Röhrentopteile!!!!

von skuld, 05.01.05.

  1. skuld

    skuld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    3.01.06
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.05   #1
    Wollte mal fragen ob man das Engl SE, das Marshall TSL und das Framus Cobra Topteil für
    Death und Black Metal empfehlen kann...oda gibts da besseres für diese
    Musiksparte? Also ich meine mit Death Metal z.b Hate Eternal oder malevolent Creation!!! Und beim Black Metal sicherlich kein Dimmu Borgir!!!


    Wie siehts denn mitnem JCM 900 von Marshall aus??
    Mir gefällt der Marshall Sound sehr gut und wenn man sich Konzerte von diversen
    Death Metal Bands(Morbid Angel, Hate Eternal usw) anschaut ist dern JCM 900 sehr oft zu sehen....oder täusche ich mich da....ist das Topteil vielleicht nicht mehr Zeitgemäß?
     
  2. Freelander

    Freelander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    14.06.08
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 05.01.05   #2
    Engl auf jeden Fall! Der schiebt extrem tief und hart.
    Framus denke auch.
    Der Marshall könnte evtl. etwas zu wenig Gain haben.
    Ich hab den mal angespielt und fand den ehrlich gesagt schlecht für das Geld.
    Der 5150 könnte dir vllt. noch gefallen. Der hat Gainreserven und Mitten bis zum umfallen.
     
  3. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 05.01.05   #3
    Kommt drauf an.
    Es gibt auch Metalbands die mit weniger Gain spielen, z.b. Children of Bodom. Die suchen nen transparenteren Sound, da käme Marshall sicherlich richtig. Aber eher der DSL würde ich sagen.

    Naja sonst kann man mit Engl nie falsch liegen, werder von der Qualität noch vom Preisleistungsverhältnis.
     
  4. northcraft

    northcraft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    13.12.15
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    12
    Erstellt: 05.01.05   #4
    sers

    also die die du da erwähnt hast sind sicher alle in ordnung, auch wenn ich am ehesten den engl nehmen würde
    glaub mir, ich kenn mich im death/black bereich ganz gut aus und ich kann dir sagen, dass man sich im gain enorm täuschen kann; oft klingt weniger gain sogar um einiges fetter, speziell im livebetrieb
    amon amarth zum beispiel haben den absoluten bratsound, bei dem man denkt, dass der verstärker gleich verglüht und der brettert wie sau
    jetzt rat mal was die spielen?; retro marshall so viel ich weiß:D
    macht mich ruhig fertig, wenn das nicht stimmen sollte, aber ich bin mir da äußerst sicher

    also mach dir mal keine sorgen, deine band sollte vor allem nen äußerst fetten drummer haben, sonst nützt der dickste amp nix:great:
    auch der sänger sollte für die notwendige brutalität ordentlich ausgewählt werden, denn sonst wird der gesamtsound nicht wirklich hart:great:

    :)höllische grüße aus dem schönen death&black-metalfrankenland:)
     
  5. agentpain

    agentpain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.15
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    53
    Erstellt: 05.01.05   #5
    Da kann ich mich meinem Vorredner anschliessen. Weniger ist oftmals mehr. Gerade beim Death Metal, wo aus vollen Rohren geschossen wird, ist es wichtig, dass dein Sound vor allem durchsetzungsfähig ist. Ich selbst spiele einen Laney Gh100S und der Gain Regler steht auf 6 !
    Vorher hatte ich noch ein Toneworks Multieffekt Teil davor, und mein Sound war für sich ziemlich gut. Aber im Bandkontext ist er völlig untergegangen, bzw. hat den Bandsound dumpf klingen lassen. Jetzt spiele ich nur über den Amp, mit einer gemäßigten, mittenreichen Einstellung, und es knallt brutal !
    Daher würde ich fast behaupten, dass alle drei Amps ihren Zweck erfüllen würden.
     
  6. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 05.01.05   #6
    dist doch mal ein Wort!

    zu viel gain macht einfah den Klang kaputt, man hört nicht mal mehr, was das gerade gfür ein Ton ist, und es kommt nur noch Soundmatsch aus den Boxen, zwischendurch noch ein Pfeifen...

    wenn man so kleinere Metalbands anhört, hört man diesen Einstellungsfehler bei vielen Bands: sie spielen zwar irgendwie zusammen, aber alles kreischt nur noch und Musik kann man es dann irgendwann nciht mehr nennen.
     
  7. Mr.Taurus

    Mr.Taurus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    7.01.15
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 06.01.05   #7
    also ein dsl 100 ist ja nicht unbedingt der amp, der am allermeisten gain hat, aber ich finde, dass der mords-böse klingt! Höre kein Death-Metal, aber könnte mir den in der Richtung gut vorstellen...
     
  8. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 06.01.05   #8
    Hihihi :)
     
  9. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 06.01.05   #9
    ich kann dir von den genannten auch nur den engl und ( vor allen dingen ) den framus ans herz legen.

    der framus cobra ist echt der hammer!!!

    sehr flexibel, extrem geiler klang!
     
  10. Hurdibrehan

    Hurdibrehan Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    10.07.05
    Beiträge:
    1.499
    Ort:
    algovia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    621
    Erstellt: 06.01.05   #10
    engl ist empfehlenswert, geile amps geile sounds, komprimieren aber nach meinem geschmack zu stark (zumindest die balls, der se nicht so stark und am wenigsten der savage 120), framus cobra ist nur zu empfehlen, das top ist der könig unter den arschkick abrissbirnen bratpfannen usw., wenn du etwas mehr an felxibilität willst, wie z.b. wenn du auch mal rock spielen willst oder eher vintageähnlichen soound brauchst ist der dragon zu empfehlen, ansonsten empfehle ich weiterhin überschall, herbert und vh4, wie 5150 und jcm800

    marshall würde ich für diese musikrichtungen nicht empfehlen :)
     
  11. Maisenkaiser

    Maisenkaiser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    4.03.05
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.05   #11
    Würde auch von Marshall abraten.

    Zu den JCM 800 und 900 Tops: Sind durchaus gute Tops, passen aber nicht mehr zum modernen Thrash/Death Metal wie er sich heute anhören (soll). Die meisten Gitarristen die die Teile noch nehmen, benutzen da Tretminen davor. Berühmtestes Bsp. ist Kerry K. von Slayer -> spielt n JCM 800 und Bodentreter live...das letzte Album ist glaube ich "angeblich" mit nem DSL aufgenommen worden sein.
     
  12. Hurdibrehan

    Hurdibrehan Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    10.07.05
    Beiträge:
    1.499
    Ort:
    algovia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    621
    Erstellt: 06.01.05   #12
    das letzte album wurde definitv mit einem von bob bradshaw von custom audio electronics L.A. gemodetten jcm800 lead 100 auf 50 watt reduzierten im class a betrieb gesetzten top aufgenommen
     
Die Seite wird geladen...

mapping