röhren aufwärmzeit

von guitar_anfaenger, 07.04.08.

  1. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 07.04.08   #1
    hi

    ich wollte mal wissen ob es bei röhren, wenn sie länger nicht gelaufen sind, zu mehrminütigen aufwärmzeiten kommen kann bis sie ihren vollen klang entfalten

    also ich meine nicht die zeit vom anschalten bis zu dem zeitpunkt wo man was hört. ich meine, das die röhren zb erst nach 10 minuten ihren vollen klang entfalten oder so. der raum wo mein amp steht hat normale zimmertemperatur, also kein kellerraum oder so wo es kalt ist

    ich bilde mir einfach ein, je länger ich spiele desto besser klingt es. kann das sein? vielleicht liegts auch daran das der ganze amp + box + röhren alle erst noch sehr neu sind und sehr wenig gespielt wurden und somit erst eingespielt werden müssen :confused:

    danke schön :o
     
  2. atticus

    atticus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.092
    Erstellt: 07.04.08   #2
    das kann durchaus sein dass der amp besser klingt je länger du spielst.
    ich liebe es auf die bühne zu kommen wenn der amp schon über ne stunde läuft. ;)
     
  3. kuhstall

    kuhstall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    20.09.15
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 07.04.08   #3
    Hi guitar_anfaenger,

    es ging mal in einem anderen Thread um die https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/264176-jcm-800-topteil-inbetriebnahme.html .

    Dort meinte ich auch, dass der Amp besser klingt wenn man ihn lange vorglühen lässt (10-15min). Da wurde aber nicht ganz meine Meinung geteilt :) Viele User (darunter auch selbstampbastler) meinten 1-2min reichen völlig.

    Wie auch immer, ich denke trotzdem das mein JCM 900 nach 30min spielen besser klingt als nach 2min. !

    Mag sein das es auch am Alter der Röhren liegt? Weil meine sind schon älter (10+ Jahre) :o
     
  4. VintageBalu

    VintageBalu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    7.769
    Erstellt: 07.04.08   #4
    Röhren sind in der Regel nach wenigen Minuten (1 oder 2) warm.
    Soweit ich weiß, benötigt kein technisches Beuteil außer der Röhren eine Mindesttemperatur und ich glaube nicht, dass deine Röhren 30 min benötigen um aufzuheizen. ôO
     
  5. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 07.04.08   #5
    also unter "aufheizen" bzw. "vorglühen" versteht man eigentlich den Standby um die röhren anzuwärmen bevor die volle betriebsspannung auf sie losgelassen wird.
    da reicht durchaus ne minute. länger bringt da garnix! vor allem soundtechnisch nix.

    fakt is allerdings auf jedenfall dass der sound sehr von der Betriebsdauer (unter voller last! -> beim spielen in hohen lautstärken) abhängen kann.

    das hängt dann aber nach meiner erfahrung auch sehr mit dem amp zusammen und mit dem Ruhestrom bei dem die Röhren laufen. bei nem Peavey 5150 der (werkseitig) sehr kalt eingestellt ist ändert sich der sound doch sehr stark nach ner stunde proben z.B.

    der sound wird dichter und wärmer.

    aber das reine vorglühen im standby ne halbe stunde lang zu betreiben is... hm... :screwy:
    verschleiß pur ohne jeden nutzen (ausser raumheizung ^^) könnte man glaube sogar sagen... (den genauen technischen/physischen grund dafür bitte bei OneStone erfragen :o)
     
  6. KeuleThePunisher

    KeuleThePunisher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rannersdorf/Zaya
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    251
    Erstellt: 07.04.08   #6
    Es könnte auch sein, dass sich einfach eure Höreindrücke nach einer halben Stunden Belastung für die Ohren ein wenig verändern.
     
  7. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 07.04.08   #7
    das natürlich sowieso aber ein schon ordentlich belasteter röhren amp kann nach ner weile schon recht anders klingen. das war hja immerhin nich bei jedem amp so... bzw. bis jez hauptsächlich beim peavey
     
  8. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 07.04.08   #8
    Es gibt Bauteile - besonders Kohlepresswiderstände und billige Kondensatoren - die einen nicht zu unterschätzenden Temperaturdrift haben. Dann klingt der Amp eben nach 30min heizen anders.
    Aber das ist eher ein Zeichen von falscher Entwicklung als von hochwertigen Bauteilen...

    MfG OneStone
     
  9. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 07.04.08   #9
    hm. ich hab irgendwie den eindruck das mein amp am anfang etwas mehr kriselt wenn ich crunchige akkorde spiele, und mit der zeit das kriseln aber weggeht und es dann sehr klar wird

    ich muss aber noch mehr eindrücke gewinnen um das klar sagen zu können

    was mir auch auffällt ist das zb mein amp im proberaum, wenn es sehr kalt ist, am anfang wirklich komisch klingt, und durchaus 10-15 minuten braucht um gut zu klingen. und das ist sicher kein billigteil.

    das problem bei der sache ist das das alles sehr subjektiv ist...
     
  10. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 07.04.08   #10
    Auch wenn der Amp 5000€ kostet heißt das nicht, dass die Bauteile da drin im Bezug auf Temperaturdrift usw. gut sind. Oft ist das Gegenteil der Fall (Vintage-Voodoo).

    MfG OneStone
     
  11. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 07.04.08   #11
    du meinst also das passiert nur bei billigen bauteilen?
     
  12. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 07.04.08   #12
    Billig im Sinne von schlechte Qualität. Die können trotzdem gutes Geld kosten...

    Wenn ein Bauteil einen so krassen Drift zeigt, dass man das gut hört, dann stimmt da was nicht. Das ist meine Meinung dazu. Du kannst ja mal den Larry fragen :D

    MfG OneStone
     
  13. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 08.04.08   #13
    hm ok danke dir
     
  14. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 09.04.08   #14
    Die Zeit wird nur für Vorglühen benötigt und dies sollte nicht länger dauern als 1-2 Minuten. Wenn er erst nach 10 Minuten nochmal lauter wird, sind wahrscheinlich die Röhren zu alt und sollten gewechselt werden (vorausgesetzt es liegt sonst kein Defekt vor).
     
  15. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 09.04.08   #15
    es geht ja nicht um die lautstärke sondern um den klang der sich verändert
     
  16. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 09.04.08   #16
    Das liegt dann zu 90% nicht an den Röhren...
     
  17. dusty7

    dusty7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    384
    Erstellt: 09.04.08   #17
    Um was für nen Amp handelt's sich denn überhaupt?

    Bei meinem kommts mir auch öfter mal so vor wie wenn sich der Sound leicht ändern würde, kommt aber auch immer auf meine persönliche Stimmung an. Bei gleicher Einstellung hört er sich hin und wieder wunderbar warm und drückend an, manchmal dann wieder kalt und kratzig. Aber wie gesagt da macht meine persönliche Stimmung viel mit aus, kann mir also auch vorstellen dass das bei dir auch so sein könnte. Schließlich will man wenn man leicht aggressiv is keinen samtweichen Zerrsound haben sondern mehr nen "Auf-die-Fresse-Sound" (jetzt nur so als Beispiel, jeder reagiert da ja bekanntlich anders)

    Gruß
    manu
     
  18. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 09.04.08   #18
    also es ist ein alter laney 100w röhrenamp. kommt mir eben so vor im winter wenn es draußen kalt ist und er im keller steht, das er dann ne weile braucht um richtig gut zu klingen

    wer weis vielleicht waren auch meine ohren eingefroren :confused:
     
  19. The Gooseberry´s

    The Gooseberry´s Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.08
    Zuletzt hier:
    5.08.09
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.08   #19
    Also ich hab die selbe sache bei meinen amp und bei meinen röhren verstärker für meine anlage. Also ich muss auch erstmal an meinen spielen, am anfang klingt meiner total kacke und nach 10-15 min gehts dann... naja meiner ist auch en billigteil kann sein das bei mir daran liegt oda vll liegts auch echt an den ohren das die sich erstmal an die lautstärke gewönnen müssen oda so.... kann auch sein wenn man meint das der erst nach 10 minuten klingt das , dass dann auch so eingebildet wird xD
     
Die Seite wird geladen...

mapping