Röhre / Transistor? empfehlungen....

von eL Tomo, 15.04.04.

  1. eL Tomo

    eL Tomo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.04   #1
    hey leude,

    also folgendes:
    momentan spiele ich son komisches modell von behringer, was eigentlich ziemlich kacke ist, scheiss sound und naja soviel leistung bringt der amp auch nicht!
    ich hab mich jetz mal umgesehen und ich weiss nicht so genau was sich jetz eher lohnen würde, transe oder röhre! klar is röhre um einiges besser als transe aber der fall ist, ich spiele sogut wie nur zuhause.
    ich treff mich zwar manchmal mitten paar kumpelz und wir jammen was (+bass, drums).

    würdet ihr bei soner situation vielleicht nen amp empfehlen? ich würde dafür so an die 600 € ausgeben, also allerhöchstens 650 € oder so.

    würd mich freuen wenn ihr mich da etwas beraten könnt!


    PS: wenn der amp einiges an leistung hergibt und fetten sound hat wäre ich allemale zufrieden :) sowas müsste es eigentlich doch geben oder? ;)
    PPS: ich spiele metal und rock, bsp => metallica, iron maiden, in flames....

    Have fun beim posten ;)
     
  2. StompBoxLover

    StompBoxLover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    11.05.04
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    11
    Erstellt: 15.04.04   #2
    also zum spielen zu Hause (geringe Lautstärke->Kopfhörer) ist ein (Desktop)Modeler ideal. Guitarport, PODxt, RP300
    und wenns auch für die gelegentlichen jams reichen sollte ist ein Spider wohl das richtige (BehringerModeler-Amps werden hier bewußt übergangen :D ).

    my 2 cents
    SBL
     
  3. eL Tomo

    eL Tomo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.04   #3
    ja ne also so effektdinger wie zb der PODxt wollte ich nicht umbedingt haben, schon richtige amps! am besten wäre sogesehen nen topteil + box. auf sowas steh ich :D
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 15.04.04   #4
    Leg noch 16€ auf dein maximum drauf und kauf dir nen Fender Hot Rod Deluxe!!!
    Schweinegeiler vollröhren amp mit 40 W.
    Damit bist du dann auch für die ewigkeit gerüstet, da das ding auch grössere transenstacks in grund und boden spielen kann!
     
  5. Erik B.

    Erik B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.02.05
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 15.04.04   #5
    Natürlich gilt Röhre immer noch als das Nonplusutra (obwohl ich mal ketzerisch behaupte, dass nicht jeder den Unterschied auf Anhieb raushört), und mit 40 Watt Vollröhre kann man richtig schön Krach machen.
    Aber: Röhre klingt erst ab ner bestimmten Lautstärke gut, und zwar jenseits von dem, was selbst tolerante Nachbarn noch zumutbar finden.
    Wenn du also eher daheim spielst, würd ich an deiner Stelle doch eher in Richtung Hybrid (Marshall AVT) oder Modelling-Amp (der neue Line6 Spider hat grad in G&B ziemlich gut abgeschnitten) gehen.
     
  6. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 15.04.04   #6
    Der Fender Hot Rod Deluxe ist schon was feines... sicher ;)

    Aber: Röhren sind empfindlich... und sollten gewartet werden... selbst wenn man den Amp nicht spielt ziehen die Röhren Luft und gehen mit der Zeit kaputt... Die Röhren verlieren somit auch Leistung. Ein Wechsel ist leider sehr kostenintensiv.

    Da Du Dich nur manchmal mit Deinen Leuten triffst um Musik zu machen würde ich Dir eher zu einem Hybrid (z.B. Attax Serie von Hughes & Kettner), bzw. zu einem Transistoramp raten... Aber em ehesten rate ich Dir zu einem Modeling Amp... damit kannst Du nicht nur auf einer Session laut und druckvoll spielen, sonder auch zu Hause dezent und leise proben ohne Deinen Sound zu verlieren und ohne die Nachbarn zu stören... ;)

    Ich würde Dir anstelle des Spiders (wobei der sicherlich eine gute Wahl ist) aber eher zum Flextone raten... ;)



    - Das Preissegment des Flextone liegt um die 550 bis 700 Euro Ein ZusatzCab für mehr Druck würde Dich noch mal ca. 250 Euro kosten.
    - Den Spider gäb' es schon ab 330 bis 430 Euro und in der HalfStack Ausstattung für sage und schreibe: 720 Euro für Top und 4x12 Cab.


    make your choice Brother... :D
     
  7. eL Tomo

    eL Tomo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.04   #7
    jo viele sagen das der spider 2 irgendwie recht gut sein soll.
    mir hat jetzt grade eben son typ ne pers. message geschickt, der will mir seinen hughes & kettner vortex verkaufen. hat jemand ahnung von dem amp?? der macht nämlich nen gutes angebot !!
    bitte um schnelle antwort :)
     
  8. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 15.04.04   #8
    der vortex soll angeblich nicht so der hammer sein, der warp7 ist oftmals besser bewertet :rolleyes:
     
  9. eL Tomo

    eL Tomo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.04   #9
    auf dem warp7 hab ich schonmal gespielt, und naja berauschend war des nicht grade! tja ich glaube aber ich kann jetz noch garnix zu dem vortex sagen, weil gehört hab ich das teil ja noch nicht :cool:
     
  10. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 15.04.04   #10
    Schau sonst mal in meine signatur, das ist auch ein hammeramp. Einer der best-klingenden hybrids überhaupt. Clean hat kein marshall ne chance gegen den attax
     
  11. Hel

    Hel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 15.04.04   #11
    Ich würde auch den H&K Attax empfehlen.

    Röhrenamps in der Preisklasse für Metal gibt es kaum, da musste dich wohl mal bei Ebay oder in Kleinanzeigen umschauen.
     
  12. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 15.04.04   #12
    Kann den Attax auch nur wärmstens empfehlen ... spiele seit Jahren nix anderes. Hab immer wieder mal n paar aktuelle Amps angetestet, aber nix gefunden, was mich vom Attx abgebracht hätte. Klar ist Vollröhre was feines, aber für deinen Zweck wohl zuviel des guten ...
     
  13. double

    double Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    8.12.06
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 15.04.04   #13
    *edit* hab dir ne nachricht geschickt
     
  14. 0li

    0li Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    9.10.11
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.04   #14
    Sry kann die Kritik nicht verstehen. Habe den V-Amp Pro und konnte ihn mit dem PoD II (oder XT? kann ich net genau sagen) vergleichen und kann nur sagen die nehmen sich net viel... Natürlich hat das Line6 Zeug mehr möglichkeiten, aber ich nutze ja nichtmal alle funktionen meines V-Amp aus.
    Außerdem wenn ich mir überlege dass man für 190€ so viel geboten bekommt. Ok, nen "richtigen" guten Amp hätte ich mir eh net leisten können. Wenn ich mir überlege dass mein Freund vor kurzen nen Marshall 100 Watt Transenamp für 450€ gekauft hat... Naja, jedem das seine! Kann den V-Amp aber nur empfehlen. Vor allen Dingen zum üben ideal! Und das normale Modell (V-Amp 2) bekommt man schon mit etwas suchen für 120€.

    Irgendwann kommt dann noch nen Bodenpedal, ne schöne Endstufe und ne Gitarrenbox dazu.
     
  15. eL Tomo

    eL Tomo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.04   #15
    is ja nur gut gemeint von dir denke ich, aber als ich mir damals die schrottlaube von behringer die ich jetz habe gekauft habe, ham die mir den v-amp auch schon empfohlen! ich find meiner meinung nach allgemein so effektgeräte nich so doll, ich will lieber nen normalen amp haben! und das jetz nach meinen vorstellungen schon einen etwas besseren als son behringer ding für 210 € ... :D
     
  16. LuckLive

    LuckLive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Halle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.04   #16
    So denken viele, aber beweisen kanns keiner.
     
  17. Liquid-Tim

    Liquid-Tim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.04
    Zuletzt hier:
    7.07.04
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.04   #17
    Also ich hab noch keinen Transistor Amp gehört, der mit ner Vollröhre mithalten kann (ich arbeite in nem Musikladen, hab also schon so einiges gehört...). Sicher gibt es gute Transistor-Amps, keine Frage- und die sind auch "laut", aber mehr als ein Sägen kommt in einer Band dann mesitens nicht durch. Richtigen Druck erzeugt eben nur ein Vollröhren Amp. Hatte zwischenzeitlich mal nen AVT 150 von Marshall (mein Rack ist in die Luft gegangen ;) ) und war schnell sehr enttäuscht- kein Druck, kein Durchsatz. Das ganze Hughes & Kettner Kram ist mir zu unflexibel und meist nur für Metal konzipiert (Warp 7 und Vortex sind echt DANEBEN!!!). Für zu Hause empfehl ich natürlich auch nen kleinen Transistor Amp (weil die in jeder Lautstärke gleich "schwach" klingen ;) ). Ist halt leider alles ne Kohle Frage. Ich hatte Glück und hab noch was gescheites gefunden- und jetzt wird wieder gerockt (siehe Signatur)- also solltest Du mal nen Sunn bei ebay oder so finden, schlag zu- dieser Amp ist Gott!. Gruß,

    Tim
     
  18. JSX

    JSX Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    2.779
    Ort:
    Offenbacher Raum
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    5.766
    Erstellt: 16.04.04   #18
    Hi 8ight,

    das unterschreibe ich voll und ganz.
    Allerdings ist er für den Hausgebrauch nicht unbedingt geeignet.

    Wenn man in einem Einfamilienhaus wohnt und im Keller spielt ist das sicherlich kein Thema.
    In einem Mehrfamilienhaus jedoch schon.

    Meinen HRD nehme ich nur noch für außer Haus und zu Hause
    benutze ich einen alten H&K ATS 100.
     
  19. The.Jackhammer

    The.Jackhammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    2.01.15
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Bayern/Opf/Neustadt/WN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.04   #19
    Also ich spiel auch den Hod Rod Delux ist s...... laut des ding. Für zu hause ist er das ideale um alle mitbewohner zu ärgern.
    Sein Clean sound ist besstens. Ich spiel ihn mit nen Jackhammer davor und wenn ich ihn ein bischen aufdrehe kommen die Bücher aus dem Schrank gefallen. Also meine Empfehlung auch Fender.
     
Die Seite wird geladen...

mapping