Röhrengleichrichter???

von elSmo, 25.08.04.

  1. elSmo

    elSmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.04   #1
    was is des? thx
     
  2. Tibor

    Tibor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Halle/S.
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.755
    Erstellt: 25.08.04   #2
    Ein Gleichrichter... richtet den Strom der in deinen Amp kommt aus...hast ahnung von Elektrik? Ansonsten lassen wir das einfach mal...

    Ob das Ding nun als ne Röhre (beliebt: GZ34) oder als Diode ausgeführt ist mach elektrisch kaum nen Unterschied...beide erfüllen die gleiche Funktion...nur klingts unterschiedlich...die Röhre etwas weicher, die Diode straffer, genauer...allerdings auch erst bei lautem spielen.... (siehe auch Harte/Weiche Netzteile)
     
  3. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 25.08.04   #3
    Nicht zu vergessen der geile "sag", der bei Amps mit Röhrengleichrichtern an der Leistungsgrenze entsteht. Der Sound wird stärker komprimiert und der Amp klingt als würde er schwer atmen und "Luft holen", bevor der nächste Hammerschlag des Gitarristen aus den Boxen geprügelt wird.
     
  4. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    schweizz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 25.08.04   #4
    hi hoss!

    von "SAG-Widerständen" habe ich auch schon gehört, die kann man soweit ich weiss irgendwo im netzteil einbauen. (soll dann bei einem dioden-gelchrichter mehr nach einem röhren geleichrichter klingen...?

    wenn du was darüber weisst, könntest du mir das mal erklären? wo der eingebaut wird, und vor allem, welche technische funktion der hat? interssiert mich echt ;)


    mfg und vielen dank

    kusi
     
  5. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 25.08.04   #5
    keine Ahnung wie die funktionieren. Ich kenne nur (von THD?) so ein Ding, das an einen normalen Brückengleichrichter angeschlossen wird und den Sag einer Gleichrichterröhre simulieren soll.

    Habe irgendwo gelesen, dass Du auch gerade Deinen ersten Röhrenamp baust. Bau ihn doch einfach mit Röhrengleichrichter.
     
  6. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 25.08.04   #6
    Bei Konrad gibts 50W Lastwiderstände, da käufst du dir am besten nen 100Ohm R und lötest ihn hinter die Gleichrichter Dioden in Reihe.
    Schon haste nen Sag Widerstand :) das tolle, das Ding kostet grade mal 3€ und dafür bekommste nicht mal die Sockel für die Gleichricht Röhren :D

    mfg
     
  7. nigs

    nigs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    836
    Ort:
    Amoltern - Kaiserstuh
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    12
    Erstellt: 25.08.04   #7
    Aha, endlich leute die mir helfen können ;)

    Ich bau demnächst auch nen Röhren-amp(größeres Projekt, lieber einmal Recti, wie 2mal so nen mirckerling ;) ).

    Der Rectifier hat ja röhren-gleichrichtung(klar, rectifier=gleichrichter lol).
    Mein Vater sagt aber das die Gleichrichtung GARNICHTS mit Sound zu tun hat.
    Er sagt die bringt die Spannung für die Valves, und ferdig.
    Die Anodenspannung ist ja sowieso immer gleich, nur das Gitter verämndert sich blablabla.

    Im endeffekt will er mir nicht glauben, das wenn wir da v-Gleichrichtung einbauen, ich nen besseren Sound hab.
    Das das nicht stimmt weis ich, aber ich kann es ihm nicht technisch erklären, also tatsachenmässig.
    Ich kann nur sagen das ich weis das es einen besseren Sound hat, begründung hab ich nich.
    Kann einer mit fach-geblabber nachhelfen?

    Achso: @ Killigrew: ICh wollte dich unbedingt noch fragen woher du die schaltpläne für den Dual Recto her hast(also dxloop und switching matrix inc)????
    Hab scho ne seite wo die drauf sind, weis aber nicht ob ich der trauen kann.
    Am ende ist da nen Fehler drin, und ich bau da den völligen krampf zusammen.
    Wenn du deine quellen verräts, weis ich das es funzt, da do ja nach den gebaut hast :great:
     
  8. elSmo

    elSmo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.04   #8
    ok, ich denk ich habs gecheckt :)
    kann ich nen sag auch ohne technisches Verständnis an mein Top basteln, also z.B. am Netzteil?
     
  9. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 25.08.04   #9
    Was nicht ganz stimmt, siehe Sag.

    Baust Du den Rectifier mit allen Schikanen? Also schaltbar Röhren-/Diodengleichrichter, Bias Schalter für EL34 und 6L6, ALLE Kanäle und Gainstufen?

    Mutig.
     
  10. nigs

    nigs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    836
    Ort:
    Amoltern - Kaiserstuh
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    12
    Erstellt: 25.08.04   #10

    Ich baue das soweit am originalsten wie ich Schaltpläne bekomme.
    Das mit dem EL34/6l6 mache ich denke ich erstmal(man kann ja auch mal nachbasteln) nicht rein, da ich mit den 6l6 denke ich gut bedient bin.

    Gleichrichtung mache ich (ist es den ein HÖRBARER unterschied, oder hören das nur die professoren, mit messgeräten, und weisem schnurrbart? ;) ) Röhre.
    Vom Geld her soltle das Diodengleichrichten dann auch nichtmehr soviel kosten, von daher kommt das dann auch rein.


    Kanäle(sofern bauplan dafür verfügbar) kommen ALLE 3 rein.
    Das ich dann das so einstellen kann das ich einen eher Bluesigen, einen Highgain, und einen für Soli habe.....

    Die 3 Modes DENKE ICH kommen auch rein.
    Ist denn der unterschied groß, und was verändert sich da so im groben??

    Aber mit den 3 Kanälen bin ich mir absolut sicher.
    Evt. klappt das mit der Röhren-gleichrichtung nicht(dann wohl eher von der finanziellen seite), und es kommt eben ne silizium diode rein.
    Die 3 Modes kommen auch rein, da bin ich auch eher sehr sicher.
    Das EL34/6l6 kommt ERSTMAL nicht rein, werde aber gucken das man das später ohne große verrenkungen reinbekommt.

    P.S.: So beflügelt bin ich im elektronischen bereich nicht.
    Werde das dann immer mit Vater neben dran machen.
    Im moment muss ich ihn halt von nen paar sachen überzeugen(z.B. das es nen Recti wird, und kein kleinerer).
    In erster linie geht es mir darum das ich einen Amp habe(Sonst kaufe ich mir z.B. nen Bandit oder nen AD30VT).
    Wenn das Endergebnis nicht besser wie die Alternativen im gleichen Preisbereich wird, hat es keinen sinn, und ich lasse es.
    In zweiter Linie gehts mir darum etwas über elektronik zu lernen....
    Aber erste Linie hat völligen vorrang ;)
     
  11. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    schweizz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 25.08.04   #11

    hi kili!

    aber was bring das ding? :)

    mfg und danke kusi
     
  12. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 25.08.04   #12
    Erstens, bei geringer Lautstärke bring das garnichts, weil kaum Leistung gezogen wird und so auch fast keine Spannung am R abfällt.
    Erst bei hohen Lautstärken und größeren Strömen macht es sich klanglich bestimmt bemerkbar, so laut hab ich aber noch nicht gemacht ;)
    Wenn ne Röhren Gleichrichtung wirklich so toll wäre, dann wäre sie auch in mehreren Amps verbaut, für Highgain ist sie total überflüssig.
    der klang mag ja etwas weicher werden dadurch, aber unbedingt brauchen tut mans nicht.

    Zu den selbstbau Plänen: ich hab nen Recti gebaut, das hat mich aber 700€ und nen Halbes Jahr Planungs- und Bauzeit gekostet.

    Denkt daran, ihr braucht nen Chassie, nen Gehäuse, die ganzen Trafos, die Röhren, Hochvolt Elkos und den restilichen klein Kramm.
    In so nem Verstärker sind Spannungen bis 500V, da geht auch schnell mal was kaputt und dann wirds teuer.
    Der Recti ist auch sehr kompliziert, ein 800er Marshall ist vieleicht einfacher.
    Zum Geldsparen ist ein selbstbau absolut ungeeignet.
    Und was macht ihr, wenn ihr z.b. große Brummeinstrahlung habt oder der Verstärker schwingt??

    An eurer stelle würd ich eher nen Digi Amp nehmen, wie den AD120VTh, damit habt ihr weniger Probleme und trotzdem nen geilen Sound :)

    Wegen den Plänen: funktionieren tun die denk ich alle, kann halt sein, das es nicht so klingt wie das original weil Bauteil Werte falsch sind, oder ihr andere Bauteil Typen genommen habt das steht ja im Plan nicht drinne.

    mfg :)
     
  13. nigs

    nigs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    836
    Ort:
    Amoltern - Kaiserstuh
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    12
    Erstellt: 25.08.04   #13

    700€ sind schon ne menge.
    Aber 2700€ sind noch mehr :p
    Klar, nen jcm800 geht viel einfacher.
    N kleiner Blackface geht noch einfacher.
    Aber was will ich mit denen?

    Das mit der Arbeit, und der einfachheit ist kein problem.
    Mein Vater ist Ingenieur, und hat das ganze Röhren-zeugs mal sudiert und son kram.
    Der ganze osziloskop-kram und son Röhren-test-gerät, das ist auch alles da ;)
    Ich muss lediglich die Baupläne beschaffen.
    Gearbeitet wird dann in 2er-Arbeit ;)

    Die Röhren, trafos, chassie, Potis, söckelchen bestelle ich bei tubetown.
    Auch das Chassie wird kein Weltuntergang, auch handweklich hat mein dad was aufm kasten, und den ganzen keller voller geräte, mit dennen man son stück blech bearbeiten kann ;)
    Den Rest kann mein Vater alles per Firma beschaffen ;)

    Eben das einzigste ist eben der Schaltplan.
    Sag doch mal welchen du benützt hast, oder hast du den garnich ausm inet??! :)
    Gibts denn da nicht etwas "amtliches"???
    Also das ihrgendjemand die orig MesaBoogie schaltpläne hat, und die abkopiert hat und sowat.
    Wär nämlich ne schöne scheiße, wenn ich da geld ausgebe, und das nen rauchendes lagerfeuer wird :D

    Halbes Jahr arbeit haben wir uns auch vorgestellt, also bis weihnachten und kürzer.....

    Brauche eben nur den Schaltplan, und eben einen wirklich 100% topen.



    P.S.: Klar, für das Geld wäre letztendlich nen DSL2000 Combo, oder nen cooler AD120VT drin, ABER: Wenn für den Amp-Bau letztendlich 700€ flöten gehen, wäre das kein problem.
    Aber für 700€ nen Amp zu kaufen; nicht mit meinem dad :great:
     
  14. Tibor

    Tibor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Halle/S.
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.755
    Erstellt: 25.08.04   #14
    ...so ein Mist...mein Vater ist nur Stahlbauingenieur...und ich studier auch das falsche...scheiß auf Architektur...da lerne ich nie wie man nen Amp baut....DUH....


    Respekt für deinen Vater, der muß dich echt lieben wenn der mit dir nen DualRecto nachbauen will...ich hab schon zuviel mit nem AX84 zutun (und mir muß permanent der Drummer [KommunikationsElektroniker, der hat mal nen JCM600 aus Resten für mich gebaut....ein netter Typ, wenn ich schwul wär würde ich den Kerl heiraten!...] helfen...und selbst da..bin ich schon am verzweifeln...... aber löten hab ich echt gelernt in den letzten paar Monaten...nach ca. 20 Wiederständen,Elkos,Dioden usw. usf.....
    Schade das man mir erst hinterher sagte das ne 300Watt Lötpistole etwas überdimensioniert ist...20 mal HITZETOD!!!... aber in nen Monat oder so wird er dann laufen...ich glaube fest dran...Chakka...
     
  15. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 25.08.04   #15
    Ich hab alle Pläne ausm Netz, aber den Clean Kanal hab ich selbst designt und auch manch andere Details von anderen Amps abgeguckt.
    Bei Tube-Town gibts im DIY Bereich Pläne die glaub ich soweit korrekt sind.

    mfg
     
  16. nigs

    nigs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    836
    Ort:
    Amoltern - Kaiserstuh
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    12
    Erstellt: 26.08.04   #16

    THX, auch für das mit den 250k gain-potis ;)
    Ich schau da mal nach....


    @Tibor jo, glaube aber auch das es ihm ne menge spaß machen wird :great:
    Viel glück bei deinem jcm.
     
mapping