rören wechseln 6L6

von alvin0204, 22.03.08.

  1. alvin0204

    alvin0204 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    29.08.09
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.08   #1
    Hallo,

    mein Amp, Fender Hot Rod Deville 410 fängt in letzter Zeit schon sehr früh an zu Zerren. Denke da sind die Endstufenröhren fällig. Eine der beiden Röhren, glüht auch nicht mehr im StandBy Betrieb.

    Möchte jetzt die Endstufenröhren wechseln, aber ohne Bias Einstellungen vorzunehmen. (Kenne mich da überhaupt nicht aus)
    Habe gehört, dass wenn man das selbe Modell der Röhre verwendet, braucht man nichts einzustellen, stimmt das?

    Momentan sind Groove Tubes Fender GT 6L6B, im Verstärker drinnen.

    Wenn ich jetzt wieder Groove Tubes reintu, brauch ich da nichst einstellen?

    Nun bin ich einwenig verwirrt, dass es selbst von 6L6 Röhren noch verschiedene "Arten" gibt: verschiedene "Farben" und "Kennlinien" gibt.

    Muss ich da auch aufpassen, oder ist es einfach wichtig, dass es 6L6 Röhren und wenn möglich von Groove Tube sind?


    Wäre froh über jede Hilfe. Habe auch schon im Forum ein paar Beiträge angeschaut, wurde aber nicht schlau.


    Vielen Dank
    alvin
     
  2. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 22.03.08   #2
    In dem Deville stecken normalerweise 5881 von Sovtek (Reflektor) drinnen. Fender schreibt dann da Groove Tubes GT 6L6B oder sowas drauf. Eigentlich Unsinn, aber Fender verdient ja was dran...

    [​IMG]

    Naja egal, du wirst das BIAS auf jeden Fall einstellen müssen, da du nicht weißt, auf welche Gitterspannung die Originalbestückung eingestellt war.

    MfG OneStone
     
  3. beginnerx

    beginnerx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 23.03.08   #3
    Servus!
    Meiner Meinung u. Information nach kann man die Fender "Groove Tubes" direkt tauschen. Unklar ist mir, ob nur gleichfarbige Sets gegeneinander getauscht werden dürfen, oder auch verschiedenfarbige gegeneinander. Sets sind in sich gematcht und durch den Farbcode wird ähnlicher Widerstand zusammengefasst.
    Also ich würde entweder gleichfarbiges Set "Fender Groove Tubes" kaufen oder gematchte 6L6GC Röhren und Bias einstellen.

    Gruß
    Andreas
     
  4. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 23.03.08   #4
    Naja, nach dem Einbrennen driften die Werte wieder ordentlich, hab hier ein ausgemessenes Quad EH 6L6, die Biasströme schwanken von 25 bis 35mA :confused:

    Lg Stefan :)
     
  5. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 23.03.08   #5
    Möglich dass es bei den Sovtek/EH von dir vielleicht einfach nur ne hohe Streuung gibt? Bei diesen Standard-Röhren kann ja einiges vorkommen, einige gehen wirklich auf den Punkt und haben minimalste Abweichungen, andere schlingern wie ein Autofahrer auf 1,5 promille. Ich trau mich bei dir ja nicht zu fragen, angesichts der Tatsache, dass du kein Neuling auf dem Gebiet bist, aber hast du alle 4 Röhren mal getestet? Kommen die Abweichungen bei allen 4 vor oder ist es nur ein "faules" Ei? Eine Differenz von 10 mA wackelt in diesem niedrigem Bereich jo schon zwischen eiskalt und superheiß...
     
  6. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 23.03.08   #6
    Eine hat 35m, die andere 32mA die nächste 25mA und eine genau 30mA :)

    Es gibt halt immer eine gewisse Fertigungstoleranz, und zwar für ALLE Röhren :D In den meisten Fällen stört aber aber nicht, weil bei Gitarrenröhrenamps ist technisch gesehen eh alles zu spät.. :ugly:

    Lg Stefan :)
     
  7. alvin0204

    alvin0204 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    29.08.09
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.08   #7
    Hi,

    also es sind genau die Röhren, drinnen die OneStone geposted hat.
    Habe mir jetzt mal die Beschreibung und technische Details meines Verstärkers angeschaut. Dort steht man soll die Röhren nur mit Röhren mit gleichem Farbcode austauschen. Ansonsten muss man Änderungen beim Bias vornehmen. Bei mir steht 02 (weiß) drinnen.

    Also wenn ich diese Röhre nehme, brauch ich nichts zu ändern?

    https://www.thomann.de/de/fender_6l6_groove_tubes.htm?sid=3914b8a86287c81c56ba99fdd9068e83


    thx,
    alvin
     
  8. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 23.03.08   #8
    Ein paar für 60€.. Wow :eek: Überlegt dir nochmal, ob du nicht selbst das Bias einstellen willst :screwy: So schwer ist es wirklich nicht :)

    lg Stefan :)
     
  9. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 23.03.08   #9
    Das Problem ist, dass die Daten erst nach dem Einbrennen garantiert werden können, und einbrennen (voraltern) tut von den Herstellern/Selektierern nunmal keiner, kostet ja Zeit und Geld.
    In der Militärtechnik und Messgerätetechnik ist das Einbrennen üblich, wenn du da eine Röhre bekommst und wo reinsteckst, dann hat die ihren Ruhestrom und driftet genau garnicht bzw. nicht merklich.
    Das ist der kleine, aber feine Unterschied zwischen Gitarren-Matched Quads und Röhren für ernstzunehmende Anwendungen, die Maßstäbe sind anders, weil sich ein Musiker sowas gefallen lässt, das Militär usw aber sicherlich nicht.

    60€ für zwei 5881 aus Russland sind eine Frechheit, ich hab zwei hier, die eigentlich ein "matched pair" sein sollen. Kann man voll vergessen, die liegen mehr als 5mA auseinander...soviel dazu.

    MfG OneStone
     
  10. Reflex

    Reflex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    3.954
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.022
    Kekse:
    14.222
    Erstellt: 25.03.08   #10
    wir haben es zwar schon immer im tiefsten inneren geahnt, aber jetzt haben wir es hier schwarz auf weiß:
    gitarre spielen ist keine ernstzunehmende anwendung :D:eek::D
     
  11. alvin0204

    alvin0204 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    29.08.09
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.08   #11
    Hi,

    also ich hab jetzt bemerkt dass eine Röhre der beiden Endstufenröhre nicht leuchtet, im StandBy Modus. Habe sie dann mal umgetauscht und bemerkt, dass immer die Röhre die im rechten Sockel sitzt nicht leuchtet.
    Heißt das jetzt, dass die Röhren eigentlich funtkionieren und, dass etwas anderes nicht geht? Zum Beispiel ein Anschluss, oder so etwas?


    Danke,
    alvin
     
  12. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 30.03.08   #12
    Ich meine damit die Entwicklerarbeit und das nötige Fachwissen. Von den Leuten hier im Forum oder bei Marshall kann wohl keiner einen HF-Spectrumanalyzer bauen? :D
     
  13. Athlord

    Athlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    27.09.16
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    where pigs laugh loudly
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.703
    Erstellt: 30.03.08   #13
    Hi,
    das kann ich bestätigen.
    Ich habe hier zwei Paar Sovtek 5881 die gematched sein sollen...
    Das erste Paar hat eine Differenz von 40mA zu 34mA = 6mA - finde ich heftig....
    Das zweite Paar hat eine Differenz von 40mA zu 37mA = 3mA - kann man mit leben
    Gruss
    Jürgen
     
  14. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 31.03.08   #14
    Hi,
    ich möchte an dieser Stelle nochmal auf die Qualität der SED-Röhren hinweisen: Ich und mein Bandkollege haben gestern abend bei unseren Amps nochmal die Ruheströme kontrollgemessen und nach Bedarf korrigiert. Dazu muss ich sagen, dass die Röhren mittlerweile gut eingebrannt sind und eine geschätzte Betriebsdauer von 70 bis 80 Stunden haben.

    In meinem VH100R sind 6L6GC von SED, in seinem Marshall 6100 die 6L6GC von Sovtek.
    Meine Röhren waren testweise mal auf ca. 42mA bei ca. 450V Betriebsspannung eingestellt - und sind es geblieben!
    Die Abweichung bei meinen SEDs beträgt nicht mehr als maximal 0,3 bis 0,4 mA, alle befinden sich im Bereich von 41,7 bis etwa 42,1 mA. Also ein sehr vorzeigbares Ergebnis.

    Die Sovteks von meinem Kollegen hatten da schon größere Abweichungen, stellenweise waren da bis zu 5 mA drin. Das bedeutet nicht, dass die Sovteks schlecht sind, denn wie Dobse schon so richtig bemerkte, handelt es sich bei Röhrenamps nicht um volldigitale HighTech-Geräte, die praktisch keine Toleranzen aufweisen, gerade weil wir uns hier im absoluten LoFi-Bereich bewegen.
    Allerdings ist es schon erstaunlich, was man für ein paar Euro mehr an Qualitätszuwachs erleben kann.

    An dieser Stelle nochmal Danke an OneStone für den Tipp mit den SED-Röhren! :great:
     
  15. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 31.03.08   #15
    Grundsätzlich "sollen" Groovetubes 6L6 entsprechend ihrer Farbcodierung ohne Biasabgleich tauschbar sein. Sollen = Theorie, zum einen deshalb, weil auch die Werte innerhalb der Bandbreite einer Farbcodierung schwanken und zum anderen die Grundeinstellung lt. der Fendervorgabe bei 60mA liegt aber keine 500V anliegen und die Röhre somit immer sehr kalt gefahren wird, was meinem Geschmack nach den Klang sehr steril macht. Lies Dir mal die sehr gute Beschreibung bei Justin Holton durch, danach weißt Du Bescheid und das Einmessen beim HRD ist ein Klacks.

    http://studentweb.eku.edu/justin_holton/bias.html

    60€ für ein Pärchen 5881WXT ist eine Frechheit! Auch ist diese Röhre klanglich das schlechteste, was mir im 410er HR untergekommen ist. Ich würde mich nach einem Satz 6L6GC im GE-Style (Short Bottle) umsehen und beim Ruhestrom auf ca. 70mA gehen. Du wirst Deinen Amp nicht wiedererkennen.
     
  16. züborch

    züborch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    2.086
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 31.03.08   #16
    zurück zum thema, was machen denn die röhren in dem sockel, wenn du den amp komplett anmachst?
     
  17. alvin0204

    alvin0204 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    29.08.09
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.08   #17
    Hi,

    danke, dass du mal zum Thema zurückgekommen bist.
    Wenn der Amp komplett an ist und ich auch spiele, bleibt immer die Röhre des selben Sockels aus.

    alvin
     
  18. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 31.03.08   #18
    Dann ist wohl irgendwo auf der Platine eine Macke (nachlöten?) oder der Verstärker hat Heizungssicherungen drin, von denen eine kaputt ist.

    MfG OneStone
     
Die Seite wird geladen...

mapping