roland canvas??

von Slashgordon, 01.10.05.

  1. Slashgordon

    Slashgordon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    18.04.14
    Beiträge:
    211
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 01.10.05   #1
    tach
    ich brauche ein Expander und ein freund bietet ein roland canvas an. ich weiß nicht ganz genau welches modell. ich glaube sc 55 oder vllt. sc 88. Sind diese dinger dieser roland serie gut zu gebrauchen oder nur ganz billige schlechte module. Ich brauche hauptsächlich nur gute :great: piano sounds.
    wie viel soll man max. ausgeben?

    mfG li
     
  2. sonicwarrior

    sonicwarrior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    2.963
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    680
    Kekse:
    8.633
    Erstellt: 01.10.05   #2
    Ist ein uraltes GM-Modul.

    Kannste soundmäßig vergessen!
     
  3. Slashgordon

    Slashgordon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    18.04.14
    Beiträge:
    211
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 01.10.05   #3
    was ist ganz genau ein gm-modul?
     
  4. sonicwarrior

    sonicwarrior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    2.963
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    680
    Kekse:
    8.633
    Erstellt: 01.10.05   #4
    GM = General MIDI

    Das ist ein Standard für ROM-Sample-Player.

    U.a. schreibt der fest das es einen Speicher mit 128
    Plätzen und bestimmten Sounds geben muss,
    der Drum MIDI-Kanal immer auf 10, und noch
    ein bißchen mehr.

    Generell haben solche Module meist eine miese
    Klangqualität.

    Wurden hauptsächlich für Alleinunterhalter zum Abspielen
    von standartisierten MIDI-Dateien entwickelt.
    Die Synthese-Möglichkeit sind zusätzlich nämlich
    auch noch ziemlich bescheiden.

    Für gute Piano-Sounds musst Du leider etwas tiefer in die
    Tasche greifen.

    Da gab's früher auch spezielle Module für, z.B. von Kurzweil
    das Micro Ensemble oder so ähnlich, weitere fallen
    mir grad leider nicht ein.
     
  5. balu

    balu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    17.12.14
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    158
    Erstellt: 01.10.05   #5
    Wenn es nicht unbedingt ein Hardwaremodul sein muss und du im Besitz von Cubase bist ,gibt es da ein Vst-Instrument .The Grand nennt sich das ganze ,gibt es inzwischen als Version 2 und klingt ,vorausgsetzt du hast einen schnellen Rechner sehr gut .Der Pianosound lässt sich sehr fein abstimmen .Kostenpunkt liegt dafür bei ca. 240 Euros . Wenn es eine Hardwarelösung sein soll gibt es von Kurzweil das Micropiano .Klingt ebenfalls sehr gut und ist im Moment recht günstig bei ebay zu erwischen .Das soll aber nicht drüberhinwegtäuschen ,das all diese Lösungen ein Piano nur sehr gut nachbilden,aber halt den echten Pianoklang in keinem Fall ersetzen können .Besser wäre es natürlich wenn du es irgendwo antesten könntest ,weil das ganze ist wie immer eine Geschmacksfrage .Die Canvas sind nicht schlecht für Pop-Musik ,aber als reines Pianomodul unbrauchbar.
     
  6. Michael-Pianoman

    Michael-Pianoman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 04.10.05   #6
    Mir aber: Roland Sound Canvas P55. Zugegeben, mit heutiger Technik ist dieses Modul klanglich nicht mehr zu vergleichen. Ich habe es aber bis vor kurzem noch im Gospelbereich benutzt, und schlecht ist es meiner Meinung nach nicht. Aber natürlich liegen Welten zwischen diesem Teil und dem RD700 mit SRX-11, welches ich jetzt einsetze. Das P55 ist ein reines Pianomodul, das mehrere Klaviersounds, Rhodes und ein Cembalo enthält. Für Alleinunterhalter also nicht zu gebrauchen.

    Gruß
    Michael
     
  7. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 04.10.05   #7
    The Grand ist ohne einen Top-Rechner unspielbar. Außerdem kann man zum Preis davon locker ein Kurzweil-KMP1 (MicroPiano) oder das EMU-Proformance bekommen. Beide Module sind simpel, aber was die Kla4-Sounds angeht vielseitig und deshlab in verschiedenen musikalischen Kontexten gut zu gebrauchen.
     
  8. Slashgordon

    Slashgordon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    18.04.14
    Beiträge:
    211
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 05.10.05   #8
    EMU-Proformance ?
    habe ich noch nie gehört. ist es im vergleich zu micro piano besser oder schlechter? wie viel würde denn so ein EMU-Proformance kosten? Nochmal zu erinnerung. ich brauche fast nur piano sounds.
     
  9. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 05.10.05   #9
    Sehr empfehlenswert: GEM RealPiano Expander. Kostet ca. 250-300€
     
  10. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 05.10.05   #10
    Ich hab's KMP und ein Kumpel das Proformance (beides 9,5"-Geräte). Ich finde das EMU-Teil etwas mulmig, was aber wohl den echten Klavierspielern eher entgegen kommt.
     
  11. Slashgordon

    Slashgordon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    18.04.14
    Beiträge:
    211
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 11.10.05   #11
Die Seite wird geladen...

mapping