Röhrenamp für Akustikgitarre

von schmelle1965, 28.02.08.

  1. schmelle1965

    schmelle1965 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.08
    Zuletzt hier:
    15.12.14
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.08   #1
    Hallo....

    ich habe mal eine Frage. Gibt es eigentlich auch Röhrenamps für Akustikgitarren?
    Wenn ja, kann mir eventuell jemand sagen was brauchbar ist?

    Danke im voraus.

    LG Dirk
     
  2. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 28.02.08   #2
  3. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.800
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 29.02.08   #3
    Das Problem ist, dass man bei einer Akustikgitarre eher einen linearen Frequenzgang haben will und dafür ist ein Transitorverstärker einfach besser.
    Der typische E-Gitarrenverstärker ist deshalb ungeeignet, weil da gar keine Rücksicht auf solche Belange genommen wird, da geht es nur darum um Sound zu machen und möglichst auch noch Overdrive.
    Aber Deine Frage ist berechtigt, denn der warme Röhrenklang ansich ist auch nicht uninteressant für die akustische Gitarre. ;)

    Einen Verstärker kenne ich leider auch nicht, aber es gibt Vorverstärker für solche Zwecke:
    ART TUBE PAC
    ART TUBE MP STUDIO V3 (hat Voicings für ak. Instrumente)
    PRESONUS TUBEPRE
    SM PRO AUDIO TC01
    BLUE ROBBIE (zum Preis - hüstel - sag ich mal nix)
     
  4. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    16.593
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    3.241
    Kekse:
    69.001
    Erstellt: 29.02.08   #4
    Nur weil die Röhren-E-Gitarrenamps auch einen 'gestalterischen' Frequenzgang haben, der zum großen Teil auch noch vom Lautsprecher kommt, ist es noch lange nicht unmöglich einen linearen Frequenzgang mit Röhren zu realisieren, genausogut oder schlecht wie mit Transistoren. Von Genz-Benz gibt es einen Acoustic-Amp mit Röhrenvorstufe (auch zum Hüstel-Preis :-), wieviel das bringt, kann ich nicht beurteilen:

    http://www.genzbenz.com/?fa=detail&mid=1833&sid=420&cid=94

    Banjo
     
  5. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    16.593
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    3.241
    Kekse:
    69.001
    Erstellt: 29.02.08   #5
    Noch was zu den ART-Preamps (ihc hab den zweikanaligen mit A/D-Wandler - DPSII). Ich habe ja lang versucht irgendwelche Angaben zu finden, was die 'Voicings' denn jetzt genau tun, ausser Marketing-Gewäsch war da nirgends Doku zu finden, was ich etwas unprofessionell fand. Letztendlich hab ich dann selber nachgemessen und es sind einfach alle Kombination der vier Faktoren:

    - Hochpass (Trittschall, Nahbesprechung)
    - Leichte Höhenanhebung für etwas mehr Präsenz
    - Stärkere Ansteuerung der Röhre für etwas mehr Verzerrung (0,3% statt 0,03%)
    - Ausgangslimiter

    In allen Kombinationen gibt das dann 16 'Voicings', die mit Namen wie Vocal, Valve, Guitar etc versehen werden. Mir wär's lieber gewesen, sie hätten einfach vier Schalter dran für die vier Optionen, das wäre seriöser und man wüsste was man hat.

    Banjo
     
  6. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.800
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 29.02.08   #6
    Das würde ich auch nicht bezweifeln - oder habe ich den Eindruck erweckt? :confused:
    Nur ist es billiger, vermutlich etwas einfacher und ein bisschen robuster und leichter ist ein Transistoramp auch.
    Deshalb sind die Hersteller da zurückhaltend, wenn der Aspekt Röhrenverzerrung nicht so im Vordergrund steht.

    Kannte ich nicht - gibt es also tatsächlich :great:
    In Relation zum BLUE ROBBIE ja fast billig. :D
     
  7. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 04.06.08   #7
    Hat zwar eine Weile gedauert, dass ich diesen Thread entdeckt habe, aber ich hab tatsächlich eine Takamine mit Cool tube (CTP-1 Preamp). Also alles in allem bin ich recht zufrieden damit. Allerdings geht der Sound, wenn die Röhre zu stark reingedreht wird, fast in Richtung Halbresonanzgitarre/E-Gitarre, kann sogar verzerren. Aber dezent eingesetzt macht er den Klang schön warm und weich ohne zu vermatschen. Ist schon okay. Es gibt aber auch viele Titel, wo ich die Röhre wieder rausnehme.

    Aber sehr viel mehr Einfluss auf den Klang hat meiner Meinung nach der Amp selber. Mit dem Marshall AS100D bin ich beispielsweise überhaupt nicht zufrieden. Einer meiner wenige Fehleinkäufe und das obwohl ich E-Git-mäßig auf Marshall Vollröhre voll abfahre.
     
Die Seite wird geladen...

mapping