Röhrenwechsel

von Metal T, 22.04.07.

  1. Metal T

    Metal T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.03
    Zuletzt hier:
    28.10.11
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Konz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.07   #1
    Hi

    Hab en alten Dynacord Bass-King 1 überlassen bekommen und wollte die Röhren wechseln weil die mit Sicherheit schon seit 20 Jahren da drin sind. Gibt es irgendwelche bevorzugten Marken??? Die Endstufe hat 2xEL34 und der PreAmp 3xEcc83. Wie viel würde mich das üngefähr kosten und muss ich irgendwas beachten hinsichtlich Bias-Abgleich etc??

    Danke

    Metal T
     
  2. Han die Blume

    Han die Blume Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    925
    Erstellt: 22.04.07   #2
    Super beraten bist Du mit:
    www.fragjanzuerst.de
    Frag´Jan zuerst - Ask Jan First! GmbH & Co. KG
    Jan Philipp Wüsten
    Preiler Ring 10
    D-25774 Lehe
    Telefon: (+49) 04882-6054551

    ansonsten kannst Du Dich auch an:

    www.tube-town.de oder an www.tubeampdoctor.com wenden.

    Neben dem Röhrenwechseln ist es oft nach so langer Zeit auch ratsam die Elkos auszuwechseln...
     
  3. Metal T

    Metal T Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.03
    Zuletzt hier:
    28.10.11
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Konz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.07   #3
    Elkos???
     
  4. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 22.04.07   #4
    Elko -> Elektrolytkondensator. Kondensatoren aus dem Netzteil, sehr groß und dick. Die können austrocknen, daher kann man drüber nachdenken die zu wechseln.

    Ansonsten kaufste dir bei TT 2 EL34 und gut. Die Vorstufenröhren brauchst du nicht zu wechseln.
     
  5. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 22.04.07   #5
    Da der Dynacord Bass King im Gegensatz zu seinen Verwandten Eminent II und Eminent II T nur mit ca. 390V Anodenspannung fährt (Eminent: 80-100W aus 2x EL34 bei 760-800V Anodenspannung) ist die Wahl der Endröhren hier unbedenklich, da gehen nichtmal die JJs hoch (bei 760V driften die weg).
    Also Endröhren: beliebig, ich würd die Electro-Harmonix nehmen, die sind billig und robust. Das sind, wenn ich mich recht erinnere, auch irgendwelche Nachbauten auf deutschen Fertigungsstraßen, die ins Ausland verkauft wurden, das müsste man aber nachprüfen.
    Bei den Vorstufen ist es so, dass das ja ein Bass-Amp ist, der nicht grade für Higain gebaut wurde, daher würde ich da einfach die, die jetzt drin sind, drin lassen, die halten praktisch ewig solange man sie nicht immer brutal vergewaltigt (überfährt). Ich habe ein Echolette-Echo mit Telefunken ECC83 drin, die sind immer noch gut, und das ist die Erstbestückung aus den 60ern.

    Welche Röhren sind bei dir jetzt drin? Valvo?

    MfG OneStone
     
  6. Metal T

    Metal T Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.03
    Zuletzt hier:
    28.10.11
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Konz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.07   #6
    Danke für die Antoworten. Also die Endstufenröhren sind nicht mehr identifizierbar. Die Schrift ist irgendwie abgegangen. Die Vorstufenröhren sind: 2X Lorenz und 1x Telefunken
    Hat die Qualität der Vorstufenröhren keine große Auswirkung auf den Sound???
     
Die Seite wird geladen...

mapping