Röhrenamp modifizieren...

von LastR@g3, 10.09.06.

  1. LastR@g3

    LastR@g3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 10.09.06   #1
    Hallo zusammen. Ich stell mal einfach so eine Frage in den Raum:

    Wie kann man seinen Röhrenamp klanglich modifizieren? (z.B. den verzerrten Sound ohne irgendwelche Bodentreter davorzuhängen) Also z.B. kann man ja durch unterschiedliche Röhren den Sound ein wenig verändern... muss nicht sein, kann aber. Was gäbe es noch für möglichkeiten? Ist vlt eine etwas speziellere Frage, aber ich denke hier wird es einige Leute geben die da schonmal was ausprobiert haben?!?

    MfG
     
  2. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 10.09.06   #2
    Du könntest den Amp zu einem Tuner schicken, einer sitzt z.B. in Dortmund
    Willkommen bei Amptechnik Frank Finkhäuser

    Andere Röhren bringen nur Nuancen, nicht im Sinne wie ein Bodentreter, wenn du von Röhrentechnik keine Ahnung hast lass es auf jeden fall selber sein, das kann lebensgefährlich sein bei den Spannungen die da z.B. an den Anoden anliegen (~500V)

    MfG Badga
     
  3. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 10.09.06   #3
    Grundsätzlich kann man durch ändern von nem Widerstand und nem Kondensator schon ne ganze Menge machen, aber wenn man null Plan hat lässt man das.
     
  4. LastR@g3

    LastR@g3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 10.09.06   #4
    Würde es nicht selber ausprobieren. Es geht mir mehr um die theoretische Möglichkeit...
     
  5. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 10.09.06   #5
    Die ist in etwa so groß wie deine Vorstellungskraft.

    Fraglich allerdings der Einsatz....
     
  6. Fred2

    Fred2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    15.12.12
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.06   #6
    Hat hier vielleicht jemand das Soldano Hot Mod und kann Etwas darüber sagen? Das Gerät will ich ggf. in einen Peavey Roadmaster einbauen lassen.
     
  7. c0rt3z

    c0rt3z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    326
    Erstellt: 10.09.06   #7
    Denke mal das passt hier rein:

    Habe vor mir zu Weihnachten nen Röhrenamp zu wünschen...

    Jetz hab ich 3 Fragen:

    - MUSS oder KANN man die Röhren alle paar Jahre wechseln?
    - Wird der Klang schlechter wenn mans nicht tut?
    - Wie schlägt sich das im Preis nieder?
     
  8. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 10.09.06   #8
    1 - Man Sollte , das Wechselintervall ist jedoch abhängig von der Beanspruchung. Wenn du sagen wir mal das Top 10-12Std die Woche auf Volllast laufen hast würde ich drüber nachdenken so alle 2-3Jahre die Röhren zu wechseln. Das ist aber schon verdammt viel, der Normale Gitarrist kommt wohl auf 4-6Std die Woche Volllast, da reicht es sicherlich alle 4 Jahre zu wechseln.

    2 - Jaein, Endstufenröhren nutzen sich eben mit der Zeit ab, d.h. sie verlieren dann irgendwann Höhen und Bässe, werden "matschig".

    3 - Ein Paar Röhren kostet je nach Fabrikat so 20-50€. Dazu kommt dann noch der Techniker falls du das nicht selber machst. Summar sumarum kommst du wohl dann so auf etwa 120-150€ für einen Röhrenwechsel eines 100W Amp bei einem Techniker.
     
  9. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 11.09.06   #9
    Da gehts dann aber nur um die Endröhren.
    Die Vorstufenröhren sollte man so alle 6 - 7 Jahre spätestens mal wechseln - Das ist zwar ziemlich lange - wird aber des öfteren genau deswegen mal vergessen oder außer acht gelassen. Man merkt zwar - mit bissel Erfahrung und den üblichen Testmethoden - wann ne Vorstufenröhre stirbt, aber es kann auch recht flott gehen. Bei mir hat ne tote Vorstufenröhre mal den Trafo beschädigt. Das machte dann 250€ mit neuen Röhren und das dann noch bei dem Mann meines Vertrauens, der mir sowieso alles billiger verkauft als der Markt hergibt.
     
  10. schmunda

    schmunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Liberty Hill
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 11.09.06   #10
    Man kann noch die Gegenkopplung der Endsufe brücken. Der Amp wird dadurch ein wenig lauter und klingt etwas offener und definierter.
    Es wird zwar öfters davon abgeraten aber ich hatte selbst einen JCM 900, bei dem das so war und er klang wirklich besser. Der andere Amp in der Band wurde ebenfalls so modifiziert und uns ist nie irgendwas negativ aufgefallen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping