Roland RS-9 noch zeitgemäß?

von Pianist_88, 17.09.06.

  1. Pianist_88

    Pianist_88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    29.12.06
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.06   #1
    Leider hab ich im Forum keinen einzigen Beitrag über das Roland RS-9 gefunden! Liegt wohl höchstwahrscheinlich daran, dass es schon länger nicht mehr aktuell ist.
    Ich möchte mir gerne eine gute Workstation zulegen, die vor allem mein Budget nicht übersteigt. Dabei ist mir eine Hammermechanikklaviatur ziemlich wichtig...
    zunächst stieß ich auf Modelle wie Roland Juno-G, Korg TR-76 und Alesis Fusion 8HD, die aber bis auf das Letztgenannte keine 88 Tasten haben.
    Leider kenne ich mich mit den technischen Unterschieden noch nicht sehr gut aus und da stieß ich auf ein älteres Rolandmodell, nämlich das Roland RS-9. Interessant ist daran natürlich hauptsächlich die Klaviatur und der günstige Preis, aber ist dieses Gerät überhaupt noch zeitgemäß?

    Die wichtigsten Features im Überblich (vom Hersteller)
    • Preisgünstiger Performance Synthesizer mit 88 gewichteten Tasten
    • Riesiger 32MB* Wellenform-Speicher mit Wellenformen basierend auf den XV-Synthesizern und SR-JV80 Expansion Boards sowie völlig neuen Sounds
    • Eingebaute Effekte inkl. separater Hall- und Chorus-Prozessoren sowie 42 Multieffekt-Typen
    • 6 Drehregler (4 programmierbar) für intuitive Echtzeit-Kontrolle über Cutoff, Resonance, Hüllkurven etc.
    • Favorite Performance Bank-Taster für sofortiges Abrufen von Performances
    • Category Search Funktion zum Auffinden von Sounds nach Kategorien (z.B. Piano, Synth, Bass etc.)
    • Phrase Preview zum Probehören von Sounds anhand einer passenden musikalischen Phrase
    • Piano-Taster zum Verwandeln des RS-9 in ein Stage Piano auf Knopfdruck
    • Hochentwickelter XV-88 Arpeggiator mit 45 Typen inkl. Guitar Strumming
    • Attraktive gebürstete Aluminium-Oberfläche und kompaktes, leichtgewichtiges Design
    • GM2-kompatibel
      * Im 16-Bit Linear-Format
    PS: Momentan hab ich ein Yamaha PSR-640 (falls das noch irgendjemand von euch kennen sollte), welches für den Bühneneinsatz absolut ungenügend für mich war.
     
  2. Pianist_88

    Pianist_88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    29.12.06
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.06   #2
    Oder vielleicht das Yamaha S90 ?
     
  3. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 17.09.06   #3
    Das RS-9 hat zwar eine gewichtete Tastatur, aber keine Hammermechanik. Wenn du wie du sagst viel Wert auf eine klavierähnliche Tastatur legst, rate ich dir eher vom RS-9 ab.
    Die Tastatur ist zwar recht ordentlich, aber nicht pianoähnlich. Vom Klang her is das RS-9 ok, man merkt ihm aber schon die Jahre an, die es aufm Buckel hat. Alle drei Beispiele die du genannt hast (TR, Juno G und Fusion) klingen auf jeden Fall besser und moderner.

    Vielleicht solltest du mal den Fragebogen Keys ausfüllen, der hier im Keysforum kursiert, dann kann dir vielleicht jmd zu Alternativen raten.
     
  4. Pianist_88

    Pianist_88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    29.12.06
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.06   #4
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    600bis max. 1200 €
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [x] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Bühne und Bandproben; Gewicht spielt keine Rolle

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Hauptsächlich als Workstation in der Band. Dazu gehören vor allem auch Klavier und Orgel-Sounds.

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Wir spielen Alternative Rock
    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Besonders wichtig sind mir gute Orgelsound und E-Pianos, die man auch mit Effekten bearbeiten kann. Aber auch ein paar gute Synthiesounds sollten drinnen sein!

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [x] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [x] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [x] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [x] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [x] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [x] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [x] (leicht-)gewichtet
    [x] Waterfall
    [x] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Design spielt keine Rolle
    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Nein soweit wunschlos glücklich
     
  5. Pianist_88

    Pianist_88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    29.12.06
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.06   #5
    Gut dass das RS-9 wohl wirklich nichts taugt hab ich jetzt schon gemerkt aber was haltet ihr denn vom Yamaha S90 , also dem Vorgänger vom Yamaha S90ES. Hat das S90 gute Synthesemöglichkeiten und gute Orgelsounds?
     
  6. Pianist_88

    Pianist_88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    29.12.06
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.10.06   #6
    Kann mir hier denn niemand weiterhelfen? Ich bin wirklich langsam am verzweifeln...
     
  7. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 01.10.06   #7
    Vom RS-9 würde ich Dir ebenfalls abraten. Die RS-Serie hatte -nicht ganz zu Unrecht- keinen sonderliche Erfolgt.

    Der S-90 ist hingegen ein ganz, ganz heißer Kandidat für Dich. Klaviatur definitv ok, Synthesemöglichkeiten bis zum Abwinken, Sound sehr gut (analog zur ersten Moif-Serie von Yamaha), allerdings kein Sequencer und kein Sampler an Bord. Wenn Du auf die beiden letztgenannten Features verzichten kannst, dann würd ich Dir den S-90 echt ans Herz legen.
    Letztpreis war 1500,- EUR, das war kurz bevor der S-90 ES herauskam. Also, Augen offen halten bei den Gebrauchtbörsen und ebay.

    Über das Kurzweil PC-1x haben sich hier im Digitalpiano-Forum ebenfalls einige Member bereits positiv geäußert (durchsuch mal das DP-Forum danach). Kurzweil PC-1 X Masterkeyboard. Neupreis: 1222,- EUR, gebraucht sicherlich um die 1000,- EUR.

    (Edit) Dedizierte Drawbars wirst Du in Deiner Preisklasse leider nicht bekommen.
     
  8. Pianist_88

    Pianist_88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    29.12.06
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.10.06   #8
    Was haltet ihr denn von folgender Kombination:
    Ein Korg TR 61 mit folgendem Masterkeyboard: https://www.thomann.de/de/m-audio_keystation_88es.htm
    Ist zwar keine Hammermechanik aber dürfte doch reichen um komplizierte Klavierstücke zu spielen? Sind die beiden Geräte voll kompatibel miteinander? Gibt es auf dem Korg anständig E-Piano und Orgelsounds?
     
  9. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 02.10.06   #9
    Das M-Audio hat halbgewichtete Tasten... da wird schätzungsweise kein wirkliches Pianogefühl aufkommen. So eine Tastatur spielt sich zugegebenermaßen viel "edler" als eine völlig ungewichtete Synth-Tastatur, aber mit Piano hat das leider überhaupt nichts zu tun.

    Die E-Pianos am TR-61 dürften schon ok sein, zu den Orgeln trau ich mich (mangels Erfahrung) aber nix sagen.
     
  10. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 02.10.06   #10
    Hallo !

    Auch ich würde S90 oder PC1x vorschlagen. Unterschied der beiden ist, das der S90 wesentlich mehr Möglichkeiten der Soundbearbeitung bietet, während der Kruzweil viiiieeel einfacher zu bedienen ist, was für mich der Haupt-Kaufgrund war.
    Soundmässig kommts darauf an was dir wichtiger ist. Im Piano-/Streicher-Bereich hat m.E. der Kurze die Nase vorn, Bei Orgeln, Synthies usw. der S90. Die Tastatur des S90 spielt sich schwerer (für manche zu schwer...).

    Ich bin mit dem PC1x gut bedient, würde dir aber trotzdem raten dir den S90 (eventuell den S90ES - auch wenn du den nicht kaufen willst) intensiv anzuschauen.

    bluebox
     
  11. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 02.10.06   #11
    Die Geräte sind voll kompatibel. Über den Midi-Standard lassen sich alle Funktionen der TR ansteuern. E-Pianos auf der TR61 sind sehr gut, die Orgelsounds ziemliches Mittelmaß. Mit etwas Nachbearbeitung dürfte das allerdings kein Problem sein. Das M-Audio reicht aber für Pianistenansprüche schlichtweg nicht aus. Obs für dich reicht -> antesten!

    Auch wenn ich das S90 noch nicht gespielt habe würde ich dir eher dazu raten, als zu so einer kombinierten Lösung - vorrausgesetzt der finanzielle Rahmen passt. Erspart nämlich die Midi-Einrichtungsarbeit und hat deutlich bessere Tastatur.
     
  12. Eazy

    Eazy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Almdorf
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.06   #12
    Nicht zu vergessen ist der GEM Equinox 88 PRO ...

    88 gewichtete Tasten, Zugriegelorgel, Sequencer, viele viele gute Sounds ...

    und geht gebraucht für zirka 800 € weg (wenn man einen bekommt).

    Viele Grüße
    Daniel
     
  13. Pianist_88

    Pianist_88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    29.12.06
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.06   #13
    wow also erstmal danke für dich zahlreichen Antworten. Bin ziemlich überrascht, dass hier eher eine Abneigung gegen das Korggerät vorherrscht.
    Was mich beim S90 etwas stutzig macht ist der fehlende Sequencer. Also vielleicht hab ich ja jetzt auch ne falschen Vorstellung davon, aber heißt das nun, dass ich nichts aufnehmen kann mit dem Keyboard? Also praktisch nur mit angeschlossenem PC? Denn sollte dies der Fall sein kommt dieser Gerät auf keinen Fall in Frage, da mir oft auch bei Bandproben gute Ideen kommen die ich sofort abspeichern will auch wenn kein PC zur Hand ist.
    Also ein Gerät, dass tatsächlich auch Audio- und nicht nur Mididateien speichern kann wäre schon sehr interessant. Mit dem Computer find ich das wie gesagt bisschen unbequem. Wobei der Sequencer am Keyboard nicht zig Spuren umfassen muss, mir genügt da schon eine einfach Aufnahmefunktion.
    Bei dem Equinox macht mich stutzig, dass es ersten steinalt zu sein scheint und ich die Marke Equinox noch in keinem mir bekannten Musikladen erblickt habe.
    Achja und diese M-Audio-Tastatur habe ich heute mal angespielt und war zugegebenermaßen etwas enttäuscht. Wobei ich trotz allem mit so einer Tastatur leben könnte...schließlich muss ich ja auch noch passabel Orgel spielen können und Klaviersolos sind dann doch eher beschränkt bei meiner Band.
    Wo liegt dann eigentlich der Unterschied zwischen Vollgewichtung und Hammermechanik?
    PS: Sorry für die vielen Fragen...;)
     
  14. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 02.10.06   #14
    Ach so... ja, wenn Du direkt am Gerät aufnehmen willst, fällt das S-90 schon mal weg. Da bist Du -hopps- mitten drin in der Workstationabteilung. So richtig eng bei Deinem BUdget wird's jetzt allerdings mit dem Anspruch, nicht nur MIDI-, sondern auch Audiodaten aufzunehmen. Da fällt mir als günstigstes Gerät der Alesis Fusion HD-8 ein.

    Über dessen Qualitäten scheiden sich ja bekanntlich die Geister, aber er hat ein Featureliste, welche die Konkurrenz in seiner Preisklasse in Grund und Boden stampft. Da geht wirklich so ziemlich alles von A-Z, guckst Du selbst: Alesis Fusion 8HD.

    Allerdings ist das Teil "erst" ab 1444,- EUR zu haben, was in Anbetracht der geboteten Features wohl als absolutes Schnäppchen zu betrachten ist.

    Wie gesagt, die großen Punkte auf der Habenseite sind halt:
    • Soundqualität hinkt jener der Top-Workstations hinterher
    • Das Bedienungspanel erinnert irgendwie an die Armaturenbretter japanischer Autos der frühen Neunziger (ok, war nicht ganz ernst gemeint, aber das Auge spielt letztlich doch mit)

    (ich will da jetzt keine Werbung für den Fusion machen, aber wenn man bereit ist, den einen oder anderen Abstrich zugunsten des Killer-Preises zu machen, ist man mit dem Teil womöglich wirklich nicht schlecht beraten)
     
  15. Pianist_88

    Pianist_88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    29.12.06
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.06   #15
    ja also dieser Fusion wäre schon ganz interessant...aber is der denn dem Korg TR 61 von der Ausstattung und vom Sound her so überlegen? Leider habe ich heute im Musikladen keines der genannten Geräte anspielen können, da keines zum Sortiment zählte.
    Aber mal ungefähr zu meinen Soundansprüchen: Ich habe dort im Musikladen einen Roland Juno-D (also ein sehr günstiges Teil) angespielt. Die Klaviersounds fand ich absolut ok, E-Pianos gerade noch akzeptabel und die Orgelsounds nicht annehmbar.
    Also ich würde sagen die Audioaufnahmefunktion ist keine Grundvoraussetzung...ist auch schwer zu beurteilen ob ich das brauchen werde, da ich ja bisher nur mit einem sehr sehr einfachen Gerät arbeite (zur Erinnerung PSR 640)
    Ein externes Masterkeyboard wäre für mich übrigens kein Nachteil...
    besonders wichtig sind mir vor allem Piano, E-Piano , Orgel und die Effektmöglichkeiten bzw. Soundfeintuning.
    Danke nochmal für die Hilfe hier...
     
  16. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 02.10.06   #16
    Von der Ausstattung her ist er dem Korg um ein Vielfaches überlegen (88'er Hammermechanik, mehrere Sounderzeugungssysteme, Sampling, Audio-Sequencing,...). Vom Sound her kann ich Dir das allerdings leider nicht beantworten. Da hilft wirklich nur antesten...

    Ich werfe jetzt noch das Roland RD-700SX ins Rennen. An sich ein Stagepiano mit sehr guten Piano- und E-Pianosounds, über die Organs kann ich leider nix sagen. Das Teil kann bis zu einem bestimmten Grad auch editiert werden und die FX-Abteilung soll auch recht fein sein. Spitzen-Hammermechanik und erweiterbar über die SRX-Karten. Gebraucht könnte der Vorgänger (RD-700) durchaus in Deiner Preisvorstellung liegen. Mit viel Glück und Verhandlungsgeschick und Betteln bei Oma,... wobmöglich sogar der RD-700SX.
     
  17. Pianist_88

    Pianist_88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    29.12.06
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.06   #17
    Ja muss schon sagen das Roland RD-700SX wäre natürlich ein Traumgerät aber nicht mehr in meinem Budget. Um ehrlich zu sein bevorzuge ich ein Neugerät, da ich lieber Garantie hab und außerdem bei Thomann wohl Prozente bekomme...;) (weswegen leider auch Kurzweil PC1x wegfällt da der komischerweise nicht im Thomannsortiment zu finden ist)
    Maximum wäre preislich auf jeden Fall das Alesis Fusion 8HD
    und lasst euch nicht von meinem Nickname abschrecken...eine super perfekte Klaviertastastatur ist für mich nicht alles...
     
  18. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 03.10.06   #18
    Also ich blick jetz ehrlich gessagt nicht mehr ganz durch, was du für eine Tastatur haben willst. Nochmal ein Überblick:

    Es gibt Synthtastaturen, die sind leicht gewichtet. (Korg TR, Juno D, Motif, Tritons, Fantoms uvm mit 61er/76er Tastatur).
    Es gibt Waterfalltastaturen fürs Orgelspiel, die sind sehr leicht gewichtet und haben durch ihre an den Enden abgerundete Form Vorteile fürs Glissandospiel.
    Es gibt vollgewichtete Tastaturen die durch ihre Schwergängigkeit bis zu einem gewissen Maße ein Pianofeeling vermitteln. (M-Audio Keystation, CME Masterkeyboards usw edit: Hups, haben auch Hammermechanik)
    Es gibt Hammermechaniktastaturen bei denen durch den Einsatz von echten mitschwingenden Hämmern das Klaviergefühl verstärkt wird. (z.B. RD-700, S-90, TR88, Trtons mit 88 Tasten usw.)

    Jetzt zum Recording:
    Wie schon gesagt gibt es echte Audioaufnahme in deinem Preissegment am ehesten noch im Fusion aber auch im Juno-G. Da du soweit ich das verstanden habe aber nur Ideen aufnehmen willst, reicht ein MIDI-Sequencer vollkommen. Da er beim Abspielen der aufgenommenen Sequenz auf die Sounds des Geräts zugreift hört sich das im Endeffekt genauso an, wie eine Audioaufnahme. Da der S-90 aber nicht mal nen MIDI-Sequencer hat fällt er also weg.

    Wenn dir ein zusätzlicher Controller nichts ausmacht und dir eine sehr realistische Tastatur nicht so wichtig ist, kannst du wirklich mal ne TR oder auch den neuen Juno-G (hat auch teils super Sounds ->antesten) mit 88er Masterkey ausprobieren. Den Fusion würde ich mir aber auf jeden Fall auch mal angucken, weil man da für den Preis sehr viel geboten bekommt (bei Synth + Masterkey wirds ja auch nicht viel billiger). Mich hat bis jetz nur das billige Plastikfeeling der Knöpfe abgeschreckt, Tastatur fand ich in Ordnung und außerdem kannst du bei etwaigem Nichtgefallen mancher Sounds durch die umfangreiche Synthese und Effektsektion sehr umfassend schrauben oder auch neue Samples einladen (dazu is der ganze Speicherplatz ja da).

    Wie so oft gesagt, am selbertesten speziell wegen Tastatur- und Soundgeschmack führt jedoch nichts vorbei....
     
  19. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 03.10.06   #19
    Zum Fusion:

    Ich würde da die Finger von lassen. In meinen Augen ist er schlecht verarbeitet. Die Potis machen einen billigen und wackligen Eindruck. Hab mich gar nicht getraut die richtig anzufassen.

    Über die anderen Sachen kann man sich streiten und hoffen, dass vielleicht nochmal ein OS update kommt. Aber beim durchscrollen der Presets läd der jeden Sound neu und das kann dann dauern, weil die Teils recht komplex sind.
    Also mit mal eben durchhören war bei mir nicht.

    Wieso unbedingt neu mit Garantie?
    Gruß
     
  20. Pianist_88

    Pianist_88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    29.12.06
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.06   #20
    Also damit wollte ich nur sagen, dass mir ein Masterkeyboard mit halbgewichteten Tasten reichen würde. Es müsste nicht unbedingt die Hammermechanik sein...übrigens danke für die Erklärung der Unterschiede.
    Was ich nicht so ganz verstehe ist nur wozu man denn dann einen Audiosequencer im Gerät braucht? Und beim Korg TR ist doch auch ein SD-Kartenslot dabei...was speichere ich denn dann auf den Karten wenn nicht Audiodateien?

    Also für mich hat sich jetzt herausgefiltert : entweder ein Juno-G bzw. Korg TR 61 mit Masterkeyboard oder ein Alesis Fusion 8HD. Oder ich nehm doch ein Korg TR 76...da hab ich genügend Tasten und die Tastatur ist doch auch nicht viel schlechter als die M-Audio oder?
    Aber der Juno-G ist doch eher für Synthiesounds interessant als für Klavier- und Orgelklänge?
    Auf Garantie bestehe ich deswegen, da ich sonst das Gesparte eventuell dann für eine Reparatur selbst blechen muss.
     
Die Seite wird geladen...

mapping