Röhrenradio umbauen

von TelosNox, 27.09.04.

  1. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 27.09.04   #1
    Nachdem hier ein interessanter Thread über die Verwendung von Röhrenradios als Amp entstanden ist, hat mich das natürlich neugierig gemacht. Ich habe nur eine 15Watt transe, die beschissen klingt und habe im moment auch kaum Geld über, weil das jetzt erstmal für ne neue Gitarre draufgeht.
    Nun habe ich mir überleg, vielleicht über ebay ein Röhrenradio zu besorgen und mir dort den Verstärker rauszuholen. Auf welche Röhren sollte man besonders achten oder ist das egal? Das Umbauen ansich ist nachher Pillepalle, ich habe nur keinerlei Erfahrung wie die verschiedenen Röhren klingen und was sich denn nun gut eignet.
     
  2. Sonntagsfahrer

    Sonntagsfahrer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    9.01.06
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.04   #2
    Den "Top-Klang" solltest du nicht erwarten, viele der Radios sind gleich oder aehnlich aufgebaut, also werden die Unterschiede auch nicht gross sein.

    Ausserdem solltest du daran denken, dass diese Schaetzchen teilweise Jahrzente auf dem Speicher oder im Keller zugebracht haben, und im entsprechenden Zustand sind sie (auch die Bauteile, speziell die Kondensatoren).

    Vor der ersten Inbetriebnahme sollte das Radio von einem Fachmannn geprueft und durchgemessen werden, sonst koennen wichtige und teure Bauteile, die es meist nicht mehr gibt, zerstoert werden. Ungefaehrlich ist es auch nicht ganz.
     
  3. TelosNox

    TelosNox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 27.09.04   #3
    naja, wenn dann kaufe ich schon eines von den radios, die als funktionierend verkauft werden, von dem her sollte das ja kein problem sein. und supersound muss es auch nicht sein, solange er besser ist als der von meinem scheiss behringer....
     
  4. Rockopa58

    Rockopa58 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    21.11.11
    Beiträge:
    254
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    71
    Erstellt: 27.09.04   #4
    Hi,

    habe in einem anderen Thread bereits ausführlich auf besondere Wichtigkeiten hingewiesen. Es sollte ein Wechselströmer sein. Kein Allströmer ohne Netztrafo der mit Uxx - Röhren bestückt ist. Damit können Gefahren auftreten.
    Wie auch Sonntagsfahrer schon richtig betonte ist eine Durchsicht empfehlenswert. Besonders Kondensatoren altern stark. Elkos sollte man eigentlich auswechseln, wenn man sich entschieden hat das Teil wieder länger zu betreiben. Wenn Du ein Gerät mit 2x EL84 erwischt, kannst Du auf 10 bis 15 Watt hoffen. Die Gegenkopplung der Verstärker ist auf verzerrungsfreien Rundfunkempfang ausgelegt. Der Verstärkerteil läßt sich für Gitarre tunen. Dann solltest Du aber schon etwas Ahnung von Verstärkertechnik und geeignete Meßmittel zur Hand haben.
    Lies dazu auch meine anderen Beiträge.
    Gruß Peter
     
  5. TelosNox

    TelosNox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 27.09.04   #5
    das mit der allstromkiste hatte ich schon gelesen im andern thread aber danke für den hinweis.
    messgerät ist vorhanden und ich hab auch jemanden an der hand, der ein wenig ahnung hat. ich selbst hab ahnung vom löten und so kram und elektrotechnische grundkenntnisse, habe mich aber mit röhren noch nie beschäftigt.
    wenn ich nun die bauteile sichtmäßig prüfe und eben die, die bescheiden aussehen durch gleichartige ersetze dürfte das doch eigentlich passen.

    ich hab da mal das Loewe-Opta Magnet 3725W im Sinn, kenne da aber die Bestückung nicht.
    Aber ich kann ja nochmal gezielter suchen =)
     
  6. Rockopa58

    Rockopa58 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    21.11.11
    Beiträge:
    254
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    71
    Erstellt: 27.09.04   #6
    Hi,
    vom Prinziep schon. Bei den Kondensatoren sind besonders die gewickelten anrüchig. Die solltest Du gegen moderne Typen austauschen. Aber erst mal schauen ob die Kiste funktioniert und Du Deine Klampfe hörst.
    Aber Achtung, selbst ungetunt kannst Du schnell die Speaker schrotten, wenn Du ungebremst den Angus gibst. Die Teile sind nicht für Vollgas im Frequenzbereich unserer Klampfen gemacht. Halte also etwas an Dich.
    Gruß Peter
     
  7. xpjesus

    xpjesus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    11.11.05
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.04   #7
    Zu diesen "Allstromgeräten" gibt es einen "lustigen" Leserbrief in der neuen G&B. Zwei Typen haben sich die alten Radios umgebaut, waren verkabelt, hatten je eine Hand auf den Saiten ihrer Klampfe und haben sich die Hände geschüttelt - watsch.
    Nach Meinung des Redakteurs haben sie ein Schweineglück gehabt. Wie schrieb er so schön: "Willkommen im zweiten Leben." Da kann ich nur sagen *boing* Vielleicht sollte man doch lieber mal Geld sparen ;)
     
  8. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 28.09.04   #8
    Hi,

    habe das Loewe Opta Magnet heute mit nem selbst gefrickelten Anschluß ausprobiert. Irgendwie scheint der Wurm drin zu hängen. Der Elco wackelt und verursacht manchmal ein Brummen. Voll aufdreht kommt nicht viel raus aus dem Hauptspeaker. Die Minispeaker links und rechts kann man sich wegdenken, die machten nicht viel her. Es klang sehr matschig in den Bässen.
    Das Teil sieht auch schon sehr mitgenommen aus, also vermute ich, ohne Generalüberholung werde ich damit nicht glücklich.
    Ich probier ein anderes von meinen Bekannten aus. Den Anschluß hätte ich ja startbereit.

    Grüße, Joachim
     
  9. Rockopa58

    Rockopa58 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    21.11.11
    Beiträge:
    254
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    71
    Erstellt: 28.09.04   #9
    Mehr viel Glück !
     
  10. TelosNox

    TelosNox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 05.10.04   #10
    Ich habe mir eben ein Grundig Type 125 für 3,83 ersteigert. Ich weiß zwar nicht ob es Anschlüsse für extern hat aber für die paar Kröten isses mal zum ausprobieren nicht schlecht. Wenn das Radio da ist werde ich mich daran machen und mal ein wenig rumprobieren. Ich habe vor mir dann selbst eine Box zu basteln, in der ich das Radio dann Integrieren werde. Entweder wird das Radio dann hinter Plexiglas gut sichtbar eingebaut oder ich verstecke es hinter einer Klappe zum öffnen. Die Box werd ich dann wohl im Stile eines alten Radios vorne mit einem beigen Stoff bespannen und wenn möglich mit Folie beziehen (mit Holzmaserung und dieser rötlichen Holzfarbe). Am ende soll das ganze dann wie ein übergroßes Röhrenradio aussehn und wäre bestimmt ein Hingucker.
     
Die Seite wird geladen...

mapping