Rocktron Gainiac 2 - Kennt den wer?

von RalleO, 15.11.05.

  1. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 15.11.05   #1
    Hi, ich suche einen günstigen (Röhren-)Preamp, mit dem sowohl die klassischen als auch etwas modernere Rocksounds hinzubekommen sind. Dabei ist mir der Rocktron Gainiac 2 aufgefallen, der sowohl Röhre hat als auch überraschend günstig angeboten wird:

    https://www.thomann.de/artikel-184256.html

    Hat den jemand schon mal gespielt (also die Version 2, nicht den alten)? Danke schon mal für die Info.
     
  2. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    684
    Erstellt: 15.11.05   #2
    Ich würde es eigentlich auch gern wissen. Vor allem ob die Röhre inzwischen richtig genutzt wird. Beim alten war sie nur ein Booster.

    Sounds hab ich noch nie gehört...

    Schade eigentlich
     
  3. RalleO

    RalleO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 15.11.05   #3
    Ja, die Rocktron-Homepage gibt da wenig Infos her. Noch nicht mal eine Ansicht der Rückseite mit den Anschlüssen ist irgendwo zu bekommen, geschweige denn das Handbuch als Download. Diese Produktpolitik bei einem doch gerade erst neu auf dem Markt eingeführten Gerät verstehe ich nicht. Sieht irgendwie so nach Rocktrons Stiefkind aus ...
     
  4. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 15.11.05   #4
    Also das Soundfile auf rocktron.com klingt schon schrecklich, deshalb wär ich da nicht zu zuversichtlich.

    mfg röhre
     
  5. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    684
    Erstellt: 15.11.05   #5
    Hab gar nicht gewusst das die die HP geupdatet haben.

    Aber das Soundfile klingt aber arg kacke. Aber so sind eben Soundfiles sehr subjektiv.

    Es klingt irgendwie wie eine richtig große und schlechte Isolationsbox....
     
  6. Hailcrusher

    Hailcrusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    704
    Erstellt: 19.11.05   #6
    Hey, kacke???

    Ich hatte den Gainiac 1 mal.
    Der Klang für den Preis sehr gut.

    Die Gainiac2 Samples auf der Rocktron HP sind ja wohl genial. So ähnlich klingt auch der Gainiac1. Nur der Gainiac 2 ist nun besser!
    Es gibt wohl keinen analog 2 Kanal Preamp auf der so eine große Soundvielfalt hat.
    Wer ihn scheisse findet hat sich damit nicht richtig beschäfftigt.

    Ich werd den Gainiac 2 auch noch mal ausprobieren, aber nicht für 190 öcken. Dat is mir ncoh zu teuer.

    Der Gainiac 1 hatte damals nur einen gravierenden Nachteil! Der Output war viel zu leise. ich musste meine 160 Watt Endstufe voll aufreissen um in der Band mithalten zu können. Ich hoffe dat Output Problem ist mit dem 2er endlich behoben.

    Übrigens es ist halt der typische Rocktron Sound, ähnlich des Chameleon oder VooduValve, man muss ihn mögen!!!! Es kann sich ja auch nich jeder mit nem Mesa Rectifier Sound anfreunden, so wie ich *g*.
     
  7. RalleO

    RalleO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 24.11.05   #7
    So, ich konnte nicht widerstehen und habe mir den Gainiac 2 zum Antesten ins Haus geholt. Ich war wirklich fest entschlossen, ihn zu mögen, aber, na ja ... lest selbst.

    Ich habe ihn kurz in den Amp-Input (Marshall JCM 2000 TSL 122-Combo) gestöpselt gehabt, dies aber schnell wieder gelassen, da der Sound sehr dünn war. Im Manual sind auch nur Anschlussbeispiele an Poweramps angegeben, also gehe ich mal davon aus, dass er direkt an eine Endstufen oder in den Return eines Gitarren-Amps gehört. So habe ich ihn dann auch getestet.

    Das Gehäuse macht einen sehr stabilen Eindruck, ist halt so eine 19"-Standard-Stahlblechverkleidung. Aber die Front ist wirklich ein Witz. Die Beschriftungen, Logos und sonstigen grafischen Elemente sind auf PAPIER, jawohl, PAPIER gedruckt (und das ziemlich unprofessionell, es sieht aus wie mit einem billigen Tintenstrahldrucker fabriziert) und auf das Frontblech AUFGEKLEBT. Man kann an der Ecke mit dem Fingernagel druntergehen und es problemlos ablösen. So etwas habe überhaupt noch nicht gesehen! Davor ist nur so eine wabbelige, durchsichtige Plexiglasblende geschraubt. Wehe, wenn da mal Feuchtigkeit dazwischen gerät, dass sollte dann schnell ziemlich lustig aussehen ... Ach ja, einen An-/Aus-Schalter gibt es immer noch nicht!

    Die Potis machen einen ausgesprochen billigen Eindruck: sehr leicht, sehr dünnes Plastik. Da sind die Behringer-Potis noch höherwertig.

    Mit rückseitigen Anschlüssen ist der Gainiac recht mager bestückt: Anschluss für das Netzteil, Anschluss für einen (optionalen) Fussschalter und natürlich ein Output. Das war's. Kein Loop, kein Midi etc.

    Der Sound des Cleankanals ist erstaunlich weich, cruncht aber leider auch sehr schnell. Für diejenigen, für die Clean nur Clean ist, wenn Clean auch wirklich Clean ist (und bleibt) (klingt jetzt wie 'ne Waschmittelwerbung), ist der Kanal praktisch unbrauchbar.

    Der Grundsound des Distortionkanals ist eigentlich richtig gut. Ich finde, er geht klar in die amerikanische Richtung, ziemlich rund und fett und tatsächlich Gain bis zum Abwinken, da macht er seinem Namen alle Ehre, aber es schwingt immer so ein leichtes Flirren in den Obertönen mit, so, als wäre bei den hohen Frequenzen eine Art Flanger im Einsatz. Das hat mich doch ziemlich gestört. Das größte Problem aber ist, dass die Gainstärke kaum beeinflussbar ist. Man kann das Gain-Poti munter vom totalen Links- an den totalen Rechtsanschlag kurbeln, ich jedenfalls höre nur wenig Änderung. Bis kurz vor Linksanschlag ist eigentlich immer volle Dröhnung. Wie Rocktron das Gerät mit "auch Sounds der 60er/70er Jahre sind möglich" bewerben kann, ist mir schleierhaft. Die EQ-Regler hingegen greifen herzhaft zu, besonders der Scoop-Regler verändert den Groundsound enorm. Bei Linksanschlag hört es sich sehr röhrig an, Richtung Rechtsanschlag wird es immer trockener und transiger.

    Unterm Strich hat mich der Preamp aber weder vom Grundsound noch von der Flexibilität her überzeugt, von der geradezu erbärmlichen Lieblosigkeit der Frontplattengestaltung mal ganz abgesehen. Man bekommt halt, wofür man bezahlt hat, denn günstig ist das Gerät ja nun allemal. Wer also damit leben kann, dass der Gainiac 2 ein One-Trick-Pony ist, für den wäre es vielleicht eine Überlegung wert. Ich persönlich werde ihn gleich eintüten und zurückbringen. Schade. :rolleyes:
     
  8. DTH387

    DTH387 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.11.05   #8
    wenn man einen nicht über midi steuerbaren preamp kauft, darf man sich auch nicht beschweren, dass er keinen midi ausgang hat....
     
  9. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 29.11.05   #9
    gibts irgnwo ein großes bild von vorn und hinten? Oder noch besser wär ne Bedienungsanleitung. Hat sowas irgendwer?

    PS. Was isn bei denen los!? Ich habe mir mal grad die Bedienungsanleitung von der Velocity100 runter geladen. Das Gerät in der Bedienungsanleitung sieht anders aus als das in allen Läden. Es sieht selbst auf ihrer eigenen Homepage anders aus.
     
  10. hushcake

    hushcake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    3.01.10
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Naumburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.06   #10
    Sorry,dass ich die alte Kamelle hier ausgrabe,aber will keinen neuen Thread aufmachen,wegen mods ^^





    Als du den Testbericht verfasst hast, hattest du den Gainiac 2 mit schwarzer Blende vorne oder mit orangener....mir fiel auf,dass es da ja irgendwie 2 Versionen im Netz gibt.

    Der Gainiac 1 : schwarz, links 5 potis,dann schalter,dann rechts 2 potis
    gainiac 2, varA : schwarz,links 5 potis,dann schalter,dann rechts 3 potis..steht gainiac 2 druff
    gainiac 2,wie bei rocktron.com : links 5 potis,schalter,dann 4 potis......


    irgndwie haut da was nich ganz hin bei denen,oda ?? Und welche der Varianten hast du nun getestet ? Wollt mir den ja auch zulegen,aber wenn ich grad sehe,dass der so scheisse hier abgestempelt wird...
     
  11. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 21.08.06   #11
    der gainiac 2 klingt leider nach wie vor noch so kacke. ich hab den auch bestellt und nach 2 stunden wieder eingepackt und den freeway-aufkleber angefordert.

    statt clean gibts crunch, und im zerrkanal gibts nur volles brett, kreischend, schnell pfeiffend und vor allem sehr breiig und undifferenziert.

    und ja ich bin sehr wohl in der lage nen preamp richtig einzustellen, ist mit sicherheit nicht der erste gewesen (auch nicht der letzte, hihi)

    schau doch lieber ob du nen gebrauchten H&K attax preamp oder nen tubeman plus (rackversion) bekommst. die gehen auch so um die 200 euronen übern ladentisch, sind dreikanalig, haben die option midifähig gemacht zu werden blablabla

    sind aber deutlich besser als der gainiac (egal in welcher version)
     
  12. hushcake

    hushcake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    3.01.10
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Naumburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.06   #12
    Hm,dann werde ich mal danach ausschau halten, vorrangig ist halt der Preis und der Punkt,dass ich Metal spiele, viel Deathmetal und auch black...also brauch ich gain und zerre bis zum horizont...und das findet man manchmal einfach nich so,wie man es sucht..und da dacht ich,der gainiac liefert sowas....eben das,was sein name aussagt
     
  13. Volrath

    Volrath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Herten
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    247
    Erstellt: 21.08.06   #13
    hi,
    du könntest dir auch mal den rocktron pro gap v2 ansehen....ist nen kult metal preamp aus den 80igern....voll midi fähig, programmierbar, sau viele presets.....ich verkaufe zur zeit einen weil ich eher den rockigen sound mag als den metal sound. (ich tausche auch gegen anderes rack zubehör) kannst mir ja einfach mal ne PN schicken.
    gruß Philipp
     
  14. RalleO

    RalleO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 21.08.06   #14
    Also dann sind die von einem Vorrednder empfohlenen Hughes & Kettner-Preamps wie der Attax eher nichts für dich, die sind eher Rock-orientiert ausgelegt. Ich würde mich eher nach einem gebrauchten Engl E-520 umschauen, den bekommst du manchmal schon so um die 200 Euro, wenn du Glück hast. Das Manual findest du hier:

    http://www.engl-amps.de/manuals/e520-ba.pdf
     
  15. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 21.08.06   #15
    also für die angesprochene musikrichtung hast du absolut recht, da gibts in den vertretbaren preisregionen wirklich nur den engl, der diesen bereich abdeckt

    die hughes & Kettners sind zu schwach auf der brust und auch der progap bringts da nicht
     
Die Seite wird geladen...

mapping