Röhrenanzahl

von JugglerOfJuSa, 05.11.04.

  1. JugglerOfJuSa

    JugglerOfJuSa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Lemgo
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    42
    Erstellt: 05.11.04   #1
    servus,
    ich hätt da ma ne frage bezgl. röhrenamps, da ich in diesem gebiet nicht so viel ahnung habe.

    was bewirkt die anzahl der röhren? d.h. ich hab in nem katalog gesehen, dass es tops mit 2 oder auch zB 4 oder mehr röhren gibt.

    wie ist das aufgeteilt? eine röhre pro kanal, oder gar 2 pro kanal?
    und was bewirkt es, wenn ich 2 statt 1 röhre pro kanal verwende?!?

    hoffe ihr versteht was ich meine :D

    thx schonma im voraus :)

    juggler
     
  2. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 05.11.04   #2
    Hi

    Kommt drauf an was ds für ein amp ist .

    Auf jedenfall hat ein vollröhrenamp immer röhren für die vor und endstuffe bei marshall sind bei einem 100 watt top z.b 3-4 in der vorstuffe und 4 in der endstuffe meist der fall .

    Es gibt amps die haben eine fx loop der über röhren läuft , röhrenhall usw. dann gibts noch gleichrichterröhren z.b beim mesa rectifier (ab dual ) und diversen fenderamps .

    Die anzahl der endstuffenröhren bezieht sich auf die wattleistung also 4 röhren in der regel 100 watt das ist aber abhängig vom röhrentyp .

    In sachen vorstuffe ist das bei jedem amp ein wenig anderst , es gibt die möglichkeit das pro kanal röhren geschaltet sind oder die kanäle auf alle röhren der vorstuffe geschaltet werden .

    Dann gibts noch die hybrid amps z.b marshall avt serie , diese amps haben "nur" röhren in der vorstuffe meist eine oder zwei zählen aber nicht als vollröhre ;)
     
  3. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 05.11.04   #3
    Das kommt auf den Amp an. Wenn es ein Class A Amp ist dann geht das Signal als volle Welle auf die Endstufenröhren. Du kannst also z.B. auch nur 1 Röhre verwenden. Bei Push Pull Amps wird das Signal geteilt und eine Röhre kriegt die obere Halbwelle und eine die untere. Da sind dann die Röhren immer paarweise, also 2,4 usw.

    An Vorstufenröhren brauchst du Signalaufbereitung und Phasendrehstufe und dann eben für die Verzerrung. Jenachdem wie arg und auch fein du verzerren willst benutzt du verschiedene Röhrentypen und Anzahlen.

    *edit*
    Da war jemand schneller.... *gg*

    Achja...je nach Röhrentyp in der Endstufe kannst du die Leistung abschätzen. Eine EL34 bringt normal max 25 Watt...hat ein Amp 4 Stück davon => 100W.
    Eine EL84 bringt normal max 12,5W usw usw. Wobei sich die Leistungen auch bei den Herstellern etwas ändern können, deswegen hat da auch fast jeder sein eigenes Datenblatt.

    Gruss Flo
     
  4. JugglerOfJuSa

    JugglerOfJuSa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Lemgo
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    42
    Erstellt: 05.11.04   #4
    ah alles klar, danke soweit ;)

    hab selbst n marshall valvestate 40v und der hat nur eine röhre :D

    mich wunderte es nur, da ich heute im neuen musicstore katalog geblättert hab und mir das so auffiel, da hatte n fame-topteil (glaub ich) 2 röhren, die man sah,und n anderes fame hatte 4 röhren.

    macht es sich dann auch bemerkbar wenn eine nur ausfällt? (ich weiss ist ne echt doofe frage, aber in sachen amps ne? bin ich unwissend :D )



    juggler
     
  5. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 05.11.04   #5
    Wenn eine ausfällt wirst du es hören das klingt dann recht bescheiden :D

    Normal fallen die nicht aus sondern haben wie eine glühbirne verschleis am draht was sich nach und nach im klangbild hörbar auswirkt . Davon sind aber nur endstuffenröhren betroffen da dort mehr strom anliegt was zum größeren verschlies führt . Nach faustregelt sagt man das bei einer nutzung von ca. 2 stunden am tag die röhren ca. 2 jahr halten . Is aber auch wieder abhängig vom amp da gibts röhrenfresser grade unter den higain amps .

    Vorstuffenröhren haben nicht so großen verschlies , ich hab in meinem marshall welche die sind 11 jahre alt tuns aber noch wie am ersten tag ;)
     
  6. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 05.11.04   #6
    Kommt auch immer drauf an ob man die Röhren eher heisser oder eher kälter einmisst. Wer eben den Sound von heissen Röhren mag und den unbedingt haben will muss auch öfters wechseln.
    Und auch die Lautstärke spielt ne Rolle. Wenn man immer nur Rechtsanschlag spielt halten die auch kürzer(da sie extrem stark belastet werden).
     
  7. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 05.11.04   #7
    Lies mal die FAQ auf meiner HP.
     
  8. Logan

    Logan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.03
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    812
    Ort:
    Villach / Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 05.11.04   #8
    Ähm... nur mal Interessehalber, was macht eigentlich ne Gleichrichterröhre? :o
     
  9. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 05.11.04   #9
    Die macht aus Wechselstrom (kommt aus dem Netzteil) Gleichstrom (fließt durch die Schaltung), ein "AC/DC"-Wandler :great:
    "Heute" machen das kleine Gleichrichterdioden.
     
  10. Death Jester

    Death Jester Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 05.11.04   #10
    Und was bewirkt Gleichrichtung im Sound?
     
  11. Eisenfaust

    Eisenfaust Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    12.07.12
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 05.11.04   #11
    und es gibt ne BAnd die ACDC heißt. :)

    das bewirkt, dass der amp überhaupt funktioniert.
    Die Röhren brauchen vermutlich glecihstrom, und das was aus der Steckdose kommt, ist wechselstrom, damit können die Röhren nix mit anfanegn.

    Ich hoffe das stimmt

    Der Strom aus der Steckdose hat 50Herz, das heißt das der Strom 50 mal in der Sekunde seine Richtig wechselt.
     
  12. Logan

    Logan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.03
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    812
    Ort:
    Villach / Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 05.11.04   #12
    Jop... das leuchtet mir ein (ein bisschen Physik Unterricht is ja doch hängen geblieben), da hätt ich auch selber draufkommen können, aber wieso denken wenn das hier andere für einen tun. :D Nur wenn ich mal klugscheissen darf... es heißt Hertz. ;) :D
     
  13. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 06.11.04   #13
    Nunja...dein Amp braucht schon Wechelspannung.....aber im Signalweg und nicht für die Röhrenheizung und den restlichen Teil der Röhre. Wobei Röhrenheizungen oft auch mit Wechselstrom betrieben werden , allerdings sagt man Heizungen mit Gleichstrom nach, dass sie das Grundgeräusch/Rauschen noch verringern würden.

    Du kannst ja ne Röhre (rein vom funktionalen Ablauf) mit einem Transistor vergleichen. Der wurde ja entwickelt um die Röhren zu ersetzen. Und ein Tranny braucht ja auch eine Versorgungsgleichspannung während der Signalweg mit Wechselspannung arbeitet. Deswegen braucht man auch immer die Koppelkondensatoren, damit das schön getrennt bleibt. Wenn so ein Koppelkondensator mal übern Jordan geht und dummerweise leitend wird dann siehst ein schönes Schauspiel im Amp..... da glühen die Anodenbleche der Röhre bis sie verschmelzen und die ganze Röhre verbrutzelt. Hatte ich mal in einem Amp....zum Glück noch rechtzeitig gesehen und vom Netz genommen.

    Ob dein Amp jetzt diese Gleichspannung via Röhre oder Diode herstellt macht im Sound schon etwas aus, da die Röhre einen Spannungsverlust hat und die Diode nicht (naja....hat sie schon, aber im Vergleich zur Röhre fast unerheblich) und beide auch anders ansprechen. Man kann aber dieses Röhrenverhalten mit einem sog. SAG Widerstand sozusagen "Emulieren".

    So...hoffe das hat die Frage beantwortet.... *gg*


    Gruss Flo
     
  14. Death Jester

    Death Jester Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 06.11.04   #14
    Haha ds heißt die namesgebende Gleichrichtung beim Recti ist am Ende gar nicht so besonders hm?
     
  15. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 06.11.04   #15
    Also falls du das auf die Röhrengleichrichtung beziehst...nein. Das haben viele andere auch. Ist zwar ne zeitlang aus der Mode gekommen, weil eben Dioden weit weniger kaputtgehen als Röhren, nur einen Bruchteil davon kosten und auch noch Platz sparen, aber es gibt noch Hersteller die sowas verbauen.
     
mapping