Röhren-Infos

von Fender, 17.06.04.

  1. Fender

    Fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.04   #1
    Hallo

    Auch auf die Gefahr hin, dass mich gleich jemand darauf hinweist, dass diese Frage schon mal gestellt worden ist... (Habe natürlich zuerst gesucht aber leider nix gefunden):

    Kann mir jemand einen Tip geben, wo ich gute Infos (auf Deutsch) über Röhren/Röhrenverstärker bekommen kann oder mir ein gutes Buch zu diesem Thema empfehlen?

    Besten Dank und schöne Grüsse :)

    Kleiner Nachtrag: Infos über Röhren sind mir wichtiger als über Verstärker (Verstärker hab ich, sollte nur noch mehr Infos über die verschiedenen Röhren und ihre Handhabung haben)
     
  2. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 17.06.04   #2
    Hi

    Schreib doch mal rein was du genau wissen möchtest , ich kann dir jetzt kein buchtip geben aber hier wird dir mit sicherheit jemand weiterhelfen können .
     
  3. Fender

    Fender Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.04   #3
    Hi Doc.Jimmy

    Danke Dir für Deine Antwort.

    Also, Du hast es so gewollt :D

    Habe einen Fender '64 Vibroverb Custom (mein erster Vollröhrenamp). Habe nun in einem Forum gelesen, dass die Preamp-Röhren besser sein könnten. Habe mal bei Eurotube in USA nachgefragt, folgend die Antwort (hat einen kleinen Fehler: Es sind zwei 12AT7 statt nur einer, und vier 12AX7 statt fünf eingebaut):

    Fender has a deal with groove tubes so they are pushing the gt 6L6's big time. The bottom line is that there are tubes that will sound a lot better than the gt 6L6 and the sovtek preamp tubes. Here is what I use in them.

    Your Vibroverb RI uses a pair of 6L6's, one 12AT7 and five 12AX7's. I would go with a matched pair of the JJ 6L6GC's that are warmer because these amps are fixed bias on the cool side, one JJ ECC81 and five of the JJ ECC83S preamp tubes. These will smooth out and thicken up the sound and give a nice warm tone with a lot of sparkle and chime. I would use a graded and balanced ECC83S in the phase inverter hole which is the preamp tube that's closest to the power tubes ( the one on the left when looking at the back of the amp ). This will eliminate any dead spots and really make the amp sing.


    Habe auch schon mal in der Schweiz nachgefragt (dort hat man mir gesagt, die Sovtek Preamp-Röhren seien eigentlich gut), und auch in Deutschland (dort hat man mir dazu geraten, die Röhren auszutauschen wie von Eurotube angegeben, eventuell in den ersten beiden Vorstufen Sylvania - aber auf jeden Fall alles NOS).

    Nun meine eigentlichen Fragen dazu: Bringt das was, die Röhren auszutauschen, würden die neuen wirklich besser tönen (abgesehen davon, dass es eine Frage des Geschmacks ist)? Wenn ja, ist das ok, was mir von Eurotube angegeben worden ist?

    Was ist mit Sylvania in den ersten beiden Vorstufen gemeint? Kann man denn verschiedene Vorstufenröhren benutzen?

    Und zu guter Letzt: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen "normalen" und NOS-Röhren?

    Und für was werden die Röhren eigentlich gebraucht - sind die beiden 12AT7 für Röhren-Tremolo und Röhren-Hall?

    Ist ein bisschen viel, ich weiss, aber Du hast es ja so gewollt... :D

    Wäre dankbar für alle hilfreichen Tips.

    Schöne Grüsse
    Fender
     
  4. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 17.06.04   #4
    Na dann versuch ich mich mal dran :D

    Erst mal zu der soundfrage , Ja es bringt einiges wenn man andere röhren einbaut die prägen bei dem amp schlieslich den sound , es kann gut sein das er danach etwas wärmer klingt aber das tut der amp sowiso schon denk ich mal ;) Wahrscheinlich behält der amp aber nicht seinen eigentlichen sound es kann gut sein das es dir nach dem umbau nicht mehr gefällt was da aus dem speaker kommt wie gesagt geschmackssache und ein wening risiko für dich .

    Dann zu der sache mit den röhren ,

    Da ist die am anfang die rede von der 6l6 , 6L6GC's und der gt 6l6 was schonaml meines wissen gehn würde da es im prinzip die selbe endstuffenröhre ist .

    Sylvania baut glaub ich auch röhren und ist soweit ich weis wie sovtek eine russische firma . Für was jetzt NOS steh kann ich dir nicht sagen hab ich noch nie was von gehört eventuel ein anderer ausdruck .
    Die 12AT7 könnte wie du sagst für den hall sein , könnte aber auch als gleichrichter dienen aber normal benutzt man da sowas wie 5U4 röhren .

    Im grunde kann dir da nur ein richtiger fachmann für fenderamps richtig weiterhelfen denn so eine umabu wirst du sicher nicht selber machen denk ich . Ich schau nochmal nach ob ich was finde ich glaube ich hab mal einen laden gefunden der speziel nur fenderamps aufmotz vieleicht kann man dir da besser helfen und dir auch was genaueres zum endergebnis dieser sache sagen .

    Frag einfach mal hier an ich denk da wird man mehr zu sagen können :
    http://www.amptechnik.de/
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 17.06.04   #5
  6. LeBass

    LeBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.03
    Zuletzt hier:
    12.11.10
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 17.06.04   #6
    NOS ist die Kurzform für "New Old Stock". Das sind Röhren, die irgendwann mal produziert wurden (teilweise sehr alt), aber bis heute ungenutzt in ihren Schachteln geschlummert haben.

    Grüsse, LeBass
     
  7. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 17.06.04   #7
    Ich bin ein großer NOS-Röhren/alte Röhren Fan. Hab mittlerweile über 50 Stück (Vorstufenröhren) schätz ich. Für mich machen die einen riesen Unterschied. Heute werden Röhren nur noch von ganz wenigen Herstellern gefertigt (mir fallen jetzt fünf ein), das vermeintlich große Angebot kommt nur daher, dass Anbieter wie z.B. GrooveTubes auf gekaufte Röhren ihr eigenes Label drucken. Früher war alles besser (haha, endlich stimmt der Satz mal!): die Röhren wurden in erheblich besserer Qualität gefertigt und hatten dadurch bessere Kennlinien und halten meist mehrmals so lange wie die aktuelle Prodution. In allem meinen Amps sind nur alte Vorstufenröhren drin. Der Unterschied ist sogar beim modernen Engl deutlich hörbar.

    Nachteil der alten Röhren ist allerdings, dass sie immer schwerer zu finden werden und dementsprechend auch der Preis steigt. Für Fender sind die RCAs klasse, allerdings wirst Du die hier nur sehr schwer finden und wenn dann oft zu Horrorpreisen. Kannst auch mal alte Phillips oder Tesla suchen, die gibt's günstiger, evtl. Siemens, Ultron, Telefunken. Wenn Du eine gute Röhre auftreiben kannst (Vorsicht! Es wird viel Mist verkauft, grade über ebay!), dann wird die viel länger halten. Der Preisunterschied/Aufwand relativiert sich dadurch wieder etwas.

    Eurotubes verkaufen nut JJs richtig? Insofern werden die auch nix anderes empfehlen, nur mal so nebenbei. Aber 6L6GC klingen gut, hatte die in nem alten Twin Reverb. Deren Vorstufenröhren sind allerdings nicht so toll finde ich. Dann doch lieber GTs.

    Es ist schon nicht ganz einfach an brauchbare NOS Röhren ranzukommen. Eine Alternative könnte die 12AX7M (so heisst die glaub ich) von Groove Tubes sein. Die ist sozusagen ein "Reissue" der Mullard Röhre und erst seit kurzem auf dem Markt. Hab noch keine ausprobiert, werde das aber auf jeden Fall mal machen.
     
  8. Fender

    Fender Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.04   #8
    Hallo miteinander

    Schöne Dank für Eure Infos, Links und Ratschläge - bis jetzt kann ich mich eigentlich nicht beklagen von wegen der Klangqualität meines Amps :), habe aber eben mal im Fender Forum gelesen, dass einige Leute die standardmässig eingebauen Röhren gegen andere auswechseln. Werde das mal ausprobieren, wenn der nächste (erste) Wechsel fällig ist. Mal schauen, ob ich in Richtung NOS was passendes finde.

    Nochmals Danke und
    schöne Grüsse
    Fender

    PS: Als Gleichrichterröhre ist eine 5AR4 eingebaut, habe das gar nicht erwähnt, weil ich die sowieso nicht tauschen werde
     
Die Seite wird geladen...

mapping