Roland TD3 oder TD6

von Eleisa, 18.12.05.

  1. Eleisa

    Eleisa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    6.03.12
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Frankfurt/M.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 18.12.05   #1
    hallo, ich bin neu, ich komm jetzt öfter...

    ich bin blutige anfängerin, nehme jetzt unterricht und will mir n edrum zulegen (akkustik kommt nicht in frage).

    habe mich eigentlich voll in das roland td3-kv verguckt. habe jetzt aber schon drei von drei stimmen gehört, die sagten, dass mir das sound-modul sehr bald nicht ausreichen wird, ich solle mir besser sofort ein td6 zulegen. eigentlich ist mir das aber zu viel geld, sind immerhin gleich 30% mehr (300euro) - .....

    also ich frage mich, ob mir, als jemanden, der noch nie musik gemacht hat, und nicht so soundempfindlich ist, dieses td3 wirklich schnell langweilig wird, oder ob das nur für absolut soundsensible musiker gilt.....

    muß ich sicher selbst entscheiden.... aber gibt es auch jemanden, der sagt, td3 reicht für n bißchen hoby-Edrummen in den eigenen 4 wänden völlig aus?!

    danke fürs lesen :-)
     
  2. Walzwerk

    Walzwerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 19.12.05   #2
    Naja also für den Anfang reicht das Td3 meiner Meinung nach vollkommen aus.
    Viel wichtiger ist die Frage, was du mit dem Drummen mal später anfangen willst.
    Willst du es nur für dich ein bissel lernen und besteht die Gefahr, daß du auch das ganze wieder aufgibst oder bist du voll begeistert bei der Sache und möchtest später mal auf alle Fälle in einer Band spielen etc.?
    Falls Zweiteres zutrift, würde ich dir doch dann raten, das Td6 zu nehmen. Es hat neben dem bessern Soundmodul noch einen weiteren großen Vorteil. Meines Wissens wird das Td6 mit einem Meash-Head geliefert und nicht nur mit Gummipads wie beim Td3.
    So geht der Bezug zum akkustischen Set nicht ganz verloren, weil sich Gummipads ganz anders spielen als ein akkustisches Set während Meash-heads dem schon ziemlich nahe kommen.
    Rede vor allem mal mit deinem Lehrer. Ich denke, der wird dir mit deiner Entscheidung am besten weiterhelfen können.
     
  3. Eleisa

    Eleisa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    6.03.12
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Frankfurt/M.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 20.12.05   #3
    hi, danke für die antwort :-).
    ich habe jetzt noch keine ahnung, wie sich das entwickeln wird, weder das eine noch das andere kann ich derzeit ausschließen.
    und da das roland td3-kv (das hat ja neben den 4 gummi-pads ein mesh-head snarepad!) ja wohl auch nicht das schlechteste auf dem markt ist, werd ich das wohl nehmen.....
     
  4. Walzwerk

    Walzwerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 20.12.05   #4
    Denke, da du es noch nicht genau weisst, wie ernst es dir ist, ist das die richtige Wahl.
    Sollte dir das Modul irgendwann dann doch nichtmehr gefallen, kanst du es ja schließlich immer noch gegen etwas besseres austauschen, ohne das du dir gleich ein komplett neues Set zulegen musst.
    Zum Schluss noch eine Frage.ich geh mal davon aus, dass du das E-set kaufst, weil es so schön lautlos ist. Da muss ich dir leider aus eigener Erfahrung (hab ein Yamaha DTXpresse III ) sagen, daß es gerade bei Gummipads nicht vollkommen lautlos ist. Das größte Problem stellt dabei das Kick-Pad oder Bass-Pad da. Da es ja auf dem Boden steht, übertragen sich die Schwinungen bei jedem Kick ziemlich ungebremstin in Boden und Wände.
    Kurz:
    Wenn du das Set in einem Kellerraum in einem Wohnhaus aufstellst, sollte das keine Probleme geben. Willst du jedoch IN der Wohnung üben und hast über und vorallem unter dir noch Nachbarn, dann müssen entweder eure Mauern schön dick sein oder eure Nachbarn zumindest ein bissel geräuschtollerant sein. Oder dau baust ein Podest für dein set, was den Trittschall absorbiert.
    Noch kürzer:
    Das mit dem lautlosen E-Set ist ein Mythos. Da wirstdu neben dem E-set wohl noch ein bissel Kohle in Isoliermaterialien stecken müssen
     
  5. Eleisa

    Eleisa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    6.03.12
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Frankfurt/M.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 20.12.05   #5
    nabend!
    ich hab das teil heute angezahlt :-)).
    ne, die "lautlosigkeit" war überhaupt kein kriterium, nur die ganzen anderen vorteile, die man so einstimmig von roland gegenüber yamaha hört.
    mit dem podest bauen hab ich auch schon gehört. sollte bei mir aber nicht so das problem sein, ich wohne über einer einfahrt!!! endlich hat das mal nen vorteil!
    viele grüße, und danke nochmal für die hinweise!
     
  6. zieri

    zieri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    9.08.06
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.05   #6
    Glückwunsch... hab mich gestern auch dazu durchgerungen das td3 zu besorgen und am Samstag wird es dann unter dem Weihnachtsbaum liegen :)

    Deine Zweifel bzgl. des Soundmoduls sind unbegründet. Wenn die e-drum als Ersatz zum A-Set gedacht ist brauchst du den ganzen anderen schnick-schnack sowieso nicht... das wird erst interessant wenn du ins Studio gehst und solche Sachen.

    Viel Spass!
     
  7. Eleisa

    Eleisa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    6.03.12
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Frankfurt/M.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 22.12.05   #7
    danke, ebenso!!!
     
  8. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 22.12.05   #8
    Ich denke als Anfänger kann man das Td3 ruhig kaufen.
    Das Teil macht in meinen Ohren einen noch sehr überschend guten Sound,
    und auf Ebay erziehlt es auch noch recht gute Preise, wie fast alles von Roland :).

    Wichtig wäre nur das wenigsten die Snare ein Meshheadpad ist, da das Spielgefühl auf
    Pads doch schon gehörig anderrs ist als auf einem normalem Schlagzeug.
    SO könnte es sein das man auf einem E drum abgeht wie ein Schnitzel und auf einem A Set nichts zusammen stöpseln kann ;)
     
  9. Pressroll

    Pressroll Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    19.05.06
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    466
    Erstellt: 22.12.05   #9
    Oder umgedreht :) Ich mag die Dinger nich - nichts für ung, wenn ihr Spass dran habt ist es Super - hatte auch mal eines und naja ;) war mir zu plastisch (altes TD6 - ist jetzt in Ösiland).
     
  10. zieri

    zieri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    9.08.06
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.12.05   #10
    Zu "plastisch"??? :confused:


    Hat das was mit dem Schnitzel zu tun? ;)
     
  11. DrummerXL

    DrummerXL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    27.05.06
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.05   #11
    Hallo an alle,

    also ich muß sagen, dass das Roland td3 ein hervorragendes Schlagzeug ist und es für den privat Bereich vollkommen ausreicht. Es gibt immer etwas besseres!!!

    Wenn du es dir zulegen möchte, kann ich dir nur dazu raten und du wirst dein Freude damit haben. Ich habe mitlerweile mein mit einem dritten becken ausgestattet und die snare ist eine PD 80. Und es ist einfach toll.

    Mit den Sound, da sollte man etwas vorsichtig sein; ein konventionelles schlagzeug klingt er immer erst so wenn es entsprechend getriggert oder mit miro abgenomme wird. Ansonsten kommt kein "normales" Schlagzeug im normalen preis an ein digitales hochweriges und das ist das TD 3 heran.

    Es ist sicherlich ein richtige investion und wir dir spaß machen. Es hat so viel vorteile. Wenn du mehr fragen hast, dann schreib mir einfach. !!

    bye DrummerXL
     
  12. DrummerXL

    DrummerXL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    27.05.06
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.05   #12
    nicht heran sorry
     
  13. Eleisa

    Eleisa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    6.03.12
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Frankfurt/M.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 31.12.05   #13
    es ist so geil, ich bin so glücklich!!!
    :-)))
     
  14. craPkit

    craPkit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    89
    Ort:
    1200 Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 24.01.06   #14
    Wo hast du den Beckenarm dazu besorgt? Oder war der dabei? (kann ich mir net vorstellen)
     
  15. Alponet

    Alponet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.06
    Zuletzt hier:
    2.01.07
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.06   #15
    Da ich nicht extra einen neuen Thread dafür eröffnen möchte, erlaube ich mir mal meine Frage hier zu stellen.
    Ich werde demnächst ein A-Set mit Meshheads ausstatten und das ganze dann triggern.
    Nun stehe auch ich vor der Frage, welches Soundmodul ich mir denn anschaffen könnte.
    Das td-6 habe ich bei meinem Dealer mal angespielt, das hat mich schon sehr überzeugt, das td-3 hatte er allerdings nicht da ... Bestehen große Unterschiede vom Klang her?
    Bzw. werde ich mit dem td-3 enttäuscht sein, wenn ich bisher nur das td-6 kannte?
    Vielen Dank schonmal für eure Antworten :)
     
  16. StevenK

    StevenK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.06
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 02.02.06   #16
    Hi,
    das TD-6 hat eine Menge Sounds zu bieten - das TD-3 dagegen weinige (aber sehr hochwertige). Zum Triggern eines A-sets sind dies schon klare Einschränkungen. Ich finde das TD-3 als Einstiegs- oder Übungsset wirklich gut - das betrifft auch die Pads und das Racksystem. Als "reines Soundmodul" genutzt ist das TD-6 wohl die bessere Wahl.

    Lade Dir doch einfach mal von Roland die Handbücher zu den Modulen herunter - da siehst Du dann schon wie die Soundauswahl so ist. Das TD-3 hat ein paar Snares, aber nur ein paar Tom-sets (4 akkustische shellsets mit 3 Trommelgroessen und 2 "Elektronik"-Sets). Das TD-6 bietet alleine 230 Tom-Sounds waehrend das TD-3 ueberhaupts nur 114 einsetzbare Sounds besitzt....

    Das heisst nicht, dass man mit dem TD-3 nicht auch gut klarkommen koennte. Da faellt auch viel Schnickschnack weg... am besten selber mal in die Sounds reinhören!

    CU, Stephan
     
  17. !mhm!

    !mhm! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 02.02.06   #17
  18. Eleisa

    Eleisa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    6.03.12
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Frankfurt/M.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 18.03.06   #18
    UNTER mir ist kein problem. letzens stand aber ein nachbar von GANZ OBEN bei mir vor der tür "gehts n bißchen leiser, das hallt durchs ganze haus" und seine perle:" ja, wohl insbesondere durch die rohre, im bad hört mans am lautesten" - und das an nem freitag um 19 uhr von nem typ, der eigentlich ganz cool aussieht (und nicht selber nachts das haus beschallt?) - blödmann, der! :(
     
  19. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 18.03.06   #19
    Da ein Akustikschlagzeuger auch mit viel Geld zunächst mal nur einen "Sound" hat, ist das Argument das TD3 würde schnell langweilig nicht relevant. Da ist sicherlich genug Material drin, um Spaß daran zu bekommen.
     
  20. Eleisa

    Eleisa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    6.03.12
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Frankfurt/M.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 18.03.06   #20
    allerdings. habs jetzt knapp drei monate und bin absolut glücklich :-). mit dem ganzen schnickschnack drumherum (cds/mp3s einspeisen, guitarpro, aufnehmen....) ist das ne supergeniale sache! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping