Röhrenverzerrer

von schwabus, 17.01.05.

  1. schwabus

    schwabus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    31.08.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 17.01.05   #1
    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem Verzerrer für Hardrock a la "Iron Maiden" etc. Mein Verstärker macht da vorher schlapp :-(

    Es sollte ein Gerät mit Röhren sein. Bisher habe ich den Tubefactor von H&K und den V1 von Mesa-Boogie ins Auge gefasst. Hat jemand Erfahrung mit einem der Geräte? Was gibt es für Alternativen?

    Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe.
     
  2. Gazdor

    Gazdor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.08
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 17.01.05   #2
    Ich spiele seit kurzer Zeit den Tubeman von H&K, allerdings den Tubeman 1!
    Trotzdem ist das Teil der Hammer, von leichtem Crunch-Sound bis zum Knochenmarkerschütterndem und das Haus einreisendem Bass-Zerrsound ist alles drin! Bei E-Bay schon für ca. 80€ zu haben, der Tubeman 2 ist sicherlich auch nicht ohne!!!
     
  3. Rockopa58

    Rockopa58 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    21.11.11
    Beiträge:
    254
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    71
    Erstellt: 17.01.05   #3
    Also wegen der Richtung Iron Maiden. Dave Murray spielte ne Fender Strat mit Seymour Dunkan Hot Rails. Als Preeamp einen JMP-1 von Marshall vor ner Marshall-Endstufe. Für Effekte glaube ich den JFX-1 auch von Marshall.

    Wenn sich das für Dich zu euroträchtig anhört, versuch doch mal eine von den alten Soudmashines von H&K bei ebay zu ergattern. Ich hab seit Jahren den Metallmaster und bin damit sehr zufrieden. Nur wegen übertriebenem Purismus muß ich vorwarnen. Da sind auch noch zwei OPV's im Signalweg, die aber nur Anpassungs- und Filteraufgaben haben und das Signal nicht zerrtechnisch beeinflussen. Die Zerre kommt ausschließlich aus zwei ECC 83.
    Dann gibt eis noch den Crunchmaster mit ECC83 und ECC82 und den Tubescreamer mit ECC83 und EL84. Da wird auch richtig Endstufenzerre erzeugt. Die arbeiten mit nem Ausgangsübertrager. ( Nur die beiden letzten )

    Gruß
    Peter
     
  4. Fredson

    Fredson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.05   #4
    Wenn der Thread schon da ist, frag ich gleich mal was. Hoffe das stört keinen:

    Was ist denn der Unterschied, bzw. der Vorteil von einem Röhrenverzerrer? Wird der genauso benutzt wie ein normaler? Warum den einen, warum den anderen?
    Wär super wenn mir jemand Licht ins Dunkel bringen würde.
    Danke

    Fredson
     
  5. Rockopa58

    Rockopa58 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    21.11.11
    Beiträge:
    254
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    71
    Erstellt: 17.01.05   #5
    Dies ist wohl auch das 20ste Mal, daß ich dazu was schreibe, aber wenn es hilft denn mal los.

    Röhrenverzerrungen klingen runder und wärmer. Sie werden von vielen Gitarristen deshalb besonders geliebt. Es gibt zwei Varianten der Verzerrrung. zum einen die Vorstufenzerre, die entsteht wenn der Preeamp übersteuert wird. Die zweite Variante ist die Endstufenverzerrung. Die entsteht wenn die Endstufe in die Sättigung getrieben wird. Da in der Endstufe Pentoden verwendet werden, ist die Klangchatakteristik dieser Verzerrung auch wieder anders. Das ist eigentlich die richtig geile Verzerrung, die entsteht wenn ein Marshall volles Rohr aufgedreht wird. (z.B. AC / DC ) Je nach Schaltung der Endstufe Single Class A oder Push pull Class AB unterscheiden sich die Klänge nocheinmal voneinander.

    H&K verwendet in ihren Soundmashines beide Arten. Die ersten Triodensysteme machen eine Vorstufenverzerrung. Das letzte Triodensystem arbeitet auf eine Ausgangsübertrager oder einen Lastwiderstand als Endstufe und macht dadurch Endstufenzerre. Bei einer Triode im Class A Betrieb sogar erstaunlich gut. Bei dem Tubescreamer wird sogar eine EL84 auf einen Ausgangsübertrager gefahren und ergibt einen richtig satten Sound.

    Zu den üblichen Halbleiterzerren brauche ich wohl nichts schreiben, da der Sound meist bekannt ist. Aber auch da gibt es große Unterschiede. Diese sind nicht nur von der Art der verwendeten Schaltung abhängig, sondern auch von der Selection der Bauelemente, welche in der gleichen Schaltung völlig unterschiedlich klingen können.
    Am bekanntesten ist wohl der TS808, dessen Schaltung von unterschiedlichen Herstellern gebaut wird. Durch unterschiedliche Bauteile klingt aber jeder Treter ein wenig anders. Es gibt da von Hand selectierte und mit dem Oszi eingemessen und eingestellte "Edeltoaster" eines USA-Herstellers, wo mann schnell mal für 400 Euronen Begeisterung kaufen kann.

    So, hoffe das reicht. :)

    Gruß
    Peter
     
  6. HD

    HD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Palatina
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    220
    Erstellt: 17.01.05   #6
    Ja, den alten Tubeman hatte ich auch mal. Der kann so einiges und hat halt ein sehr breites Soundspektrum.
    Den neuen Tubeman hatte ich auch mal ne Weile. Allerdings ist das ja schon kein "richtiges" Bodenpedal mehr, da man es nicht richtig ausschalten kann. Das ist eher was zum direkt in die Endstufe vom Amp zu gehen oder direkt ins Pult
     
  7. Decadox

    Decadox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    10.02.14
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.292
    Erstellt: 17.01.05   #7
    Iron Maiden:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Der Sound ist nicht so einfach zu kopieren!
     
  8. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 17.01.05   #8
    Das kann man so pauschal nicht sagen. Die Tendenz stimmt aber es gibt zum Glück auch Silizium, das gut klingt. Bei (m)einem OKKO Diablo schaut jeder irgendwann nach, ob nicht doch irgendwo Röhren drin sind. Einige Röhren-Teile klingen trotz Röhren nicht so gut. Ich denke, ums Ausprobieren kommt man nicht herum.

    Gruß,
    /Ed
     
  9. posaunix

    posaunix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    18.08.13
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 17.01.05   #9
    ich weiß jez nicht ausm kopf, ob tubeman was anderes als tubefactor ist...
    aber tubefactor hab ich mal getestet.... schöner rock-verzerrer... der is aber in jedem 2ten marshall-amp nicht schlechter...

    metallische verzerrung, auch wenn iron maiden da nciht ganz so viel braucht, wie manch anderer stoff, war dem teil irgendwie nicht wirklich zu entlocken... es sei denn man steht auf old-school-metal-kratz-sound.
     
  10. Rockopa58

    Rockopa58 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    21.11.11
    Beiträge:
    254
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    71
    Erstellt: 17.01.05   #10
    Tubeman ist der mehrkanalige. Tubefoctor der mit Clean und Crunch. Aber ich fand die alten Mashines auch besser. Gibt sogar ne Website wo Stimmen gesammelt werden, um H&K zu motivieren den alten Cruch Master wieder aufzulegen.

    PS. Hab in meinen vorherigen Posts immer von nem Tubescreamer geschrieben. Das ist natürlich die Cream Mashine, in der eine ECC82 auf nen Ausgangsübertrager als Endstufe arbeitet. Der Crunch Master arbeitet mit ner EL84. Ist weil ich von der Arbeit gepostet habe. Die Pläne hatte ich aber hier zu Hause.

    So sahen die Teile aus. 9,5" Format. Stehen da jetzt lose rum, weil ich mein Minirack immer noch nicht fertig überarbeitet habe. Geschaltet wird auf dem Board.



    Gruß
    Peter
     

    Anhänge:

  11. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 18.01.05   #11
    Der Soldano GTO Supercharger ist nach meinem Geschmack einer der coolsten Röhrenzerrer, ist schon sehr nett! Ist eigentlich die Vorstufe vom SLO 100(!!!) nur in Bodentreterformat...
     
  12. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 18.01.05   #12
    den metal-master hatte ich auch mal. ist ein absolutes killerteil! ich konnt ihn aber nur im effekt-return einsetzten, denn im amp-input hat er mir nicht gefallen.
    ist halt geschmackssache.
     
  13. Rockopa58

    Rockopa58 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    21.11.11
    Beiträge:
    254
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    71
    Erstellt: 18.01.05   #13
    Mach ich genau so. Dadurch kann ich sogar den Sound von dem Conrad-Hybrid noch solange ertragen, bis mein ax84 fertig ist. :)
    Hab den ganzen Kram früher vor nem JCM 800 gefahren. Nicht mal fliegen ist schöner :great:

    Gruß
    Peter
     
  14. schwabus

    schwabus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    31.08.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 20.01.05   #14
    Danke für Eure Antworten.

    Ich habe nun den Tubefactor und den V1 an meinem Amp getestet. Der Tubefactor war zuerst an der Reihe. Gefiel mir eigentlich ganz gut. Schöne Zerre und mit dem 2. Schalter kann man noch eine stärkere Zerre einstellen.

    Als nächste habe ich dann den Mesa-Boogie angeschlossen. Das war kein Vergleich zum H&K. Ich war vom ersten Ton an begeistert. Ein sehr fetter und voller Sound. Eine richtige "Wand". Ich war wirklich hin und weg. Das Ding reagiert sehr stark auf Anschlagdynamik und Änderungen am Volumepoti. Es ist zwar nicht so recht der Iron Maiden Sound. Aber ich bin zum ersten Mal wirklich zufrieden mit meinem Zerrsound. War zwar ca € 100,-- teurer als der H&K ist meiner Meinung nach aber jeden Euro wert.

    P.S. Der Soldano war mir denn doch zu teuer. Konnte auch keinen testen.
     
  15. Rockopa58

    Rockopa58 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    21.11.11
    Beiträge:
    254
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    71
    Erstellt: 20.01.05   #15
    Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß damit.

    Gruß
    Peter
     
Die Seite wird geladen...

mapping