rods

von shitzo, 05.03.05.

  1. shitzo

    shitzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    17.09.07
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.05   #1
    ich wollte mal eure meinung zu rods wissen. was haltet ihr davon und wann spielt ihr sie ? ich habe mir komischerweise angewöhnt alles mögliche zuhause mit rods zu spielen. inner band eher nich ka wieso.

    also zu welcher musikrichtung würdet ihr rods empfehlen und isses normal das die recht schnell draufgehen ?
     
  2. Diezel

    Diezel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 05.03.05   #2
    Ich spiel rods nur bei Akustiksessions. Der Anschlag is halt nicht so hart und die Lautstärke des Sets geht auch deutlich runter. Und im Studio kann man da auch einige interessante Sachen mit anstellen.

    Thema Haltbarkeit
    Ich hab bisher nur Pro Mark Hot Rods gespielt und die sind noch super in schuss. Es gibt wohl auch dickere und welche aus Bambus und ich glaub sogar Plastik. Aber Rods und heavy hitting is nen Gegensatz in sich:screwy:
     
  3. dr_drum

    dr_drum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    232
    Ort:
    OWL (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.05   #3
    also ich habe selber rods und spiele die eigentlich nur wenn es nenn bissel leiser sein soll!!...

    aber ich glaub zu reggea passt das ganz gut und auch beim neuen lied von xavier naidoo ("und wenn ein lied meinen lippen verlässt" und so weiter...weiß nich wie das genau heißt) spielt ralf gustke (isser doch, oda?) mit rods....
    das hört man am anfang richtig schön!
    bis denne DR_DRUM
     
  4. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 06.03.05   #4
    Ja, es gibt von der firma Carbosticks Carborods. Allerdings denke ich mir, dass der Klang, genauso wie bei Plastik Rods nicht wirklich toll ist. Natrülich halten die auch länger, da man nicht so schnell die Spitzen abgesplittert hat.
    Ja, es gibt bei den Pro Mark Rods welche mit vielen kleinen Stäben (Hotrods), dann gibts noch Coolrods, die dickere und wenigere Anzahl an Stäben haben. Die Halbarkeit ist bei beiden aber gleich gering/hoch.

    Ich persönlich spiele die Rods zum alleine Üben, weil sie einfach leiser und somit etwas angenehmer für die Nachbarn sind. ;-) Das Spielgefühl und der Sound ist natrülich anders. Der Rebound ist zwar schlechter(vorallem wenn die schon minimal abgespielt sind), hat aber auch zum Vorteil, dass wenn man wieder auf Sticks umsteigt, etwas schneller spielen kann. Natrülich nicht insgesamt, denn wenn man wieder auf Rods umsteigt, ist man ab einen gewissen Punkt wiedr langsamer. ;-)
    Was die Halbarkeit angeht, sollte man bei Rods auch nicht unbedingt so oft Rimshots spielen und die Becken an der Kante anschlagen. Denn dann hat man die schnell zerhibelt, außerdem sind die dann auch net wirklich leiser, als normale Sticks.

    Für unplugged Gigs sind die natrülich auch perfekt.
    Schaut euch mal die älteren Nirvana unplugged Gigs an. Der Dave spielt nur mi Rods...

    Und natrülich gibts bei den Rods auch unterschiedliche Preisklassen und Qualitätsunterschiede. In Sachen Halbtbarkeit tun sich die Rods, aus der gleichen Preisklasse aber nicht viel. Hersteller wie Regal Tip,Vic Firth oder Pro Mark haben alle Bambus als Holz und die kosten pro Paar ca. 20Euro. Man muss nur für sich wissen, welche man lieber spielen will.
    Ich z.B. habe mich jetzt sehr an die Rods von Pro Mark gewöhnt. Deshalb mag ich die von Fic Firth, z.b. auch nicht sehr, weil die einfach einen zu ducken Griff haben. Ist aber Geschmackssache.
     
  5. Diezel

    Diezel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 07.03.05   #5

    Ah interessant...wieder ein wenig schlauer geworden:great: Von diesem Carboquatsch halt ich allerdings nichts. Ich investier lieber in Holz:great:
     
  6. shitzo

    shitzo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    17.09.07
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.05   #6
    ich habe mal so kunststoffrods gespielt ich fandse nich so toll. spiele eigentlich auch nur promark hot rods
     
  7. -Avalanche-

    -Avalanche- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    269
    Erstellt: 07.03.05   #7
    Ich spiel auch Pro Mark Hot Rods, so die Standard Rods, nicht zu dick und nicht zu dünn. An den Sound muss man sich erst gewöhnen, klingt in etwa so wie mit nem in der Mitte gebrochenen Stick zu spielen, aber naja. Auf jeden Fall sind sie sehr zu empfehlen, da sie viel leiser sind und man damit auch Sessions mit ner Akustikgitarre schieben kann (kann man auch mit normalen Stix, aber dann muss man sich beherrschen ^^).
     
  8. Mexx_2004

    Mexx_2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    28.02.13
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 07.03.05   #8
    hab hier mal welche selbst gebastelt....

    klick 1

    klick 2


    danach hab ich sie noch mit sandpapier abgeschliffen und den griff auch noch ein wenig verstärkt. geht wunderbar!
     
  9. dr_drum

    dr_drum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    232
    Ort:
    OWL (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.05   #9
    sowas hatt ich auch mal vor....hab das dann mit schaschlik-spiesen versucht( auf nen abgesägten stick) hat aber nich wirklich gehalten!
    wo hast du so lange stöckchen her?
     
  10. Mexx_2004

    Mexx_2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    28.02.13
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 07.03.05   #10
    ich hab diesen basteltipp aus einem anderen forum... (www.drummerforum.de)

    dazu braucht man ca. 7 x 1m lange buchenstäbe zu je 40cent aus dem bastelladen. und den rest kann man mit gaffa, tape oder schläuchen anbringen! :p
     
  11. drummerseb

    drummerseb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    15.06.07
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.05   #11
    Also ich persönlich kann Pro Mark Rods nicht empfehlen.Die halten nicht so lange.

    Vic Firth Rods halten da länger, und man hat meiner Meinung ein besseres Spielgefühl.
    Ich setzte sie ein, wenn es mal leiser sein soll, also bei Balladen oder auch Akkustikdingern.
    Aber wie bei allem was mir Drums zu tun hat: Ausprobieren und das für dich beste herausfinden!
     
  12. dr_drum

    dr_drum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    232
    Ort:
    OWL (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.05   #12
    hi..habs gefunden...echt interessanter thread! also die reden irgendwas von "strumpfschlauch" um damit den griff zu verstärken! aber irgendwie hab ich kein plan was n strumpfschlaúch sein soll, du vllt? naja..wie hast du das denn am ende gemacht, hast du die stäbe irgendwo reingesteckt oder so?
    und halten die teile bei dir (verschieben von stäben etc.) ???
    cYa dr_drum
     
  13. Mexx_2004

    Mexx_2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    28.02.13
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 07.03.05   #13
    ich habe den thread im moment nicht da, aber ich glaube, du hast dich verlesen. die meinten bestimmt "schrumpfschlauch". ;) was das genau ist, weiß ich auch ned wirklich. aber bestimmt sowas wie ein gartenschlauch, der sich gut anpasst.... *g*

    ich habe die stäbe einfach auf die richtige länge zugeschnitten (so lange wie normale sticks) und einfach fest mit klebeband außenrum gerollt...

    bisher hab ich noch keine probleme. kein stäbchen ist bisher rausgerutscht oder sowas. selbst wenn man etwas härter spielt, aufcrashes z.b. , halten die teile echt was aus! ;)


    vorne , als verschiebungsring, habe ich einfach nen klett-kabelbinder genommen. aber es tut auch ein haushaltsgummi
     
  14. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 07.03.05   #14
    das ist ein gummischlauch der sich bei erwärmung zusammenzieht. man steckt also ne handvoll stäbchen in einen solchen schlauch, erwärmt diesen mit einem heizluftfön o.ä., der schlauch zieht sich zusammen und die stäbchen halten bombenfest zusammen....
     
  15. shitzo

    shitzo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    17.09.07
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.05   #15
    kann vlt mal jemand die thread url hier hineinposten bzw. den thread kopieren aber mit copyright vom author etc. wäre echt nett
     
  16. -Avalanche-

    -Avalanche- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    269
    Erstellt: 07.03.05   #16
    man kann auch mal selber seinen Arsch bewegen:
    http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=11157&hilight=rods
    copyright by 3000 :rolleyes: (wozu?)
     
  17. *UnkinD*

    *UnkinD* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.05
    Zuletzt hier:
    21.01.10
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Oberursel/Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.05   #17
    Wenn mans gewöhnt ist mit schwerern sticks zu spielen und dann rods benutzt ist der unterschied schon ziemlich krass, dann gehn sie auch schnell drauf, Aber ich denke mal das sie in Richtung jazz (??) gehen könnten.
    Vor allem bai "unplugged" session nehm ich welche.
     
  18. -Avalanche-

    -Avalanche- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    269
    Erstellt: 10.03.05   #18
    Ich zocke Hickory 7A, und wenn ich zu Rods wechsel, merk ich den Unterschied andersrum, die Rods sind deutlich schwerer.
    Sehr gut ist es zB im Moment: Unser Bassist ist jetzt auch unser Sänger, und falls wir ihn mal nicht hören, pack ich einfach die Rods raus.
     
  19. drum_machine

    drum_machine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.05   #19
    Ich spiele Rods, weil es mal was anderes ist, als nur mit den Prügeln zu spielen. Es ergeben sich ganz andere interessante Klangeigenschaften.
     
  20. almoe

    almoe Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 05.01.06   #20
    hi!
    ich hätte da ein paar fragen zu rods...
    - kann man mit rods auch funk-mäßiges zeug spielen? (ich nehm jetzt zur vorstellung z.b. sowas wie jungle boogie) oder wie klingt das dann?
    - muss man sich dann mit der bassdrum "beherrschen"? die is ja dann etwas lauter als der rest...
    - was genau ist so schlimm an nylon rods? ich hab mit ihnen gespielt und fand sie nicht so schlimm.. hier muss ich jedoch dazusagen dass ich kein "echter" schlagzeuger bin(höchstens luftschlagzeuger) und nur ein trauma von zu lauten drums habe. :D
    mfg
    alex
     
Die Seite wird geladen...

mapping