Rocktron Pro Q

von Grey, 23.04.05.

  1. Grey

    Grey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.06
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 23.04.05   #1
    Hey,

    ich hatte vor mir in nächster Zeit mal ein gebrauchtes Pro Q zuzulegen. Mein Equipment könnt ihr euch unten ansehen.

    Ich hab zwar den Sonic Maximizer, aber vor kurzem hatte ich mal noch ein EQ hinten dran gehängt (nicht das Rocktron) und ich fande zum Feintunning war's eigentlich ganz geil - zumal beim BBE nicht sehr viel mit Feintunning ist, da er nur zwei Drehknöpfe hat.

    Lange Rede kurzer Sinn:

    Beim Harmony Central hatte einer dem Rocktron schlechte Noten gegeben, weil es ihn wohl angekotzt hat, dass man nicht über alle Einstellung den Überblick hat, wie man das bei diesen Schiebereglern der meisten anderen EQ's hat. Hat der Typ damit recht, oder stellt der sich ein wenig dumm an? Ich meine sicher stört es bis zu einem gewissen Punkt, aber so schwer kanns ja nun nicht sein.

    Desweiteren hatte ich mich für das Rocktron wegen seiner Midi-Speicherfunktionen entschieden. Ich wollte es dann später mit einem G-Major benutzten.

    Naja was sagt ihr Männer?

    Grey.
     
  2. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    schweizz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 24.04.05   #2
    hi grey!

    nun ja, es ist halt ein parametrischer eq, von der funktion her schon "komlizierter" als ein graphischer eq (die mit den schiebereglern).

    kompliziert ist eigenltich das falsche wort, zeitintensiver trifft es ehner, da man mehr sachen einstellen muss:
    - die grundfrequenz, die bearbeitet werden soll.
    - den q-faktor, das heisst die bandbreite der frequenz.
    - die verstärkung/absenkung der eingestellten ferquenz.

    da kann man nicht so schnell was ändern wie bei einem graphischen.

    du musst halt genau wissen, was du an deinem sound ändern willst.

    wenn du ganz bestimmte frequenzen boosten oder cutten willst (störsignale z.b.), ist ein parametrischer viel besser geeignet, da man das dann vil genauer einstellen kann.

    wenn du hingegen das ganze gesammtbild "anfetten" willst, ist ein graphischer sicher die bessere wahl. dann hast du da zwischen 5-31 bänder, die du einstellen kannst. bei parametrischen halt weniger.

    wenn du n midi-speicher/steuerbaren graphischen eq suchst, wären vielleicht die teile von alesis was für dich?! (DEQ-35 oder so)

    wie die qualität der teile ist kann ich dir leider aus erfahrung nicht sagen. auch nichts zum rocktron :p

    mfg kusi
     
  3. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 24.04.05   #3
    ich kann nur sagen von der quali her is das teil wunderbar und sehr wirkungsvoll. ich habe schon einige rocktron geräte ausprobiert und diese haben mich nie enttäuscht. die bedienung is auch sehr einfach und ein noise gate is auch dabei.

    gruss
    x-man
     
  4. Grey

    Grey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.06
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 24.04.05   #4
    Jo vielen Dank schonmal an euch. Ich dachte mir, dass die Arbeit mit dem Pro Q wohl etwas Zeit intensiver wird als wenn ich mir einen graphischen EQ kaufen würde. Das sollte nun aber nicht das Problem sein. Mir geht es ja auch wie gesagt nicht darum, den Sound generell zu boosten/fetten, dafür habe ich den Sonic Maximizer. Mir ging es in erster Linie genau darum dem Sound den letzten Schliff zu verpassen, und da scheint der parametrische Pro Q wohl die bessere Lösung zu sein.

    Nochmal vielen Dank an euch.

    Grey
     
  5. SaCrIfIcE

    SaCrIfIcE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.13
    Beiträge:
    351
    Ort:
    borgentreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.04.05   #5
    Der Pro-Q ist halt ein für Gitarrensound optimierter EQ. Du hast damit die Möglichkeit die Mitten (also die wichtigsten Frequenzen im Gitarrensound) parametrisch einzustellen. Du hast also nur ein parametrisches Band (ein normaler parm. EQ hat halt mehr), aber das reicht auch. Zusätzlich kannst du noch den Bass boosten (feste Frequenz), die Presence einstellen (also hohe Höhen :rolleyes: ), den Output Level einstellen, die Phasen einstellen (da bin ich selber noch nicht so richtig durchgestiegen) und das Noisegate einstellen. Und das alles Stereo und per MIDI abrufbar. Du mußt dich aber wirklich mit dem Teil auseinandersetzen. Als ich mir das Teil gekauft habe, wollte ich ihn erst nach ein paar Wochen wieder verkaufen weil ich nicht mit klar kam. Jetzt bin ich froh, dass ich Ihn behalten habe, weil ich Ihn jetzt einigermaßen im Griff habe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping