Roland Cube 30 - Eingangsbuchsen Wahl

von Michi-K4, 29.10.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Michi-K4

    Michi-K4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.09
    Zuletzt hier:
    26.02.16
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.09   #1
    Hallo,

    ich hab nen Cube 30 und hab da ab und zu über die Aux In Buchse nen Drum Computer Dran als einfaches Metronom. GGf mal nen Laptop oder MP3 Payer.

    Jetzt habe ich mal probiert den in die Gitarren Buchse zu stecken. Siehr da, es ging alles normal zu steuern. Lautstärke, die Effeke. selbst die Amp modelle wahl hat sound Einfluss gehabt.

    Mich wundert es eben das das ging, da ich immer dachte das die Gitarrenbuchse andere Impedanzen oder so hat als ne Aux In Buchse.
    Sehe ich das Falsch? Nimmt der Verstärker irgendwelchen Schaden wenn ich da länger ein Line Gerät in der Gitarren Buchse habe?

    MFG,

    Michael
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    24.09.18
    Beiträge:
    12.392
    Zustimmungen:
    2.488
    Kekse:
    104.837
    Erstellt: 02.11.09   #2
    Hallo Michael,

    Unterschied: Nimmst Du den Gutarren-Eingang, erhält das Signal auch die Gitarrenfärbung.
    Beim AUX umgehst Du die Gitarrensimulation.

    Schaden nimmt dein Amp keinen dabei. Mit Gain kannst Du ja die passende Eingangsempfindlichkeit einstellen. Einziger Schaden könnte auftreten, wenn Du tierisch laut aufdrehst und übersteuerst - aber das hörst Du ja.

    Ansonsten besteht aber keinerlei Gefahr.

    Ich gehe mit meinem Roland MicroCube Bass RX auch schon mal in den normalen Eingang meines Roland D-BASS 115 Verstärkers (Super-Flat). Gain ganz runter und dann soweit aufdrehen, dass es nicht verzerrt. Den Rest mit dem Master.
    Im Grunde ist das nichts anderes, als Du gemacht hast ...

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping