Roland Cube Speaker umloeten ?

von Reakwon_Floyd, 17.01.08.

  1. Reakwon_Floyd

    Reakwon_Floyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    22.06.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    tønsberg, norwegen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.838
    Erstellt: 17.01.08   #1
    Hi :)

    vielleicht eine recht dumme frage, aber ich konnte irgendwie keinerlei infos ueber google finden:

    und zwar will ich dem Lautsprecher meines Cube 30 einen Klinkenanschluss verpassen:

    jetzt ist es leider so, dass ich keinerlei ahnung von elektronik ansich habe (loeten selbst ist kein problem)


    sorry, wenn ich mich ein wenig plump ausdruecke, aber ich habe absolut keine ahnung von elektronik..

    im Cube verlaufen 2 kabel zum speaker .. schwarz und rot..
    die 2 habe ich durchtrennt, und will jetzt an der Speaker seite einen Klinken-stecker (female) dranloeten, und auf der amp seite halt das maennliche gegenstueck, damit ich je nach bedarf den Epi oder den Roland an den speaker anschliessen kann..

    der male klinkenstecker hat ja nur 2 anschlussmoeglichkeiten.. ich nehme an, in der "mitte" muss das schwarze kabel angeloetet werden, und an der "seite" das rote .. ist das richtig ?


    der female klinkenstecker hat aber 3 anschluesse... einer in der mitte und je einer links und rechts ?
    wo kommt da jetzt was hin ?

    Waere klasse, wenn mir kurz jemand weiterhelfen koennte...

    Thanks,

    Markus
     
  2. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 18.01.08   #2
    So richtig wird mir das Ziel deines Vorhabens nicht ganz klar und was du unter 'female Klinkenstecker' verstehst.:confused:

    Willst du irgendwo am Amp eine Klinkenbuchse einbauen, die den internen Lautsprecher abschaltet und das Verstärkersignal auf eine andere Box gibt?

    In dem Fall benötigst du eine Mono-Klinkenbuchse mit Schaltkontakt.

    [​IMG]

    Den Schaltkontakt stellt die kurze Zunge dar, die an dem Kontakteil anliegt, das von der Spitze des Steckers berührt wird.

    Diese Buchse wird so angeschlossen, daß das schwarze Kabel am Außenkontakt (Gewinde) angelötet wird und das rote Kabel an den Spitzenkontakt. Der interne Lautsprecher wird dann ebenfalls an den schwarzen Leiter (der liegt also dauerhaft beidseitig an) und mit seinem roten Kabel an den Schaltkontakt der Buchse gelötet. Steckt man nun den Stecker des externen Lautsprechers ein, wird dadurch der Kontakt an der Buchse geöffnet und der interne Lautsprecher abgeschaltet.
     
  3. Reakwon_Floyd

    Reakwon_Floyd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    22.06.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    tønsberg, norwegen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.838
    Erstellt: 18.01.08   #3
    jo, hm... sowas in die richtung...
    ich werde, sobald ich zuhause bin ein paar bilder schiessen und hochladen, dann wirst du schon sehen, was ich genau mein :)

    aber du hast mir schonmal weitergeholfen, dass rot an die spitze kommt, und schwarz an das gewinde (masse, richtig ?)

    jetzt ist es aber auch so, dass das boxenkabel im verstaerker ein wenig zu kurz ist, sprich ich muss das verlaengern.. nur mit welchem ? der gitarrenladen hier ist leider zum schmeissen, und der naechst-groessere laden ist knapp 150 km entfernt, und die sind auch schlecht ausgeruestet..
    habe einen normalen elektronik-handel hier... aber die wissen mir auch nicht zu helfen.. (mein norwegisch ist zwar gut, aber da gehts dann doch um spezialbegriffe, die ich ned kenn)

    reicht da soetwas:
    http://www.clasohlson.no/Product/Category.aspx?id=251839&_path=251882;251433;251215;251699;251839

    vielen dank aber schonmal fuer die hilfe :)
     
  4. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 18.01.08   #4
    Ich habe vor einiger Zeit mal hier ein Review über den Cube 30 Bass geschrieben und vermute, daß dein Amp weitgehend identisch aussieht.
    Wenn das Lautsprecherkabel bei dir auch so aussieht (rechtes Teilbild), wie im Bass-Cube, ist es relativ unkritisch, was du nimmst, so lange der Querschnitt nicht zu gering ist. Abgeschirmt muß das Kabel nicht sein, Einstreuungen sind eher im Eingangsbereich des Amps von Bedeutung. Im Prinzip könntest du für diesen Zweck also auch ein Reststück eines Netzkabels verwenden, nur halt eben keinen Klingeldraht.

    Viel wichtiger ist, daß du mit deinem Zweitlautsprecher nicht die Impedanz des eingebauten Lautsprechers unterschreitest, also nicht unbedingt eine 2Ω-Box anschließt!
     
  5. Reakwon_Floyd

    Reakwon_Floyd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    22.06.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    tønsberg, norwegen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.838
    Erstellt: 18.01.08   #5
    sieht recht aehnlich aus...

    ich habe es mittlerweile geschaft:
    Bilder will ich lieber keine posten, weil es aussieht wie sau :)
    aber es funktioniert zumindest, wie ich mir das vorstelle:

    Ich kann den Cube Amp vom Speaker einfach trennen indem ich den klinkenstecker aus der angeloeteten "kupplung" ausstecke, und den amp anstecke(n moechte)

    Der Epiphone Amp hat aber 3 ausgaenge.. 4, 8 und 16 halt... ich habe aber keine ahnung, welcher speaker im cube eingebaut ist..
     
  6. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 19.01.08   #6
    Hm, das hört sich jetzt eher so an, als wooltest du nicht einen anderen Lautsprecher am Cube betreiben, wie ich zuerst angenommen habe, sondern als wolltest du einen anderen Amp mit dem Lautsprecher des Cube betreiben. :rolleyes:

    In dem Fall besteht bei einer Fehlanpassung Gefahr für beide, Amp und Speaker. Da du schreibst, daß sich die Ausgangsimpedanz des Amps umschalten läßt, könnte es sich dabei um einen Röhrenverstärker handeln. Den solltest du möglichst nicht fehlangepasst betreiben, weil sich dann uU die Endstufe verabschieden könnte. Für den Speaker besteht eine gewisse Gefahr der Überlastung, weshalb du da mit der Lautstärke etwas zurückhaltend sein solltest, vor allem wenn der andere Amp leistungsstärker ist.

    Welche Impedanz der Speaker des Cube hat weiß ich auch nicht, ich vermute mal 4 oder 8Ω. Da du ihn ja schon vom Verstärker getrennt hast, könntest du das mit einem einfachen Baumarkt-Multimeter testen (hier ca 5€), das du auf Widerstandsmessung schaltest. Der gemessene ohmsche Widerstand ist zwar nicht identisch mit dem Wechselstromwiderstand (Impedanz), aber läßt eine recht zuverlässige Schätzung zu, weil er recht ähnlich ist.
     
  7. Reakwon_Floyd

    Reakwon_Floyd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    22.06.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    tønsberg, norwegen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.838
    Erstellt: 19.01.08   #7
    genau so isses.. vielleicht hab ich mich ein wenig unklar ausgedrueckt.. aber jetzt hast du es richtig verstanden :great:

    ich wollte / will den Epiphone Valve Jr (5W roehre) an den Cube-speaker anschliessen, weil ich noch einige wochen warten muss, bis meine richtige box geliefert wird.. richtig, ich weiss, dass da schnell was kaputt gehen kann, daher frag ich lieber nach, bei den dingen, die ich nicht weiss ;)



    dann werd ich schnell zum baumarkt huschen, und schauen ob ich ein Multimeter auftreiben kann.. hehe.. will schliesslich endlich spielen :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping