Röhren "heizen"

von Starfucker, 22.11.04.

  1. Starfucker

    Starfucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 22.11.04   #1
    Hallo,
    jemand hat mir nen Tipp gegeben, die röhren zu "heizen" um ne bessere Zerre rauszubekommen!!! was hat er damit gemeint???
    MfG
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 22.11.04   #2
    Laut spielen.
     
  3. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 22.11.04   #3
    er meinte sicher "anblasen"...mit nem overdrive-pedal!
     
  4. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 22.11.04   #4
    Mit heizen meinte er vorrausichtlich "aufreißen" :rock: :D

    Röhren klingen kalt einfach nicht sondern sie müssen eine gewisse Temperatur erreicht haben.
    Ich erinnere mich an einen Leserbrief aus der Gitarre&Bass in dem ein Röhrenampbesitzer berichtete, dass er bei seiner letzen Probe ein ganz besonderen Sound hatte.
    Am Ende war dieses "einmalige" Ergebnis darauf zurückzuführen, dass sein Amp solange in Betrieb war, dass die Röhren eine Temperatur erreicht haben die sie bei ihm sonst eher nicht erreichen.
    Er hat demnach eine für seinen Sound günstige Röhrentemperatur erreicht und den Unterschied auch gehört :great: .

    ^^ Komisches Beispiel, hab mich gerade nur daran erinnert. Solche Sachen gibt es also und es ist auch was wahres dran, meine Amps klingen auch erst nach einer gewissen "Einspielzeit" richtig gut.
     
  5. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 22.11.04   #5
    Definitiv richtig, da ist ein deutlicher Unterschied im Sound sobald die Röhren richtig warm sind, der Amp spielt sich dann flüssiger und klingt wärmer (ist doch logisch -> je wäremer die Röhren, desto wärmer der Sound ;) ).
     
  6. guitargeorge

    guitargeorge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    19.10.07
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 23.11.04   #6
    interessanter vergleich:
    wenn du deinen fernseher (natürlich vorausgesetzt röhre) einschaltest, siehst du auch nicht gleich was...
    bei den alten fernsehern hat es dann z.b. einige minuten gedauert, bis sie die richtige helligkeit und farbkombination bekommen haben, davor war das bild noch nicht so toll...
    liegt auch daran, dass die kathode mal warm werden muss (is doch die kath oder?) und dann die elektronen erst so richtig schön durchs vakuum fliegen :D

    mfg guitargeorge
     
  7. Starfucker

    Starfucker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 23.11.04   #7
    ok er hats mir jetzt gesagt, ich muss den röhren mehr strom geben!!!
    ein zitat:::
    Du kannst den Ruhestrom immer in einem gewissen Bereich einstellen wobei "kalt" am unteren Ende dieses Bereichs ist und "heiß" das obere Ende, sozusagen die Kotzgrenze darstellt. Ne Phasenumkehrstufe hast Du auf jeden Fall weil es sich beim Screamer50 um eine Gegentaktendstufe handelt. Die kann aber verschiedene Namen haben.
     
  8. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 23.11.04   #8
    Aha, Du sollst den Bias heißer einstellen. Gute Idee, serienmäßig ist der immer recht niedrig. Es gibt da ein Fenster in dem man arbeiten kann, zu viel und die Röhren klingen zwar geil, sterben aber auch schnell.
    Was hast Du denn für einen Amp?
    Auf meiner Webseite steht wie es geht (im Prinzip).
     
  9. Starfucker

    Starfucker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 23.11.04   #9
    hab nen Engl Screamer 50 Combo!
    kannst mal nen Link geben?
     
  10. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 23.11.04   #10
    Nein ;)
     
  11. Starfucker

    Starfucker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 23.11.04   #11
    jaja hab ihn ja schon :great:
     
  12. Starfucker

    Starfucker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 23.11.04   #12
    ok...
    ich hab (noch) nicht soviel anhnung davon :D

    Ich muss also:
    Ein Drehpotentiometer (welcher wert? wo?) einbauen (an jede enddstufenröhre?)
    einen Widerstand einlöten (wieder wo, welcher Wert?)
    Die Volts an der Röhrenhalterung messen???
     
  13. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 23.11.04   #13
    Poti sollte er haben. Wenn nicht, dann ist es etwas komplizierter.
    Wie der Meßvorgang geht steht im Detail in einem englischen Dokument auf meiner Bassman Seite.
    Lies die Warnung!
     
  14. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 23.11.04   #14
    Also um mehr Verzerrung zu bekommen ist das Heraufsetzen des Bias nicht so ohne weiteres zu empfehlen. Mal abgesehen davon daß man die Lebensdauer der Röhren leicht verkürzt, verliert der Amp bei hohen Lautstärken dann etwas an Definition und komprimiert stärker, was wiederum zu matschen führen kann. Ich lass meinen Savage SE mit 33-35mA laufen, die 70% entsprächen etwa 40mA. Bei Screamer wird es ähnlich sein. Hab mal mit einem renommierten Ampbauer drüber geredet, der nimmt den Faktor 0,55. Der Screamer hat sowieso schon viel Gain, der Tick mehr Endstufenzerre würde IMO nix mehr bringen, eher im Gegenteil.

    Ach ja, bei Engls lässt sich der Bias mittels eines Potis einstellen. Allerdings ist das bei meinem Amp seeeeehr schwer zu finden, k.A. wie's beim Screamer ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping