwegs. Das klingt nur selten gut, meistens eher lasch. Ein richtig komprimierter Bass kann auch ohne Bassdrum killenden Sub-Bass höllisch drücken. ;)
     
  7. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 19.05.08   #7
    Für mich klingt es so, als ob zwischen Bass und Gitarren eine kleine Lücke bei den Frequenzen ist, und die Höhen Gitarren sich mit den Becken überschneiden.
    Meiner Meinung nach wummert der Bass etwas. Würde evt. bei ca. 45-50herz etwas rausdrehen.

    Außerdem ist mir aufgefallen, dass bei dem Schlagzeugpart ab 2:25 die Bassdrum von der Dynamic her ein kleines bisschen unsauber eingespielt ist.

    Ich denke der Song ist so eher auf Kopfhörer, Küchenradios und pc-lautsprecher ausgelegt ist, aber nicht unbedingt auf Hifi-lautsprecher.
     
  8. paulsn

    paulsn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    7.204
    Erstellt: 19.05.08   #8
    danke erstmal für eure mühe.. kann mir schon einiges an kritik da raus saugen.

    das mit dem bassbereich ist denk ich so ein roter faden bei mir ^^ ich werd da mal versuchen vermeht mit duckings und ähnlichem zu arbeiten.
     
  9. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 19.05.08   #9
    arbeitest du viel mit kopfhörern oder sitzt du in einem unheimlich breiten stereodreieck?
     
  10. paulsn

    paulsn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    7.204
    Erstellt: 19.05.08   #10
    ja ich mische viel mit meinen kopfhörer da ich halt oft mit ungewohnten boxen zu tun habe und selten die zeit mich da ausgibig damit warm zu hören. aber so stereo-sachen versuche ich schon immer in richtiger abhörposition zu beurteilen..
    kann aber gut sein dass manche sachen zu breit geraten.
     
  11. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 19.05.08   #11
    genau im gegenteil, alles spielt sich zwischen den lautsprechern ab.

    ansonsten hört man dass es auf teurem equipment produziert worden ist.
     
  12. paulsn

    paulsn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    7.204
    Erstellt: 19.05.08   #12
    naja die beiden songs habe ich eigentlich beide zuhause auf meiner mbox gemischt. beim recording war teures zeug dabei, das stimmt. muss mir das jetzt peinlich sein?
     
  13. ollipetitbaer

    ollipetitbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.05
    Zuletzt hier:
    2.02.13
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 20.05.08   #13
    Ich finde die Songs grundsätzlich nicht schlecht -
    - gerade bei blank sind die Gitarren jedoch uneinheitlich gemischt und stellen streckenweise das top end im Song dar - der Frequenzbereich sollte sich jedoch aus den Cymbals nach oben und der BassDrum nach unten hin definieren.
    Zudem sind die Gitarren nicht immer auf den Punkt gespielt, so dass Druck verloren geht. Weiterhin auch wieder bei den Gitarren - ist ein Mumpfen im Tiefbereich zu hören, der mit der Definition des Basses konkurriert.

    What a Shame klingt für mich sehr ausgewogen :great:

    Grüße Olli
     
  14. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 20.05.08   #14
    Du willst mir absichtlich Schmerzen zufügen - kann das sein? :D
    Durch die Kompression tw nicht ganz einfach herauszuhören, ich probier's trotzdem einmal:

    The Walls have Eyes:
    Auf das Gitarrespiel wurde ja schon eingegangen, da hättest du uU noch etwas Schneidarbeit leisten können.
    Mir kommt vor, du hast es in den unteren Mitten / oberen Bässen etwas zu gut gemeint. Im Gegenzug dafür hast du die BD unten rum ein wenig brav gestaltet. Der Sound der BD insgesamt gefällt mir gut - gegen die Gitarren hat sie aber fast keine Chance und ganz unten passiert eigentlich wenig (im Vergleich zu den Gitarren z.B. - kein Platz mehr gewesen? Bei Summenkompression draufgegangen?). Die Snare klingt gut, wirkt aber stellenweise ein wenig harmlos.
    Besonders bei den Stellen an denen die Gitarren ausklingen merkt man es extrem. Genretypisch fetzten einem die Drums an den Stellen ja mit attackreichem Sound alles entgegen, was sie haben. Becken find ich gut, Toms könnten ein wenig prominenter gestaltet werden.
    Bass kommt mir oben rum ein wenig schwach vor.
    Vocals find ich ganz in Ordnung, könnten in der Strophe etwas mehr nach vor kommen. Im Refrain passts ganz gut, dass sie gegen die Gitarrenwand ankämpfen müssen.

    What a Shame:
    Gitarren einen Tick zu laut; Vocals haben für mich eine zu wenig definierte Position / könnten oben rum ein wenig mehr vertragen.
    Toms eine Spur zu dumpf.
    Bass zuerst sehr zahm, dann stellenweise zu hervorstechend.
    Im Ref klingts, als wären sich da ein paar Gitarren gegenseitig im Weg.

    Wenn du da was Allgemeines rauslesen kannst: gut, wenn nicht,... Pech ;)
    Abgesehen davon: das meiste oben genannte natürlich wie immer wunderschön subjektiv.
     
  15. paulsn

    paulsn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    7.204
    Erstellt: 21.05.08   #15
    Hehe, ja ich will dass ihr alle leidet ^^ ein geschmeidiges, unkomprimiertes .aiff gibts auf anfrage ;)

    BD gab untenrum einfach nicht viel mehr her und ich hatte auch nicht die zeit da großartig zu experimentieren (tunnel bauen oder sowas) hätte vielleicht noch was drüber samplen können, das stimmt. so ein paar trigger klammern werd ich mir jetzt doch endlich mal zulegen müssen, auch wenn ich mich aus irgend einem grund dagegen wehre :cool:
    ich hab alle tracks ein wenig elastic-getimed weil das alles in allem doch ein ziemliches gewackel war. hab halt versucht alle intrumente ein wenig zusammen zu schieben aber halt nicht komplett gerade machen, weil der drummer eigentlich ein ziemlich cooles feel drin hatte. aber vielleicht hätte ich da doch etwas rigoroser drüber fahren sollen. is halt ne ätzende arbeit, aber hilft ja nix :(
     
  16. Offspring

    Offspring Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 22.05.08   #16
    tja, was soll man da noch mehr hinzufügen... wenn KB1 seinen Kommentar gibt, wurde ja meist schon alles gesagt :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping