rode k2

von mika.1, 19.04.06.

  1. mika.1

    mika.1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    12.10.07
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 19.04.06   #1
    hi,

    hat jemand von euch erfahrungen mit dem rode k2 gemacht?!
    ist es besser als das mxl v69m??
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.661
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 20.04.06   #2
    Bei dem, was ich an Beispielen gehört habe, gefällt mir das MXL besser!
     
  3. tondealer

    tondealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    22.01.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.06   #3
    hallo mika.1

    was den direktvergleich zum mxl v69m angeht kann ich dir leider nix sagen aber einige erfahrungen habe ich dennoch, vielleicht ist das interessant für dich?!
    also......
    schlagwerk:
    ich besitze 2 k2 und benutze sie besonders gern für drums!
    als overhead's machen sie immer, aber auch immer wieder einen wirklich guten eindruck. habe mitlerweile einiges ausprobiert (gefell pm860, m70, m94) wie gesagt alle als overhead's! wie auch immer man sie positioniert, die "guten alten" klingen allesamt zwar auch sehr gut aber dennoch nicht annähernd so originalgetreu wie das rodepärchen in m/s-technick.
    mus dazu sagen, dass ich das glück habe in einem 90m2-raum zu recorden. aber dennoch, auch in kleineren räumen machen sie einen exquisiten eindruck!
    ich habe sogar einmal ein komplettes album mit nur einem kick (akg d112) und den k2's (m/s) gefahren.....und was soll ich sagen? eigentlich war es der pure "wahnsinn" das zu tun aber es hat funktioniert....und wie?! war quasi die feuertaufe und von da an ....naja, wußte ich.......die sind wirklich zu gebrauchen! ;)

    guitarren:
    auch hier wieder (m/s im center von zwei gekoppelten amp's incl. 4*12 boxen plus insgesamt 4 sm57 auf die kalotten gerichtet sorgen diese für einen luftigen und kraftvollen sound. aber auch für akkustikklampfen sind sie gut geeignet (auch eins allein!)

    gesang:
    auch hier...;).......gute bis sehr gute ergebnisse!
    absolut echt, seidig und immer warm.......
    klar, sie verfärben im gegensatz zu reinen solid state (condenser) aber manchmal wünscht man sich das ja durchaus!
    sie sind eben nicht so kühl wie bsp.weise c414 (akg) oder auch m71/um70 (gefell) und je nach bedarf durchaus die richtige wahl.

    fazit:
    das rode k2 (und ich bin ganz sicher nicht gehyped von röhren) sind so ziemlich für alles brauchbar (meine erfahrung;) besonders aber als m/s-pärchen sind bis dato alle bands bei mir im studio (besonders drummer;) immer wieder überwältigt was diese hergeben.
    wie gesagt, guten raum und natürlich ein wohl "temperiertes" (gestimmtes) set vorausgesetzt!!! sie können auch einiges ab und vor allem ist man mit cardioid, acht und omni nahezu jeder situation gewachsen und verdammt flexibel!
    eq's brauche ich meistens so gut wie nicht, gut gestellt sorgen sie für ausgewogene übertragung und machen wirklich spass.
    also mika.......wenn du noch fragen hast........posten ;)
     
  4. tondealer

    tondealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    22.01.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.06   #4
    hallo mika.1

    was den direktvergleich zum mxl v69m angeht kann ich dir leider nix sagen aber einige erfahrungen habe ich dennoch, vielleicht ist das interessant für dich?!
    also......
    schlagwerk:
    ich besitze 2 k2 und benutze sie besonders gern für drums!
    als overhead's machen sie immer, aber auch immer wieder einen wirklich guten eindruck. habe mitlerweile einiges ausprobiert (gefell pm860, m70, m94) wie gesagt alle als overhead's! wie auch immer man sie positioniert, die "guten alten" klingen allesamt zwar auch sehr gut aber dennoch nicht annähernd so originalgetreu wie das rodepärchen in m/s-technick.
    mus dazu sagen, dass ich das glück habe in einem 90m2-raum zu recorden. aber dennoch, auch in kleineren räumen machen sie einen exquisiten eindruck!
    ich habe sogar einmal ein komplettes album mit nur einem kick (akg d112) und den k2's (m/s) gefahren.....und was soll ich sagen? eigentlich war es der pure "wahnsinn" das zu tun aber es hat funktioniert....und wie?! war quasi die feuertaufe und von da an ....naja, wußte ich.......die sind wirklich zu gebrauchen! ;)

    guitarren:
    auch hier wieder (m/s im center von zwei gekoppelten amp's incl. 4*12 boxen plus insgesamt 4 sm57 auf die kalotten gerichtet sorgen diese für einen luftigen und kraftvollen sound. aber auch für akkustikklampfen sind sie gut geeignet (auch eins allein!)

    gesang:
    auch hier...;).......gute bis sehr gute ergebnisse!
    absolut echt, seidig und immer warm.......
    klar, sie verfärben im gegensatz zu reinen solid state (condenser) aber manchmal wünscht man sich das ja durchaus!
    sie sind eben nicht so kühl wie bsp.weise c414 (akg) oder auch m71/um70 (gefell) und je nach bedarf durchaus die richtige wahl.

    fazit:
    das rode k2 (und ich bin ganz sicher nicht gehyped von röhren) sind so ziemlich für alles brauchbar (meine erfahrung;) besonders aber als m/s-pärchen sind bis dato alle bands bei mir im studio (besonders drummer;) immer wieder überwältigt was diese hergeben.
    wie gesagt, guten raum und natürlich ein wohl "temperiertes" (gestimmtes) set vorausgesetzt!!! sie können auch einiges ab und vor allem ist man mit cardioid, acht und omni nahezu jeder situation gewachsen und verdammt flexibel!
    eq's brauche ich meistens so gut wie nicht, gut gestellt sorgen sie für ausgewogene übertragung und machen wirklich spass.
    also mika.......wenn du noch fragen hast........posten ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping