Roland - U 20 Tasten bleiben stumm

von Bigdrum, 26.03.06.

  1. Bigdrum

    Bigdrum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    17.04.10
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Hessische Bergstraße
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    170
    Erstellt: 26.03.06   #1
    Ich besitze seit ca. 15 jahren ein Roland U 20 Keyboard. Recht bald blieben hierbei einzelne Tasten stumm. Das wurde damals repariert und lief dann nochmals einige zeit. Mittlerweile ist fast 50 % der Tastatur "ausgefallen".
    Ich vermute, daß dies mit der elektronisch/mechanischen Übertragung zusammenhängt?!
    Das Keyboard ist anschlagdynamisch, hat jedoch keine "gewichtete" Tastatur. Einige Töne sind durch festen Anschlag der Taste noch zu erzeugen.

    Kann mir jemand Tipps geben, woran es liegt, beziehungsweise wie und mit welchen Mitteln ich es wieder reparieren kann? Habe elektrotechnische und elektronische Grundkenntnisse und bin handwerklich geschickt.

    Bigdrum
     
  2. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 27.03.06   #2
    Ich hatte das gleiche problem bei ein Yamaha PSR 620, das hat die gleiche weise von bedienung. Dabei gibt es pro taste 2 drukknöpfe die unterschiedlich eingedrückt werden während die bedienung, durch das zeitunterschied berechnet man die anschlagdynamik.
    Die drückknöpfe sind einzige gummistreifen die auf eine printplatte liegen, durch aufgedampftes kohl wird das kontakt erzeugt, und das nutzt ab. Einfach die gummistreifen durch neue ersetzen (etwas 50€) und alles sollte wieder gut laufen. Ich habe mir aber entscheiden für der ankauf von ein anderes keyboard, weil der 620 dann doch ein bissl zu beschränkt war in möglichkeiten.
    LG
    NightflY
     
  3. Bigdrum

    Bigdrum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    17.04.10
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Hessische Bergstraße
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    170
    Erstellt: 27.03.06   #3
    Hi Nighfly,

    vielen Dank für den Tipp.

    Ich habs mal auseinandergenommen und die graue Gummileiste mit den Drucknoppen abgezogen. Wie siehts denn mit der Leiterbahn selbst aus ? Weißt Du vielleich auch noch, wie lange eine neue Noppenleiste hält? Wieviele Anschläge?

    Bigdrum
     
  4. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 27.03.06   #4
    Wie lange eine neue reie halten wird ist unmöglich zu sagen, das hangt ab von wie kreftig du auf die tasten hammert. Ich kann mir gut vorstellen das sie bei iemanden der seine lessen auf klavier genossen hat, schneller abnutzen dann bei iemanden der immer keyboard ohne gewichtede tasten gespield hat. Wenn die andere fast 15 jahren gehalten hat, wird diese ungefähr eine gleiche leistung bringen. Normal sind es die C4 und die tasten in die nähe die kaput gehen, man kann auch die gummistreifen abschneiden und die kaputte teilen auf tasten legen die man weniger braucht ;-)
    Für die mitleser, da ich bereits in eine PM geantwordet habe: Die printplatte kan man an besten sauber machen mit was fensterreiniger, und eventuell naher was säurefreie öl oder kontaktreiniger einsprühen, gegen das oxidieren vons kupfer, obwohl das nicht unbedingt notwendig sollte sein wenn man die platte nicht mit nackten finger anruhrt (die haut ist auch leicht säuer, also handschuhe anziehen)...
    LG
    NightflY
     
Die Seite wird geladen...

mapping